Pfanne

#1 von OnkelPaul , 25.12.2015 15:19

Hallo Community,

meine Antihaftpfanne gibt den Geist auf und ich möchte mir was neues kaufen. Allerdings habe ich bei "Antihaft" immer den negativen Beigeschmack, dass da was im Essen landet, was ich eigentlich nicht in meinem Körper haben möchte. Was habt ihr für Kochgeschirr, bei dem das Essen nicht kleben bleibt, die Reinigung einfach ist und ihr ein gutes Gefühl beim Essen habt?


 
OnkelPaul
Beiträge: 235
Registriert am: 02.02.2015


RE: Pfanne

#2 von Markus , 25.12.2015 16:02

Hallo,
Ich nutze eine mit keramischer Beschichtung ("Green pan") und eine mit Silargan.


"Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt." (Thomas Mann, "Der Zauberberg")


 
Markus
Beiträge: 2.434
Registriert am: 28.05.2014


RE: Pfanne

#3 von OnkelPaul , 25.12.2015 16:12

Danke. Die Green Pan sehen interessant aus und sind vom Preis her ok. Und diese Keramikbeschichtung ist völlig unbedenklich?
Wie lange hält die Beschichtung? Die Pflege ist genauso wie bei normalen Antihaftpfannen, oder muss man da noch was bedenken (Holzlöffeln zum rühren und Abwaschen mit Spüli und Bürste / Lappen)?


 
OnkelPaul
Beiträge: 235
Registriert am: 02.02.2015


RE: Pfanne

#4 von OnkelPaul , 25.12.2015 16:23

Kennt jemand die BIOTAN Beschichtung? Ich finde immer nur, dass es um "Biomineralien" geht. Kein Wort von Keramik. Ist das sowas wie Keramik? Ist die Beschichtung unbedenklich?


 
OnkelPaul
Beiträge: 235
Registriert am: 02.02.2015


RE: Pfanne

#5 von OnkelPaul , 25.12.2015 16:44

kleiner Nachtrag zu BIOTAN: Bei den Produkten wird nur mit "PFOA-frei" geworben. Also ist vmtl. PTFE enthalten.


 
OnkelPaul
Beiträge: 235
Registriert am: 02.02.2015


RE: Pfanne

#6 von Cleo , 26.12.2015 08:17

Ich habe auch eine GreenPan, die jetzt seit 04/2014 in Gebrauch ist. Die voll umfängliche Anti-Haft-Wirkung hat vor kurzem den Geist aufgegeben bzw. funktioniert nur noch bei Gerichten ohne Reis oder Kartoffeln, was aber normal sein soll und in der Praxis handhabbar ist; soll heißen dass das Entscheidende bei der GreenPan wohl ist, dass man die Pfannenbeschichtung eben nicht irgendwann mal mitisst, da sie optisch intakt bleibt.

Eine Silit-Silargan-Pfanne hatte ich auch auf dem Zettel und die probiere ich aus, falls die GreenPan weiter nachlassen sollte. Mein Mann kocht mit einer Edelstahlpfanne ohne Beschichtung und ist soweit zufrieden; er bereitet die Speisen mit viel Wasser zu, so dass nichts anhaftet, dennoch wäre das für meine persönliche Küchenpraxis nichts.

Edit: Die GreenPan habe ich konsequent nur mit einem weichen Spültuch/Schwamm gereinigt (meist reicht es, sie einfach nach Gebrauch mit einem Stück Küchenpapier sauberzureiben solange sie noch warm ist) und auch nur mit Holzkochlöffeln/Pfannenwendern benutzt. Erfordert ein bisschen Disziplin, sich die Spülbürste abzugewöhnen und das Holzgeschirr von Hand zu reinigen, aber wie immer wird irgenwann alles zu einer Gewohnheit.



 
Cleo
Beiträge: 261
Registriert am: 02.04.2015

zuletzt bearbeitet 26.12.2015 | Top

RE: Pfanne

#7 von OnkelPaul , 26.12.2015 15:42

Danke @Cleo.

zu den "Silit-Silargan" ... wenn ich es richtig gelesen habe, ist diese eher mit einer emaillierten Pfanne zu vergleichen und die antihaftfähigkeiten sollen wohl nicht in jeder Kochsituation mit einer Antihaftpfanne vergleichbar sein. Kann das jemand bestätigen? Was für Situationen sind das?

Habe mir nun auch eine GreenPan bestellt. Aber 1-2 Jahre finde ich schon wenig für die Antihaftwirkung. Alle 2 Jahre neues Kochgeschirr ist schon viel bei den Preisen. Bleibt nur das beruhigende Wissen, dass man was für die Wirtschaft tut :(


 
OnkelPaul
Beiträge: 235
Registriert am: 02.02.2015


RE: Pfanne

#8 von Cleo , 27.12.2015 09:57

Eine Silit-Pfanne habe ich nicht, deswegen kann ich da nichts zu sagen.

Felix von Urgeschmack hat übrigens mal ein Video über unterschiedliche Pfannenqualitäten und -anwendungsfälle gemacht, vielleicht findest Du da noch Teilantworten: http://www.urgeschmack.de/pfannenvergleich-welche-pfanne-soll-ich-kaufen/
und/oder: http://www.urgeschmack.de/urgeschmack-tv-ep-55-mehr-ueber-pfannen-und-die-green-pan/

Was die Anti-Haft-Beschichtung der GreenPan angeht: Sie hat nachgelassen, ist aber nicht völlig weg (Felix sagt dazu im Video glaube ich auch was). Man muss halt ein wenig aufpassen und im Gegensatz zu vorher mehr auf ausreichend Fett oder Flüssigkeit während des Bratens achten und auch öfter mal das Bratgut bewegen.

Alle anderen Pfannen, die ich je ausprobiert habe, haben bei mir keine 2 Jahre gehalten und auch immer um die 30 Euro gekostet.

Was ich gestern noch vergessen habe: Bei meiner Recherche damals hatte ich keine anderen Alternativen gefunden ausser GreenPan und Silit-Silargan.


 
Cleo
Beiträge: 261
Registriert am: 02.04.2015


RE: Pfanne

#9 von OnkelPaul , 27.12.2015 13:22

@Cleo: Danke


 
OnkelPaul
Beiträge: 235
Registriert am: 02.02.2015


RE: Pfanne

#10 von Markus , 27.12.2015 15:03

Unsere GreenPan haben wir seit etwa 3 Jahren und einige Macken hat sie leider doch abbekommen, aber noch nicht wirklich schlimm. Bei dem Tempo hält die sicher noch weitere drei bis 5 Jahre. Be der Silargan bin ich nicht 100% zufrieden weil doch ab und an was anklebt was nicht restlos rausgeht und dann ein dunkler Schatten übrigbleibt.

Als Bräter ist hier übrigens ein gusseiserner von LeCreuset im EInsatz, der ist phänomenal. In der Emaille darf man halt nicht schneiden, alles andere steckt die mühelos weg und das Essen gelingt damit immer 1a. Den nehme ich offen auch gerne zum Anbraten von Fleisch. Zum Reinigen koche ich nach grobem Säubern einfach mit etwas Spülwasser auf.


"Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt." (Thomas Mann, "Der Zauberberg")


 
Markus
Beiträge: 2.434
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 27.12.2015 | Top

RE: Pfanne

#11 von geraldxx , 10.01.2016 11:43

Diese ganzen Keramikbeschichtungen sind vermutlich nicht besser als Teflon. Das ist nur eine hauchdünne Schicht Keramik, die recht schnell beschädigt ist und die darunter liegenden Stoffe kommen dann ins Essen. Echtes Keramik sind m.W. nur die Silit Silargan Töpfe und Pfannen.

Edelstahl aus Deutschland ist empfehlenswert, die grossen Hersteller wie Fissler oder WMF kann man da nehmen. Aber drauf achten, dass die Pfanne auch Made in Germany ist. Der Edelstahl aus China ist mit Schwermetallen belastet, oftmals recycelt. Das will ich nicht im Essen haben. Oder Gusseisen, sollte aber auch aus nicht recyceltem Eisen sein (Skeppshult aus Schweden z.b.). Ich halte mich da an das ungiftigste und Profiköche, bei denen sieht man nie irgendwelche Keramik oder Teflonpfannen. Profiköche nutzen ausschließlich Edelstahl oder Guss. Soviel dazu.


geraldxx  
geraldxx
Beiträge: 29
Registriert am: 06.01.2016


RE: Pfanne

#12 von Mic , 11.01.2016 21:26

Zitat von geraldxx im Beitrag #11
Edelstahl aus Deutschland ist empfehlenswert, die grossen Hersteller wie Fissler oder WMF kann man da nehmen. Aber drauf achten, dass die Pfanne auch Made in Germany ist. Der Edelstahl aus China ist mit Schwermetallen belastet, oftmals recycelt.

Made in Germany heißt nicht, dass die Rohstoffe aus Deutschland kommen, genauso wenig wie dass die (komplette) Fertigung tatsächlich in Deutschland stattfindet. Ich würde sehr stark vereinfacht "Made in Germany" als "Manufacturing somehow controlled by a German company" übersetzen...


Mic  
Mic
Beiträge: 62
Registriert am: 26.05.2015


RE: Pfanne

#13 von edge , 12.01.2016 15:07

Ich hatte in irgendeiner Rezension bei Amazon mal gelesen dass ein Hersteller von Keramikpfannen bei nachlassender Antifhaftwirkung einen Ceranfeldreiniger empfiehlt.
Ob an der Pfanne hartnaeckige Rueckstaende verbleiben oder die Keramikschicht leicht poliert wird....gute Frage.

Ich habe aber schon den Eindruck dass es hilft. VSR Cleaner wurde dort genannt. Den benutze ich auch. Grad wenn mal wieder Kartoffeln oder angebackene Spiegeleier in der Green Pan waren bringt es merklich etwas. Meine Green Pan ist jetzt bald zwei Jahre alt und immer noch top.


edge  
edge
Beiträge: 41
Registriert am: 12.08.2014


RE: Pfanne

#14 von geraldxx , 12.01.2016 19:23

"Made in Germany": Kommt auf den jeweiligen Hersteller an. Fissler z.b. macht die Pfannen komplett in der BRD, vom Stahl bis zur Endmontage. WMF hat z.b. noch ein (oder mehrere, kA) Werk in Deutschland, aber das günstige Kochgeschirr von WMF kommt aus China (dort steht dann auch kein Made in Germany drauf). Man kann prinzipiell schon sagen, je günstiger das Produkt, desto höher die Wahrscheinlichkeit ein Chinaprodukt zu bekommen. Informieren hilft hier.


geraldxx  
geraldxx
Beiträge: 29
Registriert am: 06.01.2016


RE: Pfanne

#15 von Axel , 18.01.2016 10:05

Für mich geht nix über Eisen. Mach Dich mal schlau darüber...


Axel  
Axel
Beiträge: 277
Registriert am: 09.03.2015


   

Pepto Bismol
Schlafstörung durch Magnesiumauffüllung

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 6
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen