Blutbild-Analyse

#1 von Jacko333100 , 10.04.2016 20:10

Hi,

ich bin seit 2 Monaten 20, trainiere jetzt seit 2 Jahren ordentlich (da passt echt alles) und habe davor zuhause ein Jahr etwas suboptimal (aber trotzdem mit Squatrack, Bank etc) trainiert und davor 2-3 Jahre BWEs gemacht. Das Problem ist, dass ich absolut nicht danach aussehe und mittlerweile meine Hand dafür ins Feuer legen würde, dass etwas mit mir nicht stimmt.

Zur Ernährung: Ich esse täglich Gemüse (außerhalb der Diät täglich eine 750g TK-Gemüse-Tüte + bissl Kleinzeug) und Obst. 2-3g/kg Eiweiß, mindestens 1g/kg Fett, Rest Kohlenhydrate. Habe ein Bodymedia und esse im "Bulk" 100-250kcal im Überschuss. Ist nicht 100% perfekt, aber passt halt auch.
Leider habe ich mich 3 Jahre vegetarisch ernährt (von 15-18). In dieser Zeit bin ich auch nicht mehr gewachsen. Mein Vater ist 10cm größer als ich, meine Mutter etwas kleiner. In der Zeit bin ich auch fast jeden 2. Tag eine halbe Stunde joggen gegangen und hab unter der Woche nur 6-7 Stunden geschlafen.

Training seit 2 Jahren: 2er Split nach Lyle Mcdonald. Kraftsteigerungen nur minimal. Interessant ist, dass ich letzte Sommer immerhin die Kniebeuge auf 100kg auf 5x5 steigern konnte.

Aktuell wiege ich auf 171cm lächerliche 57kg und habe immer noch ca 12-13%KFA. Da ist also quasi gar kein Platz mehr für irgendwelche Muskeln. Ich sehe jetzt ganz leicht athletisch aus und man sieht Bauchmuskelansätze, das wars aber auch. An den Hüften ist noch relativ viel Fett und ich hatte schon immer leichte Brustansätze.


Gibt es bei dem Blutbild hier irgendetwas auffällig bezüglich Parameter, die (indirekt) für den Muskelaufbau interessant sein könnten? Mir wurde jetzt von 2 Ärzten gesagt, dass das soweit alles ok ist. Außerdem waren neben den Werten farbige Punkte (zb rot = schlecht), wobei keiner der Punkte rot war und nur wenige gelb. Sieht man jetzt leider nicht mehr.

Sorry, dass es so zerknüllt ist:
(bitte anklicken)

Irgendwie sind manche Referenzbereiche einfach in anderen Einheiten als die Werte.

LDL ist anscheinend erhöht, was glaube ich okay ist, da es am Ende einer längeren Diät war.
FT4 ist mit 12,5 von 10 - 23 niedrig. Aber wenn TSH und FT3 normal sind, kann ich doch keine Schilddrüsenunterfunktion haben oder? Allerdings gehen die mesite Normbereiche für TSH nur bis 3 mU/l und dieser hier ist deutlich höher.

Letzte Woche habe ich dann noch TSH, SHGB, freies Testosteron und DHT testen lassen, was ich trotz 3 Monate warten auf Urologen-Termin selber zahlen durfte, weil der Arzt keine Zeit hatte, mir zuzuhören. Die weiß ich dann hoffentlich morgen.


Danke schonmal



Jacko333100  
Jacko333100
Beiträge: 46
Registriert am: 19.11.2015

zuletzt bearbeitet 10.04.2016 | Top

RE: Blutbild-Analyse

#2 von Jacko333100 , 11.04.2016 15:33

Die Ergebnisse von heute:

LH 1.22 (reference: 0.57 - 12.07)
FSH 2.5 (reference 0.95 - 11.9)
Cortisol 325 (reference: 80 - 535)
Testosterone 15.97 (reference: 12 - 30)
SHBG 41.8 (reference: 13.5 - 71.4)

Das Testo könnte zwar höher sein, ist aber wahrscheinlich für Muskelwachstum nicht ausschlaggebend, solange es im Normbereich ist. Dazu muss ich sagen, dass ich vor dem Blutbild ja sogar 4 Wochen diätet habe, dann 2 Wochen Pause, 2 Wochen diätet und vor dem Blutbild nochmal 2 Tage Pause. Ohne Diät wäre Testo wahrscheinlich sogar höher.

Bin jetzt etwas ratlos, weil ich nicht weiß, was es sonst noch sein könnte und was die niedrigen LH und FSH Werte aussagen.


Jacko333100  
Jacko333100
Beiträge: 46
Registriert am: 19.11.2015


RE: Blutbild-Analyse

#3 von wmuees , 11.04.2016 16:24

Testo: das untere Ende des Normbereichs ist für die Durchhänger.
Verantwortlich für das niedrige Testo ist das niedrige LH.

Lass mal einen GnRH-Anregungstest machen. Damit stellt man fest, ob die Hypophyse noch in der Lage ist, bei Bedarf ordentlich LH zu erzeugen.
Wirst Du wohl selbst bezahlen müssen.


 
wmuees
Beiträge: 734
Registriert am: 17.08.2014


RE: Blutbild-Analyse

#4 von Jacko333100 , 11.04.2016 17:03

Ok, danke, werd mal danach fragen.

Wenn ich durchhängen würde, wäre es mir auch egal. Ich würde nur gerne mal meinen verdienten Lohn für 2 Jahre völlig ordentliches Training bekommen und in der Hinsicht scheint es eben kaum nen Unterschied zu machen, ob ich am oberen oder unteren Ende bin.

Ich werde wohl nach der Diät auch mal 1 Jahr völlig diät-frei bleiben. Also leanbulk bis ca 16%KFA (ca. 6-8 Monate) und dann Maintenance-Kalorien.


Jacko333100  
Jacko333100
Beiträge: 46
Registriert am: 19.11.2015


RE: Blutbild-Analyse

#5 von H_D , 12.04.2016 06:50

Ganz ehrlich:

Zitat von Jacko333100 im Beitrag #1
Habe ein Bodymedia und esse im "Bulk" 100-250kcal im Überschuss. Ist nicht 100% perfekt, aber passt halt auch.
Training seit 2 Jahren: 2er Split nach Lyle Mcdonald. Kraftsteigerungen nur minimal. Interessant ist, dass ich letzte Sommer immerhin die Kniebeuge auf 100kg auf 5x5 steigern konnte.

Aktuell wiege ich auf 171cm lächerliche 57kg und habe immer noch ca 12-13%KFA. Da ist also quasi gar kein Platz mehr für irgendwelche Muskeln. Ich sehe jetzt ganz leicht athletisch aus und man sieht Bauchmuskelansätze, das wars aber auch. An den Hüften ist noch relativ viel Fett und ich hatte schon immer leichte Brustansätze.



Schmeiß dein Bodymedia in die Ecke und schau, dass du pro Monat 1-1,5kg zunimmst. Was willst du bei dem Untergewicht mit 100kcal Überschuß? Selbst der Hersteller schreibt ja was von +/-10% und falls wirklich etwas mit deinem Stoffwechsel sein sollte, dann erfasst dass das Gerät eh nicht.

Nächster Punkt: keine Kraftsteigerungen. du beugst 100kg mit 57kg BW (ich gehe jetzt einfach mal von korrekter Technik aus). Dann ist das mehr als das 1,5fache deines, zu niedrigen, BWs. Finde ich jetzt nicht sooooo schlecht nach 2 Jahren

Nächster Punkt: kein Muskelaufbau. Liegt wohl einerseits an den zu niedrigen kcal und auch am TP. Ich finde den Plan sehr gut, aber irgendwann ist Lyles Bulkingroutine etwas zu wenig für einen Muskelaufbau. Auch wenn ich denke mit mehr Körpergewicht würde da auch mehr passieren

Halte ich für essentieller als krampfhaft nach irgendwelchen "Fehlern" im Blutbild zu suchen. Wenn, dann würde ich auf Grund deiner Vegetarierzeit, mal B12 (und Holo-TC) checken lassen


H_D  
H_D
Beiträge: 1.334
Registriert am: 26.09.2014


RE: Blutbild-Analyse

#6 von Jacko333100 , 12.04.2016 08:31

Ich habe mich mal 4 Monate lang täglich gewogen und genau so viel zugenommen wie ich mit meinem berechneten Überschuss wollte. Wenn ich wieder mehr als das zunehme, nehme ich halt Fett zu. Warum sollte ich das tun?


Jacko333100  
Jacko333100
Beiträge: 46
Registriert am: 19.11.2015


RE: Blutbild-Analyse

#7 von Jacko333100 , 12.04.2016 15:12

Was sagt ihr zu dem LH und FSH? Das steht ja mit dem niedrigen Testo in VErbindung.


Jacko333100  
Jacko333100
Beiträge: 46
Registriert am: 19.11.2015


RE: Blutbild-Analyse

#8 von Jacko333100 , 04.05.2016 18:15

So, hab nun ein neues Blutbild machen lassen:

FT3 und FT4 sind ein bisschen gesunken, TSH aber auch.

FT3 4.58pmol/l Norm: 3.8 - 6.00 (im September: 5.09)
FT4 12.0pmol/l Norm: 10.00 - 23.00 (im September: 12.5)
TSH 2.421mU/l Norm: 0.34 - 5.60 (im September: 3.42)

Hier das ganze Blutbild:




Antikörper:
Anti-TPO (MAK) i.S. (ECLIA) <5.00 <34.0
TSH-Rezeptor-AAK (TRAK) i.S. (ECLISA) 0.43 <1.22
So steht das da. Der erste Wert scheint wohl mein Wert zu sein und der andere der Normwert.
Also habe ich auch keine Autoimmunerkrankung, was es schonmal sicherer macht, das SD-Protokoll zu befolgen.

Die Werte sind alle im Normbereich, sodass ich wohl nichts verschrieben bekommen würde, was ich aber wohl eh nicht brauche. Ich werde jetzt versuchen, mit "natürlichen" Mitteln die Werte zu pushen.


Würde mich freuen, wenn jemand mal nen Blick drüber werfen könnte!


Jacko333100  
Jacko333100
Beiträge: 46
Registriert am: 19.11.2015


RE: Blutbild-Analyse

#9 von simple , 05.05.2016 12:18

Ich sehe das ählich wie H_D.
Bei 53 Kg brauchst du dir um Fett auch keine Sorgen zu machen. Klar wirst du nich 100% Muskeln aufbauen, das ist nicht möglich. Wenn du langsamer bulken willst gehe auf 1 Kg pro Monat,dann aber 2 Jahre lang. Kenne den Plan den du angesprochen hast nicht. Ich würde einfach simpel peridosieren. Wie du das machst ist dir überlassen das Netz bietet hier ja 1000 Möglichkeiten. Also starte irgendwo bei 60% 1 RM und geh bis 95% innerhalb von 6-8 Wochen. Hochvolumig starten niedrigvolumig raus gehen. Kein Cardio in deinem Fall, außer spazieren gehen, lockeres schwimmen. Zieh das durch mit ordentlicher Ernährung und du wirst zwangsläufig wachsen.
Vorrausgesetzt du ziehst das durch und wiegst in 2 Jahren +-77 Kg. Vielleicht hast du dann 4 Kg Fett zuviel.Who cares? Darüber kann man sich dann Gedanken machen und dagegen vorgehen. Dann bist du lean bei +-72 Kg. Wie war nochmal dein Erfolg in den letzten 2 Jahren?
Du sagst ja dein Training passt. Das kann man über das Internet nicht beurteilen. Angenommen es stimmt, kannst du nur an der Ernährungsschraube drehen.
Ich glaube sich von unten nach oben zu arbeiten ist für manche schwerer als von oben nach unten. Ich komme gerade von der anderen Seite.
Evtl. hast du auch eine verzehrte Selbstwahrnehmung. Bei dem Gewicht kann da nämlich nicht viel Fett vorhanden sein.Wenn du magst stell doch mal ein Bild ein?


simple  
simple
Beiträge: 88
Registriert am: 22.04.2016


RE: Blutbild-Analyse

#10 von Jacko333100 , 05.05.2016 14:17

Training und Ernährung passen definitiv, es geht mir wirklich nur noch um die Blutbilder.

Absolut ist da auch nicht viel fett. Das liegt aber vorallem daran, dass ich auch extrem dünn gebaut bin vom Skelett her. Der KFA ist trotzdem nicht unter 14%.


Jacko333100  
Jacko333100
Beiträge: 46
Registriert am: 19.11.2015


RE: Blutbild-Analyse

#11 von simple , 05.05.2016 20:53

Zitat
Das liegt aber vorallem daran, dass ich auch extrem dünn gebaut bin vom Skelett her



Soll das ein Witz sein?Leichte Knochen gibt es nicht...
Stell bitte mal ein Bild ein. Kann ja Body only sein, damit es anonym bleibt. Ich will hier als Neuling ja auch keine Panik verbreiten aber als Mann 57 Kg auf 1,7x da ist mit der Ernährung sicher nicht alles i.O. Meine Freundin ist genauso groß wie du und wiegt in etwa genauso viel. Wenn ich mir das als Mann vorstelle geht das in Richtung unterernährt. Also bitte nimm zu!


simple  
simple
Beiträge: 88
Registriert am: 22.04.2016


   

Erste Blutbild Analyse
Flo's Werte, die 2., Nur Luxusprobleme?

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen