RE: Was lasse ich am besten alles testen?

#16 von Zwiebeljunge ( gelöscht ) , 03.12.2015 22:52

Hallo ihr beiden,

Danke für eure Einschätzung.

Ich habe auf phils Anraten hin schon 1 Woche mit der D3 Einnahme pausiert (waren sogar fast 2 Wochen, weil es sich bis zur Blutabnahme immer weiter verzögert hat), sogar die Multivitamintabletten hab ich weggelassen, weil da ein bisschen D3 drin ist.

Da bin ich ja echt erfreut, wenn die Werte gut aussehen, ich frage mich ja echt weshalb das so ist, habe nur ein paar Wochen Magnesium, Multivitamin, D3 und Fischöl zu mir genommen an Nahrungsergänzungen. Und ich hatte eigentlich angenommen, dass Bier und Kratom sich irgendwie negativ auf die Aufnahme auswirken....

Das mit dem Tomatensaft, dem Arginin (Citrullin ist doch noch besser, oder?) werde ich noch zusätzlich zum Granatapfel zu mir nehmen, danke, Markus. Werde mir auch noch rote Bete Kapseln holen, die sollen sich auch gut auswirken.

Habe ich das richtig verstanden, dass ich trotz meines scheinbar relativ guten D3 Wertes 3 mal in der Woche 70.000 IE nehmen soll? Auf den Wert bin ich ja durch wenige Wochen mit 2500-5000 IE pro Tag gekommen und im Sommer hab ich nicht sonderlich viel Sonne abbekommen...

Das Magnesium werd ich auch gerne 4 Mal pro Tag nehmen, hatte immer das Gefühl, dass mich das etwas ruhiger macht. Hoffentlich schaff ichs dann am nächsten Morgen rechtzeitig aufs Klo... ;-)


Zwiebeljunge

RE: Was lasse ich am besten alles testen?

#17 von phil , 03.12.2015 23:54

Zitat
Habe ich das richtig verstanden, dass ich trotz meines scheinbar relativ guten D3 Wertes 3 mal in der Woche 70.000 IE nehmen soll? Auf den Wert bin ich ja durch wenige Wochen mit 2500-5000 IE pro Tag gekommen und im Sommer hab ich nicht sonderlich viel Sonne abbekommen...



Nein, damit war gemeint das du zum Auffüllen deines Vitamin D Wertes binnen einer Woche 3x 70.000 IE nimmst und danach täglich 5000 IE zum erhalten des Wertes. Dein aktueller Vitamin D Wert ist garnicht schlecht, aber ein bisschen höher ist erfahrungsgemäß noch besser.

Der gute Strunz empfiehlt z.B. einen Vitamin D Wert(25-OH-Chol.) zwischen 60 und 120 μg/l.



 
phil
Beiträge: 1.110
Registriert am: 24.03.2015

zuletzt bearbeitet 03.12.2015 | Top

RE: Was lasse ich am besten alles testen?

#18 von Zwiebeljunge ( gelöscht ) , 04.12.2015 12:41

Hi Phil, danke, da war ich wohl zu blöd zum Lesen :-) Hab ein bisschen Angst, so eine hohe Dosis einzunehmen, da ich schon immer das Gefühl hab, dass mir von 5000 IE warm wird. Kann aber auch Einbildung sein. Gestern mal 7,500 IE genommen zum Testen, da gings mir ganz normal.


Zwiebeljunge

RE: Was lasse ich am besten alles testen?

#19 von Zwiebeljunge ( gelöscht ) , 04.12.2015 16:07

So, habe jetzt mal ein bisschen rumüberlegt, was für Nahrungsergänzungen (und "Superfoods") ich in nächster Zeit für mich beschaffen möchte.

Die letzten 3 oder 4 Wochen hab ich nur Sojalecithin und Kreatin genommen. Mit spürbarer Wirkung, vorallem was die Psyche angeht. Kann es sein, dass Sojalecithin einen im Kopf ruhiger macht?

Vor dieser Zeit habe ich für einige Wochen Vitamin D3 (2500-500 IE pro Tag, 5-6 Tage die Woche), 3 Tabletten Multivitamin pro Tag (Optimen http://www.amazon.de/gp/product/B008FN6Y...r_1_1&sr=8-1),1 Dosierkappe Magnesiumcitrat pro Tag von myprotein, 3-4 Fischölkapseln pro Tag von myprotein pro Tag.
An Nahrungsmitteln, die während dieser Zeit eingenommen habe, die ich vorher nicht im Speiseplan hatte, habe ich alle 1-2 Wochen 200 g Rinderleber und fast täglich einen Granatapfel gegessen, hier mit spürbarer Wirkung. Von den Ergänzungsmitteln habe ich bis aufs D3 keine Wirkung gehabt.

-Sojalecithin bleibt drin, immer 2 Kappen (14 g) nach dem Training (leichtes Training mit Eigengewichtsübungen 2-3x Oberkörper und 2-3 Beine + Rumpf in der Woche)
-Kreatin bleibt auch. Ebenfalls immer nach dem Training 5-10 g
-Vitamin D3 bleibt auch. Erstmal weiterhin 5000 IE pro Tag. Bin noch etwas unsicher, ob ich das mit den 70.000 IE an 3 Tagen wagen soll, hab da echt Respekt vor...
-das Multivitamin Optimen werde ich durch 2 per day ersetzen. Jeden Tag oder nur an 3-4 Tagen in der Woche?
-beim Magnesium bin ich noch unsicher. Das Citrat scheint ja nicht so viel gebracht zu haben. Werde mal hier im Forum stöbern, was da am besten ist von der Verfügbarkeit her. Werde da auf jeden Fall täglich die 4 Portionen nehmen, wie von Markus empfohlen.
-Fischöl werd ich weiternehmen wie gehabt. Vielleicht mal nen Tag aussetzen, wenn ich viel Fisch esse.
-die Leber werde ich mir weiterhin alle 1-2 Wochen reinquälen, auch wenn ichs super ekelhaft finde. Ist vielleicht Quatsch, aber ich hab immer nen besseres Gefühl, wenn ich ein Nahrungsmittel zu mir nehmen kann, um in diesem Fall beispielsweise Vitamin A abzubekommen. Anstatt Tabletten zu nehmen.
-Granatäpfel werd ich weiter essen, aber noch zusätzlich ein Extrakt holen. Das hier: http://www.vitaminexpress.org/de/pomegra...atapfel-kapseln macht auf mich einen sehr guten Eindruck, ist aber sehr viel teurer als günstige Kapseln auf amazon. Kann hier jemand ein Extrakt empfehlen, das nicht ganz so teuer, aber dennoch von der Qualität her vergleichbar ist?
-rote Bete als Kapseln. Wie zum Beispiel das hier: http://www.amazon.de/Super-Strength-Rote...te+Bete+Extrakt
Meint ihr das macht Sinn oder doch besser Saft trinken? Hab den Saft letztens mal probiert und muss sagen, dass ich das Zeugs wirklich widerlich finde. Rote Bete als Salat mit Sauerkraut und reichlich Zwiebeln ( ;-) ) finde ich hingegen ziemlich geil geschmacklich, aber keine Ahnung, ob man da auf gute Mengen kommt. Will das wegen meines Bluthochdrucks nehmen.
-Citrullin. Dachte an dieses Produkt von myprotein: http://de.myprotein.com/sporternahrung/c...t/10529326.html Ist es richtig, dass ich davon täglich 10 g einnehmen soll? Sollte ich die Einnahme mit meiner Ärztin vorher absprechen?
-Taurin wollte ich mal ausprobieren, um abends besser runterzukommen.
-Gelantine von dm, 10 g pro Tag für die Gelenke
-kann ich mit meinen Schilddrüsenwerten bedenkenlos jodhaltige Algen zu mir nehmen oder sollte ich besser nochmal mit meiner Ärztin Rücksprache halten?
-macht es für mich Sinn, noch zusätzlich Zink zu nehmen oder ist mein Wert "gut genug"? Würde gern mein Testosteron noch etwas nach oben kriegen :-P
-Tomatensaft habe ich mir heute mal geholt und er schmeckt mir richtig gut. Danke an Markus für den Tipp! :-)
Würdet ihr noch etwas ergänzen oder weglassen? Über Ratschläge würde ich mich sehr freuen, blicke noch nicht so 100%ig durch :-)

An meiner Ernährung hat sich nicht viel geändert, außer dass ich meistens länger nach dem Aufstehen faste. Meist so von 8:00 Uhr bis etwa um 15:00 oder 16:00 Uhr. Meistens hab ich eher Bock auf Low Carb, versuche da sehr auf mein Gefühl zu achten. Gemüse gibts nach wie vor jeden Tag mindestens ein kg. Meist grüne Gemüse.
Vor der ersten Nachrungsaufnahme absolviere ich in 80-90% der Fälle mein kleines Workout, was immer so 10-20 Minuten dauert. Obwohl das nicht sonderlich intensiv ist, habe ich schon wieder das Gefühl, gut an Muskelmasse zuzunehmen und trotzdem Fett abzunehmen. War vor einer Woche erstmals bei unter 90 kg. Gefällt mir gerade ziemlich gut.
Ausnahmen gibts immer wieder mal. Habe das Gefühl, dass ich es im Moment erstmal schaffe, weder in die eine noch in die andere Richtung extrem zu sein.
Wie ich mit Kratom und Bier verfahre weiß ich im Moment noch nicht. Erstmal schau ich, wie es mir in ein paar Wochen so geht, wenn ich die Supplemente eine Weile genommen hab. Wills nicht riskieren, wieder in so ein riesiges Stressloch zu fallen, wo ich dann gar nicht mehr klarkomme...

Das wärs erstmal, bin auf eure Ratschläge gespannt. Schön, dass hier alle so hilfsbreit sind.

Ein schönes Wochenende wünsche ich euch,
Zwiebeljunge


Zwiebeljunge

RE: Was lasse ich am besten alles testen?

#20 von MadRichie , 04.12.2015 19:08

Nur mal kurz zum Vitamin D: keine Sorgen, ich denke die meisten hier haben schonmal so hohe Dosen genommen und hier hat soweit ich das sehe noch niemand von Nebenwirkungen geschrieben...
Bspweise in Frankreich sind auch Vitamin D Präparate mit 100.000 IU Dosen frei verkäuflich, hier in Deutschland ist Family Pharma einfach zu erfolgreich beim vermitteln von niedrig-dosen weil Vitamin D viel zu billig ist für den Erfolg...


MadRichie  
MadRichie
Beiträge: 215
Registriert am: 14.09.2015


RE: Was lasse ich am besten alles testen?

#21 von Zwiebeljunge ( gelöscht ) , 04.12.2015 19:36

Hallo MadRichie,
Danke, das hört sich beruhigend an. Ich zweifel vorallem deshalb ein wenig, weil mein Wert ja mit geringen Dosen schon ziemlich in einen guten Bereich gerutscht ist. Vielleicht ist das ja von Person zu Person unterschiedlich, wie gut man D3 speichern kann, so dass für mich, als einen Menschen, der schon mit geringen Dosen auf einen halbwegs guten Wert kommt, die Gefahr der Überdosierung bei 70.000 IE besteht? Hm, vielleicht mach ich mir auch zu viele Gedanken...

Hat jetzt nix damit zu tun:
Hab heute mal wieder Leber gegessen und kam spontan auf die Idee, die in haufenweise frischem Zitronensaft zu ertränken.
Ergebnis: Hat viel erträglicher geschmeckt. Vielleicht ist das ja auch was für den ein oder anderen von euch, der den Geschmack nicht abkann.

Wo ich grad dabei bin kann ich ja mal einen Beispielernährungstag von mir posten.

Heute nicht trainiert, da mich irgendein Virus oder so erwischt hat. Alle in meinem Umfeld sind gerade krank, daher mach ich mir nicht so die Gedanken.

Nach dem Aufstehen hab ich gefastet und gegen 15:00 Uhr 200 g geräucherte Makrele gegessen.
Etwa eine Stunde später 3 Bier und 10 Gramm Kratom (schreib ich jetzt mal dazu...).
Danach 200 Gramm Leber in Olivenöl und mit Zwiebeln gebraten.
Jetzt gleich ein Salat mit 1 kg Brokkoli, 400 g Tomaten, einem Bund Petersilie, einem Bund Basilikum, 200 g Schaftsziegenkäse, 170 g Oliven. Dressing aus Olivenöl und Essig.
Irgendwann danach noch 700 g Lachs mit etwas Ketchup.

Normalerweise esse ich als erste Mahlzeit eher 500 g Magerquark mit 500 g Himbeeren oder 5-7 Bananen, gesüßt mit Stevia. Ob ich Bananen oder Himbeeren bevorzuge entscheide ich danach, ob ich Lust auf Kohlenhydrate habe. Heute hab ich nur Lust auf Low Carb (wenn man vom Bier mal absieht), liegt bestimmt daran, dass ich wegen dem Infekt nicht trainieren konnte.


Zwiebeljunge

RE: Was lasse ich am besten alles testen?

#22 von Zwiebeljunge ( gelöscht ) , 06.12.2015 15:44

Hallo zusammen,

Da mich mein Infekt gerade leider noch voll im Griff hat und ich seit gestern nur so um dahinvegetieren bin, habe ich die Zeit genutzt, um nochmal etwas hier im Forum zu recherchieren. So versuche ich mir die Fragen die ich hatte/habe selbst zu beantworten.
Sorry, falls ich es mir zu einfach gemacht habe und das ganze auch verwirrend/unübersichtlich war.

Die folgenden Ergänzungsmittel möchte ich jetzt erstmal dauerhaft einnehmen.

-1x pro Woche 100-200 g Rinderleber
-täglich (möglichst nach dem Training) 14 g Sojalecithin
-täglich (möglichst nach dem Training) 5-10 g Kreatin
-das Vitamin D3 werde ich auf tägliche 5000-10.000 IE erhöhen (vorher immer maximal 5000). Mein Ziel sind erstmal 60 μg/l. Sollte es so nicht klappen, werd ich nochmal höhere Dosen nehmen.
-pro 50.000 IE D3 werde ich dann 1 mg Vitamin K2 zu mir nehmen, also eine Kapsel von folgendem Produkt: http://www.amazon.de/Super-mit-weiterent...ds=lef+vitamine
-2 per day von LEF erstmal täglich 2 Kapseln, wenn ich meine Ernährung noch etwas verbessert habe, dann nur noch 3-4x pro Woche.
-beim Magnesium hol ich mir nochmal das Citrat von myprotein. Werde dann 4 mal am Tag eine Kappe nehmen und schauen, ob ich den Wert höher bekomme. Wenn nein, dann wechsel ich das Produkt.
-Fischöl täglich 3 Kapseln von myprotein, außer ich esse einen Tag viel (fetten) Fisch
-beim Granatapfelextrekt ist leider das Produkt von vitality überall ausverkauft, daher werde ich eins von Life Extension nehmen, das leider weniger Punicalagine enthält bei gleichem Preis: http://www.amazon.de/Life-Extension-7378...+life+extension
Wenn jemand weiß, wo man das Produkt von vitality aktuell noch bekommen kann, bitte kurz eine PN schreiben.
-Rote Bete Kapseln zur Blutdrucksenkung: http://www.amazon.de/Super-Strength-Rote...te+bete+kapseln
Zusätzlich immer wieder mal rote Bete im Salat.
-beim Citrullin möchte ich mal mit 5 g starten, um zu schauen, ob ich es gut vertrage und wie die Auswirkung auf meinen Blutdruck ist. Sollte ich keine probleme bei der Einnahme haben, werde ich auf 10 g erhöhen für eine Zeit lang.
-Gelantine von dm, 10 g pro Tag für die Gelenke
-ich würde jetzt mal pro Tag 1-2 Tabletten Zinkcitrat von myprotein nehmen. Will meinen Zinkwert noch höher bekommen, weil ich zu oft erkältet bin. Jetzt eine Frage, die ich mir hier nicht sicher beantworten konnte: Muss ich mit meinem Zinkwert und der Dosis an Zink auch Kupfer zu mir nehmen? Kann ich beim Zink mit 2 Tabletten (15 mg Zinkcitrat pro Tablette).

Macht das soweit so alles Sinn? Möchte gern loslegen und mir die Supplemente bestellen :-) Wann sollte ich meine Blutwerte am besten nochmal überprüfen lassen? Soll ich Ferritin noch nachträglich prüfen lassen?

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntagabend.


Zwiebeljunge

RE: Was lasse ich am besten alles testen?

#23 von phil , 06.12.2015 20:53

Zitat
-ich würde jetzt mal pro Tag 1-2 Tabletten Zinkcitrat von myprotein nehmen. Will meinen Zinkwert noch höher bekommen, weil ich zu oft erkältet bin. Jetzt eine Frage, die ich mir hier nicht sicher beantworten konnte: Muss ich mit meinem Zinkwert und der Dosis an Zink auch Kupfer zu mir nehmen? Kann ich beim Zink mit 2 Tabletten (15 mg Zinkcitrat pro Tablette).

Macht das soweit so alles Sinn? Möchte gern loslegen und mir die Supplemente bestellen :-) Wann sollte ich meine Blutwerte am besten nochmal überprüfen lassen? Soll ich Ferritin noch nachträglich prüfen lassen?


30 mg Zinkcitrat dürften relativ unkritisch sein, falls ich mich da irre, soll mich bitte jemand korrigieren. Da würde ich nicht noch zusätzlich Kupfer nehmen. In den Two-per-Day sind auch noch mal 30 mg Zinkmonomethionin drin, diese Form stört aber wohl die Kupferaufnahme nicht und deswegen sollte man da sicher sein.

Wegen den Blutwerten würde ich erstmal ein paar Monate warten um zu sehen ob die Maßnahmen erfolgreich waren. Möglicherweise steigert sich auch dein Wohlbefinden soweit das du garnicht mehr unbedingt kontrollieren möchtest. Es ist natürlich meistens mit Kosten verbunden. Deswegen würde ich mir das mit dem Ferritin auch noch mal überlegen. Ein einzelner Wert ist glaube ich relativ teuer. Evtl. bekommst es irgendwie über die Kasse abgerechnet, dann kanns nicht schaden.


 
phil
Beiträge: 1.110
Registriert am: 24.03.2015


RE: Was lasse ich am besten alles testen?

#24 von Markus , 07.12.2015 06:52

"In den Two-per-Day sind auch noch mal 30 mg Zinkmonomethionin drin"

NEIN- in den In den Two-per-Day sind 30 mg Zink in Form von Zinkmonomethionin UND Zinkcitrat enthalten!


Und Ferritin bitte immer zusammen mit CRP testen- ist letzerer zu Hoch fällt auch Ferritin falschhoch aus.


„Brot? Das sind Weizen-, Roggen- und Gerstenbabys. Die werden der Mutter vom Leib geprügelt und dann zwischen zwei Mahlsteinen bei lebendigem Leibe zerquetscht.“


 
Markus
Beiträge: 2.718
Registriert am: 28.05.2014


RE: Was lasse ich am besten alles testen?

#25 von Gelöschtes Mitglied , 07.12.2015 08:48

Sorry, aber da muss ich dir widersprechen Markus.

Das hier steht auf der Produktseite von den 2PD bei LEF:

Zink (als OptiZinc Zinkmonomethionin) 30 mg

LG Jens


"Do or do not. There is no try." - Master Yoda


zuletzt bearbeitet 07.12.2015 08:49 | Top

RE: Was lasse ich am besten alles testen?

#26 von Je , 07.12.2015 09:23

Das wechselt je nach Version. Entscheidend wäre, was auf der Packung steht.


 
Je
Beiträge: 233
Registriert am: 30.05.2014


RE: Was lasse ich am besten alles testen?

#27 von Markus , 07.12.2015 09:48

stimmt- die ganz aktuelle (seit 3 Wochen oder so erhältliche) Version #2015 hat nur Monomethionin. Die #1915 hatte noch "Zinc (as zinc citrate, OptiZinc® zinc monomethionine) 30 mg"


„Brot? Das sind Weizen-, Roggen- und Gerstenbabys. Die werden der Mutter vom Leib geprügelt und dann zwischen zwei Mahlsteinen bei lebendigem Leibe zerquetscht.“


 
Markus
Beiträge: 2.718
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 07.12.2015 | Top

RE: Was lasse ich am besten alles testen?

#28 von Zwiebeljunge ( gelöscht ) , 07.12.2015 11:08

Okay, dann hau ich mir mal noch zuätzlich zu den 2 per day 1-2 Zinktabletten von myprotein ein und lasse das mit dem Kupfer erstmal sein.
Macht das Beschriebene Vorgehen ansonsten soweit Sinn?

Ferritin lasse ich dann denke ich erst messen, wenn ich alle Werte nochmal kontrolliere in ein paar Monaten. Dazu dann direkt noch CRP.


Zwiebeljunge

RE: Was lasse ich am besten alles testen?

#29 von phil , 07.12.2015 18:06

Ich weiss nicht ob Citrullin ebenso wie L-Arginin, welches Markus ja empfohlen hatte, den Blutdruck positiv beeinflusst. Das würde ich vorher nochmal abklären. Ich konnte mich weder mit Citrullin, noch mit L-Arginin anfreunden. Irgendwie läuft mein Chemiebaukasten damit unrund. Wobei lt. NO-Guide L-Arginin ja besonders hilfreich sein sollte bei Herzinsuffizienz, welche lt. Kardiologen bei mir noch in minimaler Form vorliegt. Ich kann mir da bisher noch keinen Reim draus machen, denke aber das es ein höchst individuelles Problem bei mir ist, da ich sonst von kaum jemandem gehört habe das er mit Citrullin/L-Arginin Probleme hat. Evtl. habe ich das auch falsch verstanden oder es fehlen mir noch weitere Hintergrundinfos.

Was auch blöd sein kann wenn man viele NEMs auf einmal einführt, das man irgendwie teilweise doch noch unrunder läuft als sonst und man dann nicht weiss woran es liegt. Da hilft dann nur ausprobieren(das ein oder andere NEM mal eine Zeit lang weg lassen) oder versuchen sich noch tiefer einzulesen um mögliche Problematiken herauszufinden.
So ähnlich war es bei mir auch als ich angefangen bin mit NEMs.



 
phil
Beiträge: 1.110
Registriert am: 24.03.2015

zuletzt bearbeitet 07.12.2015 | Top

RE: Was lasse ich am besten alles testen?

#30 von Zwiebeljunge ( gelöscht ) , 07.12.2015 20:25

Hey phil, danke mal wieder für deinen Rat :)

Soweit ich mich gerade erinnere, hat Chris Citrullin auch dafür angepriesen, dass es sich stark blutdrucksenkend auswirkt Ich werde das morgen aber nochmal genauer recherchieren.
Hm, ich werd mich da mal langsam rantasten. Hoffe, dass ich Arginin oder Citrullin vertrage, da ich mir halt eine Senkung meines Bluthochdrucks davon verspreche.

Aber so generell finde ich deine Aussage gerade echt interessant, dass man, wenn man alle neuen Mittelchen auf einmal ins Programm nimmt, nie wissen kann, was sich positiv und was negativ auswirkt. Das werde ich beherzigen und nicht alles auf einmal zusätzlich nehmen, sondern nach und nach.


Zwiebeljunge

   

Quecksilber DMPS-Test. Suche spezialisiertes Labor
Rundumcheck - Blut, Urin, Speichel, Stuhl - eure Meinung bitte

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen