Training nach PITT

#1 von Thomas , 02.03.2016 14:38

Hallo Leute,

wie der Titel schon sagt möchte ich mich mal an das Training nach Karsten Pützenreuter PITT FORCE versuchen.
Bisher (trainiere seit ca. einem Jahr Krafttraining) habe ich das Training nach Simu's Konzept und aktuell nach dem 5x5 prinzip absolviert. Beide Konzepte gefallen mir sehr gut und haben mir auch schon sichtbare Erfolge gebracht
Jetzt möchte ich mal das PITT Prinzip ausprobieren (möchte einfach vieles mal probieren und Erfahrung sammeln

Mein bisheriges Programm sieht wie folgt aus

Kniebeuge / Kreuzheben (im Wechsel)
Bankdrücken
Klimmzüge
Schrägbankdrücken
Rudern
Front-Press

Ich würde dieses Programm auch soweit beibehalten allerdings jetzt im PITT Stil

Ist das so sinnvoll?

Weitere Fragen folgen......


Thomas  
Thomas
Beiträge: 495
Registriert am: 31.05.2014


RE: Training nach PITT

#2 von H_D , 02.03.2016 15:03

Pfützenreuther empfiehlt ja für den Anfang seinen GK oder einen 2er - kennst du die Pläne?

Ansonsten hast du Übungen dabei, die schwer im normalen Pitt auszuführen sind (Schrägbank, wenn in der Multi ausgeführt oder Frontdrücken frei)


H_D  
H_D
Beiträge: 1.334
Registriert am: 26.09.2014


RE: Training nach PITT

#3 von Thomas , 02.03.2016 15:14

ich kenne die Pläne nicht, habe zwar im Internet schon mal gesucht aber es kursieren viele verschiedene Meinungen

An Wochenende bekomme ich evtl das Buch, dann werde ich mir das mal durchlesen
Wollte nur im Vorgriff schon mal Eure Meinungen hören
Wenn ich teilweise in anderen Foren die Kommentare lese muss ich sagen, vergeht mir der Spass an diesem Sport

Schrägbank und auch Frontdrücken bekomme ich recht gut mit ablegen hin (denke ich zumindest)


Thomas  
Thomas
Beiträge: 495
Registriert am: 31.05.2014


RE: Training nach PITT

#4 von H_D , 02.03.2016 16:13

Ich hab das lange gemacht, fast 1 Jahr, und hatte bei den Übungen Probleme bzw. bin dann an Maschinen oder hab sie Pitt-Hardcore gemacht


H_D  
H_D
Beiträge: 1.334
Registriert am: 26.09.2014


RE: Training nach PITT

#5 von naklar! , 02.03.2016 16:26

Wenn ich teilweise in anderen Foren die Kommentare lese muss ich sagen, vergeht mir der Spass an diesem Sport

Was meinst du damit?

Ansonsten mußt du ja auch nicht jede Übung im PITT - Stil machen. Ich bin an der Bank z.B. immer beim 5x5 geblieben, weil wir keine so tiefe Ablage hatten und ich nicht in die Multi wollte.
Fühle dich frei, vertraue deinem Gefühl.

Gruß, Eric


" Ich will mehr Leben, Vater! "


 
naklar!
Beiträge: 1.643
Registriert am: 15.10.2014


RE: Training nach PITT

#6 von Vlad , 02.03.2016 17:17

Zitat von Thomas im Beitrag #3

An Wochenende bekomme ich evtl das Buch, dann werde ich mir das mal durchlesen



Hallo Thomas,

welches Buch hast du dir bestellt?

Grüße


Gandalf for President


 
Vlad
Beiträge: 219
Registriert am: 01.01.2015


RE: Training nach PITT

#7 von Simu , 03.03.2016 06:18

1 Jahr Training und nun schon das dritte System. obwohl die zwei davor schon Erfolge zeigten. Der, aber wirklich der absolute Hauptfehler wieso Leute sich nicht so schnell entwicklen, wie es möglich wäre. Die ersten 2-3 Jahre kann man konsequent am Fundament bauen!


Jeder Mensch isst anders!


 
Simu
Beiträge: 463
Registriert am: 15.10.2014


RE: Training nach PITT

#8 von Thomas , 03.03.2016 08:35

Zitat von naklar! im Beitrag #5
Wenn ich teilweise in anderen Foren die Kommentare lese muss ich sagen, vergeht mir der Spass an diesem Sport

Was meinst du damit?


Damit meine ich, dass wenn du nicht schon 130Kg beugst oder drückst, du in solchen Foren oftmals mit "unseriösen" Kommentaren abgefrühstückt wirst
Aber das kann auch nur mein Empfinden so sein

Zitat von naklar! im Beitrag #5

Ansonsten mußt du ja auch nicht jede Übung im PITT - Stil machen. Ich bin an der Bank z.B. immer beim 5x5 geblieben, weil wir keine so tiefe Ablage hatten und ich nicht in die Multi wollte.
Fühle dich frei, vertraue deinem Gefühl.

Gruß, Eric


Ja, das wäre auch eine Idee :-)


Zitat von Vlad im Beitrag #6
Zitat von Thomas im Beitrag #3

An Wochenende bekomme ich evtl das Buch, dann werde ich mir das mal durchlesen



Hallo Thomas,

welches Buch hast du dir bestellt?

Grüße


Hi Vlad,
bestellt habe ich mir noch keins, aber das hier PITT BUCH bekomme ich evtl am Wochenende von einem Kollegen ausgeliehen, ansonsten würde ich mir aber dieses auch kaufen



Zitat von Simu im Beitrag #7
1 Jahr Training und nun schon das dritte System. obwohl die zwei davor schon Erfolge zeigten. Der, aber wirklich der absolute Hauptfehler wieso Leute sich nicht so schnell entwicklen, wie es möglich wäre. Die ersten 2-3 Jahre kann man konsequent am Fundament bauen!


Hi Simu,

mir geht es nicht darum dass ich mit meinen Erfolgen unzufrieden bin, nein, ganz im Gegenteil bin voll zufrieden; mir geht es nur darum zu lernen. Ich möchte halt diverse Konzepte mal ausprobieren, testen, rausfinden um evtl. etwas zu verbessern oder optimieren.
Mir haben dein Konzept als auch 5x5 riesen Spass gemacht. Würde das PITT System einfach mal 5-8 Wochen ausprobieren. Ich will nicht auf irgendeine Bühne oder so was, ich möchte einfach für mich gut und hart trainieren und Spass haben.
Also ist es einfach nur ein "Lernversuch", mehr nicht, also bitte nicht falsch verstehen so nach dem Motto "Jetzt hat er in einem Jahr noch keine 10KG Muskeln aufgebaut, jetzt muss mit aller Gewalt was neues her > NEIN, so ist es nicht

ICH WILL DOCH NUR LERNEN


Thomas  
Thomas
Beiträge: 495
Registriert am: 31.05.2014


RE: Training nach PITT

#9 von Yeti , 03.03.2016 11:11

Zitat von Simu im Beitrag #7
Der, aber wirklich der absolute Hauptfehler wieso Leute sich nicht so schnell entwicklen, wie es möglich wäre.

Vielleicht ist es auch ein Fehler zu glauben, dass es immer nur darauf ankommt, sich möglichst schnell zu entwickeln oder in möglichst kurzer Zeit viel zu erreichen (ist nur meine unbedeutende persönliche Meinung).


 
Yeti
Beiträge: 105
Registriert am: 22.10.2015


RE: Training nach PITT

#10 von phil (edubily) , 04.03.2016 12:18

Das Wichtigste ist doch Progression. Wenn ich mich nicht steigere (oder steigern will) ist es kein Training, sondern ein Zeitvertreib. Wenn man das so sieht, ist das völlig ok, aber halt was anderes.

Will ich aber effektiv trainieren, muss ich in einem Monat weiter sein als heute. Ein Trainingstagebuch ist dafür mMn unverzichtbar. Kann ich dann bei meinem 1RM, 3RM oder 5RM bei den großen Lifts (oder Klimmzüge, Curls, ganz egal ...) stetig mehr bewegen, dann ist das Trainingssystem erstmal zweitrangig. Den Spaßfaktor sollte man aber auch nie unterschätzen. Das ist schließlich unser Hobby. Wird es also zu öde, wechseln.

Oft kommt beides gleichzeitig mit einem Programmwechsel: Steigerung und Spaß durch Variation. Bleibt eins aus, sollte man reagieren.


 
phil (edubily)
Beiträge: 402
Registriert am: 21.06.2014


RE: Training nach PITT

#11 von Yeti , 04.03.2016 13:27

Zitat von phil (edubily) im Beitrag #10
Wenn ich mich nicht steigere (oder steigern will) ist es kein Training, sondern ein Zeitvertreib.


Mir ging es in meiner Anmerkung nicht darum, OB man sich überhaupt steigern will oder nicht, sondern nur darum, dass es nicht immer nur darum gehen kann, sich möglichst schnell zu steigern. Wenn man Wettbewerbsambitionen hat oder Fitness-Model ist, mag das was anderes sein, aber das betrifft hier wohl die wenigsten.

Es ist doch so, dass ich mich nicht in allen Lebensbereichen maximal schnell entwickeln kann, sondern ich muss Prioritäten setzen: Lege ich den Fokus auf den Job, muss ich vielleicht Nachteile in meiner sportlichen Entwicklung hinnehmen und wenn ich mehrere Sportarten betreibe, sind die Ziele auch nicht immer kompatibel. Man muss halt immer einen Kompromiss finden, um unterschiedliche Ziele unter einen Hut zu bringen. Daher sollte man das nicht so abwertend sehen, wenn jemand nicht alle Ziele in Rekordzeit erreichen will.


 
Yeti
Beiträge: 105
Registriert am: 22.10.2015


RE: Training nach PITT

#12 von Thomas , 04.03.2016 13:53

Ich denke einfach es gibt mehrere Wege "die nach Rom führen"

Einer davon ist wohl PITT.
Es heisst ja nicht dass andere nicht funktionieren. Simu's Plan und auch 5x5 haben mir schon sehr viel gebracht.
Aber um a) zu lernen wie sich andere Systeme anfühlen, und b) die Langeweile zu minimieren wollte ich mal PITT ausprobieren.
Mir geht es wie gesagt nicht darum mich für die Bühne vorzubereiten. Ich möchte schon noch 5Kg Masse aufbauen bis Sommer, aber das sollte ja solange man sich stetig steigert machbar sein.
Meine Übunungen ansich sollen auch gleich bleiben

Wollte einfach mal Eure Erfahrung/Einschätzung hören
Wann z.B. ist PITT sinvoll, wann evtl. nicht.
Wie macht ihr PITT-Kniebeugen? Gewicht absetzen oder wärend der ganzen Zeit das Gewicht auf den Schultern lassen?

Aber ok, ich werde es in den nächsten Tagen einfach mal angehen> mal schauen ob es funktioniert

Auf dass die Gains sichbar werden


Thomas  
Thomas
Beiträge: 495
Registriert am: 31.05.2014


RE: Training nach PITT

#13 von naklar! , 04.03.2016 14:50

Hey Thomas,

es ist sinnvoll, solange du sowohl Masse zulegen, als auch stärker werden willst. Da du dich noch relativ am Anfang (?) befindest, deckt sich das so ziemlich ab.
Wenn du es allerdings schaffst, bis zum Sommer 5 kg Qualitätsmasse draufzupacken, sag Bescheid. Dann erschieße ich mich :-)

Kniebeugen: Wenn deine Pause länger als 2-3 Atemzüge ist, ablegen - die Pausen dürfen ja bis zu 20 sek lange sein.

Gruß, Eric


" Ich will mehr Leben, Vater! "


 
naklar!
Beiträge: 1.643
Registriert am: 15.10.2014


RE: Training nach PITT

#14 von Thomas , 04.03.2016 14:56

Hi Eric,

ich weiss ja nicht ob das mit den 5Kg nicht zu "ergeizig" ist
Dachte nur dass es am Anfang noch recht einfach ist Muskelmasse aufzubauen (wobei ich jetzt kein Strohhalm bin, wiege schon 90Kg bei relativ wenig Fett )

Von daher ist schon schweres Training angesagt....

OK, danke, werde das mit der Kniebeuge testen, ich denke nur, dass es dann schon eine lange Zeit ist bei der man das Gewicht auf den Schultern hat, da kommt man ja schon mal auf 90-120sec
Gut, bei derzeit 80Kg ist das wohl noch vertretbar


Thomas  
Thomas
Beiträge: 495
Registriert am: 31.05.2014


RE: Training nach PITT

#15 von naklar! , 04.03.2016 16:09

Hey Thomas, ich gönne dir natürlich jedeskg Magermasse - nur, wer meine posts kennt, der weiß:

Bei mir sind es höchstens 2kg, eher 1,5 pro Jahr, deshalb kam mir das so kraß vor :-)


Was die 80 kg betrifft:
Auch die werden dir sehr, sehr schwer vorkommen, wenn du richtig am pumpen bist.
Für mich hat PITT jedenfalls vor allem in Sachen Intensität ganz neue Erfahrungen gebracht...


" Ich will mehr Leben, Vater! "


 
naklar!
Beiträge: 1.643
Registriert am: 15.10.2014


   

Muskelschmerzen
Tiefe Hocke/Squat als "Chillposition", Squatchallenge

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen