Blutwerte: Weiblich, 23 Jahre, 1.70m, 80kg (SD-Unterfunktion?)

#1 von Blago , 01.11.2015 18:32

Hallo, hier die Blutwerte einer Freundin, die abnehmen möchte. Bevor sie mit Diät+Training beginnt, habe ich ihr zu einem Bluttest geraten und hier sind die Werte.


BLUTWERTE

Ferritin == 33.9µg/l == [10-280]

Hämoglobin == 12.7 g/dl == [12-16]

Magnesium == wird morgen vom Labor nachgeliefert

Selen == wird morgen vom Labor nachgeliefert

Zink == 886 µg/l == [700-1200]

Vitamin D == 26.2 ng/ml == [20-100]

Gesamt-Eiweiß == 6.75 g/dl == [6.20-8.50]

Freies T3 == 3.87 pg/ml == [2.0-4.4]

TSH basal == 2.86 µIU/ml == [0.27-4.2]

______________________________
Leukozyten == 5.6 Tsd/µl == [4.0-10.0]
Erythrozyten == 4.40 Mio/µl == [3.9-5.2]
Hämatokrit == 37% == [36-46]
Thrombozyten == 251 Tsd/µl == [150-400]
______________________________


Daten zur Person: 23 Jahre, weiblich, 1.70m, 80kg, ~30-35% Fettanteil

Ihre Mutter (normalgewichtig) und Schwester (recht schlank) haben bereits eine Schilddrüsenunterfunktion. Seit einem Jahr hat sie langsam aber stetig 10kg zugenommen, obwohl sich bei der Ernährung/Aktivität nichts geändert hat. Sie hat sich auch über extremen Haarausfall beklagt.

Nach den Weihnachtsfeiertagen im Januar würde sie die Tests nochmal wiederholen. Falls andere Blutbildwerte interessant wären, sagt ruhig ich lade sie hoch.


 
Blago
Beiträge: 61
Registriert am: 11.01.2015


RE: Blutwerte: Weiblich, 23 Jahre, 1.70m, 80kg (SD-Unterfunktion?)

#2 von Blago , 01.11.2015 18:38

Was mir als Erstes auffiel war Ferritin, Vitamin D und TSH.

Gesamteiweiß finde ich recht niedrig und Hämatokrit ist knapp an der Grenze.

T3 scheint gut zu sein. Selen wird noch interessant.


Was schlägt ihr an Supps vor und in welcher Dosierung?


 
Blago
Beiträge: 61
Registriert am: 11.01.2015


RE: Blutwerte: Weiblich, 23 Jahre, 1.70m, 80kg (SD-Unterfunktion?)

#3 von phL , 01.11.2015 19:35

Zitat
T3 scheint gut zu sein



Wäre gut zu wissen, was das fT4 sagt. Schilddrüsenantikörper wären ebenfalls interessant.
Vit. D würde ich auf jeden Fall auffüllen (70-90 ng/ml). Genauso wie Eisen (möglichst Eisenbisglycinat oder andere Chelatform).
Eisen hochbringen mit 25-50mg/Tag. Ggfs. Mangan dazu suppen.
Vitamin D-Dosis hiermit berechnen: http://www.melz.eu/index.php/formeln/vit...-substituierung

Ich würde nicht unbedingt weitere Supps in den Plan einbringen, sofern nicht erforderlich. Leute, die sich damit nicht direkt auseinandersetzen, sind sonst schnell überfordert.

Ein guter tägl. Stack wäre sonst
Magnesium, Zink, Selen (sofern Werte niedrig), Eisen, Omega 3, Probiotika, 2 Per Day von LEF (od. anderes gutes Multipräparat), Vit. K2, D


phL  
phL
Beiträge: 373
Registriert am: 02.01.2015


RE: Blutwerte: Weiblich, 23 Jahre, 1.70m, 80kg (SD-Unterfunktion?)

#4 von Chris (edubily) , 01.11.2015 20:42

Zink ist niedrig.


Wir präsentieren Möglichkeiten, nicht die Lösung.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.737
Registriert am: 27.05.2014


RE: Blutwerte: Weiblich, 23 Jahre, 1.70m, 80kg (SD-Unterfunktion?)

#5 von phL , 01.11.2015 20:55

Da sind meine Augen drüber hinweg geflogen, sorry ;)


phL  
phL
Beiträge: 373
Registriert am: 02.01.2015


RE: Blutwerte: Weiblich, 23 Jahre, 1.70m, 80kg (SD-Unterfunktion?)

#6 von Blago , 01.11.2015 21:29

T4 und Antikörper wurden leider nicht getestet.

Vitamin D: Nach der Berechnung musste sie 90.000 IU für 7 Tage einnehmen. Erscheint mir etwas zu hoch, ic dachte so 60.000 IU würden ausreichen.

Zink: 25mg täglich genug für eine Frau?

Eisen: Da hat sie schon 50mg Kapseln aus der Drogerie geholt.

Was sagt ihr zum Gesamteiweiß? Einfach hoch auf 2g/kg gehen und das regelt sich mit der Zeit?


 
Blago
Beiträge: 61
Registriert am: 11.01.2015


RE: Blutwerte: Weiblich, 23 Jahre, 1.70m, 80kg (SD-Unterfunktion?)

#7 von phL , 02.11.2015 00:25

Der Rechner passt sehr gut. Bei mir kam es nachgemessen 100% hin.
Ihr könnt die Dauer der Intervention ja auch auf 14 Tage erhöhen. Vitamin D speichert sich allerdings sehr gut. Zusammen mit K2 eingenommen kannst du die Dosis in 7 Tagen ruhig fahren.

fT4 und Antikörper würde ich auf jeden Fall abklären lassen.
Bei Zink schlage ich eher Richtung >= 50mg vor
Das beschaffte Eisenpräparat dann mal probieren. Schlimmstenfalls kommt es nicht richtig an.

Gesamteiweiß würde ich jetzt einfach mal ignorieren. Sie wird ihre Eiweißwerte auch in einer Diät nicht nach oben bekommen, weil dort einfach auch vermehrt Proteine verstoffwechselt und umgewandelt werden.


phL  
phL
Beiträge: 373
Registriert am: 02.01.2015


RE: Blutwerte: Weiblich, 23 Jahre, 1.70m, 80kg (SD-Unterfunktion?)

#8 von Blago , 04.11.2015 22:48

Selen = = 82.8 mcg/l = = [53-105]


So, 'restliche' Werte sind abgeholt worden. Magnesium wurde irgendwie nicht nachgemessen. Und andere SD relevante Werte auch nicht, obwohl der Arzt meinte er würde die SD ganz genau überprüften. Die Ärzte von heute...


PS: Gibt es wie beim VitD auch für Zink einen Rechner um den Ladenbedarf zu berechnen?


 
Blago
Beiträge: 61
Registriert am: 11.01.2015

zuletzt bearbeitet 04.11.2015 | Top

RE: Blutwerte: Weiblich, 23 Jahre, 1.70m, 80kg (SD-Unterfunktion?)

#9 von phL , 04.11.2015 23:04

Mir jetzt nicht bekannt, aber die Dosierung einfach 2 Monate halten und dann nachmessen lassen.

Mittlerweile ist ja auch bekannt, dass eine Zinküberdosierung eher nicht möglich ist, sondern ein Kupfermangel entsteht, sodass bei länger andauernder hoher Dosierung im Verhältnis 1:5 (Kupfer : Zink) zusätzlich supplementiert werden sollte.


phL  
phL
Beiträge: 373
Registriert am: 02.01.2015


   

Hashimoto Blutwerte
Zinkmangel ausgleichen

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen