RE: Infektanfälligkeit

#16 von Dennis , 09.03.2016 16:45

Wobei man bei Kokosmilch + Hafer ja KH und fett in größeren Mengen einnimmt.

Gruß
Dennis

Dennis  
Dennis
Beiträge: 362
Registriert am: 07.07.2015


RE: Infektanfälligkeit

#17 von Gelöschtes Mitglied , 09.03.2016 16:53

@Dennis: Was ja nicht perse ungesund ist, sondern nur etwas mehr auf die Hüfte geht WENN man das exzessiv macht ;-) ...
Vorschlag: Den Hafer mit warem Wasser begiessen und einen "Schuss" Kokosmilch. So mache ich das als Variation. Sollte vertretbar sein ;)


Einen Scheiß muss ich


RE: Infektanfälligkeit

#18 von Tommy , 09.03.2016 17:00

Aufgrund dessen dass ich schon als Kind und Jugendlicher ständig krank war gab es regelmäßig Antibiotika. So wie bei andren lutschbonbons. In meinem Leben hatte ich bisher bestimmt 15-20 antibiotikabehandlungen. Natürlich immer ohne späteren Flora neuaufbau. Sicherlich kommt vieles daher. Ernährung war zeitweise Low carb geprägt aber mittlerweile eher edubily konform wobei gesamthaft das Eiweiß etwas zu kurz kommt meine ich. Da ich im IGG Test allergisch auf Ei und Kuhmilch reagiert habe fallen dort auch schon mal die bequemen täglichen eiweissquellen weg.
Sport ist wenn ich gesund bin meist 4 Tage die Woche. Hierbei 2 mal Kraft und 2 mal Ausdauer.

Der Darm ist die eine Baustelle, die Neurotransmitter die andere. Serotonin und Dopamin im Keller. NNS wahrscheinlich. Wird vielleicht auch das ein oder andere mit dem Darm zusammen hängen. Dazu kommt noch mein HWS Syndrom und das Nichtwissen ob hiermit ein nitrosativer Stress einhergeht. Das sind die großen Baustellen :-)

Tommy  
Tommy
Beiträge: 679
Registriert am: 16.06.2015


RE: Infektanfälligkeit

#19 von Vlad , 09.03.2016 17:39

Zitat von Sven im Beitrag #15
Den Saft aus dem Rewe nutze ich auch.
1 kleiner Schuss reicht, dazu etwas warmes Wasssr und eine Prise Salz zum Start in den Tag.



Hi Sven,

du hast nicht zufällig Angaben zu Vitamin C im besagten Direktsaft parat. Google liefert nur etwas von fddb, aber nichts offizielles.


Gandalf for President

 
Vlad
Beiträge: 216
Registriert am: 01.01.2015


RE: Infektanfälligkeit

#20 von Tommy , 09.03.2016 18:25

Apfelessig täglich soll sich auch sehr gut aus die säuerungsflora auswirken. Grad gelesen.

Tommy  
Tommy
Beiträge: 679
Registriert am: 16.06.2015


RE: Infektanfälligkeit

#21 von Gelöschtes Mitglied , 09.03.2016 18:39

@ Tommy,

Ok, dann ist klar WO das Problem sitzt.
Wegen der (ähem gehypten Proteinzufuhr) mach dir erstmal keine Gedanken. Gibt viele Meinungen, dass grössere Mengen (zumindest bei einer Dysbiose) nicht unbedingt positive Auswirkungen haben -> kann ich persönlich bestätigen.
Kann mir gut vorstellen, dass Du Ei und Milch in Maßen wieder verträgst, sobald es mit dem Darm wieder passt. Genauso werden deine Neurotransmitter von sebst wieder steigen.
Von Glutamin habe ich ausser schlechten Schlaf (Glutamin wirkt auf die Neurotransmitter) und Übelkeit nix positives mitnehmen können. Im Netz finden sich dazu zwar jeden Menge Empfehlungen aber wenige (Darm)Erfolgsberichte.
Apfelessig ist auch Ok :-) Geschmackssache.


Einen Scheiß muss ich

zuletzt bearbeitet 09.03.2016 18:40 | Top

RE: Infektanfälligkeit

#22 von Tommy , 09.03.2016 19:25

Danke Sven.

Ich fasse nochmal kurz zusammen:

1. pH Wert senken durch zB Limetten

2. Verdauungsenzyme - hatte ich 1 Monat genommen (Karazym) ggf war das zu kurz? Warst Du mit dem Produkt von NOW am Ende jetzt zufrieden?

3. alles platt machen.. Frage hier ist ob dann das vorher investierte Geld in Probiotika für die Katz war? Meine HP hatte mir zu Beginn der Therapie ozonisiertes Rizinusöl verordnet, was auch anscheinend ein potenter Bakterien und virenkiller ist

4. probiotika - nehme ich aktuell von Tisso das Pro EM san. Hast Du hierzu eine Einschätzung? Deine Empfehlung sieht au den ersten Blick sehr teuer aus :-(

https://shop.tisso.de/Pro_EM_san_pur_von_Tisso

5. Ballaststoffe erhöhen, ggf zusätzlich Kartoffelmehl, Insulin und resistentes Dextrin?

6. ggf Beta glucan ergänzen

7. ggf glutamin ergänzen

Vielen Dank
Gruß Tommy

Tommy  
Tommy
Beiträge: 679
Registriert am: 16.06.2015


RE: Infektanfälligkeit

#23 von Gelöschtes Mitglied , 10.03.2016 08:22

1. pH Wert senken durch zB Limetten

>> Das geht als Basic immer und langfristig. Ist aber nur ein (kleiner) Baustein. (keine Wunder über Nacht errwarten)

2. Verdauungsenzyme - hatte ich 1 Monat genommen (Karazym) ggf war das zu kurz? Warst Du mit dem Produkt von NOW am Ende jetzt zufrieden?

>> Ja finde das von NOW sehr gut und nehme es aktuell auch weiterhin (das ist für den Punkt Verdauungsrückstände auf deinem Laborzettel)

3. alles platt machen.. Frage hier ist ob dann das vorher investierte Geld in Probiotika für die Katz war? Meine HP hatte mir zu Beginn der Therapie ozonisiertes Rizinusöl verordnet, was auch anscheinend ein potenter Bakterien und virenkiller ist

>> mmh, schwer zu entscheiden. Laut deinem Darmtest gibt es nach wie vor noch einige Imbalancen.

4. probiotika - nehme ich aktuell von Tisso das Pro EM san. Hast Du hierzu eine Einschätzung? Deine Empfehlung sieht au den ersten Blick sehr teuer aus :-(

https://shop.tisso.de/Pro_EM_san_pur_von_Tisso

>> Denke das Tisso ist auch ok. Das Elixia nimmt man auch nur 2-4 Wochen als Zünder und hat halt primär die Keime (Bifidos) in großer Menge die Dir fehlen
http://freetheanimal.com/2016/02/the-eli...-version-2.html

Zitat
My ambition in the very near-term for Elixa was to create a predominantly Bifido blend.



5. Ballaststoffe erhöhen, ggf zusätzlich Kartoffelmehl, Insulin und resistentes Dextrin?

>> Ballaststoff in der Nahrung gleich erhöhen / evtl. passt es ja jetzt auch schon - so +/- 30g am Tag?
>> Am besten Dextrin (hat die wenigsten Nebenwirkungen). Aber erst nach der Probiotikarunde, wenn Du meinst jetzt könnte alles passen. Quasi als "Superdünger" für die dann hoffentlich gut verteilten Keime nutzen.

6. ggf Beta glucan ergänzen

OK

7. ggf glutamin ergänzen

Bin der Meinung in der Nahrung hat man schon genug davon. Aber gerne mal versuchen.


Einen Scheiß muss ich

zuletzt bearbeitet 10.03.2016 08:24 | Top

RE: Infektanfälligkeit

#24 von Gelöschtes Mitglied , 10.03.2016 08:26

Was mir noch einfällt.
Hast Du deinem Körper mal Zeit zum regenerieren gegeben: bei 4x Sport die Woche verpasst man gerne mal den Zeitpunkt einer anbahnenden oder eben einer noch nicht ganz auskurierten Erkältung.


Einen Scheiß muss ich


RE: Infektanfälligkeit

#25 von MariKa , 10.03.2016 17:06

Hallo Tommy,
Ich habe in deinem Florastatus gesehen, dass du gar keine Enterokokken hast!
Symbioflor( das rote) enthält Enterokokkus faecalis und es gibt StUdien, die gezeigt haben, dass das Auftreten von Infekten der oberen Atemwege signifikant gesenkt werden konnte.

http://www.symbiopharm.de/de/produkte/symbioflor-1.html

Das schreibt Grace Liu dazu:
http://drbganimalpharm.blogspot.de/2014/...terococcus.html
Auf dem einen Schaubild sind die Studien aufgelistet.
Liebe Grüße

MariKa  
MariKa
Beiträge: 184
Registriert am: 28.05.2015


RE: Infektanfälligkeit

#26 von Tommy , 10.03.2016 17:16

Dank euch...
Sven ich denke Erholung kriegt mein Körper genug und eigentlich habe ich, bis auf ein knapp einjähriges Kind kaum Stress :-)

Marika auch dir danke für den Input,,,
In dem genannten Produkt von dir ist
Enterococcus faecalis Enthalten. Mein jetziges probiotikum enthält u.a Enterococcus faecium.
Ich gehe davon aus, dass das zweierlei Paar Schuhe sind oder? Ggf wäre dann symbioflor auch mal einen Versuch wert

Tommy  
Tommy
Beiträge: 679
Registriert am: 16.06.2015


RE: Infektanfälligkeit

#27 von MariKa , 11.03.2016 10:49

Ja, das sind zwei paar Stiefel, aber verwandt!
Die sind soweit ich weiß nicht teuer- du könntest es zusätzlich als Ergänzung verwenden! Schaden tuts nicht und die Studien sehen gut aus.
Mein Nachbar schwört auch auf EM:-) Vllt Versuch Ichs auch mal!

MariKa  
MariKa
Beiträge: 184
Registriert am: 28.05.2015


RE: Infektanfälligkeit

#28 von Tommy , 11.03.2016 11:43

Danke. Hatte die auch mal vor paar Jahren sporadisch genommen erinnere mich gerade. Erinnert mich auch, dass die bei 3 mal 30 Tropfen ganz schön teuer waren für eine längerfristige Einnahme :-(

Tommy  
Tommy
Beiträge: 679
Registriert am: 16.06.2015


RE: Infektanfälligkeit

#29 von Tommy , 12.03.2016 12:17

Blöde Frage.... Warum sorgt nicht auch Ascorbinsäure für ein saueres Darmmilleau? Davon nehme ich seit langem 2 Gramm täglich. Weil es die künstliche Vitamin c Variante ist?

Tommy  
Tommy
Beiträge: 679
Registriert am: 16.06.2015


RE: Infektanfälligkeit

#30 von Cluhtu , 12.03.2016 13:20

 
Cluhtu
Beiträge: 585
Registriert am: 26.02.2015


   

Zyklen braucht es
Wechseljahre / Depression

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen