Die Einnahme von Bor wohl eher nicht so gut?

#1 von marcolino , 16.02.2016 11:01

Was haltet ihr von diesem Bericht?
Ich war bisher der Meinung, das 12 mg Bor beim Mann den Testosteron-Wert erhöht und gleichzeitig das Estradiol senkt.

Bor (B) ist ein schwarz-graues, sehr hartes Mineral, das in der Natur nur in Verbindungen vorkommt. Die Bedeutung von Bor als Spurenelement bei einigen Pflanzen ist nachgewiesen, doch scheint es beim Menschen keinen besonderen Bedarf an dieser Substanz zu geben.

Für den Sportler wäre das Spurenelement Bor daher unbedeutend, wenn sich nicht im Zuge der Vermarktung dieses Minerals seit Beginn der 90er Jahre die »Dibencozide«-Story wiederholt hätte. Amerikanische Sporternährungshersteller fügten Ihren Präparaten Bor bei, und Bor-Supplements wurden, oft in Verbindung mit Chrom, Dibencozide oder pflanzlichen Sterolen, in großformatigen Anzeigen angepriesen. Die Zufuhr von Bor sollte angeblich die körpereigenen Testosteronspiegel um bis zu 300% erhöhen. Viele US-Sporternährungsfirmen führten in Anzeigen und Kundeninformationen eine Studie der amerikanischen Regierung an, in der die Steigerung der Testosteronproduktion durch Bor belegt wurde. Das war zwar richtig, aber wieder einmal nur die halbe Wahrheit. Besagte Studie untersuchte nämlich die Auswirkungen von Bor auf den Verlauf der Osteoporose (Knochenentkalkung) nach der Menopause bei Frauen. Ein trainierender Athlet ist wohl kaum mit dieser Zielgruppe zu vergleichen. Wie die Wissenschaftler im Regierungsauftrag zusätzlich feststellten, ließ Bor neben einer Erhöhung der Testosteronlevel auch die Östrogenspiegel der untersuchten Frauen um 300% ansteigen, was in der Werbung für die neuen Bor-Supplements natürlich nicht erwähnt wurde.

Für die Osteoporose- Behandlung ist dieser Umstand vorteilhaft, da Östrogen die Einlagerung von Calcium in die Knochen fördert. Ein erhöhter Östrogenspiegel aber bringt dem Sportler, besonders dem Bodybuilder, erhebliche Nachteile: Wasserretention, gesteigerte Fettsysnthese, und, im schlimmsten Fall Gynäkomastie — die Entwicklung einer weiblichen Brust beim Mann. Diese Auswirkungen hoher Östrogenmengen beim Mann ist eine bekannte Nebenwirkung hoher Dosen anaboler Steroide und wird im Jargon »Bitch Tits« genannt. Darüber hinaus gibt es Hinweise dafür, daß die Zufuhr von Bor die Hormonproduktion beim Mann sogar stören kann.

Im Laborversuch wurde an Ratten bei hohen Dosierungen eine Abnahme des Hodengewichts und der Zellstruktur des Hodengewebes festgestellt, ebenso eine Verminderung der Spermienzahl. Die große »Bor-Manie« wurde von einigen dubiosen Firmen gestartet, und viele eigentlich seriöse Sporternährungshersteller sprangen auf den fahrenden Zug auf. Heute ist es still geworden um Bor-Supplements; nur noch vereinzelt wird dafür geworben. DI PASQUALE stellt fest, daß die Gabe von Bor selbst bei einem mehrfachen der empfohlenen Dosis weder einen Einfluß auf den Testosteronspiegel von männlichen Athleten, noch auf den von weiblichen Sportlern hat, die noch nicht in das Stadium der Menopause eingetreten sind. Die Nahrungsergänzung mit Bor-Präparaten ist daher abzulehnen.


marcolino  
marcolino
Beiträge: 567
Registriert am: 06.02.2016


RE: Die Einnahme von Bor wohl eher nicht so gut?

#2 von naklar! , 16.02.2016 11:05

Hey, Quelle?

Merci, Eric


" Ich will mehr Leben, Vater! "


 
naklar!
Beiträge: 1.646
Registriert am: 15.10.2014


RE: Die Einnahme von Bor wohl eher nicht so gut?

#3 von marcolino , 16.02.2016 11:59

http://kraftbude.com/cms/page/2/

Seht im Artikel ungefähr in der Mitte.


marcolino  
marcolino
Beiträge: 567
Registriert am: 06.02.2016


RE: Die Einnahme von Bor wohl eher nicht so gut?

#4 von Chris (edubily) , 16.02.2016 12:20

Darüber hatten wir schon berichtet.

Bor wirkt modulierend. Das bedeutet: Hebt zu tiefe Östrogen-Spiegel und senkt zu hohe.

Daher können paradoxe Ergebnisse rauskommen wie: Steigert Östrogen um 300 %, bei anderen: halbiert Östrogen.

Man muss immer (!!!) die Ausgangs- und Endwerte im Blick haben, sonst kommt man zu völlig falschen Schlüssen.


Wir zeigen Möglichkeiten, nicht die Lösung.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.741
Registriert am: 27.05.2014

zuletzt bearbeitet 16.02.2016 | Top

RE: Die Einnahme von Bor wohl eher nicht so gut?

#5 von H_D , 16.02.2016 13:05

Gibt es denn bei einer Bor-Supplementation spezielle Umstände zu beachten? Ich bin auf Grund der modulierenden Wirkung auch am überlegen es zu nehmen


H_D  
H_D
Beiträge: 1.334
Registriert am: 26.09.2014


RE: Die Einnahme von Bor wohl eher nicht so gut?

#6 von Simu , 16.02.2016 16:53

Schon als ich den Abschnitt im Artikel las, war für mich einiges klar:

Im Laborversuch wurde an Ratten bei hohen Dosierungen eine Abnahme des Hodengewichts und der Zellstruktur des Hodengewebes festgestellt, ebenso eine Verminderung der Spermienzahl.


Hohe oder zu hohe Dosierungen haben praktisch bei jedem Stoff nachteilige Auswirkungen. Daraus zu schliessen, dass es wohl doch kein wichtiges Spurenelement ist, kann man nicht.

Wie Chris sagte, es wirkt modulierend. Und schon ist es wieder dasselbe wie mit praktisch jedem anderen Stoff. Hat man einen Mangel und nimmt etwas Bor dazu, können kleine Wunder passieren, hat man keinen Mangel und nimmt etwas Bor, dann geschieht wohl nix, hat man genug Bor und kippt sich das jetzt noch in Hochdosen oben drauf, ist die Katastrophe nicht mehr weit. Mässigung, wie fast immer, ist das Zauberwort!


Jeder Mensch isst anders!


 
Simu
Beiträge: 463
Registriert am: 15.10.2014

zuletzt bearbeitet 16.02.2016 | Top

RE: Die Einnahme von Bor wohl eher nicht so gut?

#7 von Chris (edubily) , 16.02.2016 17:11

Zitat
Wie Chris sagte, es wirkt modulierend. Und schon ist es wieder dasselbe wie mit praktisch jedem anderen Stoff. Hat man einen Mangel und nimmt etwas Bor dazu, können kleine Wunder passieren, hat man keinen Mangel und nimmt etwas Bor, dann geschieht wohl nix, hat man genug Bor und kippt sich das jetzt noch in Hochdosen oben drauf, ist die Katastrophe nicht mehr weit. Mässigung, wie fast immer, ist das Zauberwort.



Das müsste ein Sticky-Thema hier im Forum sein. Perfekt ausgedrückt.

Solche Aspekte wird man zu allen Stoffen finden, man muss eben darauf achten, wie der aktuelle Kontext ist und welche physiologische Rolle Stoff X oder Y spielt.


Wir zeigen Möglichkeiten, nicht die Lösung.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.741
Registriert am: 27.05.2014

zuletzt bearbeitet 16.02.2016 | Top

RE: Die Einnahme von Bor wohl eher nicht so gut?

#8 von Thorsten70 , 16.02.2016 17:22

Kann jemand etwas über die Labordiagnostik von Bor berichten? Ich weiß, dass es in der Haarmineralanalyse bestimmt wird. Aber gibt es jemanden, der seinen Bor-Wert schon im Blut hat bestimmen lassen? Ganzimmun misst das für 25€, aber sonst?


Mach's Maul auf! Tritt fest auf! Hör bald auf! (Luther)


 
Thorsten70
Beiträge: 64
Registriert am: 18.05.2015


RE: Die Einnahme von Bor wohl eher nicht so gut?

#9 von Luna , 16.02.2016 19:35

Hallo
Ich habe Bor schon messen lassen. Die Blutabnahme erfolgte in einem Labor nicht weit von hier. Bor wurde von dort aber an ein anderes Labor weiter gegeben. Was ich dafür gezahlt habe, kann ich nicht mehr sagen.
Luna


 
Luna
Beiträge: 620
Registriert am: 28.05.2014


RE: Die Einnahme von Bor wohl eher nicht so gut?

#10 von marcolino , 16.02.2016 20:57

Hier ein Link zum Thema Bor vom Labor ganzimmun, inkl. der Kosten für eine Blutbestimmung.

file:///C:/Users/1/Downloads/Bor_FIN0087_2013-07-26.pdf


marcolino  
marcolino
Beiträge: 567
Registriert am: 06.02.2016


RE: Die Einnahme von Bor wohl eher nicht so gut?

#11 von Optimen , 17.02.2016 07:44

Das ist ein Link für deine lokale HDD^^


 
Optimen
Beiträge: 46
Registriert am: 14.08.2015


RE: Die Einnahme von Bor wohl eher nicht so gut?

#12 von marcolino , 17.02.2016 11:08

Was ist eine lokale HDD???


marcolino  
marcolino
Beiträge: 567
Registriert am: 06.02.2016


RE: Die Einnahme von Bor wohl eher nicht so gut?

#13 von Gelöschtes Mitglied , 17.02.2016 11:09

Der Link geht auf deinen Computer bzw. DEINE Festplatte.
Sprich da kann keiner - außer Du - darauf zugreifen ;-)


Einen Scheiß muss ich



RE: Die Einnahme von Bor wohl eher nicht so gut?

#14 von Markus , 17.02.2016 11:09

Du hast eine Datei auf einer lokalen Festplatte verlinkt- da kann aber ausser dir auf genau diesem Rechner nüschts mit anfangen. Lade die Datei woanders hoch und poste den Link dann nochmals.


»Nicht weil es unerreichbar ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es unerreichbar«
(Lucius Annaeus Seneca d. J.)


 
Markus
Beiträge: 2.718
Registriert am: 28.05.2014


RE: Die Einnahme von Bor wohl eher nicht so gut?

#15 von marcolino , 17.02.2016 12:24

Entschuldigt bitte.

ganzimmun.de download Bor sind 4 Seiten



marcolino  
marcolino
Beiträge: 567
Registriert am: 06.02.2016

zuletzt bearbeitet 17.02.2016 | Top

   

Herr Pollmer und DRadio Mahlzeit
Scientists surprised to find that amino acids, not sugar, supply most building blocks for tumor cells

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 8
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen