Blutdruck (diastolisch) ERHÖHEN ?!

#1 von phL , 27.01.2016 01:26

Hallo,

ich leider unter anderem durch eine Schilddrüsenunterfunktion an tendenziell niedrigem Blutdruck, wobei der systolische Wert optimal bei 120, der diastolische jedoch bei nur 65 liegt.
Dadurch habe ich häufig mit Kälteempfindlichkeit zu kämpfen, insbesondere dann, wenn Temperaturen schnell wechseln.
Außerdem sind Hände und Füße manchmal auch im Bett noch extrem kalt und werden kaum warm. Das nagt doch sehr an der Lebensqualität.

Die üblichen Verdächtigen an NEM hab ich schon abgeklappert (Magnesium, Zink, Kalium...). Auch NO-haltige Lebensmittel helfen da nicht.
Kälteexposition durch kaltes Duschen hat bei mir meist zur Folge, dass ich im Anschluss lange friere :(

Gibt es sonst noch NEM oder Lebensmittel, die den Blutdruck evtl. anheben? Habe schon gelesen, dass Grüntee hilfreich sein soll. Hat aber ja auch bekannte Nachteile... Gibt es weitere Tips?

Danke :)



phL  
phL
Beiträge: 373
Registriert am: 02.01.2015

zuletzt bearbeitet 27.01.2016 | Top

RE: Blutdruck (diastolisch) ERHÖHEN ?!

#2 von Gelöschtes Mitglied , 27.01.2016 06:44

Tyrosin und Co. erhöhen den Blutdruck


Einen Scheiß muss ich



RE: Blutdruck (diastolisch) ERHÖHEN ?!

#3 von Markus , 27.01.2016 07:36

Hallo,

NEM und Medikamente erhöhen normalerweise den syst. und diast. Druck gleichermassen- du aber hast ein (kleines) Problem mit deinem Pulsdruck bzw. der Pulsamplitude:
https://de.wikipedia.org/wiki/Pulsamplitude

Dies deutet auf eher starre Blutgefäße hin!


"Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt." (Thomas Mann, "Der Zauberberg")


 
Markus
Beiträge: 2.718
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 27.01.2016 | Top

RE: Blutdruck (diastolisch) ERHÖHEN ?!

#4 von phL , 28.01.2016 14:39

Tyrosin nehme ich schon.

@ Markus:
Vielen Dank erstmal für den Hinweis. Ich recherchiere mal in der Sache. Sofern das jetzt nicht durch die Schilddrüse bedingt ist, was bietet sich an, die wieder geschmeidig zu bekommen? Omega 3?


phL  
phL
Beiträge: 373
Registriert am: 02.01.2015


RE: Blutdruck (diastolisch) ERHÖHEN ?!

#5 von Luna , 28.01.2016 15:50

Hi
Hab ähnliche Sprünge vom Blutdruck her drin, in Abhängigkeit von der Schilddrüseneinstellung.
Gruß
Luna


 
Luna
Beiträge: 620
Registriert am: 28.05.2014


RE: Blutdruck (diastolisch) ERHÖHEN ?!

#6 von phL , 28.01.2016 16:35

Danke Luna, denke auch, dass es eher durch die SD kommt. Ich bemühe mich ja gerade um eine gescheite Einstellung, das kann noch dauern..
Kurze Frage in der Sache an dich, Luna:
Ich habe momentan immer gegen Abend das Gefühl, wieder in die Unterfunktion zu rutschen, es zeigt sich dann vermehrt durch extremes Kältegefühl (innerlich) sowie auch an kalten Händen und Füßen.
Kennst du das Symptom selber? Ich vermute, dass die Menge an T4 noch nicht ausreicht und der Körper das bis zum Abend verpulvert hat?!


phL  
phL
Beiträge: 373
Registriert am: 02.01.2015


RE: Blutdruck (diastolisch) ERHÖHEN ?!

#7 von Luna , 28.01.2016 23:08

Hallo
Was bei mir unter reinem T4 auch so. Mein damaliger Hausarzt glaubte mir das nicht. Ich konnte ihn damals zu einem Experiment überreden. Ich bin an diesem Tag nur 1 Std gelaufen und wir haben am Abend Blut abgenommen für Schilddrüsenwerte. Und siehe da, das fT3 lag deutlich unter der Norm. Durch mehr L-Thyroxin war das nicht zu beheben, da die Umwandlung trotz Selen einfach nicht ausreicht, um den durch den Sport erhöhten Verbrauch auszugleichen. Durch die Hinzunahme von T3 ließ sich das Problem dann lösen. Aber es hat insgesamt ca 4 Jahre gedauert, bis ich eine Einstellung hatte, bei der ich einigermaßen leistungsfähig war.
Bleib dran, es lohnt sich.
LG Luna


 
Luna
Beiträge: 620
Registriert am: 28.05.2014


RE: Blutdruck (diastolisch) ERHÖHEN ?!

#8 von Marion , 29.01.2016 06:48

Hallo zusammen,

@PHL: hast Du es mal mit splitten der T4 Dosis probiert?Das bringt sehr viel....Ist halt nur das Problem, wenn Du viel Sport machst und die Einnahme Mittags vorher stattfindet-da hab ich auch noch nicht den Weisheit letzten Schluss gefunden.Dann kann es sein, das der Puls abhaut.

@Luna:Wann nimmst Du denn Das T3,um die Pulsspitzen zu vermeiden?Habe im Urlaub mal folgendes ausprobiert,da wir 5-6 Stunden gefahren sind pro Tag:
Morgens 50yg T4
nach 3 Stunden Fahrzeit 10ygT4 und 5yg T3
Abends 50 yg T4
Ergebnis war super:keine leeren Beine,einen normalen Puls-alles bestens
leider funktioniert es unter normalen AlltagsBedingungen nicht...-probiere jetzt das T4 und T3 Morgens zu nehmen,die Einnahme Mittags (vor dem Sport) entfällt und dann Abends wieder T4.Lässt sich ganz gut an-mal abwarten
liebe Grüße
Marion


Marion  
Marion
Beiträge: 5
Registriert am: 19.01.2016


RE: Blutdruck (diastolisch) ERHÖHEN ?!

#9 von Luna , 29.01.2016 13:56

Hallo Marion,
ich kombiniere L-Thyroxin mit Schilddrüsenextrakt, also standardisierten getrockneten Schweineschilddrüsen. Bei mir schaut der Split folgendermaßen aus:

morgens: 75mg LT + 1 Grain (= 38mg T4 + 9µg T3)
mittags: 3/4 Grain
spätabends: 1/2 Grain
Dabei muss man wissen, dass der Schilddrüsenextrakt völlig anders verstoffewechselt wird und nicht 1:1 gerechnet werden kann. Der Vorteil des Schilddrüsenextrakts ist die Retardwirkung. Dadurch kommt es nie zu Pulsspitzen.
Seit kurzem habe ich beim LT von Euthyrox auf LT von Henning gewechselt, das bei mir stärker anflutet. Daher knipse ich von den 75µg eine kleine Ecke ab, die ich mittags dazu nehme.
Ich habe auch lange gebraucht, bis ich die richtige Dosis bzw die richtige Kombination hatte. Ich muss auch immer wieder anpassen. Ausschlaggebend sind bei mir die Kraft und das Pulsverhalten im Ausdauerbereich. Mittlerweile kann ich auch da erkennen, ob die Dosis passt. Dann aber keine Einschränkungen, trotz kaum noch vorhandenem aktiven SD-Gewebes.
Viel "Bastelarbeit" und latent immer die SD im Hinterkopf.
LG Luna


 
Luna
Beiträge: 620
Registriert am: 28.05.2014


RE: Blutdruck (diastolisch) ERHÖHEN ?!

#10 von phL , 30.01.2016 01:03

Oh man das klingt ja super kompliziert und knifflig..
Danke für die Tips auf jeden Fall!
Ich werde jetzt mal abwarten was die Werte nach den 6 Wochen 125µg T4 sagen und wie das Befinden sich in der Zeit verändert.

Was mich etwas wundert ist, dass ja der überwiegende Teil des T4's angeblich durch das Körpergewebe in fT3 umgewandelt wird. Da hat das SD-Gewebe ja eigentlich kaum Einfluss drauf. Habe aber auch schon mehrfach gelesen, dass sich bei Frauen die Umwandlung generell als schwieriger als bei Männern darstellt.


phL  
phL
Beiträge: 373
Registriert am: 02.01.2015


RE: Blutdruck (diastolisch) ERHÖHEN ?!

#11 von Luna , 30.01.2016 07:48

Hi
die Umwandlung erfolgt bei Bedarf in der Muskulatur und davon haben Männer halt von Haus aus schon mal mehr. Daher der Vorteil. Ob es im Verhältnis zur Muskelmasse auch noch mehr ist, keine Ahnung. Nicht zu vergessen ist aber auch der Zusammenhang mit den anderen Hormonen. Bei Frauen spielt z.B. Progesteron noch eine wesentliche Rolle.

Aber auch die direkte Produktion an t3 durch die SD ist nicht zu unterschätzen. Die ganze schöne Theorie der ausreichenden Umwandlung in der Peripherie passt vielleicht zum heute üblichen homo sedentarius. Sobald es zu Verbrauchsspitzen durch viel Sport kommt, ist die Umwandlung in der Peripherie, meiner Erfahrung nach, nicht mehr ausreichend. Die gesude SD reagiert und produziert nach.
Konnte meinen Hausarzt vor Jahren mal überreden, nach dem Sport Werte zu machen, wo dann genau ein deutlich zu niedriger fT3-Wert rauskam. Ausreichend Selen war vorhanden.
Vermutlich gibt es aber da auch keine Regel, da zum einen viele individuelle Unterschiede normal sind und auch die Kofaktoren wie Alter, Interaktion der Hormone, Schlaf usw stark mit reinspielen. Einfach ein riesiges Puzzle.
LG
Luna


 
Luna
Beiträge: 620
Registriert am: 28.05.2014


   

Insulinresistent?
Hashimoto - T3 supplementieren?

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen