RE: Blutdrucksenkung mit Arginin und Citrullin

#16 von naklar! , 17.03.2016 13:43

Zitat von naklar! im Beitrag #14
Ich würde dir trotzdem empfehlen, nach einem Arzt zu suchen, der dafür offen ist.
Die Frage, die ich mir - um ehrlich zu sein vor allem in Bezug auf dich - stelle, ist, wie sehr du dich ( evtl. auch die Infos, die du hier aus dem Forum ziehst ) über - , und "die" gesammte Ärzteschaft unter - schätzst.

Ich erinnere mich einfach noch zu gut daran, wie du in diesem Forum aufgeschlagen bist, von " deinen Patienten " geredet und dich " Hormonberater " genannt hast. Gleichzeitig, hast du aber Fragen gestellt, die eigentlich eher zu den Basics gehören und so Anfang ein Fehler war und erzählt, daß du die durch ein persönliches Schicksal einiges an Wissen aneignen konntest.

Trotzdem hat man hier beim Mitlesen oftmals das Gefühl, daß du einige Leute berätst und dabei recht..."forsch" vorgehst.

Langer rede, kurzer Sinn: Ich persönlich würde immernoch eher zu den deiner meinung nach 99% inkompetenten Ärzten gehen, als...zu dir.


Sorry, das war ehrlich. Muß auch mal sein.



ICH KORRIGIERE DAS NOCHMAL, WEIL WOHL EIN STÜCK FEHLT:

Ich würde dir trotzdem empfehlen, nach einem Arzt zu suchen, der dafür offen ist.
Die Frage, die ich mir - um ehrlich zu sein vor allem in Bezug auf dich - stelle, ist, wie sehr du dich ( evtl. auch die Infos, die du hier aus dem Forum ziehst ) über - , und "die" gesammte Ärzteschaft unter - schätzst.

Ich erinnere mich einfach noch zu gut daran, wie du in diesem Forum aufgeschlagen bist, von " deinen Patienten " geredet und dich " Hormonberater " genannt hast. Gleichzeitig, hast du aber Fragen gestellt, die eigentlich eher zu den Basics gehören und so manchen hier haben aufhorchen lassen. Dann hast du zugegeben, daß der Anfang ein Fehler war und erzählt, daß du dir durch ein persönliches Schicksal eben einiges an Wissen aneignen konntest.

Trotzdem hat man hier beim Mitlesen oftmals das Gefühl, daß du einige Leute berätst und dabei recht..."forsch" vorgehst.

Langer rede, kurzer Sinn: Ich persönlich würde immernoch eher zu den deiner meinung nach 99% inkompetenten Ärzten gehen, als...zu dir.


Sorry, das war ehrlich. Muß auch mal sein.


" Ich will mehr Leben, Vater! "

 
naklar!
Beiträge: 1.154
Registriert am: 15.10.2014

zuletzt bearbeitet 17.03.2016 | Top

RE: Blutdrucksenkung mit Arginin und Citrullin

#17 von marcolino , 17.03.2016 14:19

naklar, ich gebe zu, dass ich mich manchmal etwas dumm anstelle.

Ich habe auch kein Problem damit, wenn ich kritisiert werde. Ist mir lieber als unehrlich zu sein.
Sollte ich in irgend einer Form beleidigend gewesen zu sein, so bitte ich um Entschuldigung.
Ich bin ein ganz bescheidener Mensch und mit Sicherheit kein Besserwisser.
Da ich in keinster Weise perfekt bin, versuche ich mich hier auch abzusichern.
Ich versuche nur meinen Mitmenschen in meinem Umfeld zu helfen, unentgeltlich!

Wenn jemand in meinem Umfeld ein Problem hat, dann schlage ich ein paar Blutwerte vor (Hormone- und Schilddrüsen-Werte).
Stelle ich einen Mangel fest, so schicke ich die alle zu einem Experten nach München.
Ich mache nur die Erstdiagnose, sonst nichts. Ich habe es so oft schon erlebt, dass sich Ärzte nur auf die Referenzbereiche vom Labor verlassen und einen Mangel nicht erkennen.
Meine persönliche Empfehlung ist, dass wir alle zehn Jahre, beginnend mit 20, die Hormone- und Schilddrüsen-Werte bestimmen lassen sollten. Nur so können wir die Verläufe kontrollieren.

naklar, ich würde mich ehrlich freuen wenn wir wieder auf die Ausgangsfrage zurückkommen könnten.
Falls du einen Arzt in Deutschland empfehlen kannst, der sich mit NEM`s auskennt, alle Blutwerte bestimmen lässt und das Ganze noch auf Kasse abrechnet, so bitte ich dich mir den mitzuteilen. Ich fahre umgehend mit meinem Vater hin. Der Hormonexperte in München nimmt leider nur Privatpatienten auf.

Wäre das TWO PER DAY von LEF ein Anfang?


marcolino  
marcolino
Beiträge: 304
Registriert am: 06.02.2016

zuletzt bearbeitet 17.03.2016 | Top

RE: Blutdrucksenkung mit Arginin und Citrullin

#18 von Tommy , 17.03.2016 15:03

Onkel Paul, falls das nicht verständlich rüber gekommen ist.., ich selbst bin sowas von pro NEM's eingestellt und teile ganz die Meinung das die Schulmedizin gerade bei chronischen Geschichten oft versagt. Aber trotzdem würde ich selbst doch nie ohne die weiteren Hintergründe zu kennen nimm NEM's in der un dieser Dosierung und lasse die Medis weg, das passt schon. So eine Empfehlung halte prinzipiell für nicht haltbar.

Warum hat hier im Forum zu mir niemand gesagt ersetze ASS mit Substanz XY... Das schützt dich genauso gut vor einem 2. Schlaganfall?! Weil es einfach sehr dünnes Eis ist.. Und es ganz sicherlich einen Unterschied darstellt ob ich Medikamente wg zB neurodermitis, oder Arthrose etc absetze bzw andersweitig ergänze oder Blutdruckmittel/Blutverdünner.

Auch wenn der Großteil der Ärzte mit NEM's nix anfangen kann gibt es hier Ausnahmen. Wenn die Gesundheit wichtig und der Leidensdruck groß ist, dann nimmt man halt mal nen paar hundert EUR in die Hand und bezahlt es selbst. Das die gesetzliche mit ihren Leistungen grössenteils Schrott ist da braucht man nicht drüber zu reden.

Ich bleib dabei: würde immer und jederzeit versuchen durch Ernährung, Lebensstil und NEM's Medikamente zu ersetzen sehe aber bei gewissen Erkrankungen einen Alleingang als problematisch an

Tommy  
Tommy
Beiträge: 632
Registriert am: 16.06.2015


RE: Blutdrucksenkung mit Arginin und Citrullin

#19 von wmuees , 17.03.2016 15:27

Zitat von marcolino im Beitrag #9

Wenn wir also wüssten, wie man eine Arterienverkalkung vorbeugt, so wäre dies ein erster wichtiger Schritt.
Es bringt nichts, wenn jemand schreibt, "ich habe gelesen dass das gut sein soll". Es zählen nur Fakten, eigene Erfahrungen und stichhaltige Beweise!!!

Zusammenfassend, was beugt bzw. macht eine Arterienverkalkung rückgängig?


Über meine Erfahrungen mit Arterienverkalkung habe ich hier geschrieben:

Arterienverkalkung

Vorbeugen mit
- Omega 3 gegen die Entzündung der Arterien (mind. 1g/Tag)
- Q10 gegen oxydiertes LDL (3mg/Tag und Kg)
- Granatapfelsaft gegen die Schaumzellen (50ml/Tag)
- Serrapeptase gegen die Vernarbung der Schaumzellen (80.000 Einheiten/Tag)
- Vitamin K2 MK4 gegen die Verkalkung (3 x 15mg/Tag)
(von oben nach unten geordnet nach Fortschreiten der Erkrankung)

 
wmuees
Beiträge: 468
Registriert am: 17.08.2014


RE: Blutdrucksenkung mit Arginin und Citrullin

#20 von marcolino , 17.03.2016 15:27

Sorry Tommy für die ASS Kritik.

Mein Vater muss auch ASS 100 einnehmen und er verträgt es überhaupt nicht, trotz Pantozol.
Daher mein forsches Auftreten. Hat sich denn der Chris zum Thema ASS und Alternativen geäußert?
Er müsste es doch wissen!

Ich möchte noch was hinzufügen, es gibt leider sehr viele Menschen, die keine paar hundert Euro investieren können für die Blutwerte.

Daher auch meine Frage nach einer sicheren Grundversorgung mit NEM`s ohne seine Blutwerte zu kennen.

Wäre two per day von lef denkbar?

marcolino  
marcolino
Beiträge: 304
Registriert am: 06.02.2016


RE: Blutdrucksenkung mit Arginin und Citrullin

#21 von marcolino , 17.03.2016 15:30

Vielen Dank wmuees :-)

Kennst du eine Alternative zum Blutverdünner ASS?


Was haltet ihr hiervon:

http://www.dr-feil.com/allgemein/schaden-blutverduenner.html


marcolino  
marcolino
Beiträge: 304
Registriert am: 06.02.2016

zuletzt bearbeitet 17.03.2016 | Top

RE: Blutdrucksenkung mit Arginin und Citrullin

#22 von Tommy , 17.03.2016 15:42

Ich kenne den Dr Feil Beitrag auch.
Aber ich bin selbst etwas vorsichtig ASS gegen Ingwer auszutauschen nur weil es mal eine Studie mit 5 Personen gab. Ich bin sicher es gibt bessere Alternativen als ASS aber habe bisher noch keine gefunden die auch statistisch belegt genauso gut abschneiden.

Ich denke dein Vater kennt die ASS protect mit Magenschutz oder? Manche Vertragen diese besser. Ebenso ist Godamed 100 ggf eine Alternative. Dort ist ASS an Glycin gebunden was auch schonender für den Körper sein soll.

Weiß dein Vater sicher dass er ein Problem mit Zuviel Magensäure hat? Stichwort pantoprazol. Oft ist auch zu wenig Magensäure das Problem

Tommy  
Tommy
Beiträge: 632
Registriert am: 16.06.2015


RE: Blutdrucksenkung mit Arginin und Citrullin

#23 von Markus , 17.03.2016 15:47

Zitat von marcolino im Beitrag #21

Kennst du eine Alternative zum Blutverdünner ASS?


Lesen und verstehen:
http://www.lifeextension.com/Protocols/H...od-Clot/Page-01


»Nicht weil es unerreichbar ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es unerreichbar«
(Lucius Annaeus Seneca d. J.)

 
Markus
Beiträge: 2.283
Registriert am: 28.05.2014


RE: Blutdrucksenkung mit Arginin und Citrullin

#24 von wmuees , 17.03.2016 15:52

Auch wenn ich hier Eulen nach Athen trage:

ASS verdünnt das Blut nicht! Macht es nicht!

Alles, was ASS macht, ist: es verlangsamt das Zusammenbacken der Blutplättchen, so dass nach einer Thrombose die Zeit, in der man das nachfolgende Gewebe noch retten kann, von 5 auf 6 Stunden ansteigt. Es gibt den Ärzten also mehr Zeit.

Die dafür notwendige Dosis ist 70mg/Tag. Das ist in einer Studie untersucht worden.

Wenn 100mg schon Magenprobleme bereiten, würde ich auch versuchen, davon loszukommen. Irgendwann kommt es zur Perforation und zu internen Blutungen.... im Alter ganz schnell fatal.

Eine Alternative wäre Nattokinase. Aber die Entscheidung, was man macht, ist schwierig. Wie wahrscheinlich ist eine Thrombose? Was darf man in diesem Alter noch an Sicherheit erwarten? Hatte er schon eine Thrombose oder die Neigung dazu, oder ist die Verschreibung nur eine Vorsichtsmaßnahme?

 
wmuees
Beiträge: 468
Registriert am: 17.08.2014


RE: Blutdrucksenkung mit Arginin und Citrullin

#25 von marcolino , 17.03.2016 15:58

Tommy wir kommen voran :-)

Wenn ihr jetzt noch eine NEM´s Basic Empfehlung für ältere Menschen empfehlen könnt, dann wäre es ein perfekter Tag.

Wäre two per day ok???

marcolino  
marcolino
Beiträge: 304
Registriert am: 06.02.2016


RE: Blutdrucksenkung mit Arginin und Citrullin

#26 von Tommy , 17.03.2016 16:26

Natürlich weiß ich als ASS Konsument dass es lediglich ein Thrombozytenaggregationshemmer ist. Das Upgrade von 5 auf 6 Stunden war mir allerdings neu. Wobei ich stark bezweifle dass die 5 Std in Stein gemeißelt sind. Da meine Freundin zufällig im
Bereich der Neuroradiologie tätig ist bekomme ich diese Thematiken auch immer am Rande mit und weiß dass es ein himmelweiter Unterschied macht welches Gefäß durch einen Thrombos verschlossen wird. Demnach können Schäden früher oder später auftreten.

Zum Thema was will man erwarten.., ich für meinen Teil erwarte oder erhoffe schon dass ich mit meinen 35 Jahren, 179cm, 73kg, Nichtraucher, normales Cholesterin, normales HC, kein Bluthochdruck etc nicht noch ein Schlaganfall bekomme bei dem mir kein Arzt Sagen kann was der Auslöser war. Das ist meine Erwartung :-)

Auch Nattokinase sagt mir mittlerweile was. Nur wie ist hier die studienlage? Ersetzt es ASS wirklich 1:1 oder wäre es en top eine präventive Maßnahme? Wenn ich richtig informiert bin setzt NAtto am Fibrin an oder? Also ein anderer Mechanismus als ASS. Ist das genauso effektiv zum vermeiden eines erneuten Thrombos?

Tommy  
Tommy
Beiträge: 632
Registriert am: 16.06.2015


RE: Blutdrucksenkung mit Arginin und Citrullin

#27 von marcolino , 17.03.2016 17:33

wmuees, hast deine Hormonwerte untersuchen lassen? Niedriges Estradiol (E2) führt auch in Richtung Arteriosklerose!

Wo hast du denn das MK-4 gekauft? 3 x 15mg sind ja 3 x 15.000ug
Müsste das Thorne K2 sein richtig?


marcolino  
marcolino
Beiträge: 304
Registriert am: 06.02.2016

zuletzt bearbeitet 17.03.2016 | Top

RE: Blutdrucksenkung mit Arginin und Citrullin

#28 von wmuees , 17.03.2016 20:00

Ich kenne natürlich nicht alle meine Hormonwerte, aber einige.
Östrogen war bei mir lange Zeit sehr hoch, und ist jetzt bei ca. 22 pg/ml.
Liegt so immer zwischen 20 und 40 pg/ml.

Nein, nicht Thorne. AOR Peak K2.

 
wmuees
Beiträge: 468
Registriert am: 17.08.2014


RE: Blutdrucksenkung mit Arginin und Citrullin

#29 von marcolino , 17.03.2016 20:11

Ok danke. Sehr hohes Estradiol (E2) führt auch in Richtung Arteriosklerose!
Optimal beim Mann 22-30 pg/ml. Der Estradiol-Wert schwankt je nach Labor um bis zu +- 15 pg/mI.
Jedoch nicht beim Labor Synlab!

marcolino  
marcolino
Beiträge: 304
Registriert am: 06.02.2016


   

Folsäure Dosierung
Arthrose und Hyaloronsäure

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen