Entspannung/Ruhe/Abschalten

#1 von Performance_ , 13.10.2015 15:54

Servus Leute,

kennt ihr das?
Ihr seid innerlich total aufgedreht, würdet am liebsten tausend Dinge gleichzeitig machen? Ihr wippt die ganze Zeit mit dem Bein und der Griff zum Smartphone erfolgt im Minutentakt. Tausend Gedanken gehen durch euren Kopf, ihr malt euch die wildesten Gespräche aus, könnt keine Sekunde still sitzen. Wollt noch schnell ins Gym 2 Stunden durchpowern, anschließend noch was für die Schule/Uni tun um abends mit Freunden ausgehen zu können.

Einerseits fühlt man sich imstande Bäume auszureissen, ganze Berge zu versetzen und nehmt euch tausende Dinge vor, die ihr am besten noch heute erledigen könnt.

Ja so fühle ich mich momentan sehr häufig - einige werden sich vielleicht wünschen überhaupt mal aus dem Bett rauszukommen und einen solchen Antrieb zu verspüren. Aber es ist wirklich too much!
Die Ruhe- und Entspannungsphasen kommen deutlich zu kurz. Ich gehe nicht mehr in mich und horche, was mich bewegt, wie ich fühle und was mir wirklich wichtig ist. Die Devise lautet machen und tun - alles was die Außenwelt so von einem verlangt.

Das will ich ändern!

Ich habe schon einige Male Meditationseinheiten gemacht, die einen wirklich ruhiger werden lassen. Ich lese Bücher bei Kerzenschein und auch das hilft sehr gut. Zusätzlich nehme ich noch Eisen/ Vit C/ Methyl-Folat und Magnesium, sowie Zink, wovon Magnesium und auch Folat mir eine angenehme ruhige Wirkung verschaffen, wenigstens für kurze Zeit.

Gerne würde ich hier noch etwas weiter herumexperimentieren. 5HTP habe ich bereits von MyProtein getestet, und es hat mich eher schläfrig und benebelt gemacht, also sanft beruhigt.

Was ist von GABA, Tryptophan oder Passionsblume zu halten?

Freue mich auf eure Erfahrungen!

Beste Grüße,
Patrick


"Momentan haben wir nur ungeschulte Ärzte - sie sind nichts weiter, als lizensierte Drogenhändler"

 
Performance_
Beiträge: 263
Registriert am: 04.05.2015


RE: Entspannung/Ruhe/Abschalten

#2 von Break.? , 13.10.2015 20:22

Zitat
kennt ihr das?
Ihr seid innerlich total aufgedreht, würdet am liebsten tausend Dinge gleichzeitig machen? Ihr wippt die ganze Zeit mit dem Bein und der Griff zum Smartphone erfolgt im Minutentakt. Tausend Gedanken gehen durch euren Kopf, ihr malt euch die wildesten Gespräche aus, könnt keine Sekunde still sitzen. Wollt noch schnell ins Gym 2 Stunden durchpowern, anschließend noch was für die Schule/Uni tun um abends mit Freunden ausgehen zu können.

Einerseits fühlt man sich imstande Bäume auszureissen, ganze Berge zu versetzen und nehmt euch tausende Dinge vor, die ihr am besten noch heute erledigen könnt.

Ja so fühle ich mich momentan sehr häufig - einige werden sich vielleicht wünschen überhaupt mal aus dem Bett rauszukommen und einen solchen Antrieb zu verspüren.



nein :(

schön wärs :(

Break.?  
Break.?
Beiträge: 89
Registriert am: 16.11.2014


RE: Entspannung/Ruhe/Abschalten

#3 von Dogmeat , 13.10.2015 21:03

Zitat von Performance_ im Beitrag #1
Servus Leute,

kennt ihr das?
Ihr seid innerlich total aufgedreht, würdet am liebsten tausend Dinge gleichzeitig machen? Ihr wippt die ganze Zeit mit dem Bein und der Griff zum Smartphone erfolgt im Minutentakt. Tausend Gedanken gehen durch euren Kopf, ihr malt euch die wildesten Gespräche aus, könnt keine Sekunde still sitzen. Wollt noch schnell ins Gym 2 Stunden durchpowern, anschließend noch was für die Schule/Uni tun um abends mit Freunden ausgehen zu können.

Einerseits fühlt man sich imstande Bäume auszureissen, ganze Berge zu versetzen und nehmt euch tausende Dinge vor, die ihr am besten noch heute erledigen könnt.

Ja so fühle ich mich momentan sehr häufig - einige werden sich vielleicht wünschen überhaupt mal aus dem Bett rauszukommen und einen solchen Antrieb zu verspüren. Aber es ist wirklich too much!
Die Ruhe- und Entspannungsphasen kommen deutlich zu kurz. Ich gehe nicht mehr in mich und horche, was mich bewegt, wie ich fühle und was mir wirklich wichtig ist. Die Devise lautet machen und tun - alles was die Außenwelt so von einem verlangt.

Das will ich ändern!

Ich habe schon einige Male Meditationseinheiten gemacht, die einen wirklich ruhiger werden lassen. Ich lese Bücher bei Kerzenschein und auch das hilft sehr gut. Zusätzlich nehme ich noch Eisen/ Vit C/ Methyl-Folat und Magnesium, sowie Zink, wovon Magnesium und auch Folat mir eine angenehme ruhige Wirkung verschaffen, wenigstens für kurze Zeit.

Gerne würde ich hier noch etwas weiter herumexperimentieren. 5HTP habe ich bereits von MyProtein getestet, und es hat mich eher schläfrig und benebelt gemacht, also sanft beruhigt.

Was ist von GABA, Tryptophan oder Passionsblume zu halten?

Freue mich auf eure Erfahrungen!

Beste Grüße,
Patrick


Mir geht es sehr ähnlich. Supps nehme ich fast eins zu eins die gleichen wie du.
Könnte echt Bäume ausreißen, vor allem nach einer großen IF Mahlzeit mit mäßig bis viel Carbs mit hohem GI.

Meditation habe ich seit 3 Wochen auf dem Plan, jedoch fällt es mir noch recht schwer mich auf eine kontrollierte Atmung zu konzentrieren und den Kopf völlig auszuschalten.
Im Hintergrund lasse ich i.d.R. binaurel beats laufen und träufle ein paar Tropfen Lavendelöl in meinen "Luftbefeuchter" (ist so eine Art Brunnen). Der Duft soll entspannend wirken. Mir gefällt das ganz gut.

Ansonsten vielleicht ruhige Spaziergäng bei denen man vielleicht sein Umgebung versucht bewusst wahrzunehmen und nicht an alles mögliche denkt.

Ist aber alles leichter gesagt als getan. Deswegen freue ich mich auch auf weitere Anregungen!

 
Dogmeat
Beiträge: 51
Registriert am: 06.11.2014


RE: Entspannung/Ruhe/Abschalten

#4 von phil , 13.10.2015 23:48

Taurin dämpft die Gedankenautobahn auch etwas. Schon ausprobiert?

Hier ein Zitat aus einem Kommentar von Chris zum Taurin-Artikel:

Zitat
Taurin ist sehr günstig. Es ist ein wenig eine Gratwanderung, weil hohe Dosen von Taurin das Gehirn "dämpfen", was manche vielleicht als unangenehm empfinden. Ich genieße das, weil ich innerlich viel ruhiger werde.

Ich persönlich nehme immer zwischen 2, 6 und 10g zu mir. Wobei ich langfristig, bei Lipid-Problemen, durchaus >6g empfehle, was auch ungefähr die HED (human equivalent dose) zu den Tier-Studien wäre.



Ich kann das eigentlich bestätigen. Habe Taurin schon länger im Programm und das ist auch eines der Supps wo ich sofort etwas "gemerkt" habe ;)
Bin auch sonst oft gedanklich am eskalieren. Der eine Gedankengang jagd den anderen und vieles wird nur halb fertig gedacht. Mit Taurin funzt das schon besser.

GABA bekommt man glaube ich durch resistente Stärke mit ab. Ein Zitat von Markus:

Zitat
Gerne geschehen-noch ein Nachtrag zu Buttersäure = butyric Acid.

Es gibt einen Neurotransmitter, genauer gesagt einen inhibitorischen Neurotransmitter: GABA. Immunzellen im Darm haben GABA-Rezeptoren, die bei Aktivierung die proentzündlichen Cytokine mit herunterregeln. Und GABA regelt ganz nebenbei entscheidend die Insulinproduktion in der Bauchspeicheldrüse mit:
http://de.wikipedia.org/wiki/%CE%93-Aminobutters%C3%A4ure

Und jetzt kommt's: GABA steht für Gamma-Aminobutyric acid. Buttersäure! Etwa aus RS (oder Glutamin).



Resistente Stärke ist auf jeden Fall eine gute Sache. Falls es nicht eh schon mit im Programm ist.

5HTP kommt bei mir nur zum Einsatz wenn Schlechtwetterstimmung aufzieht. Dafür habe ich mittlerweile ganz gute Sensoren. Als schläfrig und benebelnd machend habe ich es bislang noch nicht empfunden.
Meine erste Einnahme von 5HTP war lustig. Das war quasi das Gefühl als würde man DEN fehlenden Nährstoff im Körper gefunden haben und die Party geht los War aber auch nur bei der ersten Einnahme so.
Es hilft mir Abwärtsspiralen abzudämpfen und wieder nach oben zu lenken.

Was bei mir teilweise für richtig Unruhe stiftet, ist Tyrosin.

Wenn ich mir die Grafik aus dem Dopamin-Artikel anschaue, denke ich, das es dann am Adrenalin liegt. Deine Supps finden sich in dieser Grafik zum Teil ja auch wieder.
Ich nehme Tyrosin nur vor dem Training, weil ich dann das zusätzliche Adrenalin verwenden kann.

Ich glaube bei Kälteexposition kann Adrenalin auch verwendet werden, evtl. auch eine Möglichkeit dieses abzubauen.
Bin mir bei der Geschichte noch relativ unsicher.

Ich würde an deiner Stelle versuchen die Adrenalinvorstufen einzuschränken oder erstmal Taurin ausprobieren.


 
phil
Beiträge: 1.034
Registriert am: 24.03.2015

zuletzt bearbeitet 13.10.2015 | Top

RE: Entspannung/Ruhe/Abschalten

#5 von sfast , 14.10.2015 06:57

Die Neurochemie ist eher ein Symptom als die Ursache eines solchen Zustands. So wie du es beschreibst, fehlt dir nicht die Ruhe, sondern der Fokus (Smartphone im Minutentakt + tausend Dinge gleichzeitig).

Die Neurochemie auszubalancieren kann helfen und in die Hose gehen. Es ist ein Spiel mit dem Feuer, wenn man regelmäßig und mit Effekt (keine Wirkung ohne Nebenwirkung) auf die Neurochemie einwirkt. Wenn du dir "Ruhe" neurochemisch ins Leben holst, aber den Rest deines Lebens nicht veränderst, gerätst du "out of sync".

Meine Methoden sind Kälte, Fasten, Atemübungen, Meditation auf der einen Seite und auf der anderen Seite die beständige Reflexion auf der anderen Seite Zwecks Generierung einer "Landkarte für mein Leben". Allerdings besitze ich aus guten Grund kein Smartphone. Das sind einer der stärksten modernen Mittel um den Dopaminhaushalt zu killen. (Darf man hier eigentlich auch fluchen? Dann würde ich eher ganz gettomäßig f*ck*n sagen)

sfast  
sfast
Beiträge: 107
Registriert am: 08.01.2015


RE: Entspannung/Ruhe/Abschalten

#6 von Performance_ , 14.10.2015 09:32

Hallo Leute,

eure Meinungen sind sicherlich alle gut und auch begründet. Ich denke, jeder muss da so seinen persönlichen Weg finden, um in Ruhezustände zu gelangen.

Ich werde jetzt denke ich versuchen eine Mischung aus autogenem Training und Lebensumstellungen/ bestimmte Aktivitäten wie z.B. (Spazieren gehen, Meditation, in Ruhe ohne Ablenkung essen, lesen etc.) und der Einnahme von NEMs zu bilden.

Taurin klingt wirklich interessant , aber auch Passionsblume (schon öfter von Sven empfohlen) oder Tryptophan scheinen einen Versuch wert zu sein.


"Momentan haben wir nur ungeschulte Ärzte - sie sind nichts weiter, als lizensierte Drogenhändler"

 
Performance_
Beiträge: 263
Registriert am: 04.05.2015


RE: Entspannung/Ruhe/Abschalten

#7 von Chris (edubily) , 14.10.2015 09:44

Zitat
Die Neurochemie auszubalancieren kann helfen und in die Hose gehen. Es ist ein Spiel mit dem Feuer, wenn man regelmäßig und mit Effekt (keine Wirkung ohne Nebenwirkung) auf die Neurochemie einwirkt. Wenn du dir "Ruhe" neurochemisch ins Leben holst, aber den Rest deines Lebens nicht veränderst, gerätst du "out of sync".



Das hatte ich anfangs auch geschrieben. Habe den Kommentar allerdings gelöscht, um nicht direkt mit der Dopamin-Keule zu kommen.

Ich würde ebenfalls sagen: Dopamin-Reboot durchführen.

Das gilt allerdings nicht nur für dich, sondern ist eine Krankheit unserer Zeit. Wir geben uns dauerhaft die Dopamin-Spritzen und verändern dabei nicht nur die Neurochemie, sondern auch Gehirnstrukturen.

Eine sehr gute Seite ist zu diesem Thema ist yourbrainonporn.com - "Porn" ist dabei natürlich nur eine Möglichkeit für eine Dopamin-Spritze. Dafür kann man auch Smartphone, Instagram, unnötiges Internet-Suchen und so weiter einsetzen.


Wir präsentieren Möglichkeiten, nicht die Lösung.

 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.443
Registriert am: 27.05.2014


RE: Entspannung/Ruhe/Abschalten

#8 von Performance_ , 14.10.2015 10:36

Zitat von Chris (edubily) im Beitrag #7

Zitat
Die Neurochemie auszubalancieren kann helfen und in die Hose gehen. Es ist ein Spiel mit dem Feuer, wenn man regelmäßig und mit Effekt (keine Wirkung ohne Nebenwirkung) auf die Neurochemie einwirkt. Wenn du dir "Ruhe" neurochemisch ins Leben holst, aber den Rest deines Lebens nicht veränderst, gerätst du "out of sync".



Das hatte ich anfangs auch geschrieben. Habe den Kommentar allerdings gelöscht, um nicht direkt mit der Dopamin-Keule zu kommen.

Ich würde ebenfalls sagen: Dopamin-Reboot durchführen.

Das gilt allerdings nicht nur für dich, sondern ist eine Krankheit unserer Zeit. Wir geben uns dauerhaft die Dopamin-Spritzen und verändern dabei nicht nur die Neurochemie, sondern auch Gehirnstrukturen.

Eine sehr gute Seite ist zu diesem Thema ist yourbrainonporn.com - "Porn" ist dabei natürlich nur eine Möglichkeit für eine Dopamin-Spritze. Dafür kann man auch Smartphone, Instagram, unnötiges Internet-Suchen und so weiter einsetzen.



Hi Chris,

das finde ich ziemlich interessant.
Kannst du deine Ansichten dazu noch etwas weiter ausführen?

Woher meinst du stammt dieses Ungleichgewicht der Neurotransmitter?


"Momentan haben wir nur ungeschulte Ärzte - sie sind nichts weiter, als lizensierte Drogenhändler"

 
Performance_
Beiträge: 263
Registriert am: 04.05.2015


RE: Entspannung/Ruhe/Abschalten

#9 von Chris (edubily) , 14.10.2015 10:50

Es ist im Grunde ganz einfach:

Wir rennen von der einen Dopamin-Spritze zur anderen. Aber nicht so, wie wir das in unserer Vergangenheit (Evolution) getan haben. Ganz ohne Dopamin funktioniert's freilich auch nicht.

Aber: Facebook-Kicks, Pornos, Instagram-Scrollen, den ganzen Tag (Bild-)Zeitung lesen, konstant Neues suchen (gilt auch für edubily-Leser) usw. - das sind "richtige" Dopamin-Sp(r)itzen.

Mit der Zeit wird das Gehirn süchtig danach und braucht diese Kicks. Alles andere verliert an Wert, weil die herkömmliche Dopamin-Menge nicht mehr ausreicht (Stichwort Toleranz).

Einige haben uns nach dem letzten Dopamin-Artikel gefragt, wie man denn macht, dass Dopamin wieder besser wirkt.

Einfache Antwort: Mental-Detox. Das Gehirn rebooten.

Ist allerdings leider doch nicht so einfach wie man sich das vorstellt. Denn das Gehirn ist abhängig. Das wirst du merken, wenn du mal versuchst, diese Dopamin-Spritzen zu meiden.

Ich würde dringend empfehlen, sich einmal auf der Seite einzulesen! Lohnt sich.


Wir präsentieren Möglichkeiten, nicht die Lösung.

 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.443
Registriert am: 27.05.2014


   

Krebs – einfach nur Pech?
Tinnitus Strategie

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 5
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen