RE: Darm

#16 von Silly Ping , 03.11.2015 06:39

Hi Phil,

meine Idee:

alles weglassen, mit Wasser das Gesicht waschen, alle 2 Tage mit der Seife von Siriderma.(empfehle ich weil ich damit gute Erfahrung bei mir gemacht habe) KEINE und wirklich keine nix ins Gesicht schmieren, cremen und vor allem die Hände aus dem Gesicht lassen.

Dein Gesicht wird am Anfang spannen und sich trocken anfühlen, das gibt sich nach ca. 1 Woche.

Wenn Du Sport gemacht hast und schwitzt so schnell wie möglich anschließend den Schweiß runterspülen. Isst Du sehr viel zitrushaltiges?

Lass Deiner Haut Zeit sich zu regenerieren und dann geht es weg.

Welche Hautpflege hast Du bisher benutzt?


Silly Ping  
Silly Ping
Beiträge: 19
Registriert am: 28.05.2014


RE: Darm

#17 von Cleo , 03.11.2015 08:55

Hey Phil,

kein Problem, alles gut. ;-)

Zitat von phil im Beitrag #15
Lt. Hautärztin handelt es sich vermutlich um ein "Seborrhoisches Ekzem". Das ganze wäre genetisch bedingt und man könne gegen die Ursachen nicht wirklich etwas machen.

Ich presche normalerweise nicht so vor, aber ich halte das für eine typische Bullshit-Diagnose. Oder auf Deutsch gesagt: "Man" weiß nicht genau was es ist, wo es herkommt und wie man es abstellt.

Wenn Dein Leidensdruck größer werden sollte und Du noch was anderes tun möchtest, als das was Du im letzten Posting geschrieben hattest, dann solltest Du zumindest wissen, dass man durchaus Einfluss nehmen kann. Auch Silly Pings Tipp ist z.B. sehr hilfreich.

Zitat
Ich sehe also vorerst keinen Anlass großartig meine Ernährung umzustellen, wobei ich sowieso schon versuche mich relativ glutenarm zu ernähren. Der Einsatz von Milchprodukten hält sich auch in Grenzen.


Ich möchte nur der Vollständigkeit halber erwähnen, dass eine Reduzierung oft nicht ausreicht.



 
Cleo
Beiträge: 320
Registriert am: 02.04.2015

zuletzt bearbeitet 03.11.2015 | Top

RE: Darm

#18 von Markus , 03.11.2015 09:03

ich würde mal Zink und Omega-3-Status messen lassen. Oder beides gleich für eine Weile geoßzügigst supplementieren. UV-Strahlung (Sonenlicht) bitte obendrauf, also aktuell entweder Tropen oder Sonnenbank.


„Wenn man sich die Methoden betrachtet mit denen die Pharmaindustrie die Entscheidungsträger unter Druck setzt, so gehören die eigentlich in die mafiösen Strukturen.“
Uwe Dolata (Kriminalhauptkommissar) in "Das Pharmakartell: Wie wir als Patienten betrogen werden", Frontal21, 2008.


 
Markus
Beiträge: 2.718
Registriert am: 28.05.2014


RE: Darm

#19 von phil , 03.11.2015 13:55

Vorweg, vielen Dank für alle weiteren Beiträge!

Zitat von Silly Ping im Beitrag #16
Hi Phil,

meine Idee:

alles weglassen, mit Wasser das Gesicht waschen, alle 2 Tage mit der Seife von Siriderma.(empfehle ich weil ich damit gute Erfahrung bei mir gemacht habe) KEINE und wirklich keine nix ins Gesicht schmieren, cremen und vor allem die Hände aus dem Gesicht lassen.

Dein Gesicht wird am Anfang spannen und sich trocken anfühlen, das gibt sich nach ca. 1 Woche.

Wenn Du Sport gemacht hast und schwitzt so schnell wie möglich anschließend den Schweiß runterspülen. Isst Du sehr viel zitrushaltiges?

Lass Deiner Haut Zeit sich zu regenerieren und dann geht es weg.

Welche Hautpflege hast Du bisher benutzt?


Seife mit Nachtkerzenöl : Dieses Produkt? Gibts das auch in der Drogerie oder muss ich das online bestellen?
Was meintest du mit "alles weglassen"? Hautpflege / Cremes von der Hautärztin oder war das auf Gluten und Milchprodukte bezogen?
Ich habe bisher schon quasi nichts ins Gesicht geschmiert. Eigentlich nur die Creme von der Hautärztin wenn akut das Ekzem "ausgebrochen" ist. Ganz selten mal hier und da eine Feuchtigkeitscreme. Mit was soll ich denn cremen? Nivea?

Nach Sport, geht es immer direkt unter die Dusche. Ich schwitze allerdings relativ viel und schnell beim Training und das zieht sich manchmal bis zu 2 Stunden.
Viel Zitrushaltiges esse ich eigentlich nicht. Ab und zu etwas Grapefruitsaft oder auch mal die Frucht.

Bisherige Hautpflege: Nichts besonderes. Ab und zu mal eine Feuchtigkeitscreme.

Zitat von Cleo im Beitrag #17
Hey Phil,

kein Problem, alles gut. ;-)

Zitat von phil im Beitrag #15
Lt. Hautärztin handelt es sich vermutlich um ein "Seborrhoisches Ekzem". Das ganze wäre genetisch bedingt und man könne gegen die Ursachen nicht wirklich etwas machen.

Ich presche normalerweise nicht so vor, aber ich halte das für eine typische Bullshit-Diagnose. Oder auf Deutsch gesagt: "Man" weiß nicht genau was es ist, wo es herkommt und wie man es abstellt.

Wenn Dein Leidensdruck größer werden sollte und Du noch was anderes tun möchtest, als das was Du im letzten Posting geschrieben hattest, dann solltest Du zumindest wissen, dass man durchaus Einfluss nehmen kann. Auch Silly Pings Tipp ist z.B. sehr hilfreich.

Zitat
Ich sehe also vorerst keinen Anlass großartig meine Ernährung umzustellen, wobei ich sowieso schon versuche mich relativ glutenarm zu ernähren. Der Einsatz von Milchprodukten hält sich auch in Grenzen.

Ich möchte nur der Vollständigkeit halber erwähnen, dass eine Reduzierung oft nicht ausreicht.


Du meinst es könnte also doch allergische Ursprünge haben? Oder war das noch auf ND bezogen so dass folgende Leser nicht probieren es nur einzuschränken?

Zitat von Markus im Beitrag #18
ich würde mal Zink und Omega-3-Status messen lassen. Oder beides gleich für eine Weile geoßzügigst supplementieren. UV-Strahlung (Sonenlicht) bitte obendrauf, also aktuell entweder Tropen oder Sonnenbank.


Stand Ende März:
Zink 1050 µg/l 600 - 1200
Würde ich als ok einschätzen. Werde trotzdem mal meine angefangene Dose edu_zinc höher dosiert(100mg Zinkcitrat tgl.?) aufbrauchen.

Omega-3 habe ich leider nicht zur Hand. Ich nehme aktuell 1x täglich 1000mg Fischöl (Olimp - Gold Omega 3 Sport Edition, wenn die auf sind, gibts wieder MP Fischöl im Schnapsglas) und esse ca. 2-3x wöchentlich fetten Fisch. Soll ich die Kapseln höher dosieren?

Klingt vielleicht doof, aber kannst du mir eine Dosis für die Sonnenbank empfehlen? :D
Ich könnte im Fitnessstudio das Collarium nutzen.

Zitat
Schon nach 2 – 3 Wochen Anwendung der Collagenröhren (3 x die Woche 20-30 min.) sind Verbesserungen spürbar


So ungefähr?



 
phil
Beiträge: 1.110
Registriert am: 24.03.2015

zuletzt bearbeitet 03.11.2015 | Top

RE: Darm

#20 von Cleo , 03.11.2015 16:20

Zitat von phil im Beitrag #19
Du meinst es könnte also doch allergische Ursprünge haben? Oder war das noch auf ND bezogen so dass folgende Leser nicht probieren es nur einzuschränken?


Das bezog sich auf die ND.

Wenn Du eine Rosazea haben solltest, gibt es aber auch eine allergische Komponente, wobei Du auf alles mögliche reagieren könntest, nicht nur auf Nahrungsmittel. Das wird dann eigentlich getestet.
Beim Seborrhoischen Ekzem gibt es eine Beteiligung des Immunsystems, wobei nach meinem Verständnis es das Immunsystem schwächt, wenn man permanent Stoffe zuführt, auf die man allergisch reagiert.
=> Das ist irgendwie immer alles so ein Mischmasch á la: was war zuerst da, die Henne oder das Ei?

Der Aspekt, den pHl eingeworfen hat, beschäftigt mich auch schon länger: Wie geht man damit um, wenn einem wichtige Nährstoffe fehlen, weil man bestimmte Dinge nicht mehr essen kann?

Wo im Gesicht hast Du das denn? Um die Nase, an den Augenwinkeln, da wo Du Dich rasierst, auf der Kopfhaut?



 
Cleo
Beiträge: 320
Registriert am: 02.04.2015

zuletzt bearbeitet 03.11.2015 | Top

RE: Darm

#21 von phil , 03.11.2015 16:28

Zitat
Wo im Gesicht hast Du das denn? Um die Nase, an den Augenwinkeln, da wo Du Dich rasierst, auf der Kopfhaut?



Augenbrauen, unter den Augen, da wo der Schnäuzer beginnt.

Kopfschuppen sind auch schon länger ein Thema, ich glaube aber das es da etwas anderes ist, da es sich dort nicht so doll entzündet und im Gegensatz zu der Geschichte im Gesicht auch kratzt. Deshalb nehme ich schon länger regelmäßig Schuppenschampo.


 
phil
Beiträge: 1.110
Registriert am: 24.03.2015


RE: Darm

#22 von Cleo , 03.11.2015 17:49

Zitat von phil im Beitrag #21
Augenbrauen, unter den Augen, da wo der Schnäuzer beginnt.


Ah, OK. Also eher keine Bartflechte.

Lass mal an den Stellen zumindest alle Pflegecremes weg; komplett alles bitte weglassen, auch kein Nivea. ;-) Du kannst ja drumherum cremen. :o)


 
Cleo
Beiträge: 320
Registriert am: 02.04.2015


RE: Darm

#23 von OnkelPaul , 04.11.2015 10:22

Ich versuche auch gerade meine Neurodermitis los zu werden. Habe auch viel versucht. Unter anderem die Cremes, mit irgendwelchen tollen Inhaltsstoffen. Für mich war das ein Haufen Geld, was zum Fenster raus ging. Das behebt keine Ursachen. Andere Menschen haben auch keine Neurodermitis und brauchen kein Nachtkerzenöl oä. Ich nehme lediglich eine Pflegecreme. Ohne ist es oft nicht auszuhalten. Ich habe es auch noch nicht geschafft längere Zeit darauf zu verzichten.
Das wichtigste zuerst: Null Alkohol. Auch nicht einmal im Monat. Das hat mir die meiste Erleichterung gebracht. Weg ist es dennoch nicht. Aktuell versuche ich noch Getreideverzicht, aber das ist schwierig es genau auf diesen Punkt zurück zu führen. Zu lange sind die Zeiten bis man eine Veränderung bemerkt und wer weiß, was noch mit rein spielt (andere Allergien usw.).

Ich habe Astaxantin 4 Wochen lang 12mg / Tag versucht, ohne großen Erfolg. Aktuell nehme ich noch 4mg / Tag und seit ein paar Wochen 20ml Fischöl + 10gr. MSM. Ich spüre eine Verbesserung, aber keine Heilung. Problematisch ist, wenn einmal eine Feier nach 2 Monaten kommt und man trinkt dann doch mal Wein, ist alles wieder für die Katz. Das merkt man sofort.

Mein Erfolg bisher: von 200gr Cortisonbottich / Monat bin ich auf 30gr. frei verkäufliche 0,5% Cortisoncreme / Monat runter (teilweise habe ich auch Cortisontabletten bekommen, da der Bottich nicht reichte). Die Creme nehme ich nur noch zur größten Not, an Stellen, die man sieht, oder besonders schlimm sind. Und ich fühle mich aktuell besser wie damals mit den Cortisonbomben.

Ich möchte als nächstes auf den Darm los gehen. Ich sehe aber trotzdem meine bisherigen Verhaltensweisen dafür als Basics an, sodass ich überhaupt sanieren kann. Weiter oben wurde schon mal was bzgl. Probiotika usw. beschrieben. Ich möchte aber das Darmprogramm von Markus versuchen (beschrieben im Thread Fruktose / Laktoseintolleranzthread: Thread). Noch haperts am Geld :).

Bitte berichte, wenn du noch anderweitig Erfolge erzielst.


 
OnkelPaul
Beiträge: 235
Registriert am: 02.02.2015


RE: Darm

#24 von Kallisto , 04.11.2015 10:50

Ich habe(hatte) Neurodermitis seit ich denken kann... sehr viel besser geworden durch regelmäßig Sport und guter Ernährung. Die erste und letzte Stelle, die bei mir noch auftritt, ist der linke Ellenbogen (rechts komischerweise nie).

Nehme jetzt seit ca. 2 Monaten regelmäßig Glutamin(6g) und mein Darm hat sich seitdem, gefühlt, sehr verbessert. Wenig bis gar keine Blähungen trotz hoher Kohlenhydrat- oder Fettmengen. An besagter linker Stelle am Ellenbogen ist seitdem auch kein Ausschlag mehr aufgetaucht. Im Moment bin ich also frei von meiner Neurodermitis und hoffe das bleibt so. Hinzu kommt, dass ich mich seit drei Wochen so gut wie glutenfrei ernähre.



Kallisto  
Kallisto
Beiträge: 58
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 04.11.2015 | Top

RE: Darm

#25 von OnkelPaul , 04.11.2015 11:48

@Kallisto: Ist die "Heilung" erst nach der Glutenfrei-Diät eingetreten?

Auch ich habe das Gefühl, dass Sport (bei mir mäßiger Ausdauersport) etwas hilft ... nicht heilt, aber es wird etwas besser. Vielleicht liegt es einfach daran, dass der angekurbelte Kreislauf die Nährstoffe besser verteilt und "Schrott" besser abfördert.


 
OnkelPaul
Beiträge: 235
Registriert am: 02.02.2015


RE: Darm

#26 von Cleo , 04.11.2015 12:15

Zitat von OnkelPaul im Beitrag #23
Aktuell versuche ich noch Getreideverzicht, aber das ist schwierig es genau auf diesen Punkt zurück zu führen. Zu lange sind die Zeiten bis man eine Veränderung bemerkt und wer weiß, was noch mit rein spielt (andere Allergien usw.).


Bei mir ging das eigentlich recht schnell (wenige Wochen), wobei die Reihenfolge umgekehrt war und ich zuerst Getreide und danach Milchprodukte weggelassen habe. Umgekehrt "funktioniert" es ebenfalls fix: Wenn ich MiPros wieder einführe, kann ich tatsächlich zusehen, wie sich die Herde auf meinen Handrücken und an anderen Stellen bilden und nach erneutem Weglassen innerhalb weniger Tage wieder verschwinden.
Und ich habe etliche weitere getestete Allergien, nicht nur auf Nahrungsmitteln, sondern auch auf physische Stoffe und ich bin obendrauf noch histaminintolerant.

Probier es einfach mal aus, dann hats Du wenigstens Gewissheit. Hast Du evtl. Umsetzungsprobleme, bei denen man Dir helfen könnte? Frag einfach.

Kein Alkohol hatte ich als selbstverständlich vorausgesetzt. ;-) Keine pflanzlichen Speiseöle auch.

Deine Haltung zu diversen Mittelchen teile ich, wie bereits gesagt. Vielleicht magst Du meinen Tipp von oben mit dem Honig ausprobieren, es gibt auch Rezepte mit Mischungen von Honig mit rückfettenden Stoffen wie Olivenöl und bienenwachs (die man aber vertragen muss). Propolis hilft auch. Mit einer puren Fettcreme kann man die abgeklungenen Stellen dazu bringen, sich zu verschließen und dann abzuheilen.

Edit: Noch was vergessen: Mir hat es sehr geholfen Nachts Baumwollhandschuhe zu tragen, damit ich mich im Schlaf nicht immer wieder blutig kratze.



 
Cleo
Beiträge: 320
Registriert am: 02.04.2015

zuletzt bearbeitet 04.11.2015 | Top

RE: Darm

#27 von Kallisto , 04.11.2015 12:49

Am meisten brachte mir eben Sport + Ernährungsumstellung, (Verzicht auf Zucker sowie größtenteils verarbeitete Lebensmittel und viel Salat/Gemüse). Seitdem vor 7 Jahren geht es mir ziemlich gut. Den letzten Schritt zur Beschwerdefreiheit würde ich jetzt auf das Glutamin schieben, das scheint meinem Darm wirklich gut getan zu haben.
So ganz glutenfrei war die letzte Zeit nun nicht, da es an den Wochenenden dann doch mal ein Stück Kuchen gab, aber das möchte ich kommende Wochen richtig durchziehen. Passt auch grad super in die ZKD rein.


Kallisto  
Kallisto
Beiträge: 58
Registriert am: 18.01.2015


RE: Darm

#28 von Cluhtu , 04.11.2015 13:31

Glutamin repariert die Tight Junctions und sorgt dafür, dass die Nahrungsproteine nicht mehr ins Blut kommen. Durch die Proteine im Blut reagieren anscheinend viele über die Haut.

Ich hab noch dazu meine Histaminintoleranz weggekriegt. Mir kommts echt so vor, als liegen/lagen alle meine Probleme im Darm.


 
Cluhtu
Beiträge: 648
Registriert am: 26.02.2015

zuletzt bearbeitet 04.11.2015 | Top

RE: Darm

#29 von Shalimar , 04.11.2015 14:43

Ich krieg schon von 'ner Mini-Menge Glutamin sofort Schleudergang im Gedärm + übelsten Durchfall, also für mich ist das Zeug des Teufels...
Ist Glutamin nun eigentlich glutenfrei oder nicht? Eine wirklich eindeutige Aussage dazu hab ich noch nirgnds gefunden.


 
Shalimar
Beiträge: 71
Registriert am: 04.05.2015


RE: Darm

#30 von Markus , 04.11.2015 14:45

"Ist Glutamin nun eigentlich glutenfrei oder nicht? Eine wirklich eindeutige Aussage dazu hab ich noch nirgnds gefunden."

Deine Frage klingt wie "Ist Wurst jetzt eigentlich Schweinefrei oder nicht?Eine wirklich eindeutige Aussage dazu hab ich noch nirgnds gefunden."

Es kommt drauf an....nämlich woher die Wurst/das Glutamin stammt.


„Wenn man sich die Methoden betrachtet mit denen die Pharmaindustrie die Entscheidungsträger unter Druck setzt, so gehören die eigentlich in die mafiösen Strukturen.“
Uwe Dolata (Kriminalhauptkommissar) in "Das Pharmakartell: Wie wir als Patienten betrogen werden", Frontal21, 2008.


 
Markus
Beiträge: 2.718
Registriert am: 28.05.2014


   

Antiobiotikaeinnahme
Vorsorge für die Augen

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen