Frieren nach dem Laufen

#1 von Marianne , 20.10.2015 11:15

Hallo zusammen,
ich hab seit Jahren folgendes Problem, dass wenn ich Laufen gehe, ich hinterher stundenlang friere. Es spielt keine Rolle ob ich ganz langsam laufe oder ob ich ein bißchen mehr mache. Duschen, heißer Tee, Arginin hilft nicht. Es ist egal ob ich vorher oder hinterher esse, ob ich morgens oder abends laufe. Es ist einfach nur ätzend wenn man den halben Tag friert oder abends noch Stunden im Bett liegt, bis ich endlich auf Betriebstemperatur bin. Welche Ideen habt ihr dazu?
Vielen Dank im voraus
Marianne


Marianne  
Marianne
Beiträge: 43
Registriert am: 29.07.2014


RE: Frieren nach dem Laufen

#2 von Simu , 20.10.2015 11:39

Das ist ganz normal und mit ein Grund, wieso Personen die Probleme mit einem schlechten Stoffwechsel haben, keinen Ausdauersport machen sollte!. Ausdauersport reduziert die Stoffwechselgeschwindigkeit ziemlich stark! Nach einem Lauf versucht der Körper die Kalorien die man beim Laufen verbrennt hat, in den nächsten 24h wieder einzusparen.

Es gibt eine ganz einfache Hilfe dafür, umsteigen auf Intervall und/oder Krafttraining. Intervalltraining erhöht den Stoffwechsel bis zu 10h, Krafttraining bis zu 48h. Das heisst, nach den zwei Sachen hast du danach stundenlang wärmer als sonst!


Jeder Mensch isst anders!


 
Simu
Beiträge: 463
Registriert am: 15.10.2014


RE: Frieren nach dem Laufen

#3 von Markus , 20.10.2015 11:45

Hallo Marianna,

wie viele KH isst du mittlerweile? Und auf welchen Puls kommst du? Weiterhin: Mit bestehender NNS ist das alles kein Wunder...geh lieber Sprinten, da hast du mehr davon ohne deinen Körper überstrapazieren zu müssen.


„Wenn man sich die Methoden betrachtet mit denen die Pharmaindustrie die Entscheidungsträger unter Druck setzt, so gehören die eigentlich in die mafiösen Strukturen.“
Uwe Dolata (Kriminalhauptkommissar) in "Das Pharmakartell: Wie wir als Patienten betrogen werden", Frontal21, 2008.


 
Markus
Beiträge: 2.454
Registriert am: 28.05.2014


RE: Frieren nach dem Laufen

#4 von justizia , 20.10.2015 12:59

Ich habe das nach dem Laufen auch und gehe deshalb lieber zügig spazieren.
Markus, warum ist das bei NNS denn so?


Lebenskunst ist die Kunst des richtigen Weglassens - das fängt beim Reden an und hört beim Dekolleté auf.


 
justizia
Beiträge: 932
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 20.10.2015 | Top

RE: Frieren nach dem Laufen

#5 von Simu , 20.10.2015 14:38

Es ist bei jedem so...nur mit NNS ist es ein zusätzlicher Stress! Jeder Körper der Ausdauersport macht, versucht in den nachfolgenden Stunden die Energie wieder einzusparen. Nach 1-2 Wochen Training kann der Körper so bis zu 3h Ausdauersport pro Woche wieder einsparen.

Bei meinen Kunden, die abnehmen wollen, herrscht sogar striktes Cardioverbot. Die dürfen Spazieren, Intervalltraining und Krafttraining machen. Aber ja kein Cardio. Cardio setzt den Grundumsatz langfristig runter und bringt beim abnehmen eben leider auch nix. Ausser man macht mehr als 3h pro Woche. Dann sieht man aber schnell wie ein Marathonläufer aus und das will eigentlich niemand.

Jemand mit sehr gutem Stoffwechsel, der kann durchaus Cardio machen und davon profitieren. Alle anderen sollten die Finger davon lassen meiner Meinung nach!


Jeder Mensch isst anders!


 
Simu
Beiträge: 463
Registriert am: 15.10.2014


RE: Frieren nach dem Laufen

#6 von justizia , 20.10.2015 15:00

Vielleicht habe ich deshalb abgenommen, als ich aufhörte morgens stundenlang radzufahren ? Das mache ich nämlich gar nicht mehr und auch kein joggen. Seit dem ich damit aufgehört habe, konnte ich aufeinmal abnehmen. Und ich dachte immer mit mir stimmt was nicht.
Vielen Dank für die erleuchtende Antwort Simu!!!


Lebenskunst ist die Kunst des richtigen Weglassens - das fängt beim Reden an und hört beim Dekolleté auf.


 
justizia
Beiträge: 932
Registriert am: 28.05.2014


RE: Frieren nach dem Laufen

#7 von Luna , 20.10.2015 15:34

Hi,
Aus meiner Erfahrung raus kann ich diese Erfahrungen nicht bestätigen, weder das Frieren nach dem Laufen noch, dass man nicht oder schlechter abnehmen kann. Allerdings laufe, radle ich deutlich mehr als 3 Std pro Woche und kann so mein Gewicht einigermaßen halten. Mach ich keinen Sport, muss ich meine Futterrationen drastisch reduzieren und ich friere MEHR. Bin dann auch eher müde (und ewig auf der Suche nach Essen, was aber reiner "Glust" ist und überhaupt nichts mit Hunger zu tun hat).
Krafttraining ist für mich ungeliebte Pflichtübung, da es für mich da enorm schwer ist, Fortschritte zu erzielen. Das war immer schon so, wogegen mir Ausdauertraining immer schon wesentlich leichter gefallen ist. Dazu kommt, dass ich beim Laufen oder Schwimmen enorm abschalten kann und den Kopf frei bekomme. Diese beiden Effekte sind für mich auch ein wesentlicher Punkt, den ich nicht missen möchte.
Ich geh mal davon aus, dass die Menschen eben doch verschieden sind.
LG Luna


 
Luna
Beiträge: 577
Registriert am: 28.05.2014


RE: Frieren nach dem Laufen

#8 von Simu , 20.10.2015 15:58

@ Luna

Nein du bist nicht verschieden, sondern du bestätigst ja genau das, was ich geschrieben habe. Du machst deutlich mehr als die 3h, somit kann der Körper nicht alles einsparen und damit hast du einen guten Effekt und verbrennst mehr. Dazu hast du sehr wahrscheinlich einen relativ guten Stoffwechsel und somit fällt die Körpertemperatursenkung entweder nicht ins Gewicht, oder es ist ein Dauerzustand bei dir, an den du gewöhnt bist.

Da meine Kunden meist Übergewichtig und unsportlich sind, wäre es unsinnig, so jemandem jetzt zu raten, dass er auf einen Schlag mehr als 3h Sport pro Woche machen muss. Wenn man nicht mit 2 x 30min Krafttraining und 1 x 5-10min Intervalltraining viel deutlichere Effekte auf die Verbrennung hat! Somit kann dann jemand mit 1h und 10min Sport pro Woche mehr verbrennen, als jemand, der sich 4,5h pro Woche mit Ausdauertraining rumschlägt.

Zudem, Ausdauertraining reduziert deine Muskeln, schau mal wie muskulös ein Ausdauersportler ist. Weniger Muskeln bedeutet auf lange Sicht immer einen reduzierten Grundumsatz!

Wer allerdings pure Freude am Ausdauertraining hat und liebend gerne 5h pro Woche investiert, der kann Ausdauertraining nutzen um etwas mehr Kalorien zu verbrennen. Ich bin allerdings immer noch der Meinung, dass es nicht unbedingt zielführend ist. Für mich sieht ein Körper nicht schön aus, der einfach nur dünn ist. Es muss ja nicht Bodybuilding sein, aber eine gewisse Grundmuskulatur gehört für mich zu einer schönen Ästetik dazu. Das ist aber nur meine persönliche Meinung und nicht allgemeingültig. Ausdauertraining hilft zwar eventuell beim dünn werden, aber nicht beim schöner werden;-)


Jeder Mensch isst anders!


 
Simu
Beiträge: 463
Registriert am: 15.10.2014


RE: Frieren nach dem Laufen

#9 von slyz , 20.10.2015 18:07

Kann Simu nur zustimmen. Gehe meisten 1-2x/Woche sprinten und Mittwochs bin ich, weil ich IF mache vor dem Springen am Frieren, aber nach dem ersten Sprint draußen wird mir direkt warm und wenn ich fertig bin schwitze ich wie sau.


slyz  
slyz
Beiträge: 56
Registriert am: 14.11.2014


RE: Frieren nach dem Laufen

#10 von Marianne , 20.10.2015 20:53

Hallo zusammen.
danke schonmal für die vielen Infos.
Da ich momentan ohne Pulsmesser trainiere, kann ich nix zum PUls sagen, aber der kann meist nicht so hoch sein, weil ich oft mit Freundinnen laufen gehe, die walken, und ich nur nebenher jogge, d.h. wir laufen so in etwa die Geschwindigkeit 10min/km. Wenn ich alleine laufe, laufe ich etwas schneller aber immer noch recht langsam.
Wieviel KH ich esse kann ich nicht sagen, weil ich das noch nie fertig gebracht habe das zu zählen, früher nicht die Kalorien, heute nicht das Eiweiß oder die KH. Ich meide nach wie vor Weizenprodukte. Esse gerne Obst, esse mittlerweile wieder öfter Reis und Kartoffeln, esse täglich ca. ne halbe Tafel dunkle Schokolade, manchmal auch mehr. Und ab und zu sind auch Schlemmertage dabei, wo ordentlich zu geschlagen wird.
Simu, du meinst, dass wenn ich statt Ausdauerlaufen, Intervalltraining mache, dass es mich dann nicht mehr so friert hinterher? Dann muss ich das mal ausprobieren. Krafttraining ist nichts für mich, das hab ich schon mehrfach probiert und immer wieder hab ich das vielleicht 3 Monate hinbekommen udn danach fleißig Mitgliedschaft beim Fitnesscenter bezahlt ohne weiterhin trainiert zu haben.
Die NNS scheint sich langsam zu bessern, beim letzten Speicheltest waren die Cortisolwerte besser, nur nachmittags noch bißchen tief und Testosteron war auch besser.
Meine Vermutung ging noch so bißchen in Richtung Schilddrüse. Meine aktuellen WErte kenne ich nicht, aber die vom Dezember war T3 bei 2,3. Da ich nur noch eine halbe Schilddrüse habe, bin ich zur Zeit am Überlegen, falls meine Werte mit HIlfe, von Jod, Selen, Tyrosin, Vitamin A, etc. nicht angestiegen sind, doch noch zusätzlich Hormone einzunehmen. Vielleicht würde das auch helfen, die Wärmeproduktion anzukurbeln.
Vielen Dank nochmal
Schöne Grüße
Marianne


Marianne  
Marianne
Beiträge: 43
Registriert am: 29.07.2014


RE: Frieren nach dem Laufen

#11 von Luna , 20.10.2015 20:54

Hallo Simu,

Zitat von Simu im Beitrag #8
@ Luna


Zudem, Ausdauertraining reduziert deine Muskeln, schau mal wie muskulös ein Ausdauersportler ist. Weniger Muskeln bedeutet auf lange Sicht immer einen reduzierten Grundumsatz!

Wer allerdings pure Freude am Ausdauertraining hat und liebend gerne 5h pro Woche investiert, der kann Ausdauertraining nutzen um etwas mehr Kalorien zu verbrennen. Ich bin allerdings immer noch der Meinung, dass es nicht unbedingt zielführend ist. Für mich sieht ein Körper nicht schön aus, der einfach nur dünn ist. Es muss ja nicht Bodybuilding sein, aber eine gewisse Grundmuskulatur gehört für mich zu einer schönen Ästetik dazu. Das ist aber nur meine persönliche Meinung und nicht allgemeingültig.
Ausdauertraining hilft zwar eventuell beim dünn werden, aber nicht beim schöner werden;-)


Im Wesentlichen stimme ich Dir zu. Allerdings gehe ich davon aus, dass auch (reine) Ausdauersportler ein gewisses Quantum an Krafttraining betreieben, allein schon um den Körper stabil zu halten. Denn so ist ja auch die Kraftübertragung besser. Eigentlich ein alter Hut, zumindest was die Trainingslehre angeht.
Dazu kommt, dass ein systematisches, wettkampforientiertes Training ja auch sehr intensive Einheiten enthält, die zumindest die sportartspezifische Muskulatur aufbaut. Wenn ich mir die Triathleten anschaue, so haben sie zwar kaum Körperfett - zumindest die, die wirklich gut sind - aber eine wohlproportioniere Statur durch ausreichend und v.a. eine gleichmäßig verteilte Muskulatur. Sowohl die Jungs als auch die Mädels hübsch anzusehen, finde ich.
Der typische, ausgezehrte Marathonläufer ist aber auch selten gut, weil er meist gar nicht Kraft für wirklich hohes Tempo hat. Ausnahmen kommen da vielleicht aus Kenia, Äthiopien oder auch Japan , wo viele vom Typ her doch ganz andere Voraussetzungen mitbringen als der durchschnittliche Europäer oder die durchschnittliche Europäerin. Bei den Radfahrern ist es ähnlich. Die Oberschenkel guter Bergfahrer oder Sprinter sprechen für sich. Der Rest des Körpers, na ja.

Wenn jemand ständig im gleichen Tempo Kilometer für Kilometer abspult, da bin ich voll auf deiner Seite. Der "verheizt" wirklich seine Muskulatur, sofern er/sie auch noch versucht, das Gewicht niedrig zu halten. Ich habe auch schon Läufer getroffen, die jede Woche einen Marathon gelaufen sind. Kann nicht ohne Auswirkung auf das Hormonsystem bleiben.
Auch was deine typische Clientel angeht, so stimme ich Dir voll zu. Hier ist erst mal was anderes angesagt und es muss die augenblickliche Belastbarkeit so effizient wie möglich eingesetzt werden.
LG
Luna


 
Luna
Beiträge: 577
Registriert am: 28.05.2014


RE: Frieren nach dem Laufen

#12 von Thomas , 21.10.2015 19:46

Hallo simu,

Das ist ja eine interessante Erklärung zu der Problematik und der Vorgehensweise zum Abnehmen

Das wird nur schwer sein Leuten die abnehmen wollen sowas zu verargumentieren.
Überall wird propagiert dass man zum Abnehmen Cardio machen soll.
Jetzt komme ich aufgrund deiner Erklärung (die ich absolut plausibel finde) und sage einem 120kg Menschen du sollst 2x30 min Krafttraining machen und 10 min sprinten (klar, nicht am Stück)
In der aktuellen "fit for fun" hat er aber gelesen dass er ja Cardio machen soll

Wie soll man dagegen ankommen
Er sagt dann "ich, mit 120kg sprinten?"

Was machst du mit solchen Kunden?


Thomas  
Thomas
Beiträge: 471
Registriert am: 31.05.2014


RE: Frieren nach dem Laufen

#13 von Simu , 21.10.2015 20:16

Sprinten lasse ich meist Leute unter 100kg, vorher den Gelenken zuliebe nicht. Aber ein Tabata mit 120kg Körpergewicht, Kniebeugen an Ort und Stelle, bringt bei solchen Leuten den Kreislauf auch schon an den Anschlag. Und wenn die Leute ja vor mir sitzen, dann kann ich denen das innerhalb von 10min so erklären, das es jeder kapiert. Und die meisten sind dann total erleichtert, wenn sie merken, dass nur 2 x 30min Krafttraining und 1,2 -3 Intervalle in der Woche nötig sind. Zusammengerechnet sind das keine 1.5h Sport in der Woche, Stoffwechsel maximal aktiviert. Der Rest läuft über die viel wichtigere Alltagsbewegung. Meine Kunden tragen meist einen Schrittzähler und je nach Verlauf werden die Schritte pro Woche vergrössert.

Das wenige Krafttraining geschickt kombiniert mit Intervallen reicht völlig aus in einer Diät. Da ist dann die Steigerung der Alltagsbewegung um einiges wichtiger. Mein bisheriger Rekordkunde, hat nur 2 x 30min Krafttraining gemacht, keine Intervalle, war aber 120kg, Elektriker auf dem Bau und sammelte täglich 20'000 Schritte. Resultat -21kg in 6 Wochen!

Ach ja, der Kunde ass jeden dritten Tag am Mittag 3 Cheeseburger. Ich habe ihm lediglich die Vorgabe gemacht, 150g KH in der ersten Mahlzeit am dritten Tag zu essen. Er ging ins MC, sah 50g pro Cheeseburger, ok dann 3 Stück


Jeder Mensch isst anders!


 
Simu
Beiträge: 463
Registriert am: 15.10.2014


RE: Frieren nach dem Laufen

#14 von carpi_flexor_radialis , 21.10.2015 20:48

Könnte es auch möglich sein, dass sich durch die überwiegende Aktivität des Sympathikus beim Laufen, die Gefässe eng stellen
und der Körper dementsprechend die Peripherie weniger durchblutet?


 
carpi_flexor_radialis
Beiträge: 217
Registriert am: 14.09.2014


RE: Frieren nach dem Laufen

#15 von sVensationell , 21.10.2015 20:58

Würdest du auch in der Ketose auf Cardio verzichten? In dieser ist es doch erst Recht vonnöten möglichst viele Kalorien zu verbrennen.


sVensationell  
sVensationell
Beiträge: 167
Registriert am: 16.12.2014


   

Schmerzende Füße aufgrund neuem Jobs, was tun?
Krebs heilen - Dr. Leonard Coldwell

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 5
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen