Rundumcheck - Blut, Urin, Speichel, Stuhl - eure Meinung bitte

#1 von Tommy , 25.01.2016 11:53

Hallo zusammen,
aufgrund diverser Symptome und das Gefühl, dass mein System seit Monaten wenn nicht sogar seit Jahren nicht wirklich rund läuft habe ich mich mal etwas ausführlicher durchchecken lassen.

Folgende Probleme plagen mich:
-starke Infektsnfälligkeit
-Müdigkeit, Schlappheit
-mangelnde Motivation
-ständig kalte Hände und Füße
-neurodermitis
-oft wechselnde Stuhlkonsistenz
-nervöses Schwitzen
-muskelvibrationen
-kribbeln in den Beinen/Fußsohlen
-chronische Verschleimung der Nasennebenhöhlen
-Schwindel und Benommenheit
-div Allergien
-HWS Syndrom
-morgens nach aufstehen bisschen steife zehgelenke die ersten 1-2 Minuten
-Schlaganfall im September 2015

Schulmedizinisch ist alles - auch durch den kürzlich erfahrenen Schlaganfall - durchgecheckt worden. Aber die nachfolgenden Befunde sprechen m.E eine teilweise deutliche Sprache und erklären zumindest einiges. Vorab aber noch die Infos zu mir, meinem Lebensstil, Ernährung und Nahrungsergänzung:

Ich:
-35 Jahre alt, 179cm, 74kg, sportlich, Nichtraucher, Partnerschaft, 9 Monate alte Tochter, Büro- und Außendienst

-esse tendentiell eher low Carb (nicht ketogen) mal mehr mal weniger Eiweiss

-3-4 sporteinheiten pro Woche als mix aus Ausdauer, Intervall, kraft und funktionalem Training. Sport war auch in der Vergangenheit ein großes Thema, aber da ich eh immer ständig alle 4-8 Wochen mal krank war und pausieren musste habe ich nie starr nach einem Plan trainiert

-NEMS: multivitamin- und Mineral, zusätzlich Omega 3, Vitamin A, Selen (aktuell abgesetzt), Zink, Vitamin D, Vitamin K, OPC, Astaxanthin, taurin, cholin, carnithin, cystein, glycin, ziegenmolkeprotein, Magnesium, Vitamin C. Arginin nach Schlaganfall und wg HWS Symptom zeitweise abgesetzt

Anbei sind folgende Befunde:
-Blutbefund inkl Urin
-Stuhl
-Neurotransmitter Speichel und Urin
-Nahrungsmittel

Zusätzlich habe ich mein Blut noch von einer Heilpraktikerin im Dunkelfeldmikroskop untersuchen lassen mit verblüffendem Ergebnis. Viele meiner Beschwerden konnten dort erkannt werden BEVOR ich mich dazu geäußert hatte :-) dazu gehörten Hinweise auf Fäulnissbakterien, mangelnde Entgiftung, zuviel Histamin etc.

Was mich im Befund nicht überrascht ist, dass mein Darm meine aktuelle Schwachstelle zu sein scheint. Als Kind habe ich bei jeder Nasennebenhöhlen entzündung Antibiotika bekommen. In meinem ganzen Leben bestimmt 20mal. Von Darmfloraaufbau hat mir natürlich niemand etwas erzählt. Demzufolge ist mein Immunsystem auch im Keller. Ich mache aktuell gerade eine Darmsanierung seit 2 Wochen und fühle mich schon deutlich besser. Wacher, frischer und fitter im Kopf. Schwindel und Benommenheit sind quasi so gut wie weg. Hoffe das bleibt so. Stuhlmenge, Häufigkeit und Konsistenz deutlich regelmäßiger.

Folgende Produkte sind Bestandteil der Darmsanierung:
-Pro EM san pur em (Fa Tisso)
-Pro Basan complete (Fa Tisso)
-mucokehl
-Rizol Zeta (tötet Parasiten, Viren, Bakterien)
-polyphenole zur Unterstützung der Mitochondrien

Zur Zeit verzichte ich aufgrund der Ergebnisse im Nahrungsmitteltest konsequent auf Kuhmilch, Ei, Hefe, Mandeln und sämtliche glutenhaltige Getreide.

Aus den ganzen Befunden ergeben sich für mich noch einige Fragen die ihr mir vielleicht beantworten könnt:

1. hoher Ferritinwert. Bisschen Eisen ist in meinem Multikomplex, aber zusätzliches nehme ich nicht ein. Fleisch auch nur so 2-3 mal die Woche. Woher kommt der hohe Wert? Mein Arzt meinte, ich könnte - auch in Bezug auf meinen Schlaganfall und Blutverdünnung - hin und wieder Blut spenden gehen. Bringt Eisen und hämatokrit etwas runter. Was meint ihr?

2. glutathion selbst scheint ja gut zu sein, aber warum oxidiere ich hier so viel? Die Lipidperoxide sind sehr gering, d.h doch meinem Körper müssten genügend antioxidantien zur Verfügung stehen oder?

3. kann bei einem methylmalonsäurewert von 1,36 ein Vit B12 Mangel ausgeschlossen werden? Arzt und HP sagen, dass sieh hier gerne den Wert kleiner 1 sehen.

4. Selenwert mit 375mg/Tag so hoch! Kann das wirklich sein?

5. q10 Wert an der Grenze und ATP energielevel zu niedrig. Q10 Einnahme sinnvoll? HP meinte, dass Darm und mitochondriengesundheit eng miteinander verknüpft sind. D.h ggf reguliert sich ATP mit einem gesunden Darm von selbst?

6. citrullin erhöht. Nitro-Phenyl-Essigsäure = 0, methylmalonsäure normal... Was bedeutet der Zusammenhang? Nitrosativer stress ja oder nein?

7. Serotonin wird größtenteils im Darm gebildet. Dopamin auch? Wie interpretiert ihr den Neurotransmittertest in dem Gesamtkontext? Mal tryptophan ausprobieren oder sollten sich die Werte mit einem gesunden Darm auch wieder normalisieren?

8. fällt euch sonst noch etwas an den Werten auf? Wo wäre ggf noch Verbesserungspotential? Ideen?

Vorab schon mal tausend Dank für eure Hilfe.

Viele Grüße
Tommy

Angefügte Bilder:
image.jpg   image_10.jpg   image_2.jpg   image_3.jpg   image_4.jpg   image_5.jpg   image_6.jpg   image_7.jpg   image_8.jpg   image_9.jpg  

Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.131
Registriert am: 16.06.2015

zuletzt bearbeitet 25.01.2016 | Top

RE: Rundumcheck - Blut, Urin, Speichel, Stuhl - eure Meinung bitte

#2 von Tommy , 27.01.2016 18:05

Keiner mal nen Tip, Ansatz, Idee bei den ausführlichen Testergebnissen?


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.131
Registriert am: 16.06.2015


RE: Rundumcheck - Blut, Urin, Speichel, Stuhl - eure Meinung bitte

#3 von phL , 28.01.2016 13:41

Hey Tommy,

ich hab mir jetzt nicht den langen Text durchgelesen. Kann dir ein bisschen was zu den Befunden sagen.
- Ich würde versuchen deinen Ferritin-Wert auf 100-150 herunter zu bekommen (Blutspende)
- Selen ist m.M.n. zu hoch, ggfs. Supplementierung einstellen
- Q10 könnte besser sein, hier mal ne Kur über 4 Wochen machen und aufs Befinden achten. Ansonsten gibt es auch Möglichkeiten für intramusculäre / i.v. Injektion, falls du dir das zutraust
- Omega3 falls noch nicht schon angegangen auffüllen

Hauptbaustelle ist bei dir der Darm:
- Deine Flora ist zu basisch. Du müsstest ansäuern, z.B. mit Probiotika und Milchsäurekulturen (selbstgemachtes Sauerkraut, selbstgemachter Joghurt)
- Du hast zu viel Fett im Stuhl, obwohl deine Bauchspeicheldrüse offensichtlich gut arbeitet. Du ernährst dich vmtl. zu fettreich. Evtl. helfen dir hier Artischockenkapseln und eine Ernährung mit 1g Fett/ KG Körpergewicht.
- Dein SiGA ist sehr niedrig. Daher vmtl. deine Infektanfälligkeit. Mal ne Kur mit 1-3-1-6 ß-Glucan machen und erneut messen lassen.

Ansonsten finde ich die Befunde insgesamt schon sehr gut! So weitermachen! Kupfer könntest du nochmal nachlegen, damit das Verhältnis i.O. ist.

Viel Erfolg und alles Gute!

Phil



phL  
phL
Beiträge: 373
Registriert am: 02.01.2015

zuletzt bearbeitet 28.01.2016 | Top

RE: Rundumcheck - Blut, Urin, Speichel, Stuhl - eure Meinung bitte

#4 von Tommy , 28.01.2016 16:39

Hi Phil,
Danke für deine Infos!
Darm wird gerade umfassend saniert. Zu fettreich hatte ich m.M nie gegessen daher wundert mich das Ergebnis auch vor allem weil die pankreasenzyme ja zu passen scheinen. Warum der Ferritin Wert so hoch ist ist mir ein Rätsel. Selen habe ich die Dosis runter gefahren. Hättest du eine Idee warum so viel glutathion oxidiert wird?


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.131
Registriert am: 16.06.2015


RE: Rundumcheck - Blut, Urin, Speichel, Stuhl - eure Meinung bitte

#5 von MariKa , 29.01.2016 08:46

Fett im Stuhl muss nicht unbedingt damit zu tun haben, dass man oben zu viel reinsteckt. Bei Resorptionsstörungen (wie zB bei Zöliakie oder Sibo...) sind Fettstühle typisch!


MariKa  
MariKa
Beiträge: 186
Registriert am: 28.05.2015


RE: Rundumcheck - Blut, Urin, Speichel, Stuhl - eure Meinung bitte

#6 von Tommy , 10.02.2016 21:43

Ok es ist all in ein großer Befund und viele Fragen... Kann mir wenigstens jemand bei den für mich zwei wichtigsten Fragen weiterhelfen? Die da wären:

2. glutathion selbst scheint ja gut zu sein, aber warum oxidiere ich hier so viel? Die Lipidperoxide sind sehr gering, d.h doch meinem Körper müssten genügend antioxidantien zur Verfügung stehen oder?

6. citrullin erhöht. Nitro-Phenyl-Essigsäure = 0, methylmalonsäure normal... Was bedeutet hier der erhöhte citrullinwert im Urin? Würde gerne wieder Arginin/Citrullin nehmen aber bin mit etwas unsicher gerade... Was meint ihr?

Gruß Tommy


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.131
Registriert am: 16.06.2015

zuletzt bearbeitet 10.02.2016 | Top

RE: Rundumcheck - Blut, Urin, Speichel, Stuhl - eure Meinung bitte

#7 von Markus , 26.02.2016 13:36

Ich zitiere dich mal aus einem anderen Thread:

"@markus... Dachte wenn das Cortisolprofil stimmt dann ist NNS eher unwahrscheinlich... Oder falsch gedacht? "

"Stimmt" ist relativ- morgens ist dein Cortisol ganz oben und abends ganz unten....Cortisol/DHEA im unteren Viertel.


"Nicht weniger interessiert mich aber wie du aus dem neurostressprofil den Nitrostress rausliest?"

Citrullin-Urinwert und ATP. Glutation oxidiert (also verbraucht) ist sogar stark erhöht. Bist halt noch ein "minderschwerer" Fall. Ach ja, und Probleme an der HWS wären nach Kuklinski ebenfalls ein mögliches Symptom.


"Und darauf bauend natürlich die Frage wie ich die eos entkopplung in den Griff bekomme? Kenne den NO Guide und bin eigentlich mit den notwendigen Nährstoffen (gerade Folsäure) messbar gut versorgt. Anbei auch noch mein großer Blut/Urinbefund mit sämtlichen Werten, der NEM mäßig nicht so schlecht aussieht. "

Sorry, da kann ich dir bei den Werten jetzt auch nicht weiterhelfen, das schaut eigentich sonst gut aus. Vielleicht probierst du mal Alpha-Liponsäure. Und klärst auf evt. Borreliose oder EPV ab. Einen Besuch beim Osteopathen wegen der Halswirbelsäule könntest du ebenfalls erwägen.

"Ich habe viele Zipperlein aber kalte Hände (um beim Thema zu bleiben) eben auch"

Ich vermute, das ist nur das Symptom deines Nitrostreßes.


»Nicht weil es unerreichbar ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es unerreichbar«
(Lucius Annaeus Seneca d. J.)


 
Markus
Beiträge: 2.718
Registriert am: 28.05.2014


RE: Rundumcheck - Blut, Urin, Speichel, Stuhl - eure Meinung bitte

#8 von Tommy , 26.02.2016 21:31

Danke Markus,
Wie aussagekräftig schätzt Du denn die nitrostress Tests ein? Weil da wäre ja nur citrullin erhöht und metylmalonsäure niedrig und nitro-Phenyl-Essigsäure nicht vorhanden. Das sind ja beim typischen nitrostress die Messwerte. Ist das bei den Messwerten dann auch schon als nitrostress anzusehen?

Zu dem Zeitpunkt der Messung hatte ich seit mehreren Wochen kein Arginin mehr genommen gehabt. Im Guide steht ja auch, dass zu wenig NO zu Stress führen kann.. Schätzt du es daher aktuell kontraproduktiv ein, wenn ich wieder Arginin supplementiere? ALS werde ich in jedem Fall mal versuchen...
Danke.. Tommy


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.131
Registriert am: 16.06.2015


RE: Rundumcheck - Blut, Urin, Speichel, Stuhl - eure Meinung bitte

#9 von Tommy , 29.02.2016 11:33

Hallo Markus,
magst Du mir noch eine Einschätzung geben zu den gestellten Fragen die mich im
Nachgang beschäftigen?
Das wäre echt spitze.
Danke im
voraus


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.131
Registriert am: 16.06.2015


   

Was lasse ich am besten alles testen?
Liste der wichtigsten Laborwerte/Parametrer

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 5
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen