10in2 bzw. alternate day fasting?

#1 von ginandjuice , 17.11.2015 15:02

Hi, was haltet ihr von Alternate Day Fasting bzw. 10 in 2?

Lg


" Machs einfach, aber machs einfach!"


 
ginandjuice
Beiträge: 479
Registriert am: 09.10.2014


RE: 10in2 bzw. alternate day fasting?

#2 von naklar! , 17.11.2015 15:48

Hey, weiß die Fachbegriffe nicht mehr - aber war da nicht was, daß bei einem zu starkem ( weil zu tief im Fastenmodus ) Switch - den man dann ja auch öfter hätte - die Zellen sehr anfällig für oxidative Prozesse werden?
War glab ich vor 1-2 Jahren mal im IF Threat auf andro Thema.

Gruß, Eric


" Ich will mehr Leben, Vater! "


 
naklar!
Beiträge: 1.688
Registriert am: 15.10.2014


RE: 10in2 bzw. alternate day fasting?

#3 von phil , 17.11.2015 16:09

Zitat
Alternate Day Fasting
Diese Form beinhaltet die längste Fastenperiode aller aufgezählten Methoden des periodischen Fastens. Der Grund ist der vergrößerte Gesamtzyklus. Dieser umfasst 48 Stunden, unterteilt in ein 36-stündigem Fastenfenster gefolgt von einem 12-stündigem Essensfenster ad libitum (bedeutet: nach Belieben - ohne Vorganben und Einschränkungen). Diese Phasen folgen ohne Unterbrechung aufeinander.

Logischerweise wird man innerhalb von 12 Stunden deutlich weniger Kalorien zu sich nehmen als in 48 Stunden eines gewöhnlichen Essensrythmus. Dadurch schafft man ein sehr großes Kaloriendefizit.



IMO: Die Balance zwischen Fasten und Essen ist hier nicht gegeben. Eine 36 stündige Fastenperiode am Stück ist sehr lang und es besteht die Gefahr, dass katabole Effekte im Fastenfenster nicht kompensiert werden können. Durch das Essen ad libitum erfolgt bei den meisten keine Ernährungsumstellung.

Besonders für Menschen mit niedrigem Körperfettanteil ist sie ungeeignet. Für extrem Übergewichtige stellt es in der Anfangsphase einer Gewichtsreduktion eine Alternative dar.



Kannte dieses spezielle Konzept noch nicht, aber ich würde vom Gefühl her dem Autor meines Zitats zustimmen.
Es ist wohl mal eine Erfahrung wert, aber z.B. jede Woche würde ich das nicht praktizieren.

10in2 = jeden 2. Tag ganz fasten, richtig?
Find ich auch zu extrem.

Evtl. gibt es Situationen wo man sowas mal eine Zeit lang praktizieren kann. Entgiftung etc.
Ich denke für den Otto Normalverbraucher kein empfehlenswertes Dauerkonzept.


 
phil
Beiträge: 1.110
Registriert am: 24.03.2015


RE: 10in2 bzw. alternate day fasting?

#4 von naklar! , 17.11.2015 16:35

Ich glaube, das hier war der Vortrag.

https://www.youtube.com/watch?v=uHsWQN5CuUE

Mit IF ist hier aber wohl die längere Variante gemeint, nicht 16/8 - da fastet man ja streng gesehen kaum :-)

Gruß, Eric


Noch ein Zitat dazu:

David Sabatini ist Arzt und rein wissenschaftlich tätig. Er ist der Entdecker von mTOR, dem wichtigsten Knotenpunkt in der Regulation des normalen Zellwachstums und der Tumorentstehung. Sabatini hat bemerkenswert viel Arbeit in die Aufklärung des mTOR-Systems gesteckt. Viele offene Frage der Theorie des Muskelwachstums wurden durch seine Gruppe beantwortet.

In diesem Vortrag geht es darum, dass Kalorienrestriktion zwar gesund und lebensverlängernd ist, aber der Switch von Kalorienrestriktion zu normaler Ernährung womöglich die Krebsentstehung anteibt. Er schneidet auch das Thema intermittent fasting an, dem er besonders kritisch gegenübersteht. Ich würde sehr viel Wert auf die Aussagen dieses Mannes legen, wenn ihr mich fragt."

Mit IF ist hier aber wohl die längere Variante gemeint, nicht 16/8 - da fastet man ja streng gesehen kaum :-)


" Ich will mehr Leben, Vater! "


 
naklar!
Beiträge: 1.688
Registriert am: 15.10.2014

zuletzt bearbeitet 17.11.2015 | Top

   

Ketose
Getränk zur Anregung des Stoffwechsels

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 12
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen