"unbiased" Interpretation

#1 von Humilitas , 18.12.2015 19:39

Ich habe mir im Zuge der Selbsthilfe einen Haufen Blutbilder besorgt, die ich leider in Eigenregie interpretieren musste. Als Fachfremder war das Ergebnis verhältnismäßig bedürftig, auch wenn Erfolge dabei waren. Grundlage dafür waren der Blog, das Handbuch und die Bücher von Strunz. Auch wenn ich hier natürlich nicht den Anspruch erhebe, nach allen Regeln der Kunst gehandelt zu haben (!).

Bevor ich Eckdaten zu meiner Person und Situation aufführe, hatte ich die Idee meine Blutbilder hochzuladen und ohne Vorabinformationen von euch kommentieren zu lassen. Ich würde mich über jeden noch so kurzen Kommentar freuen und bei Interessen gebe ich natürlich sämtliche Informationen, die hinter den Werten stehen, preis.


Angefügte Bilder:
Aminogramm.JPG   Großes Blutbild_1.JPG   Großes Blutbild_2.JPG   Mineralstoffe.jpg   NK:CD.JPG   Selen.jpg   T3:T4.JPG   Vitamine.JPG  

 
Humilitas
Beiträge: 28
Registriert am: 11.12.2015

zuletzt bearbeitet 18.12.2015 | Top

RE: "unbiased" Interpretation

#2 von Markus , 18.12.2015 20:02

Hallo

das finde ich ja ein lustiges Rätselspiel- ich zeig dir meine Werte und du sagst mir, wer ich bin

Du hast ganz schön niedrige Cholesterinwerte- nimmst du Statine oder hast du Probleme mit den Nebennieren?

Weiterhin: Bindegewebsschwäche, schlecht heilende Wunden?
Baust du beiim Sport schwer Muskeln auf und hast keinen "Pump"?
Du fängst dir trotz so einiger Supplemente immer noch schnell einen Infekt ein?


"Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt." (Thomas Mann, "Der Zauberberg")


 
Markus
Beiträge: 2.718
Registriert am: 28.05.2014


RE: "unbiased" Interpretation

#3 von Humilitas , 18.12.2015 20:05

Wow. Zügige Antwort. Vielen Dank dafür. Nun das Wort Rätselspiel hat etwas unseriöses an sich. Der Hintergrund: Ich bin von Haus aus Psychologe und daher darauf gepolt einem bias grundsätzlich entgegen zu wirken :D

Ich kommentiere deinen Post in einer PN, damit andere noch Senf draufschmieren können, ok?



 
Humilitas
Beiträge: 28
Registriert am: 11.12.2015

zuletzt bearbeitet 18.12.2015 | Top

RE: "unbiased" Interpretation

#4 von Markus , 18.12.2015 20:55

Schlechtes Gedächtnis, mangelnder "Drive", Noradrenalinmangel, deswegen evt. auch eher niedriger Blutdruck. Leicht depressive Grundstimmung. Trockene, schuppige Haut.


"Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt." (Thomas Mann, "Der Zauberberg")


 
Markus
Beiträge: 2.718
Registriert am: 28.05.2014


RE: "unbiased" Interpretation

#5 von vera8555 , 19.12.2015 16:19

Bei mir sind auch die Neutrophile erniedrigt und die Lymphozyten erhöht.
Treibe für mein Alter viel Sport - evtl. zuviel ?
Habe folgendes im Netz gefunden:

http://www.trainingsworld.com/training/a...en-1273956.html

Bin praktisch nie krank,dusche jeden Morgen 3Min. eiskalt und fühle mich sehr gut.
Allerdings macht mein Hausarzt auf Panik - soll alle NEM absetzen.


vera8555  
vera8555
Beiträge: 328
Registriert am: 28.05.2014


RE: "unbiased" Interpretation

#6 von Humilitas , 19.12.2015 16:41

Haben den Text grade gelesen.

"Der größere Spieler bei den Hormonen ist das Cortisol, der die Lymphozyten aus dem Blut "herauskickt" und Neutrophile "hereinzieht". Das Ergebnis ist ein gestresstes Immunsystem, das nicht besonders gut darin ist, Infektionen abzuwehren."

Bei mir war es genau andersherum. Neutrophile niedrig und Lymphozyten hoch: dauerkrank. Was nicht heißen soll, dass es immer so ist.

Habe leider (!) kein Cortisol-Profil von mir aus der Zeit in der die Blutbilder entstanden sind, aber subjektiv war es eine extrem stressige Zeit mit wenig Carbs.



 
Humilitas
Beiträge: 28
Registriert am: 11.12.2015

zuletzt bearbeitet 19.12.2015 | Top

RE: "unbiased" Interpretation

#7 von vera8555 , 19.12.2015 18:52

Im Bericht ist es gerade umgekehrt:

" Bringen Sie die Neutrophile ein bisschen runter und steigern Sie die Lymphozyten, und Ihr Immunsystem ist stark und bereit, sich der ganzen Welt (der Krankheitserreger) zu stellen"

Genauso ist es bei mir: wenn alles um mich herum krank ist-mein Immunsystem juckt das nicht.


vera8555  
vera8555
Beiträge: 328
Registriert am: 28.05.2014


RE: "unbiased" Interpretation

#8 von Humilitas , 19.12.2015 19:33

Ich wollte damit sagen, dass ich bei niedrigen Neutrophilen und hohen Lymphozyten sehr oft krank war/bin.

Für mich schließt sich hier der Kreis zu dem oft betonten systemischen Gedanken. Der Körper funktioniert eben leider nicht über wenn...,dann Aussagen.

Ich würde meine ursprüngliche Fragestellung gern ein bisschen ausweiten:

Welche Interventionen scheinen Eurer Meinung nach am wichtigsten auf Grundlage meiner Blutwerte? Sie beherbergen sicher einige Baustellen, aber ist etwas sehr auffällig Negatives dabei?



 
Humilitas
Beiträge: 28
Registriert am: 11.12.2015

zuletzt bearbeitet 19.12.2015 | Top

RE: "unbiased" Interpretation

#9 von Markus , 19.12.2015 20:38

"Welche Interventionen scheinen Eurer Meinung nach am wichtigsten auf Grundlage meiner Blutwerte? Sie beherbergen sicher einige Baustellen, aber ist etwas sehr auffällig Negatives dabei?"

Ich würde mir an deiner Stelle mehrere Säcke Sauermolke holen und 6x am Tag 30 Gramm (plus je ein gutes Gramm Arginin dazugeben) von naschen. Dazu zwei weitere Shakes mit Collagen. Weiteres Essen dazu nach Wunsch bzw. Appetit Du kannst aber gerne je einen Sauermolke-Shake durch vier Eier oder gut ein faustgroßes Stück Fleisch bzw. Fisch ersetzen. Deine Wahl!

Dazu Two per Day und täglich wechselnd 30mg Zink und 10mg Kupfer.

Nach einigen Wochen sollte dein Aminogramm und damit deine Baustellen sich dramatisch gebessert haben, dann kannst du bis auf die 2PD alles halbieren. Dein Magnesium bitte wie bislang nehmen und Fischöl nicht vergessen.


"Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt." (Thomas Mann, "Der Zauberberg")


 
Markus
Beiträge: 2.718
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 19.12.2015 | Top

RE: "unbiased" Interpretation

#10 von Performance_ , 09.01.2016 01:49

Hallo,

finde es hier gerade ziemlich interessant. Meine nämlich einige der Symptome, die Markus genannt hat auch auf mich zutreffen. Außerdem sieht mein Eisen/Zink/Kupfer Haushalt denke ich auch ähnlich aus. Schilddrüse hingegen supi.

Hast du mal die Ratschläge von Markus angenommen? Wie geht es dir damit mittlerweile?

@Markus: Könntest du vielleicht noch kurz erläutern, wieso du was empfiehlst?


"Momentan haben wir nur ungeschulte Ärzte - sie sind nichts weiter, als lizensierte Drogenhändler"


 
Performance_
Beiträge: 264
Registriert am: 04.05.2015


RE: "unbiased" Interpretation

#11 von Humilitas , 26.01.2016 16:22

Habe die Ratschläge ein wenig abgeändert befolgt. 2-3 Shakes pro Tag. Gelatine/Kollagen hat in der empfohlenen Menge Kopfschmerzen verursacht. Glycin ebenfalls >10g.

Hintergrund der ganzen Geschichte: bin 23, männlich, sportlich, KFA <15%, 80 kg (von einst 90 beim gleichen kfa) Mache allerdings gar keinen Sport mehr, da ich nach schwereren Einheiten quasi sicher sein konnte krank zu werden.

Blutbilder machen lassen aufgrund von Infektanfälligkeit und chronischer Müdigkeit. Weder Muskelaufbau noch Kraftentwicklung funktioniert wie ich es aus früheren Jahren gewohnt bin. Aber diese Luxusartikel stehen weit hinten auf meiner aktuellen Prioritätenliste...

Bin meinem Hausarzt auf die Nerven gegangen und habe heute neue Blutwerte bekommen. Werde mich allerdings erst informieren müssen zu den Werten, da mir nicht alle etwas sagen.

Vielleicht/hoffentlich habt Ihr Ideen. Von Seite des Hausarztes ist "die Ursache nicht behandelbar"

Lymphknoten sind dauer-geschwollen. Und unfassbare (!) Abgeschlagenheit (ohne wirkliche Krankheitssymptome).

Besonders ärgerlich finde ich das Ganze, weil ich schon ein paar Versuche gestartet hatte mein Immunsystem aufzupeppen:

LEF Mix, Vitamin A, D, E und K zusätzlich. Vitamin C bis zum Abwinken. Ernährung hauptsächlich Fleisch, Fisch, Gemüse und Obst.

Markus hatte übrigens mit allen Annahmen Recht, bis auf den Blutdruck. Der ist tendenziell zu hoch...


Angefügte Bilder:
IMG_5633.jpg  

 
Humilitas
Beiträge: 28
Registriert am: 11.12.2015

zuletzt bearbeitet 26.01.2016 | Top

RE: "unbiased" Interpretation

#12 von wmuees , 26.01.2016 17:12

Bei Deinen Blutbildern fehlt Testosteron (das Gesamte und das Freie), Östrogen (E2) und TSH.

Was die Lymphknoten angeht, würde ich mal auf Ursachenforschung gehen.
http://www.netdoktor.de/symptome/geschwollene-lymphknoten/


 
wmuees
Beiträge: 734
Registriert am: 17.08.2014


RE: "unbiased" Interpretation

#13 von Markus , 26.01.2016 17:28

Dein Riesen-Problem im Ursprungsposting war dein grottiges Aminogramm gewesen. Quasi alle Symptomvorschläge habe ich aus Mangelsymptomen der jeweilgen Aminos hergeleitet, das ist schon die ganze Magie gewesen

Leider hast du kein neues Aminogramm, dein Gesamteiweiss ist aber immer noch sehr niedrig (verglichen mit dem ersten Posting liegt das in der normalen Schwankungsbreite!).


Zwei Shakes am Tag sind etwa 50 Gramm Protein extra die du dir jetzt gibst. Irgendwie kommt da bei dir nichts an. Eine Idee wäre noch auf EAA zu setzen, also die essentiellen Aminsoäuren in bereits hydrolisierter Form plus einige andere pure Aminos (Glycin, Arginin, Cystein, Tyrosin). Oder du versuchst Protease falls es an der Verdauung des Protein liegen sollte. Eventuell kommt das bei dir dann ja besser an? Irgendwie musst du es auf jeden Fall schaffen diese Löcher zu stopfen.

Deinen Cholesterinwert empfinde ich als gruselig tief (wird benötigt für Sexualhormone!), dein CRP zeigt weiterhin eine leichte unterschwellige Entzündung an. Und dein Kupfer ist zu niedrig.


"Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt." (Thomas Mann, "Der Zauberberg")


 
Markus
Beiträge: 2.718
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 26.01.2016 | Top

RE: "unbiased" Interpretation

#14 von Humilitas , 26.01.2016 17:59

Ein neues Aminogramm steht auf meiner Agenda. Habe dabei überlegt, ob es Sinn macht beim selben Labor zu bleiben oder zu dem "berühmten" in München zu wechseln. Kostet das 2,5 fache. Lohnt sich das?

EAA habe ich zwischenzeitig probiert. Habe mir bei amino-factory eine Mischung mixen lassen, die der Zusammenstellung des Multi Amino Plus entspricht... habe mir davon ebenfalls 50 g pro Tag einverleibt bis die dose leer war. U.a. weil ich keinen Unterschied gemerkt habe und aus Kostengründen erstmal wieder auf Whey umgeschwenkt.

Der Ges-EW-Wert hat mich auch ziemlich enttäuscht; da habe ich mir grade dabei viel Mühe gegeben. Der Darm hat gemischte Probiotika bekommen und Symbiotin.

Kupfer ist mit 10 mg 2-3 mal pro Woche eingebaut...

Cystein habe ich in Form von 3-5 g NAC extra ergänzt.

Wie ich mein Cholesterin so niedrig bekomme habe weiß ich nicht. War keine Absicht...


 
Humilitas
Beiträge: 28
Registriert am: 11.12.2015


RE: "unbiased" Interpretation

#15 von Humilitas , 26.01.2016 18:23

Kann man einen Eisenmangel haben mit vernünftigem Ferritin-Wert?

Hatte jmd von euch schon mal Messfehler?


 
Humilitas
Beiträge: 28
Registriert am: 11.12.2015


   

Haaranalyse
Mg / K / Zk / Ca gleichzeitig auffülen? + FT4

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen