Dr. Strunz

#1 von H_D , 19.03.2016 19:18

Hat schon jemand das neue Buch von Strunz gelesen?
Falls ja, empfehlenswert?

https://www.weltbild.de/artikel/buch/blu...X0M7xoCm73w_wcB

H_D  
H_D
Beiträge: 1.047
Registriert am: 26.09.2014


RE: Dr. Strunz

#2 von Wirbelwind , 19.03.2016 22:33

Einfach die Rezensionen bei Amazon lesen. Dort gibt es genügend Meinungen.


"Wir sehen die Welt nicht so wie sie ist, sondern vielmehr so wie WIR sind."

Wirbelwind  
Wirbelwind
Beiträge: 207
Registriert am: 22.12.2014


RE: Dr. Strunz

#3 von phil , 20.03.2016 16:08

Ich würde Aussagen von Mitgliedern hier auch mehr Glauben schenken als irgendwelchen Amazon-Rezensionen.
Da kann man den leuten ja leider auch nicht in den Kopf schauen um die Qualität der Aussagen dort einschätzen zu können.

 
phil
Beiträge: 1.036
Registriert am: 24.03.2015


RE: Dr. Strunz

#4 von Bernd , 20.03.2016 17:06

Hallo,

die Amazonkundenbewertungen sind sicher vor allem bei technischen Artikeln ein guter und und auch ein recht neutraler Gradmesser für die Qualität eines Produktes. Bei Büchern ist das aber nun gerade nicht der Fall, eher im Gegenteil, zumindest bei sehr vielen.

Wenn es ein Autor schafft, deutlich mehr Fans als die üblichen Hater oder Besserwisser auf Amazon zu versammeln, wird die Gesamtrezension dann auch entsprechend ausfallen. Und leider auch anders herum, wie viele Autoren ebenso leidvoll kennen. Derjenige Leser, der sich unvoreingenommen informieren möchte bevor er kauft, hat da nun leider nichts davon. Ich gebe nichts mehr auf die Rezensionen, entweder Leseprobe nutzen oder bestellen und bei Nichtgefallen halt zurück.

Gruß Bernd

Bernd  
Bernd
Beiträge: 552
Registriert am: 28.05.2014


RE: Dr. Strunz

#5 von H_D , 21.03.2016 12:40

Zitat von Wirbelwind im Beitrag #2
Einfach die Rezensionen bei Amazon lesen. Dort gibt es genügend Meinungen.


Danke - auf die Idee wäre ich allein auch gekommen

H_D  
H_D
Beiträge: 1.047
Registriert am: 26.09.2014


RE: Dr. Strunz

#6 von Epe , 21.03.2016 14:19

Gelesen und für gut befunden ;-)
Alles sehr gut und verständlich beschrieben/ erklärt aber auch nichts neues wenn man hier schon aktiv ist und sich ein bisschen mit dem Thema beschäftigt.
Ist aber auch ein gutes Nachschlagewerk wie ich finde.

 
Epe
Beiträge: 218
Registriert am: 29.04.2015


RE: Dr. Strunz

#7 von H_D , 22.03.2016 13:12

Danke Epe!

Also kein must-have

H_D  
H_D
Beiträge: 1.047
Registriert am: 26.09.2014


RE: Dr. Strunz

#8 von Stockinger , 11.11.2016 16:24

Ich hatte es mal als eBook per online Leihe.
Mir kam es vor, wie eine Sammlung seiner täglichen News um und über Blut. Wenn man nicht mehr gänzlich unbedarft gegenüber der Thematik ist, erscheint mir das Buch etwas oberflächlich und undifferenziert. Für den totalen Laien werden die Basic leicht verständlich beschreiben.
Ich habe nach weniger als der Hälfte aufgehört weiter zu lesen weil es mir zu plakativ und oberflächlich war.

Wie H_D schon schrieb: "kein must-have"


-----------------------------------------------
Was bringt den Doktor um sein Brot?
a) Die Gesundheit, b) der Tod.
Drum hält der Arzt, auf dass er lebe,
uns zwischen beiden in der Schwebe.
(Eugen Roth)

Stockinger  
Stockinger
Beiträge: 278
Registriert am: 10.11.2015


RE: Dr. Strunz

#9 von Django , 19.06.2017 10:46

Herr Strunz hat ein neues Buch veröffentlicht: https://www.strunz.com/de/neue-wege-der-heilung.html/

Was ich mich bei der Lektüre frage: Kann es sein, dass er zuweilen etwas schwankt? Aktuell scheint er wieder voll auf der "no carb"-Linie zu schwimmen. Ich erinnere mich aber an Publikationen, in denen z.B. 100g Carbs okay waren.

Nun steht im Buch folgendes:

Zitat
Es genügen geringe Zuckermengen, und wir bleiben dick. Es genügen geringe Kohlehydratmengen, und wir bleiben dick. Es genügen geringe Mengen Alkohol...und wir bleiben dick.
Wir bleiben dick.



Etwas später kommt dann die Empfehlung, am besten nur 20g Carbs pro Tag zu essen. Mengen über 200g, die hier ja ziemlich üblig sind, laufen hingegen schon unter "massive Kohlehydratmast".


Django  
Django
Beiträge: 99
Registriert am: 24.03.2017

zuletzt bearbeitet 19.06.2017 | Top

RE: Dr. Strunz

#10 von Stockinger , 19.06.2017 12:52

Zitat von Django im Beitrag #9
Herr Strunz hat ein neues Buch veröffentlicht: https://www.strunz.com/de/neue-wege-der-heilung.html/

Was ich mich bei der Lektüre frage: Kann es sein, dass er zuweilen etwas schwankt? Aktuell scheint er wieder voll auf der "no carb"-Linie zu schwimmen. Ich erinnere mich aber an Publikationen, in denen z.B. 100g Carbs okay waren.

Kommt immer auf den Kontext an. Für gesunde Sportler läßt Dr. Strunz ja durchaus größere Mengen KHs gelten. Die verbrennen das einfach, bevor es Schaden anrichten kann.

Zitat
Nun steht im Buch folgendes:

Zitat
Es genügen geringe Zuckermengen, und wir bleiben dick. Es genügen geringe Kohlehydratmengen, und wir bleiben dick. Es genügen geringe Mengen Alkohol...und wir bleiben dick.
Wir bleiben dick.



Hört sich für mich ziemlich nach Drohmedizin an und nicht nach der von Dr. Strunz sonst propagierten Frohmedizin.

Zitat
Etwas später kommt dann die Empfehlung, am besten nur 20g Carbs pro Tag zu essen. Mengen über 200g, die hier ja ziemlich üblich sind, laufen hingegen schon unter "massive Kohlehydratmast".


Sich ab und zu mal etwas mästen ist gar nicht verkehrt, wenn man metabolisch weitestgehend gesund ist und einen aktiven Lebensstil pflegt

Was mich bisweilen mehr stört, ist die sich von meiner Sichtweise stark unterscheidende Bedeutung des Wortes "Heilung".
Wer (krankhafte) Probleme mit KHs hat und diese darum einfach weg lässt, wird zwar seine Probleme los, ist aber nicht notwendigerweise geheilt. Wenn die Probleme mit erneutem KH-Verzehr zurück kommen, war es ein "Work Around" aber keine Heilung.
Wenn bei meinem Auto der Rückwärtsgang defekt ist und ich beschließe, nur noch vorwärts zu fahren, habe ich auch keine Probleme mehr mit dem Rückwärtsgang. Heile, im Sinne von "das Problem ist behoben" oder "das Getriebe ist wieder repariert" ist da aber noch lange nichts. Symptombeseitigung ist für mich keine Heilung; auch wenn es für die Betroffenen sicher erst mal eine Steigerung der Lebensqualität darstellt.


-----------------------------------------------
Der Kranke traut nur widerwillig
Dem Arzt, der's schmerzlos macht und billig.
Laßt nie den alten Grundsatz rosten:
Es muß a) wehtun, b) was kosten.


(Eugen Roth)

Stockinger  
Stockinger
Beiträge: 278
Registriert am: 10.11.2015


RE: Dr. Strunz

#11 von Zopiclon , 19.06.2017 17:19

Schönes Beispiel mit dem Getriebe, passt aber nicht ganz.
Fang das laufen an und ernähre dich so, dass man eine passende Figur erzeugt, nur halt ohne Kohlenhydrate. Fülle alle essentiellen Micro Nährstoffe passend auf und du wirst es schaffen Zucker u.ä. Auch wieder gut zu gebrauchen. Esse weiter hin nicht mehr davon als der Körper sinnvoll verwerten kann und du bist geheilt.
Ende der Geschichte.

Das Getriebe ist mechanisch defekt, das andere ist eine gestörte Homöoestase.

Gruss


"You need great passion, because everything you do with great pleasure, you do well." -Juan Manuel Fangio

 
Zopiclon
Beiträge: 122
Registriert am: 19.01.2016


RE: Dr. Strunz

#12 von Stockinger , 20.06.2017 09:36

Zitat
Fang das laufen an und ernähre dich so, dass man eine passende Figur erzeugt, nur halt ohne Kohlenhydrate.


Kohlenhydrate? Allgemein? Alle? Warum so undifferenziert?


-----------------------------------------------
Der Kranke traut nur widerwillig
Dem Arzt, der's schmerzlos macht und billig.
Laßt nie den alten Grundsatz rosten:
Es muß a) wehtun, b) was kosten.


(Eugen Roth)

Stockinger  
Stockinger
Beiträge: 278
Registriert am: 10.11.2015


RE: Dr. Strunz

#13 von exii , 20.06.2017 13:02

da basht der Strunz mal wieder sämtliche Kohlenhydrate.................


exii  
exii
Beiträge: 141
Registriert am: 23.01.2015

zuletzt bearbeitet 20.06.2017 | Top

RE: Dr. Strunz

#14 von Stockinger , 20.06.2017 13:48

Zitat
Das Getriebe ist mechanisch defekt, das andere ist eine gestörte Homöoestase.


Dann sollte der Diabetiker nach eine einer ausgiebigen Phase LC/NC ja wieder in normalem Umfang KHs (allgemein und undifferenziert) vertragen.
Und er Zöliaki-Patient sollte nach eine Zeit der Getreide-Abstinenz auch wieder mal ein Brötchen oder ein Stück Kuchen vertragen.
Sie sind ja schließlich "geheilt". Denn für den Großteil der (gesunden) Bevölkerung ist es normal, KHs und Getreide / Gluten zu vertragen; quasi der gesunde Normalzustand.

Übrigens, hier auch noch ein echter Strunz:
https://www.strunz.com/de/news/ketose-forever.html

Wieder einmal: Kontext beachten! Dieses mal sogar explizit von Dr. Strunz angemahnt (krank, fettleibig; "für bestimmte Krankheiten, bestimmte Zustände. Ist aber sicher nichts fürs ganze Leben.").

Bleibt bei nur noch die Frage, was frisst der Affe, wenn man ihm zusätzlich Reis, Kartoffeln, Nudeln, Brot, etc. hinstellt? Läßt der das stehen?


-----------------------------------------------
Der Kranke traut nur widerwillig
Dem Arzt, der's schmerzlos macht und billig.
Laßt nie den alten Grundsatz rosten:
Es muß a) wehtun, b) was kosten.


(Eugen Roth)

Stockinger  
Stockinger
Beiträge: 278
Registriert am: 10.11.2015

zuletzt bearbeitet 20.06.2017 | Top

RE: Dr. Strunz

#15 von Zopiclon , 20.06.2017 16:38

Kohlenhydrate allgemein weil es einem das Leben leichter macht. Ich denke es ist verständlich...

Desweiteren tauschen wir hier Meinungen und Informationen aus und schreiben hier keine wissenschaftliche Arbeit



Dann sollte der Diabetiker nach eine einer ausgiebigen Phase LC/NC ja wieder in normalem Umfang KHs (allgemein und undifferenziert) vertragen.
Ja, undifferenziert betrachtet, differentiert gibt es Fälle mit Organ/ Beta zellen Verlust da wird es schwieriger
Und er Zöliaki-Patient sollte nach eine Zeit der Getreide-Abstinenz auch wieder mal ein Brötchen oder ein Stück Kuchen vertragen.
Sie sind ja schließlich "geheilt". Differentiert betrachtet kommt es wie immer nur auf die Menge an, aber allgemein ein klares: ja, es ist möglich
Denn für den Großteil der (gesunden) Bevölkerung ist es normal, KHs und Getreide / Gluten zu vertragen; quasi der gesunde Normalzustand.
das zu vertragen ist nicht der Normalzustand, eher das Gegenteil: es kommt auf die Menge an, irgend wann bekommt da jeder ein Problem, mal mehr mal weniger stark. Das selber bei Histaminintoleranz und ähnlichen Beschwerden: es kommt auf die Menge an


Gruss

PS: das Leben macht so viel Spass, denn man findet immer ein Haar in der Suppe


"You need great passion, because everything you do with great pleasure, you do well." -Juan Manuel Fangio

 
Zopiclon
Beiträge: 122
Registriert am: 19.01.2016


   

Hämorrhoiden richtig behandeln
Natural Doping von Kampitsch/Zippel

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 8
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen