Nebennierenrindeschwäche

#1 von Ulihaas , 23.01.2016 18:24

hallo zusammen,

Mein körperlicher und psychischer Zustand ist seit einem Jahr ziemlich instabil. Die Symptome deuten auch alle auf og. Schwäche hin. Kann mir jmd. Tipps dazu geben. Versuche momentan mit bioidentischen Hormonen und golden Yucca für die Leber zu arbeiten, weil ich jahrelang die hormonspirale hatte. Außerdem mit erhöhter eiweiszufuhr weil der Spiegel zu niedrig war. (6,3). Anfänglich ging es etwas besser aber jetzt habe ich prompt schon wieder einen Infekt. Es kann doch nicht immer nur einen Schritt vor und drei zurück gehen. Jeder Arzt bestätigt mir alles sei in Ordnung und am Blutbild sind keinerlei Mängel zu sehn. Meine Lebensweise ist laut meinem Umfeld angeblich zu gesund. Ich weiß nicht was ich noch machen soll. Schildrüse ist i.o.
Ulrike


Ulihaas  
Ulihaas
Beiträge: 44
Registriert am: 06.06.2015


RE: Nebennierenrindeschwäche

#2 von H_D , 23.01.2016 19:30

Hier schonmal reingeschaut
Cortisol & Nebennierenschwäche (10)


H_D  
H_D
Beiträge: 1.074
Registriert am: 26.09.2014


RE: Nebennierenrindeschwäche

#3 von Tommy , 23.01.2016 19:55

Hast du einen kompletten Neurotransmittertest machen lassen der Deine NNS bestätigt?


Tommy  
Tommy
Beiträge: 825
Registriert am: 16.06.2015


RE: Nebennierenrindeschwäche

#4 von FurorGermanicus , 24.01.2016 14:52

Zuerst einmal: Wie sehen Ernährung und Aktivität aus?

Was isst du in welcher Menge? Treibst du Sport? Regelmäßig? Intensiv? HFT?

Falls du zu wenig isst und/oder zu viel machst, könnte es helfen mal ein paar Gänge runterzuschalten. Sport ist gut für das Immunsystem. Zu viel Sport allerdings nicht und in Kombination mit einer Dauerunterernährung schon gar nicht (zumal chronischer, auch latenter, Stress zu einem hohen Cortisolspiegel beitragen kann, welches bekanntermaßen auch immunsuppresiv wirkt). Dann wären ständige Infekte auch gar nicht so abwegig.


"The reasonable man adapts himself to the world; the unreasonable one persists in trying to adapt the world to himself. Therefore all progress depends on the unreasonable man." - George Bernard Shaw


 
FurorGermanicus
Beiträge: 38
Registriert am: 01.09.2014


RE: Nebennierenrindeschwäche

#5 von Ulihaas , 25.01.2016 15:48

Hallo,
nein ein Test wurde nicht gemacht. Ich habe meine Hormonwerte bestimmen lassen und dann wurde noch eine Befragungsdiagnostik gemacht sowie ein Bild der Zunge und des Gesichtes. Habe mir dann auch das Buch Grundlos erschöpft gekauft und darin sind auch wirklich große Übereinstimmungen zu finden.
Sport mache ich schon - und das war wohl zu Beginn der Symptomatik auch der Grund das ich zuviel gemacht habe psychischer Stress kam dazu und wohl habe ich auch nicht genug gegessen.
Mittlerweile ist das aber nicht mehr so - ich kann gar nicht mehr viel Sport machen weil die Energie fehlt. Nordik Walking ja und Zirkeltraining und Yoga. Aber selbst wenn ich das etwas mehr mache bin ich platt wie ein Turnschuh. Das ist mein Problem - so langsam müsste ich mich doch mal wieder erholt haben!!!! Übrigens ist mein Cortisol Spiegel im Dezember 425nmol/L gewesen morgens um acht. Ist das viel oder normal?
LG Ulrike


Ulihaas  
Ulihaas
Beiträge: 44
Registriert am: 06.06.2015


RE: Nebennierenrindeschwäche

#6 von Tommy , 25.01.2016 17:49

Kennst Du Deinen Flora/Darmstatus? Ich habe heute meine ganzen Befunde in der Rubrik Blutergebnisse dargestellt... Schaus Dir mal an... Bei mir zumindest scheint einiges meiner Probleme mit dem Darm zu tun haben. Bei mir ist zB im Neurotransmittertest cortisol normal, aber DHEA, Serotonin und Dopamin nicht... D.h die Diagnose könnte hier auch Richtung NNS gehen. Serotonin wird zB größtenteils im Darm gebildet. zumindest bei mir scheint es hier Parallelen zu geben.. Vielleicht helfen auch Dir die Ansätze?!


Tommy  
Tommy
Beiträge: 825
Registriert am: 16.06.2015


   

Krebs heilen - Dr. Leonard Coldwell
Swanson

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen