Progesteron bei PCO und ausbleibender Regel

#1 von southpaw , 15.11.2015 17:26

Hi!

Es geht um eine Freundin.

Situation:
PCO diagnostiziert vor 10+ Jahren. "Behandlung" durch Pille - Regel vorhanden, aber unregelmäßig. Pille vor einem guten Jahr abgesetzt, seitdem keine Regel mehr.

Sonstige Symptome:
Depressive Stimmung, Antriebslosigkeit, Konzentrationsschwäche, Wassereinlagerungen, Gewichtszunahme/Probleme mit Gewichtsverlust auch bei eigentlich guter/gesundem Ernährung/Bewegungspensum...

ft3, ft4, tsh im unteren Referenzbereich, DHT am oberen Ende - dazu habe ich ja bereits in einem anderen Thread Rat gesucht.

Meine Recherche hat nun folgendes ergeben:
Progesteron könnte fehlen, da es nur (hauptsächlich?) bei der Ovulation produziert wird - findet diese nicht statt, so herrscht hier ein Mangel vor und es entstehen Probleme mit Östrogen und Co. Weiterhin könnte ein Mangel den erhöhten DHT Spiegel erklären, da der Körper evtl. vermehrt DHEA produziert, um damit Progesteron-Defizite auszugleichen.

Denkfehler? Nunja zumindest könnte ich mir vorstellen, dass ein Progesteron-Defizit vorliegt - Symptome passen (die SD spielt da sicher auc heine Rolle) und einige Dinge bei der Ursachenforschung (s.o.) klingen für mich sehr plausibel.

Kann da jemand was zu sagen? Eine Progesteron-Therapie könnte zumindest einige Symptome eindämmen und so durch weniger Stress und mehr Energie ein wichtiger Beitrag zu ihrer Genesung sein - so mein Eindruck.

PS: Ein Arzt hat in ihrer Gegenwart bisher nie das Wort Progesteron und nur nebenbei mal was zur SD erwähnt - keiner hatte da eine Idee bzgl. Therapie etc.


 
southpaw
Beiträge: 144
Registriert am: 13.06.2015


RE: Progesteron bei PCO und ausbleibender Regel

#2 von justizia , 15.11.2015 19:59

Mir hat progesteron nicht geholfen. Mir hat was die weiblichen Hormone angeht bislang nix geholfen.


Lebenskunst ist die Kunst des richtigen Weglassens - das fängt beim Reden an und hört beim Dekolleté auf.


 
justizia
Beiträge: 931
Registriert am: 28.05.2014


RE: Progesteron bei PCO und ausbleibender Regel

#3 von southpaw , 15.11.2015 22:47

Hi Justizia,
das ist schade. Habe auch gelesen, dass die Therapie mit Progesteron nicht bei jeder Frau anschlägt - kein Wunder, die Ursachen und Gegebenheiten sind da wohl sehr individuell.

Du findest sicher auch noch eine Lösung für dein Problem. Viel Glück dabei.


 
southpaw
Beiträge: 144
Registriert am: 13.06.2015


RE: Progesteron bei PCO und ausbleibender Regel

#4 von Cleo , 16.11.2015 11:30

Wurde PCO diagnostiziert oder PCOS? Viele FA haben da Probleme mit einer sauberen und korrekten Diagnose...

Wie hoch ist denn ihr KFA? Ist sie insulinresistent? Anovulatorische Zyklen von mehreren Jahren Dauer nach Absetzen der Pille gibt es gar nicht mal so selten. Einsetzen von Eisprüngen ist aber jederzeit weiterhin möglich.

Ich würde die Hormone dennoch mal messen lassen. Edit: Wie alt ist sie?



 
Cleo
Beiträge: 261
Registriert am: 02.04.2015

zuletzt bearbeitet 16.11.2015 | Top

RE: Progesteron bei PCO und ausbleibender Regel

#5 von southpaw , 16.11.2015 13:41

Hi,
machs grad mal kurz:

PCOS. Hormone haben wir, schau ich nochmal nach - Progesteron ist jedenfalls auf postmenopause niveau, DHT sehr hoch. Sie ist 28 und der KFA liegt bei ca. 25%. Insulinresistent ist sie nicht - wie sensitiv sie jedoch zZ ist, ist schwer zu sagen.


 
southpaw
Beiträge: 144
Registriert am: 13.06.2015


RE: Progesteron bei PCO und ausbleibender Regel

#6 von Cleo , 16.11.2015 15:57

Zu PCO ohne S hätte ich etwas mehr sagen können. Und gleich vorweg: Was synthetische Hormone angeht, habe ich keinerlei Anwendungserfahrung (das steht mir noch bevor...).

Zu Deiner Frage:

Zitat
Progesteron könnte fehlen, da es nur (hauptsächlich?) bei der Ovulation produziert wird


Das Progesteron wird vermehrt durch den Gelbkörper gebildet. Der Gelbkörper ist die geplatzte Eibläschenhülle, die nach dem Eisprung zurückbleibt. Um das Ei überhaupt hüpfen zu lassen bedarf es vereinfacht gesagt ansteigender Östrogenmengen.

Wenn also nicht genügend Östrogen da ist, passiert entsprechend nichts. Bei PCO wird von den Kinderwunschdamen (in der ersten Zyklushälfte, i.e. vor dem Eisprung) gern Tee aus u.a. Himbeerblättern und Frauenmantel getrunken. Die dort enthaltenen Phytohormone sollen über das FSH (follikelstimulierende Hormon) die Östrogenproduktion bzw. den Eisprung ankurbeln.
Das ist, soweit mir bekannt, meist nur von mäßigem Erfolg gekrönt. Vermutlich sind die Wirkstoffkonzentrationen in Drogerietee einfach zu gering oder es wird zu viel durcheinander probiert (FA empfehlen z.B. oft Mönchspfeffer/Agnus Castus, der aber den Zyklus restlos "schrotten" kann).

Geringes Progesteron und hohes DHT sprechen ja für echtes PCOS. Ich kenne Bettinas Geschichte nicht, aber probieren würde ich synth. Hormone in Zusammenarbeit mit einem fähigen Arzt auf jeden Fall (und dabei bedenken, dass auch bei relativem Östrogenmangel dennoch eine Östrogendominanz vorliegen kann).

Würdest Du denn sagen, dass die 25% KFA bei Deiner Bekannten konkret gesund aussehen/sind? Das ist ja evtl. im unteren Bereich für eine Frau.

Für eine evtl. Insulinresistenz (auch ohne Übergewicht) könnte das hier weiterhelfen: http://www.logi-methode.de/fileadmin/user_upload/Presse/Fachliteratur/2011_PCO.de.pdf (Nicht gleich zurückzucken, falls Du ein LowCarb-Gegner sein solltest, Nicolai Worm hat mittlerweile die KH-Grenze nach oben hin geöffnet bzw. gibt es keine solche Grenze)



 
Cleo
Beiträge: 261
Registriert am: 02.04.2015

zuletzt bearbeitet 16.11.2015 | Top

RE: Progesteron bei PCO und ausbleibender Regel

#7 von Luna , 16.11.2015 18:54

Hi Cleo,
ich habe nur eine kurze Zwischenfrage: Wieso empfiehlst Du SYNTETHISCHES Progesteron und nicht natürliches? Das syntethische, auch als Progestin bezeichnet, hat, soweit ich weiß keinen guten Ruf, das es beim Menschen nicht körperidentisch ist.
LG
Luna


 
Luna
Beiträge: 577
Registriert am: 28.05.2014


RE: Progesteron bei PCO und ausbleibender Regel

#8 von Marianne , 17.11.2015 08:23

Hallo,
auch wenn ich nicht weiß was PCO ist, mal die Frage in den Raum geworfen, ob sie schonmal einen Hormonspeicheltest gemacht hat und evtl. mit bioidentischer Hormoncreme nachgeholfen hat?
Andere Frage wie sind die üblichen Blutwerte für Mineralien, Vitamine, wie ist ihr Gesamteiweiß, wie ist der Cortisolwert, Schilddrüse etc.?
Das hat alles Einfluss darauf.
Wie ernährt sich deine Freundin? Wieviel Sport macht sie? Wieviel STress hat sie?

Alles Gute für sie
Marianne


Marianne  
Marianne
Beiträge: 43
Registriert am: 29.07.2014


RE: Progesteron bei PCO und ausbleibender Regel

#9 von Cleo , 17.11.2015 09:57

Zitat von Luna im Beitrag #7
Hi Cleo,
ich habe nur eine kurze Zwischenfrage: Wieso empfiehlst Du SYNTETHISCHES Progesteron und nicht natürliches? Das syntethische, auch als Progestin bezeichnet, hat, soweit ich weiß keinen guten Ruf, das es beim Menschen nicht körperidentisch ist.
LG
Luna


Hi Luna,

Ups, nein auf gar keinen Fall synthetische Hormone (das ist echt missverständlich formuliert von mir oben, sorry). Ich wollte im Zusammenhang dessen, was ich über den Zyklus geschrieben habe den Unterschied zu den vom menschlichen Körper selbst gebildeten Hormonen deutlich machen.

Wären "endogen" und "exogen" hier korrekt? Ich war im Geiste beim Formulieren darüber gstolptert, dass bioidentische Hormone synthetisiert werden, wenn sie z.B. aus Pflanzen gewonnen werden.


 
Cleo
Beiträge: 261
Registriert am: 02.04.2015


RE: Progesteron bei PCO und ausbleibender Regel

#10 von wmuees , 17.11.2015 13:56

Synthetisch ist nicht gleich "nicht naturidentisch"
Natürlich ist nicht gleich "naturidentisch"

Synthetisch und Natürlich beschreiben den Ursprung, aber nicht eine Eigenschaft des Stoffes.
Und mal ehrlich: der Ursprung ist doch meistens egal (es sei denn, man lehnt ihn aus ethischen Gründen ab).


 
wmuees
Beiträge: 514
Registriert am: 17.08.2014


RE: Progesteron bei PCO und ausbleibender Regel

#11 von Luna , 17.11.2015 14:49

Hi
Um den Konsens wieder herzustellen: ich glaube, wir sind uns einig, dass es, gelinde ausgedrückt, nur für die Hersteller Sinn macht, wenn Menschen Hormone estern zuführen, die nicht mit denen identisch, gemeint chemisch baugleich, mit denen sind, die der Körper selbst herstellt.
Hoffe, so passt es jetzt. ;-)
Luna


 
Luna
Beiträge: 577
Registriert am: 28.05.2014


RE: Progesteron bei PCO und ausbleibender Regel

#12 von Shalimar , 17.11.2015 14:51

Zitat von wmuees im Beitrag #10

Synthetisch und Natürlich beschreiben den Ursprung, aber nicht eine Eigenschaft des Stoffes.
Und mal ehrlich: der Ursprung ist doch meistens egal (es sei denn, man lehnt ihn aus ethischen Gründen ab).



Bei der Hormonersatztherapie besteht ein himmelweiter Unterschied zwischen synthetischen und bioidentischen Hormonen, nicht nur in der Wirkung, auch im Bezug auf das Krebsrisiko.


 
Shalimar
Beiträge: 70
Registriert am: 04.05.2015


RE: Progesteron bei PCO und ausbleibender Regel

#13 von wmuees , 17.11.2015 22:44

@Shalimar: und was hältst Du von synthetischen, bioidentischen Hormonen?


 
wmuees
Beiträge: 514
Registriert am: 17.08.2014


RE: Progesteron bei PCO und ausbleibender Regel

#14 von Shalimar , 18.11.2015 08:04

Zitat von wmuees im Beitrag #13
@Shalimar: und was hältst Du von synthetischen, bioidentischen Hormonen?



Das ist ein Widerspruch in sich.
Synthetische Hormone müssen um patentierbar zu sein, in der Molekularstruktur so verändert werden, daß es sie in dieser Form so in der Natur nicht gibt.
Bioidentische Hormone sind nicht patentierbar, darum hat die Pharmaindustrie auch kein gesteigertes Interesse daran...
Hier hast Du den klassischen Interessenkonflikt:
Einen besseren Wirkstoff mit weniger Nebenwirkungen/Risken aber kaum Gewinn für die Pharmaindustrie vs. ein schlechteres Kunstprodukt mit nicht abschätzbaren Risiken, aber durch Patente äußerst lukrativ für die Pharmaindustrie.


 
Shalimar
Beiträge: 70
Registriert am: 04.05.2015


RE: Progesteron bei PCO und ausbleibender Regel

#15 von wmuees , 18.11.2015 08:20

Über Patentierbarkeit hat hier keiner geredet.

Es gibt inzwischen eine ganze Menge synthetischer, naturidentischer Hormone.
Ich benutze z.B. täglich synthetisch, naturidentisches Testosteron.


 
wmuees
Beiträge: 514
Registriert am: 17.08.2014


   

NEM Empfehlungen für Schwangere
Lebergesundheit

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen