RE: Kälte. Erfahrungen, Rekorde, Anleitungen, Anekdoten, was auch immer

#31 von Axel , 15.06.2016 09:40

Ich stolpere gerade an ganz anderer Stelle über Kühlwesten und Kühlshirts. (Falls Ihr dem hinterher recherchieren wollt, ich habe Klamotten von Idenixx gefunden.)
Gedacht sind die für Sport in der Hitze, aber vielleicht funktioniert sowas ja auch für leichte Kälteanwendungen à la Kruse. Hat das mal jemand ausprobiert?


Axel  
Axel
Beiträge: 277
Registriert am: 09.03.2015


RE: Kälte. Erfahrungen, Rekorde, Anleitungen, Anekdoten, was auch immer

#32 von EvPow , 15.06.2016 10:54

Sascha macht das während der PC-Arbeit und hat dazu auch ein Video draußen (Kälterucksack).


EvPow  
EvPow
Beiträge: 301
Registriert am: 23.04.2015


RE: Kälte. Erfahrungen, Rekorde, Anleitungen, Anekdoten, was auch immer

#33 von phil , 15.06.2016 11:28

Das funktioniert und ist gängige Praxis unter kühlen Typen ;)
Mit den Westen kann man großflächig und auch relativ praktikabel kühlen. Ein paar Kühlakkus hat man schnell im Gefrierschrank verstaut.
Ich war auch schon am überlegen mir sowas zuzulegen.


 
phil
Beiträge: 1.109
Registriert am: 24.03.2015


RE: Kälte. Erfahrungen, Rekorde, Anleitungen, Anekdoten, was auch immer

#34 von naklar! , 20.06.2016 11:29


" Ich will mehr Leben, Vater! "


 
naklar!
Beiträge: 1.401
Registriert am: 15.10.2014


RE: Kälte. Erfahrungen, Rekorde, Anleitungen, Anekdoten, was auch immer

#35 von phil , 20.06.2016 13:54

Danke, ich finde den Artikel ziemlich gut.
Habe mich mit WHM ja schon eine Weile beschäftigt, wusste aber nicht das z.B. "Third eye meditation" Teil von diesem Experiment und überhaupt Teil von der Methode ist.
Das harte Workouts ähnliche Zustände auslösen sind ja auch mal gute Nachrichten :)
Ich könnte mir vorstellen das das Erlernen der Technik trotzdem sehr zeitintensiv sein kann. An so ein "Intensivtraining", wie es das in der Studie der Fall war, muss man erstmal dran kommen. Es ist auch einfach schwer zu beurteilen ob man es richtig oder falsch macht. Man bräuchte Schnelltester für Adrenalin/Epinephrin o.ä.
Evtl. starte ich noch mal eine Versuchsreihe. Scheint ja schon ein richtig mächtiges Tool zu sein.


 
phil
Beiträge: 1.109
Registriert am: 24.03.2015


RE: Kälte. Erfahrungen, Rekorde, Anleitungen, Anekdoten, was auch immer

#36 von phil , 21.06.2016 17:23

http://suppversity.blogspot.de/2016/06/t...ctive-what.html

hier nochmal der richtige Link für alle die später reingeschaut haben :P


 
phil
Beiträge: 1.109
Registriert am: 24.03.2015


RE: Kälte. Erfahrungen, Rekorde, Anleitungen, Anekdoten, was auch immer

#37 von Tommy , 27.06.2016 17:42

Ab wann bringt denn eine Kälteexpression gesundheitliche Vorteile? Erst wenn man hardcore 20 Minuten in der Eiswanne vollbringen kann oder sollten sich gesundheitliche Vorteile schon bei der täglichen 5-minütigen Kaltdusche einstellen? Letzteres wäre natürlich charmanter und besser in den Tagedablauf zu integrieren :-)


Tommy  
Tommy
Beiträge: 965
Registriert am: 16.06.2015


RE: Kälte. Erfahrungen, Rekorde, Anleitungen, Anekdoten, was auch immer

#38 von Gelöschtes Mitglied , 27.06.2016 18:47

Ab der ersten Minute. Schaff die erstmal


Einen Scheiß muss ich



RE: Kälte. Erfahrungen, Rekorde, Anleitungen, Anekdoten, was auch immer

#39 von phil , 27.06.2016 18:49

Ich hab mal einen Artikel gelesen, den ich gerade nicht auf die Schnelle wiederfand, da titelte man "täglich 20 Sekunden die Füße in kaltes Wasser bringt schon eine Verstärkung der Abwehrkräfte".
Persönlich habe ich Stimmungstechnisch schon sehr schnell durch Kälteanwendungen profitiert. Es ist eigentlich wie mit dem Krafttraining. Man trainiert, der Körper adaptiert. Ich habe aber auch gelesen das es einige Monate dauern kann bis das braune Fettgewebe wieder richtig in Wallung kommt. Die genauen biomechanischen Vorgänge kenne ich nicht en Detail.

Prinzipiell denke ich aber das man relativ schnell davon profitiert. 5 Minuten täglich ist schon gut. Dazu könnte man 1-2x wöchentlich noch längere Sitzungen in der Dusche oder Wanne machen. Probier es aus.



 
phil
Beiträge: 1.109
Registriert am: 24.03.2015

zuletzt bearbeitet 27.06.2016 | Top

RE: Kälte. Erfahrungen, Rekorde, Anleitungen, Anekdoten, was auch immer

#40 von Tommy , 28.06.2016 15:04

Also 5 Minuten schaffe ich. Finde ab Ca Minute 3 wenn dann der halbe Körper taub wird :-) ändert sich nichts mehr. Also ab dann empfinde ich es nicht mehr als unangenehm und kann dann ruhig und entspannt atmen. Wie ist es bei euch so?


Tommy  
Tommy
Beiträge: 965
Registriert am: 16.06.2015

zuletzt bearbeitet 28.06.2016 | Top

RE: Kälte. Erfahrungen, Rekorde, Anleitungen, Anekdoten, was auch immer

#41 von phil , 28.06.2016 15:14

Wie dein Körper wird taub?
Also ich spüre von Anfang bis Ende, da wird nix taub.
Hatte mal ein Eisbad über ~40 Minuten. Da hatte ich ein paar Minuten kaum noch Gefühl in den Armen und die Beine waren auch schon relativ "müde". Aber in der Dusche geht das.

Prinzipiell empfinde ich den Anfang aber auch als am schwierigsten. Gerade morgens wenn man noch leicht muffelig ist, kostet es jedes mal Überwindung den Knauf rumzureissen. Nachdem ich mich dann einmal rundum abgespritzt habe, gewöhne ich mich aber gut an die Kälte. Dann wirds fast schon langweilig :D


 
phil
Beiträge: 1.109
Registriert am: 24.03.2015


RE: Kälte. Erfahrungen, Rekorde, Anleitungen, Anekdoten, was auch immer

#42 von Tommy , 28.06.2016 21:13

Die Hautoberfläche fühlt sich taub an nach einiger Zeit. Gerade der Rücken- Nackenbereich. Ähnlich wie beim Eisspray nur natürlich nicht ganz so krass :-)


Tommy  
Tommy
Beiträge: 965
Registriert am: 16.06.2015


RE: Kälte. Erfahrungen, Rekorde, Anleitungen, Anekdoten, was auch immer

#43 von Tommy , 14.07.2016 09:11

Kurz eine Frage.. Ich habe oft das Problem dass ich nach der kalten Dusche für die nächsten 2-3 Stunden nicht mehr wirklich warm werde. Am meisten merke ich das an den Händen und Füßen. Daher die Frage ob ich nach 5 Minuten kalt duschen am Schluss auch noch 1-2 Minuten warm duschen kann oder schmälert das den Effekt der kalten Thermogenese? Braucht man also einen gewissen "Nachbrenneffekt"?


Tommy  
Tommy
Beiträge: 965
Registriert am: 16.06.2015


RE: Kälte. Erfahrungen, Rekorde, Anleitungen, Anekdoten, was auch immer

#44 von phil , 15.07.2016 12:13

Die "Experten" beteuern immer wieder das diese Nachkälte von Nöten ist damit der Körper selber in Wallung kommt und durch Thermogenese den Temperaturunterschied wieder herstellt. Wenn du danach wieder kalt duscht, schmälerst du genau genommen den "Trainingsfortschritt".
Ich kenne das aber selber wohl. Ich würde an deiner Stelle eher versuchen die Trainingseinheiten zu kürzen so dass man nicht so lange danach frieren muss. Ich denke nicht das es wirklich gesund ist täglich ein paar Stunden diese Nachkälte zu haben. Wenn man nur 2-3 "Einheiten" die Woche hat, sieht das auch wieder anders aus.
Ein Stück weit gewöhnt man sich auch an kalte Extremitäten.

Meiner Meinung nach möglichst wenig extern nachhelfen um wieder auf Temperatur zu kommen.
Heisser Tee ist sonst auch eine Möglichkeit um später wieder etwas aufzuwärmen, wenn man meint das man genug Nachkälte hatte.
Unter meiner UV-Lampe ist es morgens auch schön muckelig :D Da ist mir die Nachkälte auch etwas egaler.


 
phil
Beiträge: 1.109
Registriert am: 24.03.2015


RE: Kälte. Erfahrungen, Rekorde, Anleitungen, Anekdoten, was auch immer

#45 von bio mind , 16.07.2016 08:46

also ich misch mich jetzt mal ein:
mit regelmäßigen (richtig durchgeführten!) wechselduschen wird der körper auch sehr gut gefordert und gefördert ...
und ich würde bei euren kälte-exzessen mal den blutdruck messen!?


biologisches alter ist keine wachstumsgrenze - gut(gemeint)e ratschläge entbinden nicht von der eigenverantwortung!


 
bio mind
Beiträge: 113
Registriert am: 02.05.2015

zuletzt bearbeitet 16.07.2016 | Top

   

Bitte mal gucken-ist das normal?
BPC157 - Das neue Wundermittel?

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen