RE: Wieso schwarzer Kaffee gesünder ist als Milchkaffee

#31 von Tinaa , 24.11.2015 09:22

Hallo Jens,
Danke für den Artikel! Klingt ganz gut soweit, aber jetzt weiß ich endgültig, dass ich wohl nicht regelmäßig welchen trinken sollte:
"...da einige Untersuchungen zeigen, dass Kaffee die Eisenaufnahme negativ beeinflussen kann (was dann wiederum zu einer Eisenanämie führen kann)."
Ich hab mit der Eisenaufnahme leider eh schon Probleme. :(
Viele Grüße, Tina


Tinaa  
Tinaa
Beiträge: 39
Registriert am: 07.09.2015

zuletzt bearbeitet 24.11.2015 | Top

RE: Wieso schwarzer Kaffee gesünder ist als Milchkaffee

#32 von Gelöschtes Mitglied , 24.11.2015 09:26

Naja, ich würde sagen dass du da differenzieren musst:

Nimmst du dein Eisensupplement kurz vor oder nach einem Kaffee, oder trinkst du einen Espresso nach einem Stück Fleisch, dann hast du damit sicherlich Probleme.
Aber wenn du morgens während der Undereating-Phase 1-2 Kaffee trinkst und es dann nach dem Mittagessen weg lässt und stattdesen z.B. Ingwertee trinkst (verbéssert die Aufnahme von Mikronährstoffen) und eben dann auch erst in der 2. Tageshälfte Eisen zuführst, dann geht das sicherlich :)
Eisen sollte man ja auch mit Protein und Vit C einnehmen..hast du das schon versucht?

LG Jens


"Do or do not. There is no try." - Master Yoda



RE: Wieso schwarzer Kaffee gesünder ist als Milchkaffee

#33 von Tinaa , 24.11.2015 09:39

Hallo Jens,
Ok, das klingt vernünftig. ;) Dann hol ich mir evtl doch gleich ne Tasse. :D
Mein erstes Problem bzgl Eisenaufnahme ist noch meine Darmflora, ich bin noch dran, die in den Griff zu bekommen. Vorher macht es denk ich wenig Sinn groß mit den NEMs weiter experimentieren. Aber ich behalt die Kombi im Hinterkopf, danke!


Tinaa  
Tinaa
Beiträge: 39
Registriert am: 07.09.2015


RE: Wieso schwarzer Kaffee gesünder ist als Milchkaffee

#34 von Gelöschtes Mitglied , 24.11.2015 09:43

Alles klar, dann weiterhion viel Erfolg bei der Darmsanierung ;)
Is ja doch ein aufwendiges Thema, aber ich drüpck dir die Daumen dass du das in de Griff bekommst :)


"Do or do not. There is no try." - Master Yoda



RE: Wieso schwarzer Kaffee gesünder ist als Milchkaffee

#35 von Axel , 07.12.2015 11:32

Ich gewöhn' mir auch gerade die Milch im Kaffee ab...

Nachdem ich jetzt einiges durch habe, von Kokosfett oder Kokosmilch über selbst gemahlene Mandelmilch (bröckelig...) bis hin zu rohen Eiern im Kaffee, gebe ich gerne mal meine Erfahrungen und Empfehlungen zum Besten.

Entscheidend ist für mich, die Plörre aus dem Vollautomaten im Büro durch anständigen Kaffee zu ersetzen. Und den Vollautomaten durch meine private French Press.

Was ist anständiger Kaffee? Wie hier schon erwähnt wurde, ist die Röstung sehr wichtig. Ich beziehe meinen Kaffee von einer Privatrösterei, bei der ich vor Jahren auch mal eine Führung mitgemacht habe. Die rösten in einer Maschine aus den 40ern, bei niedriger Temperatur und ungefähr eine halbe Stunde lang. Deren Bohnen sind durchgeröstet, weshalb sie auch empfehlen können, dass man seinen Kaffee im Gefrierfach lagern und von dort direkt in die Mühle geben kann. Kein Wasser mehr drin.
Industriekaffee hat dagegen eine Röstdauer von nicht 30 Minuten, sondern eher 30 Sekunden. Time is money, baby! Entsprechend wird die Temperatur viel höher gewählt, so dass die Bohnen außen verbrannt sind - innen aber trotzdem weitgehend roh bleiben. Und von der Sortenreinheit und Güte der Bohnen selbst habe ich noch gar nicht angefangen...

Das war der aufwändige Teil.

Die Bohnen gehen bei mir morgens durch eine günstige, kleine Mühle. Muss nix Dolles sein, die French Press will sowieso grobes Mahlgut. Von da in ein Glas mit Schraubverschluss und ins Büro, wo die French Press wartet.

In Sachen French Press empfehle ich mal die einschlägigen Kaffeeblogs und Youtube-Videos für alle Feinheiten der Zubereitung. Die Basis ist: Größe passend zur Trinkmenge wählen (ich hab' ne kleine 350 ml-(brutto)-Kanne), Kaffe grob mahlen, lang setzen lassen, den Stempel sanft bewegen. Simpel und unschlagbar günstig (Kaffeemühle zweistellig, French Press ungefähr 'nen Zehner).

Und - ordentlichen Kaffee vorausgesetzt - sehr lecker und bekömmlich. Auch der Charakter der Kaffeesorte kommt hier deutlich besser 'raus.


Axel  
Axel
Beiträge: 277
Registriert am: 09.03.2015


RE: Wieso schwarzer Kaffee gesünder ist als Milchkaffee

#36 von EvPow , 07.12.2015 13:39

Kann ich alles so unterschreiben. Alle wirklichen Profis verwenden für die Zubereitung die French Press - meine nutze ich schon seit mehr als 10 Jahren, spart obendrein viel Geld im Vergleich zu Jura und Co. ;-)



EvPow  
EvPow
Beiträge: 360
Registriert am: 23.04.2015

zuletzt bearbeitet 07.12.2015 | Top

RE: Wieso schwarzer Kaffee gesünder ist als Milchkaffee

#37 von Vlad , 07.12.2015 16:52

Zitat von EvPow im Beitrag #36
Kann ich alles so unterschreiben. Alle wirklichen Profis verwenden für die Zubereitung die French Press - meine nutze ich schon seit mehr als 10 Jahren, spart obendrein viel Geld im Vergleich zu Jura und Co. ;-)



Ich halte deine Aussage für äußerst gewagt. Einen richtigen Kaffee bereitet man so zu:

Arabischer, türkischer und balkanesischer Mokka.

Alles andere ist neumodischer Kram, der Jahrhunderte später aufkam.

Ich gönnen mir so einen Kaffee wenn ich meine Mutter besuche. Selber mache ich seit vielen Jahren den Kaffee so: Wasser im Wasserkocher kochen, auf ca. 88-93°C abkühlen lassen, Kaffee (100% Arabica) in den Papierfilter, Wasser in kreisenden Bewegung rein, trinken. Entweder schwarz, manchmal mit Kafeegewürz und ab und an mit einem TL stark entöltem Kakao.

French Press haben wir auch, aber ich konnte mich mit der nie wirklich anfreunden. Entweder trinke ich einen gefilterten Kaffee oder einen mit Satz ... French Press ist aber ein gefilterter Kaffee mit Pulverresten: weder Fisch noch Fleisch.


Gandalf for President


 
Vlad
Beiträge: 219
Registriert am: 01.01.2015


RE: Wieso schwarzer Kaffee gesünder ist als Milchkaffee

#38 von EvPow , 07.12.2015 19:02

Sowohl im Kaffeemuseum Hamburg mit angeschlossener Spezial-Rösterei, als auch im Barista-Kurs als auch Privat-Röstereien, die ich kenne, verwenden persönlich (wenn es nicht auf Show im Frontoffice ankommt) die French-Press-Methode. Finde ich insofern auch logisch, als dass dort wie beim Tee das eigentliche Produkt bei der Zubereitung a) direkt und b) lange im Kontakt mit dem Wasser ist.

Ich finds zudem extrem praktikabel, weil simpel und portabel und wie erwähnt gibt es auf Dauer kaum etwas günstigeres.



EvPow  
EvPow
Beiträge: 360
Registriert am: 23.04.2015

zuletzt bearbeitet 07.12.2015 | Top

RE: Wieso schwarzer Kaffee gesünder ist als Milchkaffee

#39 von justizia , 08.12.2015 07:13

Hallo Axel,
bei welcher Rösterei hast Du die Führung gemacht?
Interessiert mich brennend.
Gruß
Bettina


Nur Nullen haben keine Kanten


 
justizia
Beiträge: 952
Registriert am: 28.05.2014


RE: Wieso schwarzer Kaffee gesünder ist als Milchkaffee

#40 von Axel , 08.12.2015 09:16

Hallo, Bettina!

Mohrbacher Kaffee in Ludwigshafen, meiner alten Heimat. Sie verschicken auch, Du musst nicht hinfahren. Und sie haben damals betont, dass sie persönlich die Plantagen besuchen, von denen sie beziehen. Für mich kommen da auch die Röstereien, die ich hier im Münchner Raum probiert habe, nicht ran.

Vlad,

in Sachen arabischer/türkischer Kaffee sind wir uns auch mal wieder einig! ;-) Einen Ibrik habe ich auch zu Hause stehen, sogar direkt aus Ägypten bekommen. Mit einer Packung ägyptischem Kaffee damals, der wirklich kräftig gewürzt ist. Das ist aber mehr was für Feiertage, denn wenn man den auf dem Herd macht und mehrfach aufkochen will, muss man schon dabei stehenbleiben. Eher nix fürs Büro. Aber lecker!

Was den Pulverrest in der Tasse angeht, merke ich davon nicht viel. Einfach nicht ganz austrinken - und die Tasse mit ruhiger Hand zum Gesicht führen.


Axel  
Axel
Beiträge: 277
Registriert am: 09.03.2015


RE: Wieso schwarzer Kaffee gesünder ist als Milchkaffee

#41 von Chris (edubily) , 08.12.2015 10:13

Ludwigshafen? Das ist ja grad bei mir um die Ecke :-)


Wir präsentieren Möglichkeiten, nicht die Lösung.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.753
Registriert am: 27.05.2014


RE: Wieso schwarzer Kaffee gesünder ist als Milchkaffee

#42 von Axel , 08.12.2015 13:55

Sach nur! Wo genau seid Ihr?

Ich spiele gelegentlich mit dem Gedanken, mich wieder Richtung Heimat zu orientieren. Ist schon schön im Rhein-Neckar-Dreieck.. ;-)

Mohrbacher macht bestimmt immer noch Gruppenführungen. Fragt mal an.



Axel  
Axel
Beiträge: 277
Registriert am: 09.03.2015

zuletzt bearbeitet 08.12.2015 | Top

RE: Wieso schwarzer Kaffee gesünder ist als Milchkaffee

#43 von justizia , 12.12.2015 07:35

Hallo Axel, der Kaffee schmeckt wunderbar!!!! Vielen Dank für den Tipp!
Gruß Bettina


Nur Nullen haben keine Kanten


 
justizia
Beiträge: 952
Registriert am: 28.05.2014


RE: Wieso schwarzer Kaffee gesünder ist als Milchkaffee

#44 von Je , 10.01.2016 14:37

Zitat von Cleo im Beitrag #7
Variante: Ich trinke meinen Kaffee mit Kokosmilch. Schmeckt auch noch besser.

Zitat von Je im Beitrag #8
Das klingt so pervers, dass ich es glatt mal probieren muss.

Ich habe es nun endlich mal probiert und finde es wirklich nicht so schlecht wie befürchtet. ;-)
Für Supermarkt Kaffee auf jeden Fall ne Alternative, aber für meinen Blue Mountain Kaffee zuhause definitiv zu schade, da es das Aroma im Gegensatz zu Milch mehr eliminiert als unterstreicht.


 
Je
Beiträge: 233
Registriert am: 30.05.2014


RE: Wieso schwarzer Kaffee gesünder ist als Milchkaffee

#45 von Mic , 11.01.2016 21:39

Ich zitiere mal:

Zitat
Ein Espresso unterscheidet sich vom normalen Filterkaffee nicht nur durch die Konzentration und die Druckbrühung, sondern auch durch die Verwendung eines Siebes statt einer Filtertüte. Durch das Sieb können auch die Kaffeeöle extrahiert werden. Die Kaffeeöle tragen zum besonderen Geschmack eines Espressos bei. Parameter für einen guten Espresso: Ca. 20 ml Wasser werden in etwa 25 Sekunden mit 8-10 bar Überdruck und etwa 88-92 °C durch 7 g Espressomehl gepresst und ergeben 25 ml Espresso inklusive Crema.


Quelle: https://kaffeewiki.de/index.php?title=Es...%BCr_Einsteiger

Richtig guter Kaffee kommt meines Erachtens fast ausschließlich aus einer Siebträger-Maschine. Bitte aber nicht das Zeug, das es zu vermutlich > 98% in (italienischen) Cafes gibt, da scheitert es leider überall: billigste Bohnen, Personal das nicht richtig Tampern und die Maschine nicht wirklich bedienen kann, Bohnen nicht frisch gemahlen sondern Stunden (oder Tage) im Vorratsbehälter, Bohnen nicht frisch (> 3 Monate Röstdatum), usw.
Ich hole mir jedes Monat frisch geröstete Bohnen einer lokalen Rösterei und mache mir den Kaffee in einem Siebträger.



Mic  
Mic
Beiträge: 68
Registriert am: 26.05.2015

zuletzt bearbeitet 11.01.2016 | Top

   

The science of gut health could radically change modern medicine
Low Carb Webinar

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen