Kaffee und Fasten beeinflusst Hirnkonnektivität

#1 von Pilki , 12.12.2015 19:13

Stanford psychologist's 18-month study of his own brain reveals new relations between brain and body

Zitat
Fasting for the blood draw also revealed a surprising bonus result: "Easily the biggest factor we found in terms of affecting my brain connectivity was whether I had had breakfast and caffeine or not," Poldrack said.

On Tuesdays, when he hadn't drunk his morning joe before the scan, the connectivity within his brain looked very different from his caffeinated brain. Anecdotally, this makes sense. But such an influence had never been observed before. In particular, the connection between the somatosensory motor network and the systems responsible for higher vision grew significantly tighter without caffeine.


 
Pilki
Beiträge: 181
Registriert am: 30.10.2014


RE: Kaffee und Fasten beeinflusst Hirnkonnektivität

#2 von Max , 15.12.2015 17:25

Ich weiß nicht, ob der Effekt vom Fasten kommt,
vielleicht auch, weil der Darm leer ist.
Ich musste vor elf Jahren einmal eine Darmspiegelung über mich ergehen lassen.
Man bekommt Tabletten, die man einen Tag vorher nehmen muss
und nach deren Einnahme der Darm sich relativ schnell leert.

Ich hatte das Gefühl, am Morgen, bevor die Darmspiegelung stattfand, derart scharf denken zu können wie niemals zuvor -
oder sagen wir, wie selten zuvor in meinem Leben ...



Max  
Max
Beiträge: 204
Registriert am: 04.06.2014

zuletzt bearbeitet 15.12.2015 | Top

   

Vitamin A zerstört Darmkrebszellen
Bulletproof Podcast #266: Schilddrüse 1x1 / "Bluttuning"

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 7
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen