Verlorenes Glücksgefühl

#1 von Huppat , 08.01.2016 16:06

Hallo allerseits,

ich wende mich heute mal mit etwas an euch was mich schon seit diversen Jahren plagt.

Ich empfinde fast nie ein Glücksgefühl. Wenn ich beispielsweise etwas geschenkt bekomme, auch wenn ich es echt gut finde, fehlt mir meist völlig dieses freudige Gefühl.

Dies plagt mich schon seit mehreren Jahren. Ich vermute das dies im Zusammenhang steht mit diversen Ereignissen die mir in der Vergangenheit viel Schmerz und Kummer bereitet haben. Dies liegt allerdings alles schon etwas zurück und ist auch für mich würde ich sagen überwunden. Nur merke ich echt dass ich kaum Glück und Zufriedenheit empfinden kann. Fühle mich dann wie hinter nem Schatten der mich irgendwie blockiert. Irgendwie leer.

Nur was kann ich machen das dies wieder anders wird!? Das bereitet mir schon seit längerem Kummer. Ist es tatsächlich möglich das Glückshormone aufgebraucht oder blockiert werden können durch schmerzhafte Ereignisse? Und wenn ja kann man sie wieder verstärkt aufbauen?

Gibt es irgendwelche Mittel oder NEM die empfehlenswert sein könnten? Als Unterstützung?

Vielen dank für eure Hilfe


Huppat  
Huppat
Beiträge: 83
Registriert am: 29.12.2014

zuletzt bearbeitet 08.01.2016 | Top

RE: Verlorenes Glücksgefühl

#2 von Tinaa , 09.01.2016 20:32

Hallo,

Ich kenne mich mit NEMs zu schlecht aus um Ratschläge geben zu können, aber etwas anderes:
Hast du schonmal meditiert? Versuch es mal und lass dich einfach drauf ein. Anleitungen findest du online genügend. Das kann meiner Erfahrung nach bei solchen Problemen sehr hilfreich sein.

Viele Grüße und viel Erfolg!


Tinaa  
Tinaa
Beiträge: 39
Registriert am: 07.09.2015

zuletzt bearbeitet 09.01.2016 | Top

RE: Verlorenes Glücksgefühl

#3 von naklar! , 09.01.2016 20:51

Hallo,

ich würde dir auch sehr ans Herz legen eher in deinem Inneren zu suchen.Ich werde immer hellhörig, wenn in diesem Zusammenhang direkt nach NEMs gefragt wird - denn das spiegelt ein wenig die " moderne "
"mir fehlt was, also schütte ich was in mich rein und es wird besser" - Denke wieder.

Ich meine damit natürlich nicht dich direkt - kenne dich ja gar nicht. Inwieweit das auf dich zutrifft mußt du selbst entscheiden....

Sicherlich gibt es NEMs, die auf biochemischem Wege einem eventuellen Mangel deinerseits Abhilfe schaffen können.

Falls du auf hormoneller Ebene keinen eklatanten Mangel hast, solltest du erkennen, daß Glück etwas ist, wofür man arbeiten muß.
Man kann lernen, sich wieder besser zu spüren. Man kann seine Erwartungen bewußter wahrnehmen und korrigieren. Man kann seine Enttäuschungen besser nachfühlen und ...aushalten - um dann das kleine Glück umso herzlicher willkommen zu heißen.

Ich glaube, daß Achtsamkeit - gerade in unserer schnelllebigen " mehr und einfacher " - Gesellschaft zur großen! Gegenbewegung wird.
Und daß sie dir helfen kann.

Gruß, Eric


" Ich will mehr Leben, Vater! "


 
naklar!
Beiträge: 1.642
Registriert am: 15.10.2014

zuletzt bearbeitet 09.01.2016 | Top

RE: Verlorenes Glücksgefühl

#4 von Huppat , 11.01.2016 09:25

Vielen Dank euch beiden schonmal für eure Meinung.

Natürlich gebe ich euch recht mit dem was ihr sagt. Gerade auch im Bezug auf NEM.
Es ist aber nicht so das ich denke hey, ich habe irgendeine Schwäche also schütte ich mir solange NEM rein bus es anders ist.

Ich vereuche ja mich damit auseinander zu setzen, an mir zu arbeiten und gerade bei mir selbst, meinen Denk und Verhaltensweisen zu anzusetzen.
Das ist für mich natürlich der priorisierte 1. Weg. Die NEM nach denen ich gefragt habe alten nur als Unterstützung dienen.

Ich dachte da an Dinge wie 5-htl, Tyrosin oder ähnliche. Ich weiß oder wusste nur eben nicht was, wie, wieviel, wann usw.

Habe jetzt das Buch Mood Core bekommen und erkenne mich dort wirklich sehr erschreckend gut darin wieder.

Das Problem ist nur das bei dem Test in fast allen Bereichen eine signifikanter Mangel besteht.

Die empfohlenen Supps wären bei mir sowohl 5-htp, Tyrosin als auch DL-Phenylalanin.

Hat irgendwer Erfahrungen mit einer solchen Kombination? Evtl Tips das Dosierung, Einnahmezeitpunkte, Witksamkeit etc angeht? Es gibt zwar eine Einnahme Empfehlung im Buch aber ich höre mir gerne auch Meinungen aus der Praxis dazu an.

Evtl hat ja auch jemand ähnliche Probleme und kann was beisteuern, evtl konkrete Erfahrung mit den genannten (natürlich auch anderen NEM die ich noch nicht kenne/genannt habe) usw.

Wie gesagt, es geht mir nicht darum mich blind mit NEM vollzustopfen sondern sehe das ganze als kleine Hilfe, als Ergänzung.


Huppat  
Huppat
Beiträge: 83
Registriert am: 29.12.2014


RE: Verlorenes Glücksgefühl

#5 von Shalimar , 11.01.2016 09:56

Klingt vielleicht (zu) banal, aber Sonnenlicht hat (unter anderem auch) einen immensen Einfluß auf die Psyche.
Das ist im Winter natürlich schwierig und diese ganzen Tageslichtlampen sind wegen dem fehlenden UV-Anteil hier nicht wirklich zweckdienlich.
Ein guter Kompromiß im Winter sind solche Lampen:
http://www.amazon.de/dp/B0002AQDJ0/ref=w...7Y3X1G8KD&psc=1
http://www.amazon.de/dp/B003PGJ462/ref=w...=I3P6SBGICLPT79
(Achtung, nur mit Keramikfassungen benutzen!)
Im Blog von Jack Kruse gibt es auch gerade einen interessanten Dopamin-Artikel:
https://www.jackkruse.com/time-6-time-and-dopamine/


 
Shalimar
Beiträge: 71
Registriert am: 04.05.2015


RE: Verlorenes Glücksgefühl

#6 von naklar! , 11.01.2016 10:50

Hey,
kannst du bitte deine Labordaten + Referenzwerte reinstellen?
Am leichtesten geht abfotografieren :-)

Ps. Bitte google doch mal hiernach: Mindfulness Based Stress Reduction

Dabei geht es nicht nur um Stress, sondern auch darum, sich selbst besser zu spüren.


" Ich will mehr Leben, Vater! "


 
naklar!
Beiträge: 1.642
Registriert am: 15.10.2014

zuletzt bearbeitet 11.01.2016 | Top

RE: Verlorenes Glücksgefühl

#7 von Huppat , 11.01.2016 12:17

Welche Labordaten hättest du denn gerne? Habe mehrere machen lassen, ist aber auch schon etwas her. Weiß nicht ob ich die noch im originalen habe, aber auf dem PC (und hier im Forum) sind sie auf jeden Fall. Könnte ich raussuchen.

Falls du gezielt Dopamin oder Serotonin meinst, da muss ich passen. Habe bisher nur einen Urintest für Serotonin gefunden. Weiß jedoch nicht wie aussagekräftig sowas ist.

Falls da jemand was zu weiß oder Tests kennt gerne her damit ;) mein labor testet die beiden Sachen leider hier nicht. Jedenfalls steht davon nichts auf dem Ankreuzbogen wo man die gewünschten Tests auswählen kann


Huppat  
Huppat
Beiträge: 83
Registriert am: 29.12.2014


RE: Verlorenes Glücksgefühl

#8 von naklar! , 11.01.2016 12:39

Ah, ok - ein Link zu den hier im Forum gespeicherten Werten reicht ja erstmal...
...bei welchen " Glücksrelevanten " Werten hast du denn Mängel?


" Ich will mehr Leben, Vater! "


 
naklar!
Beiträge: 1.642
Registriert am: 15.10.2014


RE: Verlorenes Glücksgefühl

#9 von phil , 11.01.2016 12:55

Probiere Tyrosin und DLPA ruhig aus.
5-HTP möchte ich vorläufig keinem mehr empfehlen bis die Nebenwirkungsgeschichte in dem Thread hier geklärt ist. Ab und zu mal bei richtigen Stimmungslöchern wird es wohl kaum die dort genannten Nebenwirkungen(nach mehrwöchigem Einsatz) hervorrufen, aber dennoch mit Vorsicht zu genießen.

Ich habe persönlich gute Erfahrungen mit Tyrosin und DLPA gemacht. Einfach mal ausprobieren. Am besten erstmal das eine, dann das andere und dann evtl. auch mal beide zusammen. Als Einstiegsdosis einfach erstmal das was auf dem Mittel der Wahl empfohlen wird.

Ansonsten wurden hier auch schon wertvolle Tipps genannt. Licht, am allerbesten natürlich Sonne, kann definitiv auch viel bewirken. Davon hat man im Winter leider nicht all zu viel. Deshalb sind so Lampen keine schlechte Geschichte. Da bin ich aber auch noch nicht tief genug im Thema um Empfehlungen auszusprechen. Da soll man wohl auch erstmal langsam anfangen und morgens eine halbe Stunde "bestrahlen" und dann etwas steigern.

Meditation halte ich auch für extrem hilfreich. Hat mir im Leben auch schon aus fiesen Löchern wieder heraus geholfen. Also quasi das was naklar empfohlen hatte. " Mindfulness Based Stress Reduction" sagt mir konkret zwar nichts, werde ich mir aber auch mal anschauen. Sich selbst besser spüren ist im Prinzip das Kernelement beim meditieren. Zumindest kam es mir bislang immer so vor.

Kälte hat mir in letzter Zeit auch richtig gut Anschub gegeben. Würde ich auf jeden Fall auch ausprobieren. Da gibt es ja auf Edubily auch einen Artikel zu. Einfach im Blog nach Kälte suchen.

So wurde dir ein ganzes Arsenal an Waffen gegen schlechte Stimmung genannt. Einfach mal ausprobieren und eine Weile am Ball bleiben.
Möglichen Mängeln sollte man natürlich auch nachgehen, wobei die genannten Maßnahmen wohlmöglich schon helfen diese zu beseitigen.


 
phil
Beiträge: 1.110
Registriert am: 24.03.2015


RE: Verlorenes Glücksgefühl

#10 von Huppat , 12.01.2016 10:19

Hey, wow. Das ist ja echt schon einiges was ihr mir hier vorschlagt. Vielen Dank dafür!! Werde nur das zu Herzen nehmen und mich teilweise auch noch etwas näher einlesen

Hier auch mal noch meine Blutwerte, wie gesagt nicht mehr so ganz aktuell, Referenzwerte jeweils in Klammern

Erythrozyten: 5,2/pl (4,1-5,7)
FT3: 3,4pg/ml (2,0-4,4)
FT4: 1,41ng/dl (0,9-1,7)
TSH basal: 2,98µU/ml (0,3-4,2)
Hämoglobin: 15,8g/dl (13,1-16,8)
Hämatokrit: 0,47l/l (0,38-0,49)
Leukozyten: 7,1/nl (3,7-10,1)
MCH: 30pg (27-34)
MCHC: 34g/dl (32-36)
MCV: 90fl (81-99)
Thrombozyten: 262/nl (150-361)

Testosteron: 52,6pg/ml (31-100)
Estradiol: 38,3 pg/ml (<39,8)
Progesteron: <0,21 ng/ml (0,28-1,22)

Vitamin A: 589µg/l (250-1100)
Magnesium: 0,91mmol/l (0,73-1,06)
Selen: 76µg (50-120)
Zink: 1,62mg/l (0,7-1,2)

Vitamine D habe ich aktuell keine Werte nach der Auffüllung, sollte aber zwischen 40-50ng/ml liegen


Huppat  
Huppat
Beiträge: 83
Registriert am: 29.12.2014


RE: Verlorenes Glücksgefühl

#11 von Markus , 12.01.2016 10:34

Hallo,

die Laborwerte schauen unauffällig bis gut (Mg und Zn) aus. Nur Selen würde ich an deiner Stelle supplemtieren, so 150 bis 200 µg am Tag sollten ausreichend sein.

Hast du schon mal ein Neurotransmitterprofil machen lassen? Als Heimtest etwa von medivere (Cortisol und DHEA wären auch noch dabei, wenn auch nicht zwingend nötig):
http://www.medivere.de/shop/Alle/Burnout-Kombitest.html

Kennst du das Buch Mood Cure von Julia Ross? Das wäre vor allem mit den Fragebögen für dich sehr interessant, ich kann dir diese auf Nachfrage (PN mit deiner Email) gerne zusenden. Dann könnten wir dein "Verlorenes Glücksgefühl" wohl etwas weiter konkretisieren.


"Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt." (Thomas Mann, "Der Zauberberg")


 
Markus
Beiträge: 2.717
Registriert am: 28.05.2014


RE: Verlorenes Glücksgefühl

#12 von phil , 12.01.2016 11:26

Zitat
Habe jetzt das Buch Mood Core bekommen und erkenne mich dort wirklich sehr erschreckend gut darin wieder.

Das Problem ist nur das bei dem Test in fast allen Bereichen eine signifikanter Mangel besteht.



Hatte ihn schon versorgt damit


 
phil
Beiträge: 1.110
Registriert am: 24.03.2015


RE: Verlorenes Glücksgefühl

#13 von Markus , 12.01.2016 11:29

Um so besser... hast du dann schon die Fragebögen durchgeackert, bei welchem Test hat es am heftigsten "ausgeschlagen"?


"Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt." (Thomas Mann, "Der Zauberberg")


 
Markus
Beiträge: 2.717
Registriert am: 28.05.2014


RE: Verlorenes Glücksgefühl

#14 von Huppat , 12.01.2016 11:34

Hallo Markus, das Buch habe ich seit ein paar Tagen und habe es auch schon gelesen und den Test gemacht.
Allerdings kommt bei mir überall was raus, wenn auch einzelne Bereiche sich deutlich abheben.

Hier mal mein Ergebnis

Typ 1 Serotonin, 20 Punkte (>9)

Typ 2 Noradrenalin, 15 Punkte (>6)

Typ 3 GABA , 10 Punkte (>9)

Typ 4 Endorphine, 13 Punkte (>9)


Huppat  
Huppat
Beiträge: 83
Registriert am: 29.12.2014


RE: Verlorenes Glücksgefühl

#15 von Markus , 12.01.2016 13:09

Hallo,

also liegt der Schwerpunkt eher auf Dopamin und Serotinin.

Die Lifestyle-Tips in dem Buch inkl. Ernährung, kannst du dich damit anfreunden? Das wäre schonmal ein super Anfang!

Wenn du ganz systematisch vorgehen möchtest lässt du dir folgende Werte bestimmen:

-Hämoglobin

-Mineralien und Vitamine:
Folsäure, B6, Holo-TC, Ferritin, Zink, Mg, Kupfer

-Aminos:
Tryptophan, Tyrosin, Phenylalanin (evt. auch gleich ein Aminogramm, kostet je nach Labor bereits ab circa 50 Euro).

-Optional noch folgende Hormone: fT3, freies Testosteron, 25OHD.

Das kann dien Hausarzt machen, ein Heilpraktiker oder du gehst direkt in ein Labor: http://bit.ly/1Q2aKZX

Und danach postest du diese Werte hier und du kannst so gezielt auffüllen.

Die andere, nicht so zeitaufwändige Variante wäre: Feuer frei und mit all diesen und einigen anderen Stoffen per Schrotflinte versuchen aufzufüllen. Zum besseren Verständis wäre aber erstere Methode anzuraten.


"Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt." (Thomas Mann, "Der Zauberberg")


 
Markus
Beiträge: 2.717
Registriert am: 28.05.2014


   

Zuckerrübensirup
Sehschwäche behandeln

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen