RE: Welches Probitika zum Darm sanieren?

#61 von Dennis , 22.03.2016 18:08

Das ist aber überteuert.

Mega Gewinnspanne für die Firma.

Gruß
Dennis


Dennis  
Dennis
Beiträge: 363
Registriert am: 07.07.2015


RE: Welches Probitika zum Darm sanieren?

#62 von Steve , 23.03.2016 08:10

Könnte stimmen...
Habe nur geschaut wie lange man mit dem Zeug auskommt und da fand ich 80 EUR für 3 Monate im Vergleich recht solide. Nachdem ich gerade nochmal den Beitrag hier komplett gelesen habe und man anscheinend 15-20 Mrd. Bakterien pro Tag braucht und das Produkt in der empfohlenen Dosierung nur 4 Mrd./Tag liefert ist es tatsächlich recht teuer.


Steve  
Steve
Beiträge: 61
Registriert am: 25.03.2015


RE: Welches Probitika zum Darm sanieren?

#63 von Taren , 24.03.2016 22:02

Ich hatte das hier und habe damit meine Histaminunverträglichkeit deutlich bessern können:

http://www.amazon.de/probiotischen-veget...ords=probiotika

Ich habe es ausgewählt, weil ich über die jeweiligen Bakterienstämme gelesen habe, dass diese nicht histaminbildend sind..


 
Taren
Beiträge: 57
Registriert am: 05.06.2015


RE: Welches Probitika zum Darm sanieren?

#64 von kurtextrem , 26.03.2016 09:38

Das sind aber nur zwei Stämme und auch relativ wenig pro Kapsel. Oder nicht?


 
kurtextrem
Beiträge: 132
Registriert am: 28.02.2016


RE: Welches Probitika zum Darm sanieren?

#65 von CaptainHungerhaken , 23.04.2016 16:51

Darf ich aus diesem Thema jetzt interpretieren, dass das flüssige Produkt von Tisso am empfehlenswertesten ist?


CaptainHungerhaken  
CaptainHungerhaken
Beiträge: 232
Registriert am: 16.10.2014


RE: Welches Probitika zum Darm sanieren?

#66 von Tommy , 24.04.2016 13:03

Leider nicht wenn du ein Thema mit Histamin hast. Bei mir wirkte sich das eher negativ aus. Ansonsten bin ich der Meining, dass das ein sehr gutes Produkt ist.


Tommy  
Tommy
Beiträge: 772
Registriert am: 16.06.2015


RE: Welches Probitika zum Darm sanieren?

#67 von CaptainHungerhaken , 25.04.2016 13:27

Damit habe ich zum Glück keine Schwierigkeiten.
Danke für deine Antwort, werde es bald mal testen.


CaptainHungerhaken  
CaptainHungerhaken
Beiträge: 232
Registriert am: 16.10.2014


RE: Welches Probitika zum Darm sanieren?

#68 von Steve , 02.05.2016 08:27

Hallo zusammen,

wollte euch nur kurz an meinen Erfahrungen teilhaben lassen:

Habe jetzt ca. 4-6 Wochen das Primal Defense Ultra ausprobiert und muss sagen, dass meien Verdauung damit wesentlich besser läuft! Anschließend hab ich mir mal da Produkt "Bio-Kult" bestellt, dass auch von der GAPS-Autorin mitentwickelt wurde. Da pro Kapsel nur recht wenig Bakterien habe ich mich nach und nach auf 8 Kapseln am Tag gesteigert. Meine Verdauung ist seit absetzen des PDU wieder schlechter geworden. Das Produkt "Bio-Kult" scheint nicht annähernd die Wirkung von PDU zu erzeugen.

(http://www.bio-kult.com/)

Ich werde mir jetzt wieder das PDU holen. Was mich aber etwas stört, ist, dass hier Eisen enthalten ist: 1,8mg = 10% RDA pro Kapsel, bei 3 Kapseln am Tag wären wir schon bei 30% RDA). Aufgrund der aktuellen Berichte hier bzgl. Eisen möchte ich eigentlich nicht zusätzlich Eisen aufnehmen. Wie schätzt ihr das ein? Könnte das auf Dauer problematisch werden?


Steve  
Steve
Beiträge: 61
Registriert am: 25.03.2015


RE: Welches Probitika zum Darm sanieren?

#69 von ChristineH , 02.05.2016 15:28

Hallo Steve,

in solchen Kapseln sind naturgemäß nur wenige Stämme enthalten. Isst Du denn auch zusätzlich Fermente, bspw. Kefir oder Rote-Bete-Kwas? Da kriegst Du große Bandbreite und große Zahl und noch andere Vitamine/Mineralstoffe obendrauf ...


 
ChristineH
Beiträge: 453
Registriert am: 31.01.2016


RE: Welches Probitika zum Darm sanieren?

#70 von Animus , 02.05.2016 19:26

Aus Bio-Kult lässt sich ziemlich gut Joghurt herstellen.


Animus  
Animus
Beiträge: 156
Registriert am: 09.11.2014


RE: Welches Probitika zum Darm sanieren?

#71 von ChristineH , 02.05.2016 22:06

Zitat von Animus im Beitrag #70
Aus Bio-Kult lässt sich ziemlich gut Joghurt herstellen.


Der hat dann aber auch nur die wenigen Stämme, die in der Kapsel drin waren (bzw. wahrscheinlich noch weniger, weil nur die thermophilen Stämme im Joghurt wachsen). Kefir (aus Kefirknöllchen) ist da sehr viel vielfältiger.
Nichts gegen selbstgemachten Joghurt, aber wenn Steve den "viel hilft viel"-Weg gehen möchte, ist er mit einem wilden Ferment besser bedient.


 
ChristineH
Beiträge: 453
Registriert am: 31.01.2016


RE: Welches Probitika zum Darm sanieren?

#72 von Steve , 03.05.2016 08:21

Hallo zusammen,
ich sage ja garnicht das "viel auch viel hilft, sondern nur das bei mir die Primal Defense Ultra Kapseln zu einer spürbar besseren Verdauung geführt haben und es seit ich die Bio-Kult teste halt wieder schlechter wird.

Fermente hab ich einige angesetzt. Weißkohl und Rotkohl - allerdings hab ich gestern nochmal ein Glas Weißkohl (Sauerkraut) geöffnet und irgendwie ist das Zeug immer noch recht bissfest (angesetzt am 09.01.2016). Dachte eigentlich immer das wird ganz weich... Am besten gelingen mir Möhren-Sticks mit Chilli und Knoblauch. Die sind nach 3-4 Wochen fertig und schmecken in die Richtung Antipasti. Problem hierbei: Man stinkt 3-4 Tage sowas von nach Knoblauch - damit kann man absolut nicht in Gesellschaft....

Weiß jemand ob das Thema Eisen in den PDU Kapseln auf Dauer problematisch werden kann?


Steve  
Steve
Beiträge: 61
Registriert am: 25.03.2015


RE: Welches Probitika zum Darm sanieren?

#73 von Cluhtu , 03.05.2016 08:35

Das Sauerkraut sollte auch eher hart bleiben, da es nur durchs Kochen bzw. Erhitzen weich wird.

Es ist auch zieeemlich sauer und fühlt sich beim Kauen nicht wirklich angenehm an.

2 - 6 Wochen sollte es fermentieren.


 
Cluhtu
Beiträge: 594
Registriert am: 26.02.2015


RE: Welches Probitika zum Darm sanieren?

#74 von ChristineH , 03.05.2016 10:01

Zitat von Cluhtu im Beitrag #73
2 - 6 Wochen sollte es fermentieren.



Nur 2 Wochen? Bei Kurzfermenten wie Radieschen oder Gurken, klar. Aber bei Sauerkraut?

Ich hab mir - weil ich selbst nur Gurken (für den gesamten Winter) und im Sommer mal Karotten oder Radieschen fermentiere - einen Halbjahresbedarf Sauerkraut bei kohlosseum.de gekauft. Das rote schmeckt mir besonders gut. Es ist inzwischen (seit Herbst) schon sehr lange in meinem Küchenschrank, hat aber nach meiner Überzeugung immer noch "Wirkkraft", die ich aber nicht beweisen kann. Wenn ich ein Glas anbreche, fülle ich das Kraut in ein Bügelglas um und stelle es in den Kühlschrank. Dann kann ich täglich eine kleine Portion entnehmen. Schneide mir das Kraut sehr klein, damit ich es nicht lange kauen muss - die Säure tut meinen Zähnen nicht gut.

PS: Entschuldigt, der Thread ging um Pillen, nicht um Fermente, ich bin vom Thema abgeschweift ...



 
ChristineH
Beiträge: 453
Registriert am: 31.01.2016

zuletzt bearbeitet 03.05.2016 | Top

RE: Welches Probitika zum Darm sanieren?

#75 von Cluhtu , 04.05.2016 07:44

Wenn mans eilig hat, sind zwei Wochen wohl ok. Länger wäre natürlich um einiges besser.

Ein Löffel Sauerkraut enthält circa 10x mehr Bakterien als eine Kapsel.

http://www.nourishingplot.com/2014/06/21...robiotic-count/


 
Cluhtu
Beiträge: 594
Registriert am: 26.02.2015


   

Chronisch erschöpft und dauerkrank
Hautprobleme (überschüssige Haut) => straffende Cremes o.Ä.?

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen