Normal essen/leben?!

#1 von Steffen , 26.08.2014 14:41

Hallo Chris,

in letzter Zeit häufen sich ja die Artikel zum Thema "normal bleiben", "normal essen", "nicht so sehr auf diese Themen fokusieren im Leben - es gibt Wichtigeres" etc. Das ist ja auch im Prinzip der Edubily-Grundsatz: Mäßigung. Wenn ich mir allerdings anschaue was viele Forums-Mitgleider für komplexe Ernährungsstrategien verfolgen und an NEM's einwerfen, sieht das nicht mehr nach "einfach" aus - oder? Ich glaube für viele hier hat das Thema dann doch (zu?) hohe Priorität.

Daher meine Anregung: Einfach heißt für mich allgemeingültige Grundsätze mit Priorisierung wie z.B. (ACHTUNG NUR SPONTANE BEISPIELE!)

Sehr wichtig
1. Mache kurz und effektiv Sport
2. Versuche längere Essenspausen einzuhalten (z.B. IF mit 16/8)

Wichtig
1. Iss möglichst eiweißreich und/oder nimm ein Proteinkonzentrat mit mindestens XX g pro kg Körpergewicht.
2. Nimm zur Basisversorgung ein Multivitaminpräparat und zusätzlich die fettlöslichen Vitamine A,D,E,K mit einer Mindestmenge von XXX IE ein
3. Nimm möglicht Zink und Magnesiumcitrat mit einer Mindestmenge von XXX mg ein
4. Nimm Arginin oder besser Citrulin mit einer Basismenge von XXX ein

Dann könnte man diese Grundsätze spezifisch ergänzen:

Empfehlenswert bei Schilddrüsenproblemen
1. Wenn du einen zu geringen T3 Wert hast nimm XXX mit einem Startwert von XXX g

Empfehlung für Sportler
1. Falls du intensiv Kraftsport betreibst solltest du Creatin mit mindestens XX g einnehmen
2. Mache keine exszessiven Läufe > 1h oder mit Puls > 160 über 30 min

So eine Wissens-Basis als kleinster gemeinsamer Nenner wäre doch hilfreich und verbessert die Orientierung bei den mittlwereile vielfältigen Themen. Auf so eine Wissens-Basis könntest du dann auch immer wieder referenzieren wenn zum x-ten mal ein Forumsmitglied nach den Basics fragt. Dein "Richtig Essen" Artikel mit den Ausprägungen Morgens/Mittags/Abends ging ja schon in diese Richtung und war für mich sehr hilfreich.

Nur mal so als Wunsch und Anregung im Sinne der Einfachheit - oder ist das zu sehr pauschalisiert und klingt nach Mantra a la Strunz?

Grüße

Steffen


Steffen  
Steffen
Beiträge: 126
Registriert am: 28.05.2014


RE: Normal essen/leben?!

#2 von Chris (edubily) , 26.08.2014 15:07

Hallo Steffen,

das ist natürliche eine hervorragende Idee - Danke dir!

Ich denke, dass mein Begriff "normal" sehr komplex ist und wahrscheinlich auch von vielen missverstanden wird. Auch das Thema bzgl. Beschäftigung mit der Ernährung: Wenn ich mich nicht damit beschäftigen würde - in einem gewissen weitläufigen Rahmen -, dann gäbe es edubily nicht.
Ich beschäftige mich also sehr wohl auch ausgiebig mit dem Thema, aber ich denke, dass es einen Unterschied macht, wenn man das mit einer Grundgelassenheit und - souveränität angeht, eher mit einem lächelnden Bewusstsein, dass wir eben einfach bisschen an uns Schrauben können, weniger mit der Verbissenheit und Ignoranz von Limitierungen und auch weniger mit dem Imperativ der Notwendigkeit.
Ich möchte diesbzgl. ein Stück weit Fanatismus vermeiden.

Mit "normal bleiben" möchte ich den Einzelnen ja auch nicht reduzieren - jeder soll seinen Talenten nachgehen und vielleicht wird er dann - ohne sein Ego - ein großer Mensch. Und wenn eine gewisse Genialität dieser Person dann von der Allgemeinheit als "nicht normal" wahrgenommen wird, dann gehört dies dennoch zur echten Entfaltung eines Individuums - was ich damit sagen will: Man muss nicht werden, was man nicht ist. Dieses künstliche Verbiegen, "ich muss jetzt Ironman rennen, weil XY das gesagt hat oder weil es mich vor Krankheit XY schützt" ist ein anomales Verhalten. Stichwort Intrinsisch.

Ich denke somit auch, dass es ein "normales" Verhalten sein kann, wenn sich jemand ausgiebig mit Themen NEM, Ernährung und Sport beschäftigt, so lange es sich hierbei um Interesse, um positive Gestaltung handelt - fanatisches, "ich muss das nehmen"-Verhalten wäre diesbzgl. anomal. Es wäre auch anomal, wenn deswegen Beziehungen leiden oder wenn dieses Thema auch auf andere Lebensbereiche ausgeweitet wird.

In wie weit also auch anomales Verhalten hier im Forum zu finden ist, das muss jeder für sich selbst vereinbaren.

Deine "Pyramide" war übrigens bereits sehr treffend und ich werde sie leicht überarbeiten, dann hier im Forum posten. Vielen Dank für deinen Input.

Edit:
Im Sinne der Evolution MUSS man vermitteln, dass Homo sapiens nur deshalb überlebt hat, weil er hinsichtlich seiner Adaptation einzigartig ist. Diese Flexibilität würde ich gerne lehren. Lehren, dass man nicht jeden Tag Xg einer Substanz einwerfen muss, wenn die Gesamtbilanz stimmt. Dieses "im Gleichgewicht bleiben" heißt auch, dass man nicht konstant zuführen muss, heißt aber, dass man das andere Extrem nicht machen darf: Sich gar nicht darum kümmern, wie das so viele Menschen machen.



 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.739
Registriert am: 27.05.2014

zuletzt bearbeitet 26.08.2014 | Top

RE: Normal essen/leben?!

#3 von Steffen , 26.08.2014 16:46

Hallo Chris,

vielen Dank für die Konkretisierung deiner Ansichten die ich ebenfalls teile bzgl. unterschiedlicher Level des Normalitätsempfindens - schön auch dein Edit am Ende mit dem "im Gleichgewicht bleiben".

Ich bin schon auf deine Version der Wissens-Basis (Pyramide) gespannt, befürchte aber hier muss man noch mal intensiv nacharbeiten was die Basis-Mengen der NEM's und ihre Beschaffenheit (Vitamin E - Tocotrienol, Vitamin D als D3, Mg als Citrat usw.) betrifft. Die Aussicht auf diese Bündelung der hier bereits vielfach besprochenen Themen ist jedoch erfreulich und sicherlich eine Bereicherung für alle Forumsmitglieder.

Grüße

Steffen


Steffen  
Steffen
Beiträge: 126
Registriert am: 28.05.2014


RE: Normal essen/leben?!

#4 von Chris (edubily) , 27.08.2014 10:08

Steffen,

hier: Konzept

LG, Chris


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.739
Registriert am: 27.05.2014


RE: Normal essen/leben?!

#5 von mischu , 27.08.2014 13:49

Das ist wundervoll auf den Punkt gebracht.

Herzlich,
mischu


mischu  
mischu
Beiträge: 30
Registriert am: 31.07.2014


RE: Normal essen/leben?!

#6 von vera8555 , 27.08.2014 14:24

Sonne-ja!! Aber wer soll das praktizieren in unseren Breitengraden? Ich liebe Sonne, aber bei diesem Sch...sommer fällt es mir schwer, selbst als Rentnerin genügend zu tanken.
Wenn ich mir vorstelle, Ihr geht ja sicher fast alle noch arbeiten -die Wochenenden sind ja auch 'ne Katastrrophe.
Ich glaube, daß Chris in der Pfalz evtl. diesbezüglich mehr Glück hat, als wir Sachsen.

LG Vera



vera8555  
vera8555
Beiträge: 328
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 27.08.2014 | Top

RE: Normal essen/leben?!

#7 von Chris (edubily) , 27.08.2014 14:42

Vera,

Sonne nur als Synonym für Vitamin D, notfalls auch Solarium :-) Ich bin auch nicht gerade verwöhnt, muss ja ein Großteil meiner Zeit vorm Laptop verbringen.

Mischu,

vielen Dank!


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.739
Registriert am: 27.05.2014


RE: Normal essen/leben?!

#8 von Bernd , 27.08.2014 15:09

Zitat von vera8555 im Beitrag #6
S
Ich glaube, daß Chris in der Pfalz evtl. diesbezüglich mehr Glück hat, als wir Sachsen.
LG Vera


Hallo Vera,

dafür seit ihr Sachsen doch das deutsche Völklein mit dem sonnigsten Gemüt! Ich glaube, das ist noch wichtiger als den einen Tag Sonne mehr oder weniger!

Gruß Bernd



Bernd  
Bernd
Beiträge: 691
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 27.08.2014 | Top

RE: Normal essen/leben?!

#9 von Steffen , 27.08.2014 15:15

Hallo Vera,

ich bin aus Sachsen-Anhalt dem "Land der Frühaufsteher" damit sieht es dann für den Konzept-Part "Schlaf" nicht so toll aus :)

Grüße

Steffen


Steffen  
Steffen
Beiträge: 126
Registriert am: 28.05.2014


RE: Normal essen/leben?!

#10 von Chris (edubily) , 27.08.2014 15:40

Leute, das sind Richtlinien, keine Gebote


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.739
Registriert am: 27.05.2014


RE: Normal essen/leben?!

#11 von vera8555 , 28.08.2014 21:12

Hallo Jungs,
ja ein sonniges Gemüt habe ich, sonst würde ich wohl nicht täglich diese grauslichen Sachen zu mir nehmen, denn ich nehme aus Preisgründen meine NEM meist in Pulverform in Wasser ein.
Meinen Mann muß ich auch noch dazu überreden.
Aber habe nicht nur Sonne im Herzen, sondern bin auch noch ein Sonntagskind

Sonnige Grüße,
Vera


vera8555  
vera8555
Beiträge: 328
Registriert am: 28.05.2014


RE: Normal essen/leben?!

#12 von Bernd , 13.10.2014 14:59

Hallo,

ein schöner aktueller Artikel, der eigentlich in viele Threads im Forum paßt. Ich lege ihn mal hier hinein, weil es zu "Normal essen/leben" auch ohne den Sportbezug sehr gut paßt.

Esswahnsinn – Vegan ist das neue Bio

http://www.welt.de/sport/fitness/article...s-neue-Bio.html

Gruß Bernd


Bernd  
Bernd
Beiträge: 691
Registriert am: 28.05.2014


RE: Normal essen/leben?!

#13 von phil (edubily) , 13.10.2014 15:22

Null Inhalt, nur blabla oder hab ich was überlesen? Was meint er denn jetzt zu Veganern und co?
"Warrior Diät" steht in der Einleitung und einer Zwischenüberschrift aber er verliert sonst kein Wort darüber, hä...


 
phil (edubily)
Beiträge: 402
Registriert am: 21.06.2014


RE: Normal essen/leben?!

#14 von Bernd , 13.10.2014 16:21

Zitat von philus im Beitrag #13
Null Inhalt, nur blabla oder hab ich was überlesen? Was meint er denn jetzt zu Veganern und co?
"Warrior Diät" steht in der Einleitung und einer Zwischenüberschrift aber er verliert sonst kein Wort darüber, hä...


Hallo philus,

der Artikel soll kein Wissen vermitteln und natürlich ist auch die Verbindung der WD als eine Form des IF zu den essgestörten Fanatikern wie Veganer, Fruktarier etc. falsch, aber ich finde witzig, wie ein Sportsmann sich mal auf ironische weise über diese Leute amüsiert, die ansonsten den Leuten immer schon diktatorisch erzählen wollen, was sie machen oder lassen dürfen. Solche Artikel liest man heutzutage nur noch selten, in denen mal wieder auf den Boden der Tatsachen hingewiesen wird.

Gruß Bernd


Bernd  
Bernd
Beiträge: 691
Registriert am: 28.05.2014


   

Kohlenhydrate, Fett und Krebs
Alzheimer eliminieren

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen