RE: Zähneknirschen - originell behandelbar? Ideen?

#16 von Marco669 , 04.04.2016 15:15

Zitat von Humilitas im Beitrag #14
https://chriskresser.com/jaw-pain-3-little-known-causes-of-tmj/




Okay. Ob meine Freundin wirklich zur typischen TMJ-Gruppe (Deutsch: CMD) gehört, bezweifle ich erstmal. Sie hat zwar Kieferschmerzen nach dem Aufstehen, wenn sie geknirscht hat, aber Symptome wie Kiefersperre, Nacken- und Kopfschmerzen treten nicht auf. Dennoch ist ihre HPA-Achse offensichtlich nicht ganz fit - das greife ich also gern auf. Auch Chris hat ja schon erwähnt, dass NAC bei oxidativem Stress hilft und vor allem hilft, die Cortisolwerte bei Stress in einem gesunden Bereich zu halten. NAC habe ich auch noch hier, werde ich ihr geben.

In Sachen Reduzierung der Entzündungswerte: Da bin ich dran. Zum einen nimmt sie schon länger täglich Astaxanthin, zum anderen muss an ihrer Ernährung gefeilt werden - zu viel Weizen und unschöne Fette.

In dem Artikel stand zwar, dass zu hohe Östradiolwerte den Cortisolhaushalt stören, aber dennoch nehme ich den Punkt auf. Ihre Werte sind ja absolut zu niedrig, wer weiß, ob da nicht dennoch ein Zusammenhang besteht.

Danke für den Artikel. Wenn sie auch keine typischen TMJ-Symptome zeigt, wende ich diesen Artikel analog auf ihre Knirschproblematik an. Kann nicht schaden.


 
Marco669
Beiträge: 29
Registriert am: 05.11.2015


RE: Zähneknirschen - originell behandelbar? Ideen?

#17 von phL , 05.04.2016 07:51

Ich verweise mal auf deinen anderen Thread, damit es übersichtlich bleibt:

Meine Partnerin: Blutanalyse & Cortisolauswertung - zu wenig Cortisol, Östradiol, Progesteron


phL  
phL
Beiträge: 373
Registriert am: 02.01.2015


   

Serotonin
Sjögren Syndrom als Mann ?!

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen