Adaptogene - Pflanzliche Wirkmittel - Hot or Not?

#1 von Gelöschtes Mitglied , 07.09.2014 19:09

Hallo zusammen.

da ich bzgl einer anderen Fragestellung immer wieder über diese Wirkstoffe stoße, wollte ich mal Fragen was ihr davon haltet.
In der Regel geht es ja hier "primär" um Essentielle Substanzen.

Hier werden eine Reihe von sehr vielversprechenden Mitteln besprochen: http://anabolicmen.com/testosterone-booster-guide/
Welche am besten täglich routiert werden sollen, um den wohl meist bald eintretenden "Gewöhnungseffekt" zu umgehen?

Nutz ihr ähnliche Mittel oder ist das wirklich nur was für temporär - quasi als Notlösung?

LG, Sven



RE: Adaptogene - Pflanzliche Wirkmittel - Hot or Not?

#2 von Thomas , 08.09.2014 10:06

Hallo Sven,

erst mal danke dass du weiterhin deine "Erfahrungen" hier postest

Ich nehme z.B. Reservatrol, nehme die aber schon länger, wusste aber nciht, dass sie den Aromatase Prozess "lindern" sollen
Das scheint ja wohl mein Problem zu sein
Allerdings merke ich nicht viel davon

Werde mir aber das ein oder andere auch noch mal genauer ansehen
Ansonsten nehme ich von den dort genannten
Zink, Magnesium, Vitamin D

Hilft aber alles nix.... :-(


Thomas  
Thomas
Beiträge: 469
Registriert am: 31.05.2014


RE: Adaptogene - Pflanzliche Wirkmittel - Hot or Not?

#3 von Chris (edubily) , 08.09.2014 17:39

Ich denke, dass "Kräuterlein" eine biochemische Niesche einnehmen, die wir hier noch nicht richtig abschätzen können. Wie massiv so etwas auf den körpereigenen Haushalt einwirken kann, sehen wir am Beispiel von Olivenextrakt oder in Ansätzen auch bei Resveratrol, wie auch bei Estragon-Extrakten bzgl. Insulin-Sensitivität.

Ich denke, dass dieses Feld ein riesiges Potenzial birgt.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.515
Registriert am: 27.05.2014


   

Pubertät Pickel unreine Haut
Lugol und Thorne D3/K2

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 5
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen