Jeden Tag Fisch?

#1 von Sixfeetdown , 19.11.2015 23:31

Hi Leute,

ich habe mich gefragt, ob man dauerhaft täglich Fisch essen kann – ohne gesundheitliche Nachteile.

Die Frage ist bei mir aufgeploppt als ich Chris' Beitrag gelesen habe:
http://edubily.de/2015/11/sonne-dha-linolsaeure

Ich teste seit ein paar Tagen, ob das eine dauerhafte Ernährungsform für mich darstellen kann.
Täglich Fisch, etwas Gemüse, stärkehaltige Wurzeln / Kartoffeln, hin und wieder Fleisch, seltener (gutes) Obst.

Bsp. Plan von heute:
Morgens selbstgemachte Knochenbrühe (sonst nichts – intermittierendes Fasten)
Mittags Fisch (350g Seelachs), mediterranes Gemüse, Kartoffeln (vom Vortag)
Abends Fisch (300g Viktoriabarsch), rote Beete und Süßkartoffeln

Beinhaltete außerdem Meersalz, Zitrone, Zwiebeln, Knoblauch, Petersilie und wenig Olivenöl.
Supplementierung nur mit Vitamin D. Fisch nur aus Wildfang – keine Aquakulturen.

Bisher konnte ich nur Vorteile erkennen: Meine Energie ist super stabil. Ebenso mein Fokus. Die Verdauung ist super. Preislich sehr günstig.


Was meint ihr dazu?



Sixfeetdown  
Sixfeetdown
Beiträge: 6
Registriert am: 10.11.2015

zuletzt bearbeitet 19.11.2015 | Top

RE: Jeden Tag Fisch?

#2 von phil (edubily) , 20.11.2015 14:49

Ich bin ein Fan von viel Fisch. Temporär bestimmt super. Aber ein bisschen Abwechselung wäre gut, um sich das volle Spektrum zu geben. Eier, Fleisch, (grünes) Gemüse ....


 
phil (edubily)
Beiträge: 402
Registriert am: 21.06.2014


RE: Jeden Tag Fisch?

#3 von EHST , 20.11.2015 16:19

Vor allem sollte auch fettiger Fisch auf dem Tisch stehen.


EHST  
EHST
Beiträge: 237
Registriert am: 30.12.2014


RE: Jeden Tag Fisch?

#4 von terrarianer , 20.11.2015 22:11

War da nicht etwas wegen dem Viktoriabarsch? Entweder frisst der die heimischen Arten alle weg oder die Fischer werden ausgebeutet?


 
terrarianer
Beiträge: 321
Registriert am: 24.04.2015


RE: Jeden Tag Fisch?

#5 von EHST , 21.11.2015 06:20

Der fraß anfangs nach der Umsiedlung die anderen Barsche im Viktoriasee weg. Da der Viktoriabarsch aber gut gegessen wurde, relativierte sich das Probleme wieder etwas.

Man kann ihn ja boykottieren, aber dann wird das Problem an sich nicht kleiner, weil er sich dann ohne "Verluste" vermehrt. Isst man ihn, unterstützt man die weitere Zucht/Produktion. Da gibt es wohl kein einfaches Richtig oder Falsch.

(Scherzhaft sagt manch einer auch, dass man den Viktoriabarsch nicht essen sollte, weil er die Leichen aus Idi Amins Zeiten fraß.)


EHST  
EHST
Beiträge: 237
Registriert am: 30.12.2014


RE: Jeden Tag Fisch?

#6 von justizia , 21.11.2015 07:42

Der Name Viktoriabarsch kommt daher weil diese Barsch - Art (zumindest früher) aus dem Viktoriasee kam. Im Krieg hat man früher die Toten einfach in den See geworfen. Der Viktoriabarsch hat deshalb einen - ich sag mal - unappetitlichen Ruf, weil er sich damals von den Leichen ernährt hat. Das dürfte heutzutage wohl kein Problem mehr sein.
Ich esse dennoch keinen Viktoriabarsch.


Nur Nullen haben keine Kanten


 
justizia
Beiträge: 952
Registriert am: 28.05.2014


RE: Jeden Tag Fisch?

#7 von Herr Glücklich , 21.11.2015 12:47

Ich liebe Bismarkheringe und esse davon seit längerem täglich ~100-150g.
Das dürfte auf 2-3g Omega 3 Fettsäuren hinauslaufen.
Zusätzliches O3 supplementiere ich nicht.


Gesundheit, Leistung & Ästhetik. Mein Log auf Team-Andro.


Herr Glücklich  
Herr Glücklich
Beiträge: 93
Registriert am: 17.09.2014


   

IR und die leidigen Folgen dieser Erkrankung
Salz

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen