RE: Ketogene Diät

#31 von sfast , 12.10.2015 10:58

Wenn ich intuitiv und nach Hunger (nur) Fleisch esse, komme ich auf ca. 1-1,5kg. Ab dann verlässt mich die Lust. Das gilt nur, wenn ich den ganzen Tag gefastet habe. Esse ich ad libitum, komme ich am Tag eher auf 2-2,5kg.


sfast  
sfast
Beiträge: 117
Registriert am: 08.01.2015


RE: Ketogene Diät

#32 von Squatosaurus , 12.10.2015 12:56

Zitat von Chris (edubily) im Beitrag #30

Zitat
Zum Glück gibst du nicht mir diesen Ratschlag. Für mich kann es nicht genug Fleisch auf dem Teller geben :D




Mal > 1 kg Lamm gegessen?




Noch nicht :D Für eine Mahlzeit ist das sicher zu viel, aber über den Tag verteilt, glaube ich schon, dass es ich es schaffe.



 
Squatosaurus
Beiträge: 232
Registriert am: 13.07.2015


RE: Ketogene Diät

#33 von sVensationell , 21.10.2015 23:55

Zitat
komme ich am Tag eher auf 2-2,5kg



Und wie sind seine Erfahrungen?


sVensationell  
sVensationell
Beiträge: 169
Registriert am: 16.12.2014


RE: Ketogene Diät

#34 von sfast , 22.10.2015 21:05

Ich esse ja quasi nie ad libitum. :)


sfast  
sfast
Beiträge: 117
Registriert am: 08.01.2015


RE: Ketogene Diät

#35 von goodoo , 23.10.2015 16:20

Sind 100-140g Protein ausreichend um Muskelverlust zu minimieren, oft werden bei niedrigem Kfa eher 2-3g Protein/kg empfohlen oder helfen in dem Bereich die mit der Ketose verbundenen proteinsparenden Effekte?


 
goodoo
Beiträge: 169
Registriert am: 15.12.2014


RE: Ketogene Diät

#36 von Vlad , 25.10.2015 21:04

Zitat von goodoo im Beitrag #35
Sind 100-140g Protein ausreichend um Muskelverlust zu minimieren


Im Edubily-Trainingsguide wird für ketogene Ernährungsformen 1g Protein pro KG Körpergewicht empfohlen.


Gandalf for President


 
Vlad
Beiträge: 219
Registriert am: 01.01.2015


RE: Ketogene Diät

#37 von Chris (edubily) , 25.10.2015 21:16

Danke Vlad.

Genau. Eine richtig praktizierte ketogene Diät (mit ausreichend Fett) ist extrem proteinsparend, drum sind die Bedürfnisse einfach sehr niedrig. (Kann bei Leistungssportlern etwas anders aussehen, versteht sich.)


Wir präsentieren Möglichkeiten, nicht die Lösung.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.739
Registriert am: 27.05.2014


RE: Ketogene Diät

#38 von Siggi , 26.10.2015 14:30

Ausreichend Fett stellen meine Hüften in diesem Szenario bis zu einem KfA von...? Wahrscheinlich individuell... vermutlich 8-10% ?

Welche Modifikation gelten für Leistungssportler?


Frühstücken wie ein Kaiser und aussehen wie ein Sumo


 
Siggi
Beiträge: 429
Registriert am: 15.12.2014

zuletzt bearbeitet 26.10.2015 | Top

RE: Ketogene Diät

#39 von sinalcobob , 26.10.2015 19:13

Also versteh ich das richtig, dass der Hüftspeck in jedem Fall ausreichend ist?
Auch in der Adaptionsphase und man nicht, wie überall beschrieben, Unmengen an Fett konsumieren muss, um die Ketose zu erreichen?

In der Adaptionphase nehme ich dann eine größere Menge Eiweiß zu mir, so ca. 2g/kg und wenn mein Körper dann ketoadaptiert ist und dementsprechend eiweißsparend haushaltet, wären 1g/kg Eiweiß ausreichend.

Dann könnte man ja ein enormes Defizit fahren und so extrem schnell abnehmen.


sinalcobob  
sinalcobob
Beiträge: 2
Registriert am: 25.01.2015


RE: Ketogene Diät

#40 von Chris (edubily) , 26.10.2015 20:01

Zitat
Also versteh ich das richtig, dass der Hüftspeck in jedem Fall ausreichend ist?
Auch in der Adaptionsphase und man nicht, wie überall beschrieben, Unmengen an Fett konsumieren muss, um die Ketose zu erreichen?

In der Adaptionphase nehme ich dann eine größere Menge Eiweiß zu mir, so ca. 2g/kg und wenn mein Körper dann ketoadaptiert ist und dementsprechend eiweißsparend haushaltet, wären 1g/kg Eiweiß ausreichend.



Nein. Genau das ist das, was oft missverstanden wird.

Es geht genau anders herum.

Normalerweise beginnt man die ketogene Diät am besten damit, dass man 24 Stunden fastet.

Dann weiß man, dass man sich gerade an den eigenen Fettreserven bedient und im, ich nenne es, ketogenen Modus ist.

DANN kommt der Körper und sagt: Ich brauche so und so viel Protein (meistens entsprechend 1 g p. kg Kg). DANN entscheidest DU wie viel Fett du von außen zuführst und wie viel Fett du vom Hüftspeck nimmst.

Man geht NICHT in die Ketose, indem man unendliche Mengen Fett isst und/oder direkt mit Proteine startet.

Der Körper braucht klare Signale. Protein ist in vielen Fällen, bei vielen Individuen, kein klares Signal. Fett auch nicht. Woher willst du wissen, dass du in der Ketose bist? Doch nicht, weil du ein paar g Keton-Körper aus den zugeführten Fettbergen synthetisierst.

:-)


Wir präsentieren Möglichkeiten, nicht die Lösung.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.739
Registriert am: 27.05.2014

zuletzt bearbeitet 26.10.2015 | Top

RE: Ketogene Diät

#41 von Siggi , 27.10.2015 14:11

Danke Chris. Wie man richtig in die Ketose kommt ist den Meisten hier klar.

Meine Frage ging allerdings mehr so in den fortgeschrittenen Bereich und bedarf deiner Erfahrungswerte - sicherlich sehr interessant für viele Mitleser hier.

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.


Frühstücken wie ein Kaiser und aussehen wie ein Sumo


 
Siggi
Beiträge: 429
Registriert am: 15.12.2014


RE: Ketogene Diät

#42 von Chris (edubily) , 27.10.2015 14:51

Na ja. Theoretisch können deine Hüften bis zum bitteren Ende ausreichend Fettsäuren zur Verfügung stellen.

Die Frage ist nur: Wie gut fühlt sich das an?

Drum habe ich den Ratschlag gegeben, erst einmal zu fasten und in diesem Modus zu verbleiben, entsprechend dann so viel Fett/Protein zuführen, wie man glaubt zu brauchen.

Bei Leistungssportlern wird das eben nur bedingt möglich sein, weil die auch höhere Energie- und Glukose-Turn-Over-Raten haben. Entsprechend brauchen die andere Settings.


Wir präsentieren Möglichkeiten, nicht die Lösung.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.739
Registriert am: 27.05.2014

zuletzt bearbeitet 27.10.2015 | Top

RE: Ketogene Diät

#43 von Siggi , 30.10.2015 12:09

So ein anderes Setting wäre dann zum Beispiel ein zyklisches Kohlenhydrat laden? Je nach Gefühl/Sportart/Trainingspensum und Leistung alle 5 bis 14 Tage?


Frühstücken wie ein Kaiser und aussehen wie ein Sumo


 
Siggi
Beiträge: 429
Registriert am: 15.12.2014


RE: Ketogene Diät

#44 von Yeti , 05.11.2015 10:58

Hallo zusammen,

jetzt möchte ich doch noch eine Frage zum Verständnis stellen. Ich weiß nicht, ob es an anderer Stelle erklärt und beschrieben wurde, aber wodurch erklärt sich der Effekt, dass in der Ketose der Muskelverlust im Defizit geringer ist als bei höherer KH-Zufuhr? Oder anders rum: Wenn Ketonkörper effiziente Energieträger sind, warum setzt der Körper nicht schon früher darauf?



 
Yeti
Beiträge: 105
Registriert am: 22.10.2015

zuletzt bearbeitet 05.11.2015 | Top

RE: Ketogene Diät

#45 von exii , 05.11.2015 11:06

ich denke mal, da der Körper über Fettreserven verfügt, muss er net auf Oxidation von Protein zurückgreifen um Glukose über Glukoneogenese herzustellen


exii  
exii
Beiträge: 141
Registriert am: 23.01.2015


   

Renegade Diet Ansatz
Sportlerernährung

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 6
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen