Sehnerv nach Chemo geschädigt. Was kann helfen?

#1 von marcolino , 06.03.2016 12:06

Die Mutter (75 Jahre) meiner früheren Schulkameradin hatte Brustkrebes.
Leider hat sie durch die Chemo auch noch ein Lungenkarzinom bekommen.
Durch die Chemo hat sie nunmehr nur noch eine ca. 5%ige Sehstärke. Der Sehnerv wurde also geschädigt.

Denkt ihr, die Sehstärke könnte um ein paar Prozent verbessert werden, durch Vitamin A (Retinol) und Astaxanthin?
Was kann helfen?

marcolino  
marcolino
Beiträge: 341
Registriert am: 06.02.2016


RE: Sehnerv nach Chemo geschädigt. Was kann helfen?

#2 von phil , 09.03.2016 18:38

Da du ja nach meinem Ratschlag gefragt hast:
Das ist sehr speziell und ich glaube nicht das ein paar NEM da großartige Verbesserung bringen können.
Habe im Forum mal irgendwo gelesen das jemand seine Sehkraft mit NEMs verbessern konnte. Am besten versuchst du den Thread selber mal zu finden. Ich weiss nicht mehr wie der hiess. Ich meine das war eine ganze Palette an Mittelchen die dort zum Einsatz gekommen sind.
Generell ist es nach einern Chemo bestimmt nicht verkehrt neben guter Ernährung noch etwas zu ergänzen, aber auch hier will und kann ich keine Empfehlung aussprechen. Das ist ein spezieller Fall und ich weiss nicht ob durch Chemo irgendwelche Umstände herrschen wo NEM X oder Y möglicherweise Kontraproduktiv sind.
Versuch doch am besten Leute mit Erfahrung auf diesem Gebiet zu befragen.
Evtl. stößt ja noch jemand mit Erfahrungen auf diesem Gebiet auf den Thread und kann da verbindlicheres empfehlen. Ansonsten gibt es bestimmt auch andere Orte im Internet wo man evtl. fündig wird.
Ein guter Arzt oder Heilpraktiker weiss evtl. auch eher zu helfen.

 
phil
Beiträge: 1.035
Registriert am: 24.03.2015


   

Wechseljahre / Depression
Resorptionshemmung durch Milchprodukte

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 7
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen