Kalkablagerung in Schultersehne - Blogthema Vitamin D <-> Calcium?

#1 von rolib , 10.01.2016 19:58

Hallo,

aufgrund der aktuellen Vitamin-D Themen im Blog möchte ich mal nachfragen, wie es zu einer Kalkablagerung in einer Sehne kommt (Tendinitis clacarea die Supraspinatussehne betreffend).
Seit fast 1,5 Jahren schlage ich mich nun mit diesem Problem herum. Die Kalkablgagerung reizt lt. meinem Orthopäden den Schleimbeutel was zu einer Entzündung und den ständigen Schmerzen führt.
Dies schränkt mich im Alltag und auch beim Sport massiv ein. Ich schaffe es jedoch nicht, hier schmerzfrei zu werden.

Ich habe mir kürzlich die Blogthemen zu Vitamin D durchgelesen und möchte mich ganz toll dafür bedanken, solche Artikel helfen mir ungemein - auch wenn ich vieles nicht im Detail verstehe ;-) - meinen NEM Konsum immer wieder mal zu hinterfragen.

Kann es daher sein, dass durch laufende VD Zufuhr und zu wenig Calcium, das zu einer "Kalkschulter" führen kann, dass zuviel Calcium in den Zellen zu dieser Entzündung führt?
Würde dann eine Kalziumzufuhr beim Abbau der Ablagerungen helfen, da weniger Kalzium-Einstrom in die Zellen?(Ich hoffe ich habe da nichts allzu falsch verstanden)
Oder ist das alterbedingt bzw. durch eine Verletzung entstanden?

Mein VD Wert lag im letzten Juni bei 111nmol/l - nehme 35.000 IE pro Woche
Calcium im Vollblut Juni: 65,4 mg/l
Calcium im Vollblut Nov.: 53,3 mg/l ( habe über den Sommer 1mg Mg pro Tag zu mir genommen da ich hier einen größeren Mangel hatte, evtl. ist dadurch das Calcium gesunken)
Mg im Vollblut Nov: 36,48 mg/l

Esse aufgrund von Kasein-Unverträglichkeit keine Milchprodukte.
Ergänzen tue ich mit dem LEF Mix, LEF Booster (K1, K2, K7, ...) und einige andere ...
Im LEF Mix selbst sind nur rund 200mg Calcium enthalten.

lg rolib


rolib  
rolib
Beiträge: 39
Registriert am: 27.07.2015


RE: Kalkablagerung in Schultersehne - Blogthema Vitamin D <-> Calcium?

#2 von Bernd , 11.01.2016 07:25

Hallo rolib,

zur sog. "Kalkschulter"/Ursachen, Auswirkungen, Therapie, findet man ja eine ganze Menge im net, z. B.

http://www.jameda.de/gesundheit/muskeln-...moeglichkeiten/

Ernährungsfaktoren scheinen keine wesentliche Rolle bei der Entstehung dieser Erkrankung zu spielen. Die wissenschaftliche Erforschung der Ursachen des Kalkschulterproblems konnten bisher keine endgültige Erklärung liefern. Man geht davon aus, dass vor allem genetische Faktoren im Sinne einer Besonderheit des Sehnenstoffwechsels die Wahrscheinlichkeit erhöhen, von einer Kalkschulter betroffen zu werden. Dazu addieren sich nach meiner Erfahrung ungünstige Begleitumstände wie Rauchen, Stress, einseitige Ernährung, Arbeitsbelastungen und Übersäuerung. Diese Faktoren sind jedoch bisher wissenschaftlich nicht eindeutig belegt worden.

Es eignen sich aus meiner Erfahrung heraus nur zwei Behandlungsmethoden, um eine tatsächliche Befreiung von diesem Problem zu erreichen: die Stoßwellenbehandlung (ESWT, extrakorporale Stoßwellentherapie) und die operative Kalkentfernung.


Gruß Bernd


Bernd  
Bernd
Beiträge: 582
Registriert am: 28.05.2014


RE: Kalkablagerung in Schultersehne - Blogthema Vitamin D <-> Calcium?

#3 von rolib , 11.01.2016 11:00

Hallo Bernd,

danke, das kenne ich schon (und auch viele andere Seiten), habe auch schon einige Stoßwellenbehandlungen hinter mir, mit mäßigem Erfolg. Da ja auch in dem verlinkten Artikel der Sehnenstoffwechsel angesprochen wird, habe ich mir gedacht vll. kann ich da eine Brücke schlagen, zur Biochemie (evtl Vitamin D und Calcium-Stoffwechsel). Bzw. wird auch die Ernährung angesprochen, was begünstigt die Entwicklung einer Kalkschulter? Was macht man da falsch bzw. woran/ an welchen Stoffen könnte es mangeln?

Bei allen Infos im Web ist alles sehr schwammig oder allgemein gehalten.
Kalk im Waschbecken bekommt man mit Essig weg, da könnte es doch biochemisch auch eine Möglichkeit geben, mal sehr vereinfacht nachgefragt.

Gruß rolib


rolib  
rolib
Beiträge: 39
Registriert am: 27.07.2015


RE: Kalkablagerung in Schultersehne - Blogthema Vitamin D <-> Calcium?

#4 von Tine ( gelöscht ) , 17.01.2016 16:20

mein Mann hat auch eine Kalkschulter und ähnliche Probleme,
wir waren eben in Sri Lanka im Urlaub, dort hat er sich Akupunktur machen lassen, bereits nach der ersten Sitzung war er in der Schulter schmerzfrei und konnte den Arm wieder nach hinten bewegen, was vorher absolut unmöglich war!
Er soll nun Bewegungsübungen mit den Arme machen 3 x am Tag.Insgesamt waren es 3 Sitzungen, mal sehen, ob das Ganze dauerhaft ist, aber insgesamt, vielleicht auch ein Ansatz!?!
Viele Grüße Tine


Tine

RE: Kalkablagerung in Schultersehne - Blogthema Vitamin D <-> Calcium?

#5 von rolib , 17.01.2016 21:47

Hallo Tine,

danke für den Tipp, das werde ich dann auch mal versuchen.

Viele Grüße
rolib


rolib  
rolib
Beiträge: 39
Registriert am: 27.07.2015


RE: Kalkablagerung in Schultersehne - Blogthema Vitamin D <-> Calcium?

#6 von Josie , 11.03.2016 14:22

Hallo :-)

Ich habe auch seit ein paar Monaten Probleme mit einer Kalkschulter. Spritzen haben keine Besserung gebracht. Der Orthopäde sieht das aber auch ganz locker, denn ich "kann den Arm ja immerhin noch bewegen". Na dann. Er war ja auch nicht dabei, als ich neulich in der Stadt ein Oberteil anprobiert habe und nicht wieder herauskam. Und ihn stört das ja auch nicht, daß ich nachts vor Schmerzen oft nicht schlafen kann. Ist schon klar, daß er Schlimmeres sieht. Er zuckt dann nur mit den Achseln und murmelt etwas davon, daß das nach 2 Jahren von alleine weggehen würde.

Ich habe auch schon viel zu dem Thema recherchiert. Dabei bin ich zu der Erkenntnis gekommen, daß die Hauptschmerzen wohl davon kommen, daß der Kalk bröselt und zunächst eine Verätzung des Schleimbeutels verursacht und erst im Nachgang eine Entzündung. Das erklärt allerdings auch noch nicht so wirklich, warum die Schmerzen - zumindest bei mir - relativ gleichbleibend sind, es gibt kaum mal bessere oder schlechtere Phasen.

Zudem findet man oft, daß es eine Stoffwechselstörung ist und besonders oft Menschen mit SD-Erkrankungen betroffen sind, ganz besonders mit Hashimoto. Auf mich trifft das zu....anscheinend ziehen Hashis vieles magisch an ;-)

Es gibt so einige Leute, die positiv über Kineology Taping in dem Zusammenhang berichten, danach werde ich das nächste Mal fragen beim Arzt. Am liebsten würde ich aber die Schlüsselloch-OP nehmen, das scheint mir der beste und kürzeste Weg zu sein. Ich glaube aber nicht, daß der Orthopäde das auch so siehst, vermutlich sind dafür meine Beschwerden wieder nicht stark genug. Stoßwellentherapie würde ich auch selbst zahlen müssen, das fällt aus.

Grundsätzlich ist mein Vitamin D auf einem soliden Wert und ich versuche, die Entzündung zu dämpfen durch Ernährung und NEM. Da kann ich aber von keinerlei Erfolgen berichten bislang. Das Beste an der ganzen Geschichte ist noch, daß sie meist nur einmal auftritt.


Josie  
Josie
Beiträge: 10
Registriert am: 08.03.2016


RE: Kalkablagerung in Schultersehne - Blogthema Vitamin D <-> Calcium?

#7 von rolib , 09.04.2016 13:46

Hallo,

zu diesem Thema hat Strunz kürzlich einen Beitrag geschrieben.
Gelatine, Prolin und Kurkuma sind sein Mittel dagegen
Hier nachzulesen


rolib  
rolib
Beiträge: 39
Registriert am: 27.07.2015


   

Wichtige Frage an die Schilddrüse Experten bzgl. Größe
E-Book:"7 natürliche Lebensmittel..."

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen