RE: Lugolsche Lösung

#106 von hans , 09.11.2017 12:21

Zitat von gago im Beitrag #105
Habe gestern übrigens gelesen, dass blaues Licht wie Koffein wirkt. Ich trinke nichts keinen Kaffee, bin jedoch ein Bildschirmarbeiter.


Künstliches Blaulicht ist richtig mies.... ist zwar auch aufputschend, macht jedoch auch viel ROS, erniedrigt den DHA-Spiegel in den Augen, geht auf die Melatoninproduktion, kann Dopamin vermindern (wenn DHA erschöpft ist), interagiert mit der Schilddrüsenfunktion und dem Hormonsystem (in ungünstiger Weise), führt bei hoher Intensität zur Linsentrübung (Katarakt), etc. pp.

Und Dein Monitor mit LED-Backlight macht ordentlich Blaulicht.... am besten dann noch Deckenbeleuchtung mit Leuchtstoffröhren und einen Flimmermonitor.

LG
Hans



 
hans
Beiträge: 781
Registriert am: 17.05.2017

zuletzt bearbeitet 09.11.2017 | Top

RE: Lugolsche Lösung

#107 von gago , 09.11.2017 13:05

Zitat von jfi im Beitrag #104
Zitat von gago im Beitrag #102
Oh oh ich nehme täglich 1 mg B12 als Methylcobalamin.


Ok, das könnte zusätzlich zu den 2PD natürlich ein Overkill sein.

Hast du mal deinen B12-Status im Blut checken lassen?

LG Jens
die two per Day nehme ich nicht mehr. B12 hatte ich im Februar 1100, davor den Tag und an dem Tag ausgesetzt. Im August hatte ich die Tablette an dem Tag genommen und hatte über 2000


 
gago
Beiträge: 364
Registriert am: 18.09.2016


RE: Lugolsche Lösung

#108 von Bernd , 21.11.2017 17:54

Hallo,

hat jemand eine Kaufempfehlung von LL? Die Flaschen bei Amazon sehen alle irgendwie so aus, als wenn da irgendwelche Privatleute was zusammengemischt und FBA-mäßig verkaufen oder täuscht der Eindruck? Das sieht alles so unprofessionell und anders als bei "normalen" NEM und deren Anbieter aus.

https://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_ss_i_3...d=2KGZQXRM879OE

Gruß Bernd


Bernd  
Bernd
Beiträge: 696
Registriert am: 28.05.2014


RE: Lugolsche Lösung

#109 von Stockinger , 21.11.2017 21:04

Ich bin mit dieser ganz zufrieden:
https://www.amazon.de/Lugolsche-Jodl%C3%...6sung+5+prozent

Davon nehme ich im Durchschnitt 3-5 Tropfen pro Woche; meist als Einmal-Dosis.

LG,
Thorsten


-----------------------------------------------
Der Kranke traut nur widerwillig
Dem Arzt, der's schmerzlos macht und billig.
Laßt nie den alten Grundsatz rosten:
Es muß a) wehtun, b) was kosten.


(Eugen Roth)


Bernd hat sich bedankt!
Stockinger  
Stockinger
Beiträge: 322
Registriert am: 10.11.2015


RE: Lugolsche Lösung

#110 von Sven , 03.12.2018 13:25

Mal wieder ein Update:
Am Freitag Halsschmerzen gehabt und direkt mit 100mg Jod rangegangen, die Tage darauf noch 50mg.
Herz ist ruhig geblieben, Schlaf war auch gut und Halsschmerzen am 2. Tag nahezu weg.
Man liest viel das Jod sehr hilfreich mit dem EBV Virus ist.


"Free your mind and your ass will follow!"


 
Sven
Beiträge: 554
Registriert am: 29.12.2016

zuletzt bearbeitet 03.12.2018 | Top

RE: Lugolsche Lösung

#111 von jfi , 03.12.2018 13:57

Zitat von Sven im Beitrag #110
Mal wieder ein Update:
Am Freitag Halsschmerzen gehabt und direkt mit 100mg Jod rangegangen, die Tage darauf noch 50mg.
Herz ist ruhig geblieben, Schlaf war auch gut und Halsschmerzen am 2. Tag nahezu weg.
Man liest viel das Jod sehr hilfreich mit dem EBV Virus ist.


Hast du das dann einfach getrunken oder damit gegurgelt?
Ich hatte gerade auch eine lamngwierige Halsentzündung mit nervigen Schmerzen...

LG Jens


"Don't ask what the world needs. Ask what makes you come alive. Because what the world needs most is more people who have come alive." - Howard Thurman


 
jfi
Beiträge: 792
Registriert am: 08.03.2017


RE: Lugolsche Lösung

#112 von Sven , 03.12.2018 15:09

Beides. Erst gegurgelt und dann runter damit.
Komischerweise kann ich sonst nix Krasses merken. Auch nicht übermäßig aufgekratzt oder sonstwas.
Kann mir gut vorstellen, dass mehr als 1mg pro Tag wirklich nicht mehr bringt für die Schilddrüse aber große Mengen eben punkten durch die Antibiotische/Antivirale Wirkung. Auch wenn das evtl. sogar temporär zu Lasten der Schilddrüse geht. Ist halt ein TradeOff.


"Free your mind and your ass will follow!"


jfi hat sich bedankt!
 
Sven
Beiträge: 554
Registriert am: 29.12.2016

zuletzt bearbeitet 03.12.2018 | Top

RE: Lugolsche Lösung

#113 von jfi , 04.12.2018 15:24

Zitat von Sven im Beitrag #112
Beides. Erst gegurgelt und dann runter damit.
Komischerweise kann ich sonst nix Krasses merken. Auch nicht übermäßig aufgekratzt oder sonstwas.
Kann mir gut vorstellen, dass mehr als 1mg pro Tag wirklich nicht mehr bringt für die Schilddrüse aber große Mengen eben punkten durch die Antibiotische/Antivirale Wirkung. Auch wenn das evtl. sogar temporär zu Lasten der Schilddrüse geht. Ist halt ein TradeOff.


Danke dir für diesen Tipp/Trick Sven!
Der hat bei mir auch wirklich super funktioniert!

Heute morgen hatte ich leicht belegte Stimmbänder und ein ganz leichtes KRatzen im Hals und dachte schon, dass die Halsentzündung zurück is.
Darauf hin 100 mg Jod in nem Glas Wasser aufgelöst und das gegurgelt+getrunken und das Problem war beseitigt.
Danach hat mir noch ein bisschen die Zunge gebrannt, aber das recht kurz und nicht schlimm, als ich dann beim Zähneputzen meine Zunge begutachtet hab, sah die viel gesünder aus als ich sie eigentlich kenne, also hat die antibakterielle Wirkung auch dort wohl ein paar Sachen weg gehauen, die da wohl schon ne Weile gestört haben :-)

Ich war davon auch nicht besonders aufgekratzt, aber jeden Tag wollte ich die Menge nicht nehmen, das erscheint mir auch eine kurzfristig gute Sache zu sein aber auf keinen Fall langfristig.

LG Jens


"Don't ask what the world needs. Ask what makes you come alive. Because what the world needs most is more people who have come alive." - Howard Thurman


 
jfi
Beiträge: 792
Registriert am: 08.03.2017


RE: Lugolsche Lösung

#114 von Sven , 04.12.2018 17:31

Freut mich, dass es Dir damit gut geht!
Lustigerweise hatte heute früh auch der Strunz eine News zu Jod mit 100mg Dosierung - noch unklar ob er das dauerhaft meint.
Für Herpes/EBV und Schlimmeres kann ich mir das aber tatsächlich als „langfristige“ Dosierung vorstellen.
PS: Die in Foren oft beschrieben krassen Energy-Kicks ect. resultieren mM (auch bei mir) durch die anfängliche Aufregung über diese „krassen“ Dosen ;) (=Placebo). Jetzt wo ich keine Erwartungen/Annahmen hatte ist auch nix aufregendes passiert.


"Free your mind and your ass will follow!"


 
Sven
Beiträge: 554
Registriert am: 29.12.2016

zuletzt bearbeitet 04.12.2018 | Top

RE: Lugolsche Lösung

#115 von marcolino , 04.12.2018 18:49

Hallo jfi und Sven,

wie viele Minuten gurgelt ihr denn?



marcolino  
marcolino
Beiträge: 570
Registriert am: 06.02.2016

zuletzt bearbeitet 04.12.2018 | Top

RE: Lugolsche Lösung

#116 von ChristineH , 04.12.2018 19:18

Zitat von Sven im Beitrag #114
PS: Die in Foren oft beschrieben krassen Energy-Kicks ect. resultieren mM (auch bei mir) durch die anfängliche Aufregung über diese „krassen“ Dosen ;) (=Placebo).


Also bei mir kann's kein Placebo-Effekt sein, weil ich schon schlaflos durch die Wohnung getiegert bin, weil ich morgens keine Zeit zur Einnahme gehabt hatte und deshalb ziemlich gedankenlos den einen Tropfen (!) meiner Lugolschen Lösung abends einnahm. Erst im Rückblick hätt ich mich ohrfeigen können, weil mir klarwurde, dass es das Jod war, was mich wachhielt.

Ich reagiere aber auch aufgedreht/schlaflos auf Zucker, wenn ich eine zuckerfreie Phase hatte oder auf abendlichen Browniegenuss (selbstgemacht, mit viel Kakao und natürlich glutenfrei), wenn ich lange keine Schokolade gegessen habe. Wer braucht da Kaffee, wenn auch Zucker, Jod oder Kakao so schön aufputschen ;-)


gago hat sich bedankt!
 
ChristineH
Beiträge: 823
Registriert am: 31.01.2016


RE: Lugolsche Lösung

#117 von hans , 04.12.2018 20:14

Zitat von Sven im Beitrag #114
Lustigerweise hatte heute früh auch der Strunz eine News zu Jod mit 100mg Dosierung - noch unklar ob er das dauerhaft meint.


100mg? Selbst als Monatsdosis ist das arg viel. Wer da ne SD-Problematik hat.... aua... und wer Sie nicht hat bekommt dann ggf. eine. Ich würde mit Jod nie so rumspielen.

Erninnert mich an mein Lieblingszitat von Chris:

Zitat
“Was lehrt uns dieser Artikel? Dass du dich am besten von dieser Vorstellung verabschiedest und aufhörst, die Wunderheilungsgeschichten von anderen zu glauben und replizieren zu wollen.”



VG
hans



Sven und gago haben sich bedankt!
 
hans
Beiträge: 781
Registriert am: 17.05.2017

zuletzt bearbeitet 04.12.2018 | Top

RE: Lugolsche Lösung

#118 von Sven , 05.12.2018 08:37

Bin da schon bei euch. Denke es ist in dem Bereich echte „Medizin“ mit Vor- und auch Nachteilen.
Da fällt mir ein Zitat aus einem anderen Forum ein, was in etwa so ging: In ein paar Jahren kommen sicher die ersten Meldungen „Hilfe ich habe gravierenden Fluor und Bromid Mangel“
Analog zur Kupfertoxic Hysterie. Ironie? ;)


"Free your mind and your ass will follow!"


 
Sven
Beiträge: 554
Registriert am: 29.12.2016

zuletzt bearbeitet 05.12.2018 | Top

RE: Lugolsche Lösung

#119 von jfi , 05.12.2018 09:14

Zitat von Sven im Beitrag #114
Lustigerweise hatte heute früh auch der Strunz eine News zu Jod mit 100mg Dosierung - noch unklar ob er das dauerhaft meint.


Naja, er hat täglich geschrieben, also denke ich schon dass er das dauerhaft meint. Vor einer Weile hatte er schonmal darüber berichtet, da warens glaub ncoh 50 mg/Tag.

Zitat von hans im Beitrag #117
100mg? Selbst als Monatsdosis ist das arg viel. Wer da ne SD-Problematik hat.... aua... und wer Sie nicht hat bekommt dann ggf. eine. Ich würde mit Jod nie so rumspielen.


Ich finde deine Aussagen manchmal schon etwas lustig Hans. Denn die Jod-Docs lösen mit Dosierungen bis zu 200mg/Tag sogar diverse Schilddrüsenprobleme und du sagst jetzt, dass man mit 100 mg/Tag Probleme bekommt.
Ich sage damit nicht, dass ich persönlcih solche hohen Dosen befürworte oder einnehme, aber bei einem so potenten Mittelchen wie Jod sollte man m.E. ALLE Studien vor dem Hintergrund lesen, dass die Pharmafirmen ein sehr großes Interesse daran haben, Jod möglichst stark zu dikreditieren. Denn wenn dessen stake innerliche antibakterielle Wirkung großartig Publik werden würde, würden wahrscheinlich die Antibiotika-Verkäufe um mehr als die Hälfte einbrechen, was für manche Firmen die sofortige Insolvenz bedeuten würde.

Daher würde ich die Geschichten die Kyra Kauffmann, Anja Leitz, Lynne Farrow und die Jod-Docs erzählen nicht so einfach abtun.

Aber ich muss Sven Recht geben...wenn das so weiter geht hat irgendwann jeder zu wenig Fluor :D (bei Brom kann ich es mir nicht vorstellen weil das immernoch in jedes Medikament und in Amiland auch ins Mehl gemischt wird)

LG Jens


"Don't ask what the world needs. Ask what makes you come alive. Because what the world needs most is more people who have come alive." - Howard Thurman


 
jfi
Beiträge: 792
Registriert am: 08.03.2017


RE: Lugolsche Lösung

#120 von hans , 05.12.2018 18:58

Zitat von jfi im Beitrag #119
Ich finde deine Aussagen manchmal schon etwas lustig Hans. Denn die Jod-Docs lösen mit Dosierungen bis zu 200mg/Tag sogar diverse Schilddrüsenprobleme und du sagst jetzt, dass man mit 100 mg/Tag Probleme bekommt.


Meine Aussagen sind eher nicht lustig - sondern sicher deutlich mehr reflektiert als das geschreibe von Strunz & Co. Es haben sich schon genug Menschen mit solch hohen Dosen abgeschossen. Wer Dauerhaft >1mg/Tag einnimmt, sollte vorher seine SD-Situation abklären.

Lese: https://hcfricke.com/2016/06/28/jod-supp...n-und-wenn-wie/

LG
Hans


 
hans
Beiträge: 781
Registriert am: 17.05.2017


   

Grüner Tee / Matcha und Androgene
Frequenzspezifischer Mikrostrom ( FMS )

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 5
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen