Falsche Vorstellungen - Teil II - 28/05/14

#1 von Chris (edubily) , 28.05.2014 23:49

Wir haben nicht nur falsche Vorstellungen hinsichtlich des Glaubens - viel mehr falsche Vorstellungen haben wir auch hinsichtlich der Ernährung.

Also werde ich immer wieder darauf angesprochen, ob das denn nicht “unnatürlich” sei, so viel “Chemie” zu essen - damit meinen die Leute natürlich die Mittelchen, die hier herumstehen: Cholin, Taurin, Multivitamin etc. Kennt ihr.

Sie weisen mich darauf hin, dass man mit “normaler Ernährung” doch auch “normal” funktioniert.

Bei diesem “normal” springen mir natürlich Bilder in den Kopf von Menschen die ein Bein verlieren, wegen Diabetes, die ständig krank sind, die durch die Gegend laufen, als ob die Welt dazu gedacht war, konstant den Inhalt von Wasserflaschen wieder über die Augen auszuscheiden. Oder ich denke an meine Oma mit 3 Herzinfarkten und einer Herzleistung von 10%. Sehe ihre Augen vor mir, diese dunkel unterlaufenen Augen. Sehe sie, wie sie wieder keine Luft bekommt wegen dem Wasser in ihrer Lunge. Sehe die ganzen Sorgen meiner Mutter deswegen.

Und denke zurück an die Schwachköpfe, die mich darauf hinweisen wollen, dass wir uns doch bitte ohne Chemie ernähren sollen.

So weit denkt der Mensch. Von hier zum nächsten Wiener Schnitzel.

Unfassbares Elend, Leid, Not, Trauer… das alles zerreißt mein Herz schon beim Nachdenken.

Angenommen diese ganzen zusätzlichen Belastungen würden einfach wegfallen: Wie leistungsfähig wäre der Mensch denn dann?

Mit wieviel weniger Sorgen könnte man leben?

Ich jedenfalls weiß Bescheid: Tiere kümmern sich am Tag um nichts anderes als um ihre Gesunderhaltung - konstant, automatisch.

Automatisch deshalb, weil sie den ganzen Tag von der Sonne bestrahlt werden.

Automatisch deshalb, weil sie sich bewegen müssen.

Automatisch deshalb, weil sie mit jedem gottverdammten Bissen Fleisch jedes einzelne Atom Zink in sich aufnehmen, das sie ganz dringend zum Überleben brauchen.

Und wir Menschen hocken hier rum, benehmen uns völlig artfremd, wissen nicht wo Hinten und Vorne ist, aber beschweren uns dann, 20 Jahre lang bei Gott, dass er uns Herzinfarkt gemacht hat.

Krank. Ganz, ganz krank, dieser Mensch.

Daher: Ich kümmere mich auch jede Sekunde am Tag darum, dass ich gesund bleibe.

Deshalb darf im Winter auch das Solarium herhalten.

Ich höre sie schon… aber… macht… doch… Hautkrebs?!

Das, genau das, ist das Problem von uns.

Und Arginin ist Chemie.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.647
Registriert am: 27.05.2014


RE: Falsche Vorstellungen - Teil II - 28/05/14

#2 von vera8555 , 29.05.2014 18:56

Alles, was Chris hier klarmachen will, ist das was ich z.Zt. erlebe. Mein Mann und ich sind beide über 75 Jahre alt.
Vor ca. 3 1/2 Jahren bekam ich das Buch von Dr. Schmitt-Homm "Anti Aging & Prävention". Ich hab's gelesen und fast alles umgesetzt.
Seit der Zeit sind so viele gleichaltrigen Freunde und Bekannte um uns herum "alt" geworden und z.T. gestorben. Alle haben gesundheitliche Probleme.
Alledings kann ich keinen von unseren NEM und Lebensstil überzeugen.
Ich stehe da und komme mir vor wie eine Kräuterhexe aus dem Mittelalter.
Ich hab's längst aufgegeben! Nicht einmal unsere Tochter mit über 50 hat Interesse.
Nun bleibt uns nur die Freude, wenn alle sagen: " Ihr seht aber gut aus ! Kann nicht sein, daß ihr schon sooo alt seid!"
Damit will ich nur sagen, seit nicht blöd und lasst in eurer "Jugend" kostbare Zeit verstreichen. Aber es ist niemals zu früh und selten zu spät.


vera8555  
vera8555
Beiträge: 309
Registriert am: 28.05.2014


RE: Falsche Vorstellungen - Teil II - 28/05/14

#3 von justizia , 29.05.2014 20:00

Vera, das geht mir genauso.


 
justizia
Beiträge: 942
Registriert am: 28.05.2014


   

Anpassung - 29/05/14
Kommentieren!

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen