Vollnarkose --> Nachwirkung Verschlechterung des Gedächtnisses abmildern

#1 von Mike , 08.01.2016 08:46

Hallo,

habt ihr Tipps, um die Nachwirkungen einer Narkose (Gedächtnisverlust, Lernschwierigkeiten, etc.) abzumildern?

http://www.strunz.com/de/news/vergessen.html
http://www.strunz.com/de/news/vollnarkose.html
http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/60...schaedigen-kann
http://www.welt.de/gesundheit/article128...edaechtnis.html
http://www.auf-der-bult.de/fileadmin/med..._08-10-2014.pdf

Es geht um meinen 4,5 Jährigen Sohn, der sich einer Zahnarztbehandlung unter Vollnarkose (ca. 90 min!) begeben muss.

Gruß Mike


-------------------------------------------------------------------------------
Life isn't about finding yourself. Life is about creating yourself.
-------------------------------------------------------------------------------


Mike  
Mike
Beiträge: 295
Registriert am: 11.07.2014


RE: Vollnarkose --> Nachwirkung Verschlechterung des Gedächtnisses abmildern

#2 von Markus , 08.01.2016 09:51

Hallo Mike,

im Strunz-Forum schrieb ich zum Thema OP-"Vorbehandlung"

neuroprotektiv wirke in dieser Studie die Gabe von 1 Gramm Granatapfelextrakt, beginnend 1 Woche vor einer OP bis 6 Wochen nach der OP: http://www.hindawi.com/journals/ecam/2013/932401/ Wenn dein Mann das bevorzugt: Ich bin mir ziemlich sicher, dass 1/4 L Granatapfelsaft am Tag eine ähnliche Wirkung hätte. Dann aber bitte aus Direktsaft. Herzschützend bez. Rhythmusstörungen nach einer OP haben sich E und C sowie Omega 3 in mind. zwei Studien bewährt, großzügig gegeben vor einer OP.

Das galt dort für einen erwachsenen Mann. Also einen viertel bis halben Granatapfel am Tag, wenn der Stöpsel den mag. Dazu DHA-reiches Fischöl. Und bei OP-Wunden gibst du noch Vit C und Collagen, etwa als Aspik.


"Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt." (Thomas Mann, "Der Zauberberg")


 
Markus
Beiträge: 2.718
Registriert am: 28.05.2014


Zahnbehandlung mit Ozon als Alternative Karies-Therapie

#3 von Mike , 22.03.2016 14:30

Hallo,

nach dem Einholen von weiteren Meinungen haben wir auf die Narkose und Wurzelbehandlungen mit Kronen bei einem 4,5 jährigen Jungen verzichtet
und mit einer Karies-Therapie mit Ozon (an einer Stelle ergänzt um eine photoaktivierte Desinfektion) die Milchzähne schmerzfrei kariesfrei bekommen.
Mit Mundhygiene, oralen Probiotika und professioneller Zahnreinigung werden wir auf die bleibenden Zähne warten...

Gruß Mike


-------------------------------------------------------------------------------
Life isn't about finding yourself. Life is about creating yourself.
-------------------------------------------------------------------------------


Mike  
Mike
Beiträge: 295
Registriert am: 11.07.2014


RE: Zahnbehandlung mit Ozon als Alternative Karies-Therapie

#4 von wmuees , 22.03.2016 14:44

Wenn dieser Junge sehr "weiche" Zähne hat (wie ich damals, Mutti sagt: "das hast Du von mir geerbt"), dann solltest Du mal über die Supplementation mit Vitamin K2 nachdenken. Damit das Kalzium dahin kommt, wo es hingehört.

Ich hatte damals auch viel Karies, und weiß heute, dass es mir mit dauerhafter K2-Supplementation in dieser Hinsicht viel besser geht. Die Zähne fühlen sich härter an, und die Ablagerungen sind stark zurückgegangen.


 
wmuees
Beiträge: 734
Registriert am: 17.08.2014


RE: Zahnbehandlung mit Ozon als Alternative Karies-Therapie

#5 von AndreaG , 05.08.2016 19:47

Ich hänge mich mal beim Stichwort "weiche Zähne" mit rein. Hatte als Kind auch viel Karies und habe schon einige Dritte, liegt bei uns in der Familie - und/oder in der Fehlernährung. Ich bin 50 und leider erst sehr spät in das Thema Ernährung eingestiegen. Ein Tip vom Zahnarzt vor ein paar Jahrzehnten wäre nett gewesen...
Bei mir werden die Zähne "durchsichtiger" und "dünner" bis sie wegbröckeln und ich habe die Befürchtung, daß ich einen schweren Kalziummangel haben könnte. Kann man das im Blut messen und macht ein Hausarzt das wohl? Auch Osteoporose könnte ein Thema werden...

Und wie kann ich Kalzium am besten "auffüllen". Ich möchte nicht den ganzen Tag Emmentaler essen, auch wegen des Fettgehalts, da ich ab- und nicht zunehmen möchte. Ich nehme den LEF Mix und suppe auch Magnesium, zusätzlich nehme ich seit ein paar Tagen Dr. Jacobs Basenpulver (Calciumcitrat, Magnesiumcitrat, Kalium) sowie VitD und K2, aber ich weiß nicht, ob das ausreicht... (ja, messen...) Ich habe heute auch noch einen Artikel von Chris zum Thema gelesen, wonach man erstmal für eine gute Calciumbasis sorgen soll, ehe man mit VitD & K2 in großem Stil anfängt. Das macht absolut Sinn für mich und da ich derzeit wegen einiger Zähne Sorge habe, wollte ich in dieser Richtung jetzt aktiv werden. Würde mich über Tips freuen!



 
AndreaG
Beiträge: 69
Registriert am: 20.11.2015

zuletzt bearbeitet 05.08.2016 | Top

   

PSSD, oder wie bekomme ich meine Libido wieder
Kapseln selbst herstellen - Kapselmaschine

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 8
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen