Serotonin

#1 von Sonnensucher , 04.04.2016 20:53

Grüß euch,

jetzt da sich wenigstens ab und zu die Sonne blicken lässt, fällt es mir wieder auf. Meine Stimmung ist extrem abhängig vom Wetter. Gestern stark bewölkt, schlecht gelaunt. Heute sonnig und wie ausgewechselt, fröhlich, gelassen, voller tatendrang. Im Winter zähl ich die Wochen bis zum Frühling und spuhle mein Leben runter. Regen hasse ich. Temperaturen sind nicht so das problem, die Dunkelheit ist es. Die meisten dürften im Sommer besser gelaunt sein, aber ich finds bei mir schon extrem.

Am VitD liegt es nicht. Wert war nie sonderlich niedrig und auch mit 70-80 µg/l ändert sich nichts.

Nach dem Fragebogen von Julia Ross hatte ich die meisten Punkt beim Serotonin-Mangel. Also 5-htp und TRYPTOPHAN probiert. Im Buch großartig angepriesen, erste Wirkungen schon nach 15-Minuten usw. Hat nicht angeschlagen. Jede Stunde eine Kapsel genommen 50mg bzw. 500mg, weiter nichts. 5-htp habe ich mir negative Wirkungen eventl. eingebildet (Brainfog).

Habt hier jemand Erfahrungen zu den NEMs? Können die innerhalb eines Tages wirken und muss man hier auch erstmal anreichern und auffüllen?
Ist eine Serotonin Bestimmung im Blut verwendbar ? Oder besser im Urin ?


 
Sonnensucher
Beiträge: 197
Registriert am: 10.10.2014


RE: Serotonin

#2 von southpaw , 04.04.2016 21:43

Versuche es doch mal mit einer UV-Lampe. Ich selbst nutze eine im Winter bzw wenn ich weiss, dass ich an dem Tag keine Sonne kriege - 10-20 Minuten aus ca. 1,5m Entfernung. Am besten direkt morgens.

Gibt einige Studien, die von positiven Effekten - z. B. mehr Testosteron - einer morgendlichen "Lichtdusche" sprechen.

Vitamin D ist kein Ersatz für Licht.


 
southpaw
Beiträge: 144
Registriert am: 13.06.2015

zuletzt bearbeitet 04.04.2016 | Top

RE: Serotonin

#3 von Cluhtu , 04.04.2016 21:55

Lichtwecker scheinen auch super zu sein.

Am sinnvollsten wird wohl, wie southpaw schon sagt, ne UV-Lampe und IR-Lampe sein. Die klemmste dir hinter nen Timer, den du entsprechend morgens stellst und lässt dich davon wecken. Wenn du die Möglichkeit hast, kannst du morgens auch das Fenster öffnen oder nen Spaziergang machen und dabei gen Himmel schauen.

Ich bin auch total wetterabhängig und habe auch extreme Probleme mit zu wenig Licht.

5-HTP hab ich auch lange probiert. Die Effekte kommen leider nicht annähernd an die von Sonne heran. Die wirkt aber halt auch nicht nur auf Serotonin sondern auch auf Melatonin, Cortisol, Endorphine, usw.


 
Cluhtu
Beiträge: 610
Registriert am: 26.02.2015


RE: Serotonin

#4 von phil , 04.04.2016 23:07

Kenn ich.

Licht kann da echt weiterhelfen. Auch künstliches. Morgens, auch wenn es bewölkt ist, einfach mal direkt nach dem aufstehen Kopf aus dem Fenster und in die Richtung wo die Sonne sein müsste gucken. Hilft bei mir auch etwas. Sonnige Tage sind spürbar stärker, aber es geht auch ohne.

5-HTP hat bei mir zeitweise echt spürbar gewirkt. Das war aber nur an einzelnen, wenigen Tagen und fast schon rauschartig. Das kam mir auch nicht ganz normal vor. Würde ich nurnoch nehmen wenn ich merke das ich eine echt verhagelte Stimmung habe. Man soll dieses NEM wohl auch nicht als Dauerlösung einnehmen, sondern nur im Akutfall für wenige Wochen. So ist zumindest meine Einschätzung. Mögliche, gruselige Nebenwirkungen nach langer Einnahme wurden hier noch nicht bestätigt, ich bin aber vorsichtig damit geworden seit ich davon gelesen habe.

Was mir am langfristigsten geholfen hat, waren Verhaltensänderungen.

Ein wichtiger Punkt ist es zu versuchen das eigene Verhalten zu reflektieren und zu versuchen Gefühlsreaktionen neutral zu bewerten. So ein bisschen Regenwetter darf einem doch nicht die gute Laune nehmen. Es geht definitiv anders. Mir fehlt noch das richtige Wort. Ich glaube Chris sagte mal sowas wie "sich in der Metaebene" üben. Situationen wahrnehmen welche schlechte Laune hervorrufen oder verstärken und dann versuchen diese zu entschärfen. Wenn z.B. etwas unnötig ist, kann man es zumindest mal eine Zeit lang streichen oder einschränken. Bei mir waren es z.B. Computerspiele welche ich oftmals relativ leidenschaftlich gespielt habe, wo es dann auch schon mal emotional zur Sache ging. Es gibt heutzutage so vieles im Alltag was den Dopaminhaushalt stört. Oftmals nicht einfach mit diesen Sachen aufzuhören oder sich einzuschränken, weil es zum Teil auch gesellschaftlichem Brauch entspricht(z.B. Alkoholkonsum). Einfach immer wieder reflektieren und schauen was einen weiter bringt und was nicht. Irgendwann lenkt man dann schon ein.

Kälteexposition war bei mir auch ein großer Schritt in die richtige Richtung. Kälteadaption hilft irgendwie besser über den Winter zu kommen.

Meditation hilft auch.

Deine Situation ist auch noch relativ sparsam beschrieben. Schlechte Laune durch schlechtes Wetter obwohl sonst alles gut ist oder gibt es ein Krankheitsbild oder eine Stresssituation welche diese bedingt?



 
phil
Beiträge: 1.081
Registriert am: 24.03.2015

zuletzt bearbeitet 04.04.2016 | Top

RE: Serotonin

#5 von H_D , 05.04.2016 07:30

Ich wäre auch für eine UV-Lampe bzw. jetzt im Frühjahr/Sommer mehr an der frischen Luft sein. Ich nutze auch eine UV-Lampe. Ist zwar nicht ganz billig und es gibt zig verschiedene Varianten, aber ich meine es bringt schon was


H_D  
H_D
Beiträge: 1.078
Registriert am: 26.09.2014


RE: Serotonin

#6 von phL , 05.04.2016 07:45

Zitat von Cluhtu im Beitrag #3
Lichtwecker scheinen auch super zu sein.


kann ich so nicht bestätigen, hab das ausprobiert. Das Licht hat mich sofort geweckt und ich bin dann relativ schnell wieder weg gedöst, bis der Weckton mich dann doch aus dem Schlaf gerissen hat.
Ist wohl individuell wie empfindlich man auf Licht reagiert. Für mich war es nichts...


phL  
phL
Beiträge: 373
Registriert am: 02.01.2015


RE: Serotonin

#7 von Sonnensucher , 05.04.2016 19:54

Danke für eure Tipps.

An einen Lichtwecker habe ich schon vor Jahren mal gedacht. Fand die Idee ziemlich gut, bisher aber nicht gekauft weil ich keine 100 Euro für nen Wecker ausgeben wollte und noch mehr Elektrozeugs in unmittelbarer Nähe haben will.
Ross empfiehlt auch noch 150-200 Watt Glühbirnen. Find ich auch gut. Wenn ich darüber nachdenke mach ich auch immer überall alle möglichen Lichter an. Ist anderen auch schon aufgefallen und haben mich nach meiner Stomrrechnung gefragt . Ja vielleicht rüste ich mal auf, wenns hilft...

@phil

So ein bisschen Regenwetter darf einem doch nicht die gute Laune nehmen. Es geht definitiv anders. Mir fehlt noch das richtige Wort. Ich glaube Chris sagte mal sowas wie "sich in der Metaebene" üben. Situationen wahrnehmen welche schlechte Laune hervorrufen oder verstärken und dann versuchen diese zu entschärfen. Wenn z.B. etwas unnötig ist, kann man es zumindest mal eine Zeit lang streichen oder einschränken.

Versuche ich mir auch einzureden. Wir können noch soviel über den Regens schimpfen, davon hört er nicht auf. Akzeptieren. Es liegt nicht im Einflussbereich.

Deine Situation ist auch noch relativ sparsam beschrieben. Schlechte Laune durch schlechtes Wetter obwohl sonst alles gut ist oder gibt es ein Krankheitsbild oder eine Stresssituation welche diese bedingt?

Klar ist es komplexer. Habs vereinfacht ausgedrückt und wollte nicht groß ausschweifen und hauptsächlich beim Thema Serotonin bleiben, wurd dann doch ein bisschen mehr Text zum Thema Wetter.


 
Sonnensucher
Beiträge: 197
Registriert am: 10.10.2014


RE: Serotonin

#8 von Cluhtu , 05.04.2016 20:32

Achja, weg mit jeglichem Licht, sobald es dunkel ist. Kerzenlicht ist okay. Falls du doch künstliches Licht brauchst, dann kann noch eine Blaufilterbrille helfen.

Medien am besten ab 6 Uhr abends nicht mehr verwenden. Nicht für immer, aber wenigstens mal ne Woche. Dann weißt du schon mal mehr.


 
Cluhtu
Beiträge: 610
Registriert am: 26.02.2015

zuletzt bearbeitet 05.04.2016 | Top

   

E-Book:"7 natürliche Lebensmittel..."
Zähneknirschen - originell behandelbar? Ideen?

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen