Heilpraktiker

#1 von H_D , 28.11.2015 11:11

Hallo zusammen,

was habt ihr denn für Erfahrungen mit Heilpraktikern gemacht?

In der FB-Gruppe zur Nebennierenschwäche haben einige sehr gute Erfahrungen gemacht mit Heilpraktikern. Auf mich wirkt das mitunter etwas esoterisch und auf manchen Homepages hab ich das Gefühl irgendwelche Hausfrauen wollen einem was von Glutenverzicht erzählen. Da finden sich dann auch Bilder vom Wohnzimmer während andere Heilpraktiker ja eher schon mehr oder weniger Ärzte sind.

Wie sind eure Erfahrungen oder weiß jemand auf was man achten sollte um einen guten und qualifizierten Heilpraktiker zu finden?


H_D  
H_D
Beiträge: 1.334
Registriert am: 26.09.2014


RE: Heilpraktiker

#2 von phil , 28.11.2015 17:51

Es gibt wohl solche und solche.
Ich hatte vor kurzem auch mal einen konsusltiert. Als ich meine ganzen NEMs aufgelistet habe, wurde die erstmal sprachlos. Die wollte das ich alles absetze und dann halt nach ihrer Medizin entsprechend Kräutertee trinke etc. Ich glaube das auch die TCM nicht ganz verkehrt ist, bin aber vorerst bei meinen NEMs geblieben und habe mich nicht weiter von ihr behandeln lassen. Den Ratschlag mal alles abzusetzen, habe ich trotzdem eine Zeit lang befolgt und es hat auch etwas geholfen. Ich habe dann später wieder alles peu a peu eingeführt und bessere Dosierungen gefunden mit denen ich besser klar komme. Hat sich also wohl etwas gelohnt der Besuch.


 
phil
Beiträge: 1.110
Registriert am: 24.03.2015


RE: Heilpraktiker

#3 von Siggi , 29.11.2015 01:34

Zufälligerweise habe ich das Thema gerade im Studium behandelt:

Der Heilpraktiker hat die Freiheit, ohne die „Vorschaltung“ eines Arztes Patienten zu behandeln und Diagnosen zu stellen. Da jedoch keine allgemeingültige Ausbildungsregelung vorhanden ist und praktische Therapiemaßnahmen nicht Gegenstand der amtsärztlichen Überprüfung sind, gibt es Qualitätsunterschiede bei Heilpraktikern hinsichtlich der Diagnostik und Behandlung des Patienten.


Beste Grüße

Kim N. Berking
Coach, Autor, Kraftdreikämpfer

Meine neusten Artikel auf
Aesirsports: Astaxanthin: König aller Antioxidantien
The Zone: Rostige Zellen arbeiten nicht Teil III


 
Siggi
Beiträge: 429
Registriert am: 15.12.2014


RE: Heilpraktiker

#4 von H_D , 29.11.2015 09:05

Irgendwelche Tipps auf die man achten sollte Siggi?


H_D  
H_D
Beiträge: 1.334
Registriert am: 26.09.2014


RE: Heilpraktiker

#5 von phL , 29.11.2015 19:08

Bin zwar nicht Siggi, aber ich bin zzt. bei einem Heilpraktiker in Behandlung.
Habe sehr gute Erfahrungen gemacht.
Das lag aber überwiegend daran, dass ich mir selber viel angelesen habe und bei seiner Behandlung viele Parallelen zu meinem Erlernten und auch hier zu edubily gefunden habe.
Klar, er ist auch ein wenig auf der spirituellen Schiene unterwegs, aber hat auch direkt gemerkt, dass ich da nicht so mitziehe und es mir deshalb auch nicht "aufgedrückt".
So wie Siggi sagt ist es nunmal.
Jeder könnte sich sofort zur Heilpraktiker-Prüfung anmelden und mit Glück kommen Themen dran, von denen man Ahnung hat - und man hat die Auszeichnung.


phL  
phL
Beiträge: 373
Registriert am: 02.01.2015


RE: Heilpraktiker

#6 von H_D , 29.11.2015 20:12

Genau das ist meine Sorge..
Zumal ja schon der erste Termin 80€ kostet.
Was ist denn von einem Electro Interstitial Scan zu halten?


H_D  
H_D
Beiträge: 1.334
Registriert am: 26.09.2014


RE: Heilpraktiker

#7 von phL , 29.11.2015 21:23

Also von dem EIS halte ich so auf den ersten Blick gar nichts. Wie soll man mit so ein paar popeligen Elektroden herausfinden, wie es um meine Hormon- und Stoffwechsellage bestellt ist? Quacksalberei.

Und ja, die erste Behandlung ist teuer, aber bei mir z.B. hat es die Versicherung (und die Beihilfe) zum Teil übernommen.
Du wirst es wohl nur herausfinden, wenn du dich dorthin begibst und auf dein eigenes Gefühl hörst.
Oder du recherchierst im Netz und schaust nach solchen, die evtl auch etwas weiter weg sind. Vielleicht findest du Rezensionen zu einem guten Heilpraktiker?!

Gruß



phL  
phL
Beiträge: 373
Registriert am: 02.01.2015

zuletzt bearbeitet 29.11.2015 | Top

RE: Heilpraktiker

#8 von Siggi , 30.11.2015 05:11

Ich kenne mich leider in der Praxis auch nicht mit Heilpraktikern aus.

Es gibt wohl solche und solche. Viele von denen arbeiten mit Molekularmedizin, also Mikronährstoffen, was natürlich funktioniert. Andere kommen mit merkwürdigen Wildkräutern oder ähnliches, was eher weniger wirkt und allenfalls über Placebo-Effekt.

Ich denke, dass ein Heilpraktiker sehr teuer ist und man das Geld besser -mit dem Wissen hier vom Blog- in eine Blutmessung oder Haarmineralanalyse steckt, bzw. in hochwertige Lebensmittel/Ergänzungen die man benötigt.

Einfach mal selbst für seinen Körper und seine Gesundheit Verantwortung übernehmen, alles in Ordnung bringen und der Natur vertrauen.


Beste Grüße

Kim N. Berking
Coach, Autor, Kraftdreikämpfer

Meine neusten Artikel auf
Aesirsports: Astaxanthin: König aller Antioxidantien
The Zone: Rostige Zellen arbeiten nicht Teil III


 
Siggi
Beiträge: 429
Registriert am: 15.12.2014


RE: Heilpraktiker

#9 von Luise , 30.11.2015 14:13

„Jeder könnte sich sofort zur Heilpraktiker-Prüfung anmelden und mit Glück kommen Themen dran, von denen man Ahnung hat - und man hat die Auszeichnung.“

Halt stop, so einfach ist es nun auch nicht. Wie ist es denn mit der berühmten Wertschätzung? Es gibt auch Ärzte, die keine großen Könner sind, davon geht’s ja viel in diesem Forum. Eine Vorbereitung auf die Heilpraktikerprüfung durch einen Amtsarzt setzt eine umfassende Kenntnis über die Anatomie und Physiologie der Organe und Organsysteme, Immunologie, Allergien, Infektionskrankheiten voraus und vieles mehr. Den Schein schießt sich keiner mal eben auf dem Jahrmarkt, sondern das ist büffeln und lernen ohne Ende. Die Durchfallquote nach 2 Jahren Lernen beträgt 90%.
Ich bin etwas angenervt, weil ich mir gerade überlege, mir diesen Stress einer Wissensaneignung anzutun. HP und ein Arzt des Vertrauens, das wärs in unserem Gesundheitssystem. Welcher Arzt macht schon eine Anamnese? Die kann der sich finanziell garnicht leisten.

HP nehmen sich mehr Zeit und haben das ganze Körpersystem im Blick, wenn sie gut sind. Suchen muß jeder sowieso.


Luise  
Luise
Beiträge: 3
Registriert am: 14.06.2015


RE: Heilpraktiker

#10 von Markus , 30.11.2015 15:55

Meine Tante ist ganz zufällig Inhaberin einer Heilpraktikerschule im Rhein-Main-Gebiet, da erlebe ich sowas manchmal indirekt ...also die Prüfung ist schon nicht ganz ohne und das ist auch gut so. Alleine der Stoff, den Krankenpflegeschüler in ihrer Ausbildung pauken müssen ist schon ein Haufen, der Heilpraktiker hat dann gut das Doppelte davon vor sich.

Was der HP daraus macht ist dann erstmal seine Sache: Phytotherapie, Kinesiology, Homöopathie, Bachblüten, Psychotherapie, Orthomolekular usw. Das kommt noch oben drauf zur grundlegenden Prüfung und die Vorstellungen sollten mit denen des Patienten "kompatibel" sein- ein Wissenschaftler dürfte so etwa kaum mit Schüsslersalzen "grün werden"...und ein guter HP sollte wie oft entsprechende Erfahrung auf seinem Gebiet haben.

Der Vorteil: diese Menschen haben Zeit, sie kennen vom Menschen nicht nur engstirnig jeweils ein Organsystem (ein Lungenarzt kennt sich nur mit Lungen aus, ein Kardiologe nur mit dem Herzen usw.) wie die Fachärzte, sondern arbeiten eher ganzheitlich. Also ein ganz anderer Blickpunkt, der deswegen nicht gleich per se schlechter sein muss als die konv. Medizin. Und sie können und dürfen Blut abnehmen, einschicken und Infusionen geben, oft ohne große Starallüren wie so manch ein Arzt, der sich überfordert sieht: "Wie, was, mit 15 ng/ml Ferritin stehen sie doch gut da, sie brauchen keine Eiseninfusion!". Das könnte ein Bachblütler aber ähnlich sehen, drum schaut man genau hin welches Fachgebiet der HP so beackert


„Brot? Das sind Weizen-, Roggen- und Gerstenbabys. Die werden der Mutter vom Leib geprügelt und dann zwischen zwei Mahlsteinen bei lebendigem Leibe zerquetscht.“


 
Markus
Beiträge: 2.717
Registriert am: 28.05.2014


   

Mein 8 Wochen Edubily NEM-Empfehlungen Experiment!
Dr. Koch

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen