Zähneknirschen - originell behandelbar? Ideen?

#1 von Marco669 , 01.02.2016 11:31

Hallo zusammen,

da es in diesem Forum oft "Heilungsmethoden" für Dinge gibt, die Ärzte nicht kennen, wollte ich auch wegen des Zähneknirschens fragen - hat jemand Erfahrungen, wie man das ablegen kann?

Meine Freundin, 18 Jahre alt, macht gerade Abitur, hat ganz extremes Zähneknirschen - das tut mir nachts beim Zuhören schon weh. Sie hat das schon mehrere Jahre so ziemlich jede Nacht und Ärzte haben dafür keine Behandlung. Sie trägt eine Kunststoffschiene, damit der Abrieb nicht zu groß ausfällt. Ab und zu zerbeißt sie diese sogar.

Sie wacht entsprechend auch morgens mit einem ziemlich ausgelaugten Kiefer aus. Ich habe hier schon so viele interessante Sachen zu den Leiden der Mitglieder gelesen - hat auch hier jemand etwas zu berichten?

Grüße,
Marco

Ach, interessant: Da ich unruhiger schlafe, als sie, höre ich sie in gemeinsamen Nächten immer knirschen. Am Wochenende tranken wir Abends zusammen Wein und sie war leicht angetrunken - in dieser Nacht habe ich kein Knirschen wahrgenommen - macht das irgendeinen Sinn, oder Zufall?


 
Marco669
Beiträge: 29
Registriert am: 05.11.2015


RE: Zähneknirschen - originell behandelbar? Ideen?

#2 von Markus , 01.02.2016 11:40

Magnesium.


"Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt." (Thomas Mann, "Der Zauberberg")


 
Markus
Beiträge: 2.433
Registriert am: 28.05.2014


RE: Zähneknirschen - originell behandelbar? Ideen?

#3 von Marco669 , 01.02.2016 11:55

Danke Markus. Magnesiumcitrat habe ich noch mehr als 1 Kilo hier. Werde ich verabreichen.


 
Marco669
Beiträge: 29
Registriert am: 05.11.2015


RE: Zähneknirschen - originell behandelbar? Ideen?

#4 von Performance_ , 01.02.2016 13:15

Hallo Marco,

Zähneknirschen kenne ich auch zu gut. Wobei man es selbst gar nicht wahrnimmt. Eine Plastikschiene trage ich auch nachts, um den Kiefer zu entlasten aber auch um die Atemwege frei zu halten.

Ich vermute mal, in den meisten Fällen ist es stressbedingt. Hier heißt es nun mittels Entspannungstechniken und entsprechenden NEM's zur Unterstützung Abhilfe zu schaffen.

Kennt man das Cortisol-Tagesprofil bzw die Aktivität der Nebennieren?

VG
Patrick


"Momentan haben wir nur ungeschulte Ärzte - sie sind nichts weiter, als lizensierte Drogenhändler"


 
Performance_
Beiträge: 264
Registriert am: 04.05.2015


RE: Zähneknirschen - originell behandelbar? Ideen?

#5 von Marco669 , 01.02.2016 13:52

Hallo Patrick,

danke. Sie merkt es selbst auch gar nicht, außer eben am Kiefergefühl morgens.

An Stress habe ich auch gedacht, ist ja die häufigste Ursache. Wobei ihr Körper dann seit Jahren unter Dauerstress leiden muss. Das Cortisol-Tagesprofil ist nicht bekannt, sollte ich mal einen Test bei Amazon bestellen? Wie ist die Aktivität der Nebenniere messbar? Blutuntersuchung?

Grüße,
Marco


 
Marco669
Beiträge: 29
Registriert am: 05.11.2015


RE: Zähneknirschen - originell behandelbar? Ideen?

#6 von Marco669 , 01.02.2016 14:58

Ich werde sie diesen Monat auf jeden Fall mit zur Blutentnahme in einem Labor bringen. Das habe ich selbst schon ewig vor und nun wird's auch mal gemacht. Mal schauen, was dabei herumkommt.


 
Marco669
Beiträge: 29
Registriert am: 05.11.2015


RE: Zähneknirschen - originell behandelbar? Ideen?

#7 von Performance_ , 02.02.2016 08:46

Hey Marco,

den Test kann man definitiv machen um zu erkennen wie der eigene Cortisol Tagesverlauf so aussieht. So kriegt man schon mal eine Tendenz, ob und in welchem Stadium sich eine NN-Schwäche verbergt.
Dementsprechend kann man schauen, zu welchen Tageszeiten Abhilfe geschafft werden muss. Meditation, Spaziergänge, Yoga, Magnesium, Passionsblume, Johanniskraut, GABA etc. können gut wirken!


"Momentan haben wir nur ungeschulte Ärzte - sie sind nichts weiter, als lizensierte Drogenhändler"


 
Performance_
Beiträge: 264
Registriert am: 04.05.2015


RE: Zähneknirschen - originell behandelbar? Ideen?

#8 von Markus , 02.02.2016 09:17

Entweder mit dem Arzt bereden und dort einen Cortisol-Test machen lassen oder selber bestellen:

http://www.medivere.de/shop/Alle/Stressprofil.html (DHEA-Test obendruaf wäre hilfreich)

und das Ergebnis hier einstellen.


"Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt." (Thomas Mann, "Der Zauberberg")


 
Markus
Beiträge: 2.433
Registriert am: 28.05.2014


RE: Zähneknirschen - originell behandelbar? Ideen?

#9 von Marco669 , 02.02.2016 14:23

In Ordnung, danke für eure Antworten. Den Test habe ich jetzt bestellt. Sobald er ankommt und meine Freundin genesen ist (Magen/Darm) wird dieser durchgeführt.


 
Marco669
Beiträge: 29
Registriert am: 05.11.2015


RE: Zähneknirschen - originell behandelbar? Ideen?

#10 von HermanKoeller , 03.02.2016 23:48

Meine Frau und ich kauen vor dem Schlafengehen mindestens eine halbe Stunde Kaugummi.
Das verringert das Knirschen deutlich.


 
HermanKoeller
Beiträge: 14
Registriert am: 23.06.2015


RE: Zähneknirschen - originell behandelbar? Ideen?

#11 von Marco669 , 05.02.2016 00:43

Interessante Idee! Kommt auch mit auf die Liste.


 
Marco669
Beiträge: 29
Registriert am: 05.11.2015


RE: Zähneknirschen - originell behandelbar? Ideen?

#12 von Humilitas , 08.02.2016 18:31

Evtl. störende Weißheitszähne ?

Als mir die Ärztin den ersten gezogen hatte meinte sie nur "oh je, dass der Probleme macht glaub ich"


 
Humilitas
Beiträge: 28
Registriert am: 11.12.2015


RE: Zähneknirschen - originell behandelbar? Ideen?

#13 von Berlinale , 18.02.2016 13:47

Bei YouTube gibt es ein Video von Liebscher & Bracht mit Zähneknirschen.
Schaut etwas spooky aus, aber ich hab das Gefühl, dass die Muskel um das Kiefer herum
entspannt werden.


Berlinale  
Berlinale
Beiträge: 35
Registriert am: 01.04.2015


RE: Zähneknirschen - originell behandelbar? Ideen?

#14 von Humilitas , 11.03.2016 23:40


 
Humilitas
Beiträge: 28
Registriert am: 11.12.2015


RE: Zähneknirschen - originell behandelbar? Ideen?

#15 von Marco669 , 04.04.2016 14:59

Ich habe mich lange nicht gemeldet - aber dafür habe ich jetzt eine umfangreiche Blutanalyse und das Cortisol-Tagesprofil. Das Tagesprofil lade ich hier direkt mal mit diesem Beitrag hoch.

Mit dem Blutbild haben sich aber noch einige Missstände mehr aufgetan - bzgl. dieser Werte ich wohl einen weiteren Thread in dem Blutwerte-Topic hier machen - Progesteron & Estradiol sind zumindest kaum vorhanden, schlechter als das Level einer Ü50-Frau nach den Wechseljahren.

Ihre Cortisolwerte jedenfalls sind sehr niedrig. Ihre Nebenniere muss schon recht mitgenommen sein :/

Eine Gabe von Magnesium vor dem Schlafengehen hat nichts bewirkt. Auch 5-HTP habe ich vor dem Zubettgehen verabreicht. Ich werde mich erstmal durch den Artikel von Humilitas arbeiten und dann an einem umfangreichen Korrekturplan für ihr Blut arbeiten.

Edit: Mit ihren Weißheitszähnen ist laut Zahnarzt alles in Ordung - die machen bisher keine Probleme und das Knirschen besteht ja auch schon Jahre. Die Übungen zur Kieferentspannung schaue ich mir mal an, die Symptome könnten ja durchaus gelindert werden - aber die Ursache muss trotzdem gefunden werden.|addpics|6kb-1-d521.jpg,6kb-2-ae8b.jpg|/addpics|



 
Marco669
Beiträge: 29
Registriert am: 05.11.2015

zuletzt bearbeitet 04.04.2016 | Top

   

Serotonin
Sjögren Syndrom als Mann ?!

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen