Pegan - Nicht noch eine Ernährungsform

#1 von Squatosaurus , 30.09.2015 10:18

Vor einem Jahr hab ich noch mit einem Freund darüber Spaß gemacht, dass eine Mischform aus Paleo und Vegan kommen wird.

War ja klar, dass das kommt um die Verwirrung komplett zu machen


http://eatsmarter.de/ernaehrung/news/kennen-sie-schon-pegan

1. Fokussieren Sie sich auf Lebensmittel mit einem niedrigen glykämischem Index

Setzen Sie auf Lebensmittel, die kaum Zucker und keine raffinierten Kohlenhydrate enthalten. Verzehren Sie stattdessen Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte und Nüsse.

2. Essen Sie viel Gemüse

50 bis 70 Prozent Ihrer Ernährung sollte aus Gemüse bestehen. Dabei gilt: umso dunkler, desto besser. Eine kräftige Farbe ist ein Indiz für einen hohen Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen.

3. Wählen Sie die richtigen Fette

Verzichten Sie auf pflanzliche Öle. Die einzige Ausnahme ist Olivenöl. Nehmen Sie Fette lieber über Nüsse, Avocados, Kokosnüsse und in kleinen Mengen auch gesättigte Fettsäuren aus Fleisch auf.

4. Machen Sie aus Fleisch eine Beilage

Bei der Paleo-Ernährung steht Fleisch im Fokus, beim Veganismus verzichtet man darauf. Der Kompromiss: Auf dem Teller sollte Fleisch nur etwa 25 Prozent ausmachen – das entspricht etwa einem faustgroßem Stück.

5. Essen Sie Fleisch von Weidekühen

Mehr Omega-3-Fettsäuren, mehr Vitamin A und mehr Vitamin D – laut Dr. Hyman ist das Fleisch von Weidekühen gesünder. Wenn Sie Fisch essen wollen, sollten Sie Arten wählen, die ebenfalls viele Omega-3-Fettsäuren enthalten, zum Beispiel Sardinen oder Lachs.

6. Vermeiden Sie Milchprodukte

In diesem Punkt sind sich beide Ernährungsformen einig. Deren Anhänger begründen dieses Gebot oft mit dem Verweis auf Studien (zum Beispiel die bekannte „China Study“), die belegen sollen, dass Milchprodukte die Entstehung von Adipositas, Osteoporose und Herz-Kreislauf-Erkrankungen begünstigen.

7. Kein Gluten und bestenfalls auch kein Vollkorngetreide

Gluten (ist in Weizen enthalten) wird im Moment heiß diskutiert – ob es nun schädlich ist oder nicht, ist wissenschaftlich nicht bewiesen. Peganer sollten aber darauf und somit auch auf Weizenprodukte verzichten. Auch bei anderem (Vollkorn-)Getreide sollten Sie sich zurückhalten. Denn dieses soll den Blutzuckerspiegel erhöhen und die Entstehung von Autoimmunerkrankungen fördern.

8. Nicht zu viele Hülsenfrüchte

Auch wenn Bohnen viele Ballaststoffe, Mineralien und Proteine enthalten, sollten Sie nicht zu viel davon essen (höchstens eine Tasse pro Tag). Der Grund: Sie sollen Verdauungsprobleme verursachen und den Blutzuckerspiegel erhöhen.

9. Zucker nur in Ausnahmefällen

Ahornsirup, Honig oder Kokosblütenzucker dürfen Sie in kleinen Mengen zu sich nehmen. Künstliche Zuckerersatzstoffe sowie zugesetzter Zucker sind jedoch tabu.

10. Verbannen Sie Zusatzstoffe aus Ihrer Ernährung

Chemikalien, Aroma-, Farb- und Konservierungsstoffe haben in einer peganen Ernährung nichts zu suchen.




An sich sind es nur 10 Regeln an die man sich halten soll. Ich denke ein Teil wird sich wahrscheinlich eh so ernähren. Aber picken wir uns mal vermeintlich "positive" Sachen raus (Verbannen sie Zusatzstoffe usw) und verteufeln wir weiter Laktose und Gluten, weil das gerade hip ist.




Ich selber war lange verwirrt, was Ernährung betrifft. Habe nach dem heiligen Gral gesucht. Durch Tim's Blog und Chris konnte ich diese "Störung" beseitigen. Seit dem meide ich eigentlich nur noch Nahrungsmittel mit hohen Anteilen an Phytinsäuren und Lektinen. Meine geliebten Haferflocken und Erdnussbutter



 
Squatosaurus
Beiträge: 232
Registriert am: 13.07.2015


RE: Pegan - Nicht noch eine Ernährungsform

#2 von Gelöschtes Mitglied , 30.09.2015 10:36

aha :-) - Gibt hoffentlich dazu bald auch ein Buch und eine Vermarktungsstrategie :-)

Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte sich am besten nur von "Licht (aus erneuerbaren Energien) & Liebe " ernähren.



RE: Pegan - Nicht noch eine Ernährungsform

#3 von sotaba , 30.09.2015 11:36

Hatte erst "Pegida" gelesen..

Das nun die nächste Ernährungsbewegung geschaffen wird ist natürlich ein bisschen lächerlich. Die Empfehlungen sind aber grundsätzlich nicht schlecht und ein Großteil der Bevölkerung würde sicherlich davon profitieren.



sotaba  
sotaba
Beiträge: 59
Registriert am: 26.04.2015

zuletzt bearbeitet 30.09.2015 | Top

RE: Pegan - Nicht noch eine Ernährungsform

#4 von Chris (edubily) , 30.09.2015 12:02

Oh Gott.

So langsam nimmt das Ganze richtig absurde Formen an.

Erinnert mich doch stark an die Zone Diet von Sears.

Und an ungefähr 1000 andere Ernährungsformen :D


Wir präsentieren Möglichkeiten, nicht die Lösung.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.753
Registriert am: 27.05.2014


RE: Pegan - Nicht noch eine Ernährungsform

#5 von Squatosaurus , 30.09.2015 13:42

Zitat von sotaba im Beitrag #3
Hatte erst "Pegida" gelesen..

Das nun die nächste Ernährungsbewegung geschaffen wird ist natürlich ein bisschen lächerlich. Die Empfehlungen sind aber grundsätzlich nicht schlecht und ein Großteil der Bevölkerung würde sicherlich davon profitieren.



Kann ich nur zustimmen :)


@Chris

Pizzoca - mit Pizza und Cola abnehmen und fit werden. Jeden Tag Pizza und Cola verzehren und dazu Supps, damit er alle Nährstoffe in ausreichender Menge bekommt.


Würde sicher der nächste Hit werden und ich würde mich mit nur 10% beteiligen, wenn du das rausbringst ;)



 
Squatosaurus
Beiträge: 232
Registriert am: 13.07.2015


RE: Pegan - Nicht noch eine Ernährungsform

#6 von Gelöschtes Mitglied , 30.09.2015 13:48

Noch schneller geht´s mit Jogurette - jede Nacht 2 Tafeln bis man kotzt so bleibt man schlank...fast im Schlaf.



RE: Pegan - Nicht noch eine Ernährungsform

#7 von OnkelPaul , 30.09.2015 14:13

Zitat von sotaba im Beitrag #3
Die Empfehlungen sind aber grundsätzlich nicht schlecht und ein Großteil der Bevölkerung würde sicherlich davon profitieren.

+1


 
OnkelPaul
Beiträge: 235
Registriert am: 02.02.2015


RE: Pegan - Nicht noch eine Ernährungsform

#8 von Wirbelwind , 30.09.2015 15:06

Na ja, schlecht sind diese Empfehlungen nicht.
Für die Profis hier nichts besonderes, die brauchen diese Empfehlungen auch nicht. Die wissen wo's lang geht. Können sich selbst gut ernähren.
Aber für die breite Masse wären diese Empfehlungen - sollten sie denn umgesetzt werden - eine deutliche Verbesserung ihrer Ernährung buzw. Gesundheit.


"Wir glauben Erfahrungen zu machen, dabei machen die Erfahrungen uns."


Wirbelwind  
Wirbelwind
Beiträge: 262
Registriert am: 22.12.2014


RE: Pegan - Nicht noch eine Ernährungsform

#9 von Chris (edubily) , 30.09.2015 15:33

Es geht doch überhaupt gar nicht darum, ob die Empfehlungen ganz toll sind (sind sie) oder nicht -- es geht darum, dass hier offensichtlich die zwei erfolgreichsten Konzepte (Vegan und Paleo) "addiert" werden, um wieder eine neue "Ernährungsform" vermarkten zu können.

Wie bescheuert ist das denn eigentlich?

Außerdem: Wieso muss man dem Kind immer einen Namen geben? Werner, ich darf erinnern, das sind 1:1 die Empfehlungen, die du in deinem Buch niederschreibst. Hast du das auch Pegan genannt?


Wir präsentieren Möglichkeiten, nicht die Lösung.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.753
Registriert am: 27.05.2014

zuletzt bearbeitet 30.09.2015 | Top

RE: Pegan - Nicht noch eine Ernährungsform

#10 von Wirbelwind , 30.09.2015 17:42

Hi Chris,
das war wohl ein Fehler von mir, eine Ernährungsform nicht mit einem knackigen Namen versehen zu haben. Das nächste Mal mache ich das natürlich, z. B. die "Wunder-Abnehm-Hyper-Diät" oder so ähnlich.


"Wir glauben Erfahrungen zu machen, dabei machen die Erfahrungen uns."


Wirbelwind  
Wirbelwind
Beiträge: 262
Registriert am: 22.12.2014


RE: Pegan - Nicht noch eine Ernährungsform

#11 von Chris (edubily) , 30.09.2015 19:32

"Die neue Japan-Diät ..."


Wir präsentieren Möglichkeiten, nicht die Lösung.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.753
Registriert am: 27.05.2014

zuletzt bearbeitet 30.09.2015 | Top

RE: Pegan - Nicht noch eine Ernährungsform

#12 von MadRichie , 30.09.2015 20:55

"Die Göttliche Fettschmelze" fänd ich ja noch nen gelungenen Titel


MadRichie  
MadRichie
Beiträge: 215
Registriert am: 14.09.2015


RE: Pegan - Nicht noch eine Ernährungsform

#13 von phil , 30.09.2015 21:32

Fehlt noch eine Ernährungsform wo die Makros regelmäßig durchgewechselt werden. Mal Carb+Protein, mal Fat+Protein und wer ganz schnell abspecken will nurnoch Protein :D Könnte mir vorstellen das sowas noch kommt, falls es das nicht schon unter irgend einem Namen gibt.
Ich bin auf den neuen Guide gespannt


 
phil
Beiträge: 1.110
Registriert am: 24.03.2015


RE: Pegan - Nicht noch eine Ernährungsform

#14 von Chris (edubily) , 30.09.2015 21:49

Pass auf, ich haue demnächst ein Buch raus mit dem Titel "Die Körperintelligenz-Diät - radikal schlank, ultra gesund, heftig potent mit der geheimen Huna-Formel." Ah ich vergaß "... ohne Kalorien- und Nahrungsmittel-Einschränkungen"


Wir präsentieren Möglichkeiten, nicht die Lösung.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.753
Registriert am: 27.05.2014

zuletzt bearbeitet 30.09.2015 | Top

RE: Pegan - Nicht noch eine Ernährungsform

#15 von terrarianer , 01.10.2015 08:25

Pegan ist aber schon eine Weile auf dem Markt, nicht wirklich neu.
Ich denke eine Ernährungsform einen Namen zu geben gibt vielen Menschen "Sicherheit" bei dem was sie tun. Nicht alle informieren sich selbst in Foren, Blogs und Bücher.


 
terrarianer
Beiträge: 323
Registriert am: 24.04.2015


   

Neurotransmitter-Profil
Neuer Trend Paleo-Medizin: Heilmethoden der Steinzeit immer beliebter

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 9
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen