RE: TSH erhöht - fT3 / fT4 gut - Schilddrüsen Protokoll - Ja/Nein ?

#16 von phL , 19.02.2016 21:45

Hi flo,

schau nochmal, ob es sich bei den 6ml nicht um die Größe EINES Schilddrüsenlappens handelt. Meist wird die Größe so angegeben.
Wenn die SD so stark geschrumpft sein sollte, ist es schon sehr naheliegend, dass du Hashimoto hast.


phL  
phL
Beiträge: 373
Registriert am: 02.01.2015


RE: TSH erhöht - fT3 / fT4 gut - Schilddrüsen Protokoll - Ja/Nein ?

#17 von flo , 04.03.2016 15:02

Sorry für die späte Antwort. Hatte viel zu tun und die Stimmung war auch nicht die Beste, außerdem ein Gefühl von "ist doch eh scheiß egal"...kennen vielleicht manche.
Hab gestern nochmal mit der Ärztin telefoniert und meine Schilddrüse ist wirklich bei ca. 6ml angekommen.... Somit hab ich sie wohl richtig schön zerfickt durch die hohe Hormoneinnahme.
Ich werden in 1, 2 Wochen nochmal neue Werte bestimmen lassen und parallel dazu einen Termin beim Endo ausmachen.

Aktuell nehme ich 100 mcg L-Thyroxin (hatte ich noch da und keine Lust gehabt mir Euthyrox verschreiben zulassen). Dazu ca. 1-2g L-Tyrosin, 400mg Jod und ca. 150mg Selen pro Tag.
Die Hoffnung, dass meine SD komplett ohne Hormone wieder anspringt und nur mit Jod+Selen auskommt, kann ich wohl streichen ?

Ich bin ja auch in der Jod Gruppe auf FB und informiere mich dort parallel. Eine Unterstützende Einnahme von Jod, Selen, L-Tyrosin und eventuell B-Vitamine kann definitiv nicht schaden, oder ?
Kann ich meine Jod-Dosis auch noch langsam steigern, trotz Hormoneinnahme ?


flo  
flo
Beiträge: 19
Registriert am: 25.05.2015


RE: TSH erhöht - fT3 / fT4 gut - Schilddrüsen Protokoll - Ja/Nein ?

#18 von Luna , 07.03.2016 20:41

Zitat von flo im Beitrag #17

Hab gestern nochmal mit der Ärztin telefoniert und meine Schilddrüse ist wirklich bei ca. 6ml angekommen.... Somit hab ich sie wohl richtig schön zerfickt durch die hohe Hormoneinnahme.
Kann ich meine Jod-Dosis auch noch langsam steigern, trotz Hormoneinnahme ?


Hallo
Dass deine SD nur durch die Einnahme von SD-Hormonen auf 6ml geschrumpft ist, kannst du, glaube ich, vergessen. Nur eine durch Jodmangel vergrößerte SD wird nach Zugabe von Jod oder Hormonen kleiner. Aber nur bis zu einer natürlichen Größe. Sie löst sich deshalb nicht fast auf. Das findet man immer wieder mal, aber es ist Quatsch. Dann dürften Japaner, die viel Algen und damit viel Jod konsumieren auch keine SD mehr haben.
Deine 6ml sprechen eindeutig für einen abgelaufenen Entzündungsprozess, der die SD zersört hat. Das ist nicht revidierbar. Selbst wenn SD-Gewebe nachwachsen sollte, so ist es nicht funktionsfähig- Es besteht eher das Risiko von Knoten. Es ist die Frage, in wieweit deine SD bei optimaler Nährstoffzufuhr deinen Körper noch ausreichend versorgen kann. Das kann dir wohl keiner so genau sagen. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass es nicht ganz reicht, ist groß. Da hilft nur ausprobieren und engmaschig kontrollieren: TSH, Antikörper, SD-Gewebe (Ultraschall) und Größe. Alles möglichst bei demselben Arzt und demselben Labor.
Was die Jodeinnahme angeht, so ist Vorsicht geboten. Dr. Mark Sircus empfiehlt richtig hohe Dosen selbst bei Hashimoto, generell wird inzwischen bei uns eher davor gewarnt.
Ich selbst habe Hashi und Lugolsche Lösung probiert. Es ist nichts passiert. Allerdings ist meine SD mit 3ml auch schon fast weg.
LG
Luna



 
Luna
Beiträge: 594
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 07.03.2016 | Top

   

V.a. NNR-Insuffizienz
Mein Blutbild - mit der Bitte um eure Einschätzung meiner Schilddrüsen-Werte

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen