Latente Schilddrüsenunterfunktion behandeln?

#1 von ginandjuice , 27.03.2016 15:19

Hallo,

ich bin bei einem Endo in Behandlung, wo letzten und vorherigen Jahres ein recht hoher TSH bei normwertigen T3 (am unteren Level) und T4 (erhöht) fesgestellt worden ist, der TSH lag 2013 bei 3-4, 2014 bei 4 und letzten Jahres (Ende des Jahres) bei 5-6.
Was mir dabei Sorgen bereitet ist, dass ich eine Grundumsatzmessung machen ließ, undzwar letzten Jahres und dieses Jahr. Letztes Jahr betrug mein GU bei 2400, und dieses Jahr bei nur 2000 kcal, obwohl ich ca. 15 Kg Gewicht zugelegt habe. Ich glaube nicht, dass ich deutlich Muskelmasse eingebüßt habe (wenn ich in den Spiegel gucke).
Zur SD Behandlung hab ich schon vor ca. 1 Jahr das SD Programm gemacht, das heißt Lugolsche Lösung & Selen. Aber es hat bei mir nichts gebracht. Auch habe ich vorletztes Jahr von meiner Hausärztin Thyroxin verschrieben bekommen und kann mich an keine positive Wirkung erinneren. Das ging aber nur ca. 2 Monate.

Frage: 1.) Sollte der erhöhte TSH behandelt werden (Sprich latente Unterfunktion, bei normwertigen Antikörper, normales Echo etc.)? 2.) Wenn sie behandelt werden würde, würde mein Doc mir natürlich die Standardtherapie Tyroxin verordnen, ist das ratsam, d.h. soll ich darauf bestehen?

Nebenbemerkung: Ich nehme auch testosteron in Form von Gel, seit ca. 2 Monaten. Wirkt auch überhaupt nicht, erst letzte Woche zum ersten Mal Blut gemessen und nächste Woche ein Besprechungstermin.

Vielen dank.


Grüße
David


" Machs einfach, aber machs einfach!"


 
ginandjuice
Beiträge: 479
Registriert am: 09.10.2014

zuletzt bearbeitet 27.03.2016 | Top

RE: Latente Schilddrüsenunterfunktion behandeln?

#2 von H_D , 27.03.2016 15:46

Und wie hat sich dein Testowert verändert? Ist denn deinKFA nach wie vor so hoch?

Sehr interessante Seite:
http://www.natuerliche-therapie.de/tag/s...nunterfunktion/


H_D  
H_D
Beiträge: 1.359
Registriert am: 26.09.2014


RE: Latente Schilddrüsenunterfunktion behandeln?

#3 von ginandjuice , 27.03.2016 16:09

H_D,

ich hab noch nicht die Ergebnisse, werde gleich am Di darum bitten mir den Befund per Post zu senden, sonst erfahre ich es ja vom Doc. Egal wie hoch der Testo aber ist, ich spüre garnichts, nichts hat sich zum positiven verändert. Deswegen werde ich ihn bitten mir die Spritze zu geben (z.B. 3-Monatsspritze).
Mein KFA ist bestimmt leicht gesunken, denn das Gewicht hat sich seit Anfang Dezember um 13 KG reduziert, aber ich messe ihn derzeit nicht, weil ich mit dem Caliper nicht so gut umgehen kann. liegt auch an meiner dicken Fettschicht/Hautfalte, ist irgendwie schwierig.

Hab mir mal deine Seite kurz angeschaut, da werden ja Dinge vertreten an die ich selber geglaubt habe, natürliches Schweineextrakt, kontrollieren der Körpertemperatur (weißt Du ja evtl. noch!?). Das sind Dinge, die ich ca. 2014 gemacht habe, hab mir NDT geholt und bis zu 5 grains genommen, aber es hat auch nichts gebracht. Vielleicht lag es am Hersteller, dass das Präparat wirkungslos ist/war, kein Plan.
Symptome sind aber echt krass. Jeder 3. Spricht mich auf meine EISKALTEN Hände an, meine Füße sind auch sehr kalt. Körpertemperatur muss ich mal messen, aber ist bestimmt deutlich unter dem von Broda Barnes empfohlenen Bereich. Und naja, ausschlaggebend ist ja der GU. Mal so eben 300 kcal weniger - einfach nur wow.


" Machs einfach, aber machs einfach!"


 
ginandjuice
Beiträge: 479
Registriert am: 09.10.2014


RE: Latente Schilddrüsenunterfunktion behandeln?

#4 von wmuees , 28.03.2016 20:59

Wenn Du ein hohes T4 hast und ein kleines T3, dann klappt entweder die Umwandlung nicht oder Du produzierst zu viel rT3.

rT3 kann man messen lassen. Umwandlung kann man versuchen zu pushen (Jod, Selen, ???), hast Du aber schon. Wenns nicht besser wird, musst Du dann T3 als Medikament nehmen.


 
wmuees
Beiträge: 747
Registriert am: 17.08.2014


RE: Latente Schilddrüsenunterfunktion behandeln?

#5 von ginandjuice , 30.03.2016 10:05

Das lässt sich aber schwer argumentieren, da die Docs alle mit Tyroxin/T4 only starten. Soll ich demnach auf eine Behandlung bestehen, um das Problem anfangen anzugehen, und dann bei der nächsten Blutentnahme die vermutete Umwandlungsstörung ansprechen?

Was ist außerdem von meiner Testotherapie zu halten. Seit ca. 10 WOchen trage ich das Gel auf und spüre rein garnichts. Bringt es etwas auf Spritze umzusteigen oder soll ich meinen Doc sagen, er soll das Testo ganz absetzen?

Hab heute ein Telefonat mit Ihm.


" Machs einfach, aber machs einfach!"


 
ginandjuice
Beiträge: 479
Registriert am: 09.10.2014


RE: Latente Schilddrüsenunterfunktion behandeln?

#6 von Niamendo , 30.03.2016 10:10

Hallo zusammen,

ich habe letzte Woche ein Vergleichsblutbild machen lassen und habe nun sogar schlechtere Werte als im Juni 2015 .... die Schilddrüsenwerte verunsichern mich ganz besonders, weshalb ich Euch mal um Rat - auch hinsichtlich der künftigen Ernährungsform - fragen möchte.

Kurz zu mir: weiblich, 36 Jahre jung, sportlich, Aerobic- und Fitnesstrainerin zusätzlich zum Bürojob, 54 kg (in 2015 waren es immer 52 und ich kam nieeee groß drüber egal wie ich mich angestrengt hab... vielleicht jetzt auch durch die Schilddrüse...?), aktueller KF Anteil bei 19%, 165 cm groß
Letztes Jahr habe ich mich vor der Untersuchung über einige Monate hinweg ketogen ernährt und kam damit auch super klar - zum Check hab ich damals eiin Blutbild machen lassen, Werte bekommt Ihr unten. Jetzt habe ich im Laufe des letzen vierteljahres 2015 eher auf Lowcarb geachtet - da ich bei KH immer einen Blähbauch bekomme....

Ich tendiere momentan wieder dazu in die Keto einzusteigen um am KF noch modellieren zu können - was denkt Ihr anhand der Blutwerte?
Beginnende Unterfunktion?
Wie am besten beheben - ohne gleich L-Tyroxin zu nehmen.... (Testosteron werte habe ich leider keine...)
Oder seht ihr das so, dass die Hormone T3 T4 wegen des Nährstoffmangels nicht in der Zelle ankommen und sich durch gezielte NEMs die TSH Werte auch wieder regulieren ließen?

Bin gespannt auf Euer Feedback!
Danke



Werte im Juni 2015:
TSH basal: 2.85 (Norm zw. 0.27 - 4.20)
freies T3: 4.8 (Norm 3.1 - 6.8)
freies T4: 17.1

Weitere Werte:
Zum Juni 2015
Ferritin: 95 ug
Hämoglobin: 12.9 g/dl (12.0 - 16.0 = Norm)
Selen: 93.1 ug
Zink: 1.42 mg
Magnesium: 0.86 mmol/l
D3 57.9 ug
Triglyceride 50 mg/dl
Cholesterin 193 mg/dl (HDL 104 / LDL 87)



Werte nach Untersuchung am 22.03.2016:
TSH basal : 3.21 (Norm zw. 0.27 - 4.20)
freies T3: 5.7
freies T4: 18.9

Zur aktuellen Messung im März 2016:
Ferritin: 116 ug
Hämoglobin: 12.3 g/dl (12.0 - 16.0 = Norm)
Selen: 98.4 ug
Zink: 1.14 mg
Magnesium: 0.81 mmol/l
D3 101.7 ug
Triglyceride 52 mg/dl
Cholesterin 200 mg/dl (HDL 99 / LDL 93)
Folsäure: 12.56 (4.6 - 18.7)


Niamendo  
Niamendo
Beiträge: 15
Registriert am: 15.02.2016


RE: Latente Schilddrüsenunterfunktion behandeln?

#7 von ginandjuice , 30.03.2016 10:51

Könntest Du nicht einen eigenen Thread aufmachen? Bin Dir nicht böse, aber es wäre übersichtlicher


" Machs einfach, aber machs einfach!"


 
ginandjuice
Beiträge: 479
Registriert am: 09.10.2014


RE: Latente Schilddrüsenunterfunktion behandeln?

#8 von Niamendo , 30.03.2016 12:12

Hallo David,

alles klar ;-)


Niamendo  
Niamendo
Beiträge: 15
Registriert am: 15.02.2016


RE: Latente Schilddrüsenunterfunktion behandeln?

#9 von ginandjuice , 30.03.2016 19:23

Krass.

Eben hat mein Doc angerufen, er schickt mir das Blutbild zu, aber der Testowert liegt bei 8, obwohl ich absichtlich das Gel 2 Tage vorher abgesetzt habe, und am BE-Termin keine Std gepennt hab. Ich hab ihm auch gesagt, dass ich vom Gel nix spüre, aber er meinte, dass es mit dem Testo wahrscheinlich nicht zusammenhängt, bin ich auch der Meinung.

Er wird zwecks des reduzierten Stoffwechsels nochmal die freien Werte und den TSH messen und mir mitteilen. Ups, jetzt fällt mir ein, dass ich garnicht gefragt habe, ob ich die Spritze kriege (mist!). Aber andererseits war mein Wert sehr hoch, anscheinend hab ich kein Testo-Mangel Problem.

Egal, ich krieg ja die Werte zugeschickt. Alles bißchen kompliziert.


" Machs einfach, aber machs einfach!"


 
ginandjuice
Beiträge: 479
Registriert am: 09.10.2014


RE: Latente Schilddrüsenunterfunktion behandeln?

#10 von ginandjuice , 06.04.2016 19:52

Medizinisches

So. Doc hat angerufen. Folgendes:

Mein TSH beträgt 3,xx. Das FT4 ist erhöht. Was für eine mittlere Schilddrüsenleistung spricht. Kein Indikation für eine SD-Therapie. ABER: hinsichtlich des hohen Testospiegels von 8,xx habe ich nochmal angerfragt (weil ich nichts spüre), ob das Testo in Östrogen wg Übergewicht umgewandelt wird, und da meinte er, dass er noch das shbg checkt und das freie Testo und mcih nächste Woche anruft. Man hätte dann die Möglichkeit auf Spritze auszuweichen.

Ich bin mit dem Ausgang des Telefonats eigentlich zufrieden, obwohl ich mir erhofft habe, dass ich Tyroxin bekomme. Aber das TSH ist nicht so erschreckend hoch. Das Blutbild kriege ich noch zugeschickt, dann kann ich vielleicht genaueres sagen :)

Bis dann!!


" Machs einfach, aber machs einfach!"


 
ginandjuice
Beiträge: 479
Registriert am: 09.10.2014


RE: Latente Schilddrüsenunterfunktion behandeln?

#11 von ginandjuice , 07.04.2016 14:13

ich bitte inständig um Eure Meinung. Bin etwas verzweifelt. Die Blutwerte, die ich heute gekriegt habe, sind wie folgt:


Schilddrüse:
FT3 3.59 ng ml (Ref.: 2-4.40)
FT4 1.80 ng/dl (Ref.: 0,93-1.70)
TSH 3.83 (Ref. 0,27-4,20)

Hormone:
IGF-1 240 ng/ml (Ref.: 88-246)
Testosteron 8.11 (Ref.: 3.50- 12.00)
PSA 1.32 (<4.00)

Freies Testo wird mein Endo noch messen, weil ich befürchte, dass ich aufgrund meines Übergewichts das Testo in Östrogen umwandle. Hab keine Verbesserungen durch das Gel gehabt. Zwecks der SD ist festzuhalten, dass ich einige UF-Symptome habe: Ich hab immer eiskalte Extremitäten, Energiemangel (Müdigkeit), Schlechte Stresstoleranz. Allerdings produziert meine SD ja genügend FT4, nur wieso ist dann das TSH so erhöht? Und wie ist mein T3 zu bewerten: Ist das noch im Rahmen? Hab ich eine Umwandlungsstörung????


Bitte um Eure Meinungen. Herzlichen Dank.


" Machs einfach, aber machs einfach!"


 
ginandjuice
Beiträge: 479
Registriert am: 09.10.2014


RE: Latente Schilddrüsenunterfunktion behandeln?

#12 von ginandjuice , 09.04.2016 20:07

Keine Antwort?


" Machs einfach, aber machs einfach!"


 
ginandjuice
Beiträge: 479
Registriert am: 09.10.2014


RE: Latente Schilddrüsenunterfunktion behandeln?

#13 von Chris (edubily) , 09.04.2016 20:24

Hey melde dich doch mal im Jod-Forum in Facebook an, falls du es nicht schon getan hast. Dort sind wirklich einige kompetente Leute dabei, die sicher mehr zu deinen Werten sagen können.


Wir zeigen Möglichkeiten, nicht die Lösung.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.757
Registriert am: 27.05.2014


RE: Latente Schilddrüsenunterfunktion behandeln?

#14 von Animus , 10.04.2016 19:16

Ist eigentlich mal Richtung Nebennierenschwäche untersucht worden?
Cortisolmangel ruft ziemlich ähnliche Symptome hervor.


Animus  
Animus
Beiträge: 159
Registriert am: 09.11.2014


RE: Latente Schilddrüsenunterfunktion behandeln?

#15 von ginandjuice , 11.04.2016 10:33

Danke Chris, ich such gleich mal danach.

Zwecks Cortisolmangel wurde gecheckt: Anfang war der Spiegel zu hoch, das ACTH konnte nicht gegen regulieren. Dann hat sich der Spiegel normalisiert. NNR.Schwäche wurde ausgeschlossen


PS: Chris, wie finde ich dieses Jod Forum? Kannst du mir einen Link schicken?


" Machs einfach, aber machs einfach!"


 
ginandjuice
Beiträge: 479
Registriert am: 09.10.2014

zuletzt bearbeitet 11.04.2016 | Top

   

Blutbild Standardwerte?
Cortisol Tagesprofil - Nebennierenschwäche?!

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 12
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen