RE: Grundstacks übersichtlich und komprimiert

#31 von Bernd , 09.02.2016 16:23

Zitat von TeamCrocop im Beitrag #30
Zitat von naklar! im Beitrag #29
Nichtsdestotrotz: Man stell sich doc vor, oder?

Ist eine Frage der Höflichkeit.


ok, tut mir leid. wenn das so üblich ist, dann ist das mein fehler, mich nicht frühzeitig vorgestellt zu haben.


Hallo TeamCrocop,

oder darf man Chris zu Dir sagen? Das ist doch kein Problem, Du kannst das ja noch nachholen!

Ansonsten werde ich hier jetzt nicht jeden Satz zitieren, der belegt was Du hier treibst. Die Methodik ist ja auch für Jeden klar erkennbar, ein bißchen Zucker da, ein paar Krümel hier und dann rüber mit der Zitrone und dem großen "Aber..."! Das kannst Du ja alles für Dich selbst tun, und vielleicht ist das Forum dann ja auch nichts für Dich, aber Du mußt hier nicht versuchen ein Virus im Forum zu platzieren. Das wird nicht klappen!

Und natürlich ist es erstmal ein pers. Angriff, wenn jemand nach einer Vorstellung Deinerseits schreiben würde, " Naja, ob das alles stimmt, dem glaube ich nicht...usw."

Gruß Bernd



Bernd  
Bernd
Beiträge: 691
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 09.02.2016 | Top

RE: Grundstacks übersichtlich und komprimiert

#32 von TeamCrocop , 09.02.2016 16:32

Zitat von Bernd im Beitrag #31


Hallo TeamCrocop,

oder darf man Chris zu Dir sagen? Das ist doch kein Problem, Du kannst das ja noch nachholen!

Ansonsten werde ich hier jetzt nicht jeden Satz zitieren, der belegt was Du hier treibst. Die Methodik ist ja auch für Jeden klar erkennbar, ein bißchen Zucker da, ein paar Krümel hier und dann rüber mit der Zitrone und dem großen "Aber..."! Das kannst Du ja alles für Dich selbst tun, und vielleicht ist das Forum dann ja auch nichts für Dich, aber Du mußt hier nicht versuchen ein Virus im Forum zu platzieren. Das wird nicht klappen!

Gruß Bernd


"die methodik ist für jeden klar erkennbar"? rhetorisch wundervoll, aber das stimmt leider nicht. ich habe dich lediglich darum gebeten, mir zu zeigen, wann ich persönlich wurde.. klar war es, dass du es nicht machst..

wieso genau unterstellst du jemandem, einen VIRUS zu platzieren, nur, weil er reele nachweise und nicht NUR wissenschaftliche sehen möchte? das bedeutet für dich, einen virus zu platzieren?
ich habe persönlich nicht erwartet, dass mir hier irgendeiner zur seite springt und ich damit leute aufhetze.. aber mich bzw. meine beiträge mit einem virus gleichzustellen? sorry lieber bernd, aber genau DAS ist persönlich...



TeamCrocop  
TeamCrocop
Beiträge: 24
Registriert am: 20.03.2015

zuletzt bearbeitet 09.02.2016 | Top

RE: Grundstacks übersichtlich und komprimiert

#33 von Bernd , 09.02.2016 16:41

Hallo,

natürlich ist das persönlich, ich meine Dich ja auch direkt! Genauso wie Du behauptest, zwar nicht vorrangig Zweifel an der Wissenschaftlichkeit, Methodik usw. von Chris M. zu haben, sondern an ihm selbst und seiner Glaubwürdigkeit, weil Dir Beweise fehlen!

Es geht Dir also nicht um die Sache, da kann ja jeder auch Zweifel haben oder das für sich rauspicken, was man meint gebrauchen zu können, es wird im übrigen, anders als bei Strunz nicht alles blind und unhinterfragt übernommen, sondern es geht Dir um die Person C.M.. Und die diskreditierst Du ganz einfach mal so, weil er Deiner Meinung nach nicht belegen kann oder will, das er den Supermuskel selbst hat, um es mal ironisch zu sagen und bei dem Beispiel zu bleiben, das Du immer wieder hervor holst.

Sorry lieber Chris, aber genau DAS ist persönlich! Und das kannst Du, zumindest meiner Meinung nach, im stillen Kämmerlein ja hoch und runter beten, hat aber im Forum nichts zu suchen.

Gruß Bernd



Bernd  
Bernd
Beiträge: 691
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 09.02.2016 | Top

RE: Grundstacks übersichtlich und komprimiert

#34 von TeamCrocop , 09.02.2016 16:54

ok gerne nochmal: ich habe nichts gegen C.M. persönlich, sondern habe anfangs lediglich gefragt, ob man irgendwo mehr über ihn erfahren oder sehen kann. ich denke, die kritik trifft dann nicht die person selbst, sondern den autor eines buches. und wenn dieser etwas behauptet, was ja auch wundervoll bei ihm funktionert hat, dannn ist so so unnatürlich, dass es jemanden gibt, der irgendetwas gerne mal sehen würde? DAMIT diskreditiere ich C.M.?

und wieso immer "Chris", ich heiße Daniel und verstehe nicht, wieso du mir einfach irgendeinen namen gibst?

und, was in einem forum zu suchen hat, hast du zu entscheiden? bis jetzt war es eine lebhafte diskussion, bis zu dem zeitpunkt, als du mit vorwarfst persönlich zu sein und mich und meine beiträge im nächsten atemzug mit einem virus gleichsetzt..


TeamCrocop  
TeamCrocop
Beiträge: 24
Registriert am: 20.03.2015


RE: Grundstacks übersichtlich und komprimiert

#35 von Bernd , 09.02.2016 17:10

Hallo Daniel,

ich hatte Dich für einen anderen Chris gehalten, sorry! Wie auch immer, wir drehen uns hier im Kreis. Ich denke, es ist alles gesagt. Zumindest meinerseits.

Gruß Bernd


Bernd  
Bernd
Beiträge: 691
Registriert am: 28.05.2014


RE: Grundstacks übersichtlich und komprimiert

#36 von TeamCrocop , 09.02.2016 17:14

Zitat von Bernd im Beitrag #35


Ich denke, es ist alles gesagt. Zumindest meinerseits.

Gruß Bernd


ok, das ist gut


TeamCrocop  
TeamCrocop
Beiträge: 24
Registriert am: 20.03.2015


RE: Grundstacks übersichtlich und komprimiert

#37 von Chris (edubily) , 09.02.2016 20:55

was geht hier eigentlich ab?

es gibt irgendwie eine sorte mensch, die ständig - und auf biegen und brechen - versucht, irgendwelche fehler an mir und an meinem projekt zu suchen.

wenn du die vielen sätze, die du niedergeschrieben hast, einmal selbst überdenkst (oder liest!), sollte dir doch auffallen, dass du sehr negativ besetzt bist in dem, was du von dir gibst.

das typische vorgehen, wenn man beweisen will, dass ich unseriös bin und die leute abzocken will.

an deinem geschreibe fällt auf, dass du noch nicht sehr lange hier dabei bist. die leute, die hier geantwortet haben, sind keine jünger, sondern leute, die selbst seit langem dabei sind und sich selbst eine meinung gebildet haben. in der tat würde ich sogar so weit gehen zu sagen, dass in dem forum enorm viele "mündige" leser schreiben und kommentieren. das kommt doch nicht daher, dass wir hier seit monaten die leute verarschen und abziehen?

den blog gibt es seit zwei jahren. und ein blog ist per definitionem ein tagebuch (o. ä.) eines menschen. genau so ist es auch. ich habe das hier weder erzwungen, noch steckte in irgendeiner weise ein plan dahinter, hiermit reich zu werden. es ist doch ganz einfach: wenn jemand die werke von irgendwem cool findet, einen nutzen davon hat, dann bleibt er dabei. wenn nicht, dann soll er gehen. aber der leser hat keinen "anspruch".

auch dieses notorische beharren auf nachweisen. ich kann es ja sogar verstehen. im zeitalter der selfies glaubt man es kaum, dass es menschen gibt, die sich nicht gerne irgendwo halb-narzistisch positionieren. so bin ich nicht und so war ich noch nie. ich denke aber, dass ich mich dafür nicht irgendwie rechtfertigen muss.

was willst du denn? soll ich dir mein profil-bild in groß schicken? dann kannst ja gucken, ob du den supermuskel entdeckst. es steht doch nun wirklich überall, dass ich biologie studiere und vorher jahrelang sport (und bio) studiert habe. soll ich dir bescheinigungen schicken, damit du es mir glaubst? meine noten noch? man kann das spiel tatsächlich ad absurdum treiben, vor allem weil heute ja nichts mehr ausreicht. studenten werden belächelt, uni-ausbildung ist nix mehr wert, ärzte (by the way ;-) ) auch nicht, ein doktor-titel kann man sich erkaufen und die meisten doktoren können eh nichts. reicht ein sportstudium nicht aus, um kompetent sein zu dürfen im fach sport? ich habe unter prof gießing studiert, der "muskel-professor". jetzt besser? wenn dir nicht reicht, dass ich sage, dass mein muskel nach intervention xy extrem leistungsfähig wurde (nochmal: das erzählt dir ein sport-erfahrener), dann glaubst dus eben nicht. ist doch okay. außerdem ist krafttraining hier vielleicht zu 1 % unser thema. wir schreiben so selten über solche banalitäten, daher wundert es mich auch, dass dieses thema so zentral für dich erscheint.

finde das verhalten hier bisweilen extrem absurd und unnötig.

noch mal was zu dem geldverdienen hier: ich glaube, du weißt nicht, was es bedeutet. "mal eben so reich werden" mit ein paar nem und ebooks ... sowas können nur unerfahrene denken. außerdem grenzt es schon an vermessenheit, in anbetracht der fülle an kostenlosen infos, die man hier findet. nochmal: ein reichweiten starker blog wird man nicht einfach so. man muss sich immer wieder beweisen. das kommt einem nicht zugeflogen. und beweisen ist hier ernst, da sehr viele wissenschaftler und andere vom fach diesen blog hier lesen. wir haben also sogar ein peer-review :-)

zurück zu "beweisen". wenn ich also vor 2 jahren einen blog beginne, der nicht mal 5 leser am tag hat, und dort über meine schilddrüsen-"heilung" erzähle ... was ist daran bitte verwerflich und vor allem: was soll ich mir dabei gedacht haben? soll ich dir meinen labor-befund schicken mit ft3 von 4 damit du glaubst, oder wie? mach ich gerne, aber dann würde als nächstes kommen, dass ich das ding bestimmt gefälscht habe. umgekehrt: die leute sind heute so blöd und rennen jedem sport-programm hinterher, wenn da jemand steht, der so aussieht als ob er es könne. jeder bodybuilder wird gehypet, wenn er seinen sixpack und seine zweijahres-arme zeigt. jeder mensch wird bewundert, wenn er wenig körperfett hat, sogar dann, wenn er dafür außer genetik nichts machen muss. das ist doch das, was absurd ist.

ich sags aber gerne nochmal: ich bin hier keinem rechenschaft schuldig. lernt es mal. das hier ist alles just for fun, zum großteil kostenlos, sowieso freiwillig und reichweite kommt wegen qualität, nicht weil wir "versprechen", dass jeder einen "supermuskel", "hohe t3-werte" oder sonst was haben kann. so ein unsinn.

gerne sage ich hier, dass ich mir derzeit nichts aus außergewöhnlichen sportlichen leistungen oder anderen körperbezogenen sachverhalten mache. aber auch hier gilt, dass ich jahrelang (nein: jahrzehntelang) leistungssportler war und fünf jahre lang an meinem untersten kfa-level gelebt habe (bilder gibt es sogar auf dem blog, hättest du nur mal von anfang an lesen müssen) - das heißt, ich habe genug. man kann sagen, ich bin aus dem alter raus, jedem prozent körperfett hinterherzulaufen und ich trainiere nicht wegen der leistung, sondern wegen meiner "bewegungskompetenz". ganz einfach. fühle mich aber überaus wohl in der rolle des fachidiotes. ich komme aus der welt der oberflächlichkeit und habe daraus gelernt. fühle mich äußerst wohl an einer technischen uni mit den vielen, so ganz eigenartigen fachidioten um mich herum.

ich bin mittlerweile wirklich müde, solche gespräche hier zu führen. wirklich. diese querschläger-mentalität, dieses draufhauen, dieses gemache immer.

ps: habs gerade nochmal gelesen. deine ausführungen sind voller vorwürfe und falschen aussagen. denn freilich habe ich mich hier im forum vorgestellt, schon fast zwei jahre her.

Zitat
grundsätzliches wird von person X in frage gestellt und widerlegt.. ABER er hat auch die nachgewiesene lösung..



schau mal unten, meine signatur.


Wir zeigen Möglichkeiten, nicht die Lösung.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.741
Registriert am: 27.05.2014

zuletzt bearbeitet 09.02.2016 | Top

RE: Grundstacks übersichtlich und komprimiert

#38 von simone , 09.02.2016 21:17

Ich bin so froh das es Chris und seinen Blog gibt. Vorallem das Chris uns die Möglichkeit gibt, uns an seinem Wissen und seinen Erfahrungen teilhaben zu lassen.
Ich hätte gern dieses Wissen


simone  
simone
Beiträge: 11
Registriert am: 01.02.2016


RE: Grundstacks übersichtlich und komprimiert

#39 von TeamCrocop , 09.02.2016 21:45

@chris

1.Ich habe doch gar nicht behauptet, dass DU dich nicht vorgestellt hast! Ich habe es mich nicht vorgestellt, deswegen mein "sorry" vorhin.. aber dir vorgeworfen habe ich es doch gar nicht.

2.ich erkenne einen hochschulabschluss sehr hoch an.. Schon alleine aus eigennutzen ;) und ich weiß, dass die forderung, mehr über dich zu erfahren oder zu sehen bzgl. Leistungen, "super-muskel" usw. jetzt etwas ins lächerliche gezogen wird: ich will keine studienbescheinigungen, keine laborwerte usw.. das ist quatsch! auch das, was protagonisten wie Bernd schreiben, ich wolle einen virus hereinbringen wollen etc. daher nochmal in aller ruhe und frieden:
Wie schon sehr oft beschrieben: deine wissenschaftliche herangehensweise, keine frage top. UND ich bin als schulmediziner überhaupt nicht negativ gegenüber alternativen geschichten gestellt und weiß, dass viele schulmedizinischen herangehensweisen fürn a**** sind.
Aber jetzt frage ich dich explizit erneut in aller ruhe und frieden: ist es wirklich so verwerflich, dass ein leser, der sich für medizin, für wissenschaft und für sport (und ein supermuskel ist nicht nur im BB von vorteil ;) ) interessiert und dabei bspw. dieses kapitel durchliest, dass sich dieser mensch ohne spott fragt: "tolles kapitel, toll belegt, ABER das funktioniert auch bei menschen? Achso, auch bei dir schon funktioniert? Wieso kann man dann nichts diesbzl. sehen im bezug zu ausdauer oder kraft o.Ä. Einfach irgendwas, weil ich nichts im bezug zum reelen Leben sehe"

Ich will dir persönlich nichts böses und unabhängig von dem momentanen hype um NEMs, der einfach finanziell für unternehmer interessant ist, weiß ich aus erfahrung, welche hoffnungen bei patienten aufkommen, die sowas lesen.. Nicht bei mir, sondern patienten, die MICH im reelen Alltag fragen, wieso weshalb warum... (und bitte fass es nicht so auf, dass alleine DU explizit daran schuld bist, bitte) aber wer mit polarisierenden titeln, mit STUDIENergebnissen hoffnungen schürt – und ich meine jetzt nicht den prollo-bodybuilder, der nur Brust und Bizeps traniert –, der dürfte es doch ok finden, wenn einer mal nachfragt "echt coole STUDIENergebnisse, aber wo kann man sehen, dass das auch in echt bei irgendeinem Herr Mustermann auch so wäre, wenn schon die ergebnisse signiikant waren..

Wie gesagt, danke für deine antwort, ehrlich. Ich wurde nur selbst pissig, wenn mich jemand mit einem "virus" gleichsetzt.. Du bist niemandem was verpflichtet und "musst" nichts tun, erst recht nicht für mich.. Aber dass diese geschichte so ausartet, weil ich (und ja es gibt sehr sehr viele schwarze schafe) gerne etwas etwas reeles gesehen hätte, hätte ich nie gedacht..

Nur zum schluß: schau dir bitte meine beiträge an bzgl. Des vorstellens, ich habe dir da nichts vorgeworfen...



TeamCrocop  
TeamCrocop
Beiträge: 24
Registriert am: 20.03.2015

zuletzt bearbeitet 09.02.2016 | Top

RE: Grundstacks übersichtlich und komprimiert

#40 von naklar! , 09.02.2016 21:59

Hey Daniel,

aber mal ganz ehrlich... WAS wäre für dich den ein Beweis, ein Bezug zum realen Leben?
Und zwar ganz konkret:
Nicht irgendein - sorry - geschwafel, daß Chris mehr zieht, hebt oder beugt als irgendein auch nicht allzu klar definierbarer "Normaltrainierender".

Und:
Für einen Schulmediziner - dem ich immernoch eine wissenschaftlich nüchterne, logische Denke unterstelle - argumentierst du, sorry die 2. reichlich wirr und weich, ungriffig.

Bist du wirklich einer? Beweise es :-)


Zusammenfassung:

Bitte teile mir konkret mit, welchen Nachweis du von Chris akzeptieren würdest.
Bitte beweise mir, daß DU Schulmediziner bist :-)

Merci, Eric

Ps. Vorgestellt hast du dich immer noch nicht.


" Ich will mehr Leben, Vater! "


 
naklar!
Beiträge: 1.643
Registriert am: 15.10.2014


RE: Grundstacks übersichtlich und komprimiert

#41 von Chris (edubily) , 09.02.2016 22:18

hey, geht doch - das ist eine nummer höflicher und eine ebene, auf der wir reden können.

was ich nicht verstehe: wieso kontaktiert man nicht den autor direkt und fragt nach? ich weiß, dass du mich schon kontaktiert hast, aber nicht wegen des themas.

ja, aber mehr als meine eigenen erfahrungen schildern, die ich gemacht habe aufgrund der von mir postulierten ideen, kann ich doch gar nicht. selbst wenn ich zwei verschiedene triathlon-zeiten oder andere "messwerte" hätte, wäre es immer noch keine "wissenschaft" und kein klarer belegt. heißt: die aussagen bezüglich der ideen-realisation wären immer schwammig, ungültig und wert zu hinterfragen.

dann als nächstes die definition: was ist überhaupt ein "supermuskel" - da hat wohl jeder sein eigenes bild. für mich in erster linie ein muskel, der nicht so schnell müde wird und ein sehr breites metabolisches profil aufweist. wie soll man das jetzt "beweisen" - mit einem laktat-test? mehr als subjektive erfahrungswerte kann dir keiner geben. supermuskel ist für mich auch keiner, der eine besondere dicke hat. und selbst wenn, wie hier richtig geschrieben wurde: für mich kann "gut" etwas ganz anderes bedeuten als für dich. das kommt ja immer darauf an, wo man startet und was der eigene ausgangspunkt ist.

das war hier gemeint mit ad absurdum, da - bei aller liebe - einfach kein "klarer, echter Beweis" erbringbar ist. So ist das aber mit jeeeeder methode, da einfach jede methode bei jedem anders wirkt und: wenn ein kraftsportler sagt, er habe damit schneller aufgebaut, kann 10 kg mehr drücken oder sonst was ... wer will das beweisen? wer will "zeigen", dass das stimmt? rein über äußere kriterien zu gehen, bringt doch nix.

mein ehemals bester freund war halbafrikaner. seit dem weiß ich, was "genetik" bedeutet. mit 18 schon einen sixpack, von dem viele ihr leben lang träumen. ohne zu trainieren, 18 min beim 5 km lauf, year round 7 % körperfett ohne "passende" ernährung. er ernährt sich heute vegetarisch. was glaubst du, wie viele leute sich erkundigen, waurm er so ist, wie er ist. wenn er erzählt, dass er vegetarisch lebt, schlussfolgert jder sofort, dass man als vegetarier so aussehen kann.

ich habe schlicht probleme mit solchen "äußerlichkeiten".

du hast aber schon recht. ich bin angreifbar in manchen thesen. und in dem punkt braucht es einen kleinen vertrauensvorschuss. wenn ich also sage, dass ich in sportart xy gut war und merklich besser wurde dank xy, dann muss man es mir glauben und nachmachen oder gar nicht machen. auf der anderen seite ist es auch kein grund, nicht darüber zu reden.

hier setzt auch mein punkt an: wir versprechen den leuten nix. ja, es stimmt. es hat länger gedauert, bis ich verstanden habe, dass das mit sehr viel verantwortung verbunden ist und dass nicht alle menschen dinge adäquat einschätzen können. aber in nahezu jedem artikel versuchen wir die leser auch ein stück weit zu bilden, wir sagen ja mittlerweile schon explizit, wie wahrscheinlich oder wie relevant thesen vermutlich sind. heißt: wir werfen schon lange nicht mehr mit ideen um uns - viel mehr arbeiten wir sehr oft daran, den leser so zu bilden, dass er eben nicht noch mehr arbeit für den arzt bedeutet, sondern umgekehrt. dem arzt dabei hilft, bessere entscheidungen für den patienten zu treffen.

du solltest aber doch auch so denken: selbst, wenn ein studienergebnis (noch) nicht zu 100% verfiziert ist ... darf man nicht trotzdem darüber berichten oder schreiben? denn selbst wenn nicht alles verzifiziert werden kann, so sind viele, viele aspekte dabei, die menschen helfen können. das ist natürlich eine gratwanderung.

unterm strich also: in gewisser weise hast du natürlich recht. die frage nach der relevanz einer intervention ist immer gegeben. doch hier beginnt es schon: wie will man es einwandfrei testen und belegen? das beginnt eben schon damit, dass jede intervention bei jedem anders wirkt. was bei dem einen hilft, hilft bei dem anderen vielleicht überhaupt nicht.

ich finde halt, dass es in diesem internet so viele, viele seiten gibt, auf denen wirklich polarisierendes steht, wirklich übermütig geschrieben, wo den leuten wirklich hoffnung gemacht wird. seiten, die nicht korrekt arbeiten und stattdessen das leid der menschen ausnutzen. aber ganz ehrlich: davon sind wir hier echt weit entfernt. wir versuchen so sauber wie nur möglich zu arbeiten und haben mit diesem forum einen großen schatz geschaffen, wo wirklich enorm viele kompetente menschen anderen menschen helfen können. ich denke nicht, dass es seiten gibt, die das deutlich besser machen.

wie gesagt: du hast durchaus recht. vor allem hinsichtlich fragender patienten (mit denen wir uns übrigens auch per mail auseinandersetzen) - aber das ist doch kein grund, nicht mehr über möglichkeiten zu sprechen?

und bitte: lass den unternehmer-aspekt außen vor. ich als person bin kein guter unternehmer, da ich zu ehrlich bin. die nem verkaufen wir nicht, weil wir unsere "lösungen" an den mann bringen wollen. aber die nem wird es vermutlich auch nicht mehr lange geben. wir werden uns vermutlich, wie gehabt, auf information festlegen. und wenn ich einen ebook sehr, sehr viel arbeit steckt, dann darf man auch geld dafür verlangen. irgendwie muss jeder leben. von luft und liebe klappts leider nicht :-)


Wir zeigen Möglichkeiten, nicht die Lösung.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.741
Registriert am: 27.05.2014

zuletzt bearbeitet 09.02.2016 | Top

RE: Grundstacks übersichtlich und komprimiert

#42 von TeamCrocop , 09.02.2016 22:18

Zitat von naklar! im Beitrag #40
Hey Daniel,

aber mal ganz ehrlich... WAS wäre für dich den ein Beweis, ein Bezug zum realen Leben?
Und zwar ganz konkret:
Nicht irgendein - sorry - geschwafel, daß Chris mehr zieht, hebt oder beugt als irgendein auch nicht allzu klar definierbarer "Normaltrainierender".

Und:
Für einen Schulmediziner - dem ich immernoch eine wissenschaftlich nüchterne, logische Denke unterstelle - argumentierst du, sorry die 2. reichlich wirr und weich, ungriffig.

Bist du wirklich einer? Beweise es :-)


Zusammenfassung:

Bitte teile mir konkret mit, welchen Nachweis du von Chris akzeptieren würdest.
Bitte beweise mir, daß DU Schulmediziner bist :-)

Merci, Eric

Ps. Vorgestellt hast du dich immer noch nicht.


1. Zb bzgl. Des "supermuskels" hätte ich irgendetwas, sei es kraft, sei es ausdauer, einfach überzeugender gefunden, weil ich dann sehen würde: "hey, funktioniert ja wirklich".. alles so schwammig, was ich schreibe? Ungriffig? Naja, aber wie schon oben beschrieben: diese ausmaße hatte ich nicht erwartet, deswegen, um es mit den worten eines weisen mannes von frauentausch (andreas; https://www.youtube.com/watch?v=X0kFVYvzv7E) "es bleibt alles hier so, wie es hier ist" ;) spass beiseite, alles ist gut, ich habe meine ansichten dargelegt, wollte und werde keinem ans bein pinkeln..

2.|addpics|4yg-2-be15.png-invaddpicsinvv|/addpics|


TeamCrocop  
TeamCrocop
Beiträge: 24
Registriert am: 20.03.2015


RE: Grundstacks übersichtlich und komprimiert

#43 von naklar! , 09.02.2016 22:26

Hey, wow:

Und jetzt sind wir genau da, wo ich hin wollte. Schöner Ausweis. Aber ist das ein Beweis? Könnte der von deinem Nachbarn sein. Oder ein Bild aus dem Netz, nachbearbeitet....what ever!

Verstehst du nun, weshalb ich deine Forderung für müßig halte, weshalb mir dieser Anspruch diese Denke nicht in den Kopf will?

Aber weißt du was?
Ich glaube dir - weil ich das beschlossen habe, als mündiger Mensch. Meine Entscheidung.


" Ich will mehr Leben, Vater! "


 
naklar!
Beiträge: 1.643
Registriert am: 15.10.2014

zuletzt bearbeitet 09.02.2016 | Top

RE: Grundstacks übersichtlich und komprimiert

#44 von TeamCrocop , 09.02.2016 22:30

Zitat von Chris (edubily) im Beitrag #41
hey, geht doch - das ist eine nummer höflicher und eine ebene, auf der wir reden können.

was ich nicht verstehe: wieso kontaktiert man nicht den autor direkt und fragt nach? ich weiß, dass du mich schon kontaktiert hast, aber nicht wegen des themas.

ja, aber mehr als meine eigenen erfahrungen schildern, die ich gemacht habe aufgrund der von mir postulierten ideen, kann ich doch gar nicht. selbst wenn ich zwei verschiedene triathlon-zeiten oder andere "messwerte" hätte, wäre es immer noch keine "wissenschaft" und kein klarer belegt. heißt: die aussagen bezüglich der ideen-realisation wären immer schwammig, ungültig und wert zu hinterfragen.

dann als nächstes die definition: was ist überhaupt ein "supermuskel" - da hat wohl jeder sein eigenes bild. für mich in erster linie ein muskel, der nicht so schnell müde wird und ein sehr breites metabolisches profil aufweist. wie soll man das jetzt "beweisen" - mit einem laktat-test? mehr als subjektive erfahrungswerte kann dir keiner geben. supermuskel ist für mich auch keiner, der eine besondere dicke hat. und selbst wenn, wie hier richtig geschrieben wurde: für mich kann "gut" etwas ganz anderes bedeuten als für dich. das kommt ja immer darauf an, wo man startet und was der eigene ausgangspunkt ist.

das war hier gemeint mit ad absurdum, da - bei aller liebe - einfach kein "klarer, echter Beweis" erbringbar ist. So ist das aber mit jeeeeder methode, da einfach jede methode bei jedem anders wirkt und: wenn ein kraftsportler sagt, er habe damit schneller aufgebaut, kann 10 kg mehr drücken oder sonst was ... wer will das beweisen? wer will "zeigen", dass das stimmt? rein über äußere kriterien zu gehen, bringt doch nix.

mein ehemals bester freund war halbafrikaner. seit dem weiß ich, was "genetik" bedeutet. mit 18 schon einen sixpack, von dem viele ihr leben lang träumen. ohne zu trainieren, 18 min beim 5 km lauf, year round 7 % körperfett ohne "passende" ernährung. er ernährt sich heute vegetarisch. was glaubst du, wie viele leute sich erkundigen, waurm er so ist, wie er ist. wenn er erzählt, dass er vegetarisch lebt, schlussfolgert jder sofort, dass man als vegetarier so aussehen kann.

ich habe schlicht probleme mit solchen "äußerlichkeiten".

du hast aber schon recht. ich bin angreifbar in manchen thesen. und in dem punkt braucht es einen kleinen vertrauensvorschuss. wenn ich also sage, dass ich in sportart xy gut war und merklich besser wurde dank xy, dann muss man es mir glauben und nachmachen oder gar nicht machen. auf der anderen seite ist es auch kein grund, nicht darüber zu reden.

hier setzt auch mein punkt an: wir versprechen den leuten nix. ja, es stimmt. es hat länger gedauert, bis ich verstanden habe, dass das mit sehr viel verantwortung verbunden ist und dass nicht alle menschen dinge adäquat einschätzen können. aber in nahezu jedem artikel versuchen wir die leser auch ein stück weit zu bilden, wir sagen ja mittlerweile schon explizit, wie wahrscheinlich oder wie relevant thesen vermutlich sind. heißt: wir werfen schon lange nicht mehr mit ideen um uns - viel mehr arbeiten wir sehr oft daran, den leser so zu bilden, dass er eben nicht noch mehr arbeit für den arzt bedeutet, sondern umgekehrt. dem arzt dabei hilft, bessere entscheidungen für den patienten zu treffen.

du solltest aber doch auch so denken: selbst, wenn ein studienergebnis (noch) nicht zu 100% verfiziert ist ... darf man nicht trotzdem darüber berichten oder schreiben? denn selbst wenn nicht alles verzifiziert werden kann, so sind viele, viele aspekte dabei, die menschen helfen können. das ist natürlich eine gratwanderung.

unterm strich also: in gewisser weise hast du natürlich recht. die frage nach der relevanz einer intervention ist immer gegeben. doch hier beginnt es schon: wie will man es einwandfrei testen und belegen? das beginnt eben schon damit, dass jede intervention bei jedem anders wirkt. was bei dem einen hilft, hilft bei dem anderen vielleicht überhaupt nicht.

ich finde halt, dass es in diesem internet so viele, viele seiten gibt, auf denen wirklich polarisierendes steht, wirklich übermütig geschrieben, wo den leuten wirklich hoffnung gemacht wird. seiten, die nicht korrekt arbeiten und stattdessen das leid der menschen ausnutzen. aber ganz ehrlich: davon sind wir hier echt weit entfernt. wir versuchen so sauber wie nur möglich zu arbeiten und haben mit diesem forum einen großen schatz geschaffen, wo wirklich enorm viele kompetente menschen anderen menschen helfen können. ich denke nicht, dass es seiten gibt, die das deutlich besser machen.

wie gesagt: du hast durchaus recht. vor allem hinsichtlich fragender patienten (mit denen wir uns übrigens auch per mail auseinandersetzen) - aber das ist doch kein grund, nicht mehr über möglichkeiten zu sprechen?




Respekt. Danke, ehrlich.. Cooler Beitrag.. Hätte nicht gedacht, dass sich ein Bild von jemanden so schnell in mir ändern kann, alleine, weil dein Post vor Bescheidenheit ist und zeigt, dass du nicht so tickst, wie andere Betreiber wie strunz etc...


TeamCrocop  
TeamCrocop
Beiträge: 24
Registriert am: 20.03.2015


RE: Grundstacks übersichtlich und komprimiert

#45 von TeamCrocop , 09.02.2016 22:32

Zitat von naklar! im Beitrag #43
Hey, wow:

Und jetzt sind wir genau da, wo ich hin wollte. Schöner Ausweis. Aber ist das ein Beweis? Könnte der von deinem Nachbarn sein. Oder ein Bild aus dem Netz, nachbearbeitet....what ever!

Verstehst du nun, weshalb ich deine Forderung für müßig halte, weshalb mir dieser Anspruch diese Denke nicht in den Kopf will?

Aber weißt du was?
Ich glaube dir - weil ich das beschlossen habe, als mündiger Mensch. Meine Entscheidung.


So schnell und dann heisst der auch noch Daniel? :P aber ich weiß, was du meinst...


TeamCrocop  
TeamCrocop
Beiträge: 24
Registriert am: 20.03.2015


   

Dopamin Rakete - Mucuna Pruriens!
extreme Unruhe, gedanklich nie Stillstand

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen