Doofe Überschrift

#61 von Cluhtu , 26.10.2015 22:53

Okay... ich habs grad wieder gemacht... Manmanman... Das Gefühl is einfach unbeschreiblich. Das is ähnlich wie das Gefühl verliebt zu sein, zu schweben, high zu sein und 'n Runners High zu haben. Alter Schwede. So lässts sich leben... Könnt grad jeden drücken.

Coole Leute! Cooles Forum!


Cluhtu  
Cluhtu
Beiträge: 638
Registriert am: 26.02.2015

zuletzt bearbeitet 26.10.2015 | Top

RE: Doofe Überschrift

#62 von phil , 27.10.2015 00:12


Habe im Podcast einfach mal mitgemacht als er Joe Rogan angewiesen hat. War auch mal wieder genial.

Waren auch einige lustige Szenen im Podcast.
Joe hat zum Beispiel gefragt ob er vor dem Halbmarathon in der Wüste besonders viel getrunken hat oder so. Antwort: 2 Kaffee (was ja wohl eher kontraproduktiv ist)
Interessant fand ich auch die Behauptung das man mit seiner Technik einen Kater innerhalb von 20 Minuten loswerden könnte. Naja, eigentlich war das noch eher unspektakulär.
Er redet ja auch von einigen anderen Wundern die er erlebt hat. Speziell darauf hinweisen das er schon Krebs oder andere fiese Krankheiten mit seiner Methode geheilt hätte, tut er aber nicht.
Zumindest hat er gesagt das er mit krebserkrankten und Leuten die MS haben oder mehrfache Beipässe etc. schon den Kilimanjaro in Shorts bezwungen hat. Erst in 48 Stunden, beim zweiten mal in 31 Stunden.

Es wird ja auch alles irgendwie wissenschaftlich überprüft und festgehalten. Aber so richtig erklären kann man das wissenschaftlich nicht, oder?
Woher nimmt er die Energie? Bessere Atmung fällt mir da nur zu ein.
Dann ist er aber auch nur 1x am Tag(am liebsten Pasta..), trinkt und raucht, Vegetarier ist er auch noch...



 
phil
Beiträge: 1.109
Registriert am: 24.03.2015

zuletzt bearbeitet 27.10.2015 | Top

RE: Doofe Überschrift

#63 von sfast , 27.10.2015 15:52

Jack Kruse --> Mitochondrien-Effizienz --> Erst Quantenbiologie verstehen.

Es ist die Kälte, die ihn supercool macht.


sfast  
sfast
Beiträge: 117
Registriert am: 08.01.2015


RE: Doofe Überschrift

#64 von Shalimar , 27.10.2015 16:32

Jack Kruse rulez


 
Shalimar
Beiträge: 70
Registriert am: 04.05.2015


Atmung

#65 von Cluhtu , 27.10.2015 23:06

Wim sagt ja, dass es egal ist, ob man durch die Nase oder den Mund atmet. Hab mich aufgrund des Podcasts mal ein wenig eingelesen und die Seite hier gefunden: http://www.breathing.com/articles/nose-breathing.htm

Die Nasenatmung scheint also echt einen viel größeren positiven Einfluss, als die Mundatmung zu haben.


Cluhtu  
Cluhtu
Beiträge: 638
Registriert am: 26.02.2015

zuletzt bearbeitet 27.10.2015 | Top

RE: Atmung

#66 von phil , 27.10.2015 23:39

Werde mich auch mal mit Kruse beschäftigen. Das Thema ist ja schon faszinierend.
In die Richtung Energieeffizienz bzw. wie du sagtest Mitochondrien-Effizienz hatte ich auch schon überlegt. Da fehlt mir aber noch Wissen um das wirklich zu verstehen

Faszinierend ist auch wie schnell Wim Leute gegen Kälte abhärtet.
Ich merke das ich auch Fortschritte mache bei der Kälteexposition aber nackig auf einen Berg klettern? Erstmal nicht! :D Aber Bock hätte ich schon mal sowas zu machen.


 
phil
Beiträge: 1.109
Registriert am: 24.03.2015


RE: Atmung

#67 von Vinix86 , 30.10.2015 23:39

Grüße Leute,

ich hab mich mit allen Themengebieten von edubily beschäftigt und konnte mir, oh wunder, einiges an wissen und Verständnis aneigneten.
Wie sicherlich viele hier auch.
Und da kommt diese Methode echt genial.
Ist, wie ich finde, ein perfektes Tool um dem Immunsystems beine zu machen.
Mehr aber auch nicht.
Hitzewallungen bekomme ich da nicht.
Kribbeln bis in die Finger, Blutdruckschwankungen (wahrscheinlich wegen der schlagartigen Gefäßerweiterung), Ohren sausen bzw mein gehör ist gedämpft. Rote Hände. Hatte sogar schon krasse Augenvibrationen ( lässt sich schwer erklären)
Also ich mag all diese Erscheinungen, bei den Blutdruckschwankungen muss man allerdings im stehen aufpassen, da ist sogar bei mir die Sicht fast weg. Haha
Aber da man das alles selber macht, kann man ja den Grad selber bestimmen.
Ich denke die Thermogenese ist eine ganz andere Geschichte.
Die muss man sich falls nicht vorhanden, selbst modulieren.
Ich war früher immer eine Frostbeule. Seit einem halben Jahr friere ich so gut wie nie.
Laufe ständig in kürzen Hosen und tshirt rum. Mal sehen wie lange ich das durchziehe. Ist bis jetzt noch alles angenehm ( wir haben aber ja auch noch 5-10 grad).
Ich bin gespannt ob mich mein Stoffwechsel auch bei -5 bis -10 Grad unterstützt.
War jetzt in der polnischen Ostsee baden(9grad), ich bin Krebsrot rausgekommen:-)

Aber nun mal meine Fragen an euch:
Habt ihr mal probiert was passiert, wenn ihr die Luft anhaltet, nachdem ihr 15-30 mal tief eingeatmet habt.
Also eigentlich sollte man ja komplett ausatmen und ich halte da unter maximaler Spannung die Lust an. Und drücke, soweit ich denke, noch mal eine ganze Ecke mehr O2 ins System. (Nur für 10-20sekunden) dann atme ich alles aus.
Da merke ich dieses vibrieren im Körper und das geht so weit das ich fast ohnmächtig werde. Übelste genial das Gefühl.
Aber Sauerstoffmangel wird es wohl nicht sein.
Aber ich vermute das es eventuell eine vasodilation ist (NO? Oder nur zu viele Gase im Blut?) der Blutdruck sackt dann ganz kurz ab (könnte das leider noch nicht beweisen) bevor das Herz es ausgleicht ( erst schnellerer Schlag und dann einfach nur kräftigerer Tonus?)

Ich denke durch eine erhöhte NO Produktion und einem günstigen O2-CO2 Balance regt es den Stoffwechsel an.
Naja man schäumt das Blut auf, keine blutplätchen verkleben und die immunzellen haften durch das viele NO auch nicht am endothel. Alles zirkuliert und tötet alle möglichen Pathogene ab.
Daher bekomm ich danach auch immer ein, zwei nieser spendiert und meine Nase füllt sich mit schleim. (Nicht viel, aber immer eine Stunde danach)
Ich kann auch machen was ich will, ich werde mit dieser Atemtechnik nicht mehr krank.
Man kann alles im keim ersticken. Ein echter gewinn.

Aber ich hab mir auch schon eine solide Basis geschaffen mit allerhand Interventionen( dank edubily).
Aber seit ich so atme, hab ich einfach alles im Griff.
Einzig und allein die hohe herzfrequenz ( sicherlich wegen der Adrenalin Ausschüttung?) stört mich daran.
Mal sehen ob sich das Herz da noch anpasst.

Mich würde nur mal interessieren ob meine Theorien stimmen könnten, mit den Blutgasen und ob ihr auch diese Symptome spürt?
Was denkt ihr darüber?


Vinix86  
Vinix86
Beiträge: 2
Registriert am: 02.08.2015


RE: Atmung

#68 von phil , 31.10.2015 01:17

Hey, willkommen erstmal (:

Ehrlich gesagt habe ich auch eine ganze Zeit lang den letzten Atemzug so lange es geht angehalten, danach ausgeatmet und nochmal 10-15 Sekunden mit leeren Lungen verharrt. Entweder habe ich das anfangs falsch verstanden oder die Technik wird mal so und mal so erklärt. In den von mir zuletzt gesehenen Erklärungen zur Technik hiess es nach dem letztem Atemzug, komplett ausatmen und den nächsten Atemzug möglichst lange hinauszögern. So mache ich es auch im Moment, ist noch etwas ungewohnt.

Das mit dem NO kommt glaube ich hin! Leider bin ich auf dem Gebiet auch noch nicht ganz fit, der NO-Guide fehlt mir noch in meiner Sammlung. Steht auf der To-Do-Liste.
Wim erwähnt oft die Freisetzung von Adrenalin und Noradrenalin während der Übung. Ich glaube da spielt NO auch irgendwo eine Rolle - bin mir aber unsicher.

Symptome bei der Übung sind bei mir oft verschieden.
Ich versuche halt das zu spüren und das Gefühl zu fokussieren was er so sagt. Hauptsächlich Kribbeln, Wärme, "elektrische Reize", Schwere, Benommenheit. Besonders während der Benommenheit passiert bestimmt auch etwas mit dem Blutdruck. Habe es bisher, wie empfohlen, auch nur im Liegen oder auch mal im Sitzen gemacht. Im Stehen würds mir bestimmt auch den Boden unter den Füßen weg ziehen.

Das Gefühl das ich damit Krankheiten richtig bekämpfen kann habe ich noch nicht 100% aber ich versuche es. In dem letzten gesehenen Video sagt er auch man soll sich da gedanklich fokussieren wo man das Übel vermutet. Bei dem letzten Anzeichen von einem kleinen Schnupfen hat das einigermaßen funktioniert. Habe abends vorm Schlafen die Übung gemacht und mich auf Nase und Bronchen fokussiert. Am nächsten Tag kam eine gute Ladung Schnött raus und dann war Ruhe.
Ich habe seit mittlerweile einem Jahr wiederkehrende Hautprobleme im Gesicht. Immer an den gleichen Stellen. Hauptsächlich an der rechten Augenbraue und über dem Mund rechts. Habe auch eine Salbe von einer Hautärztin bekommen mit der es schnell wieder verschwindet, aber dann auch irgendwann wieder kommt. Die Ärztin meinte auch direkt es hilft gegen die Symptome, aber nicht gegen die Ursache... Großes Tennis.
Werde mal versuchen mich auf die Stellen zu konzentrieren und schauen ob da was geht/weg geht

Die Thermogenese läuft bei mir irgendwie mal so mal so. Heute morgen war kalt duschen eher unangenehm. Den Tag davor kam es mir fast schon warm vor. Die Kälte ist förmlich abgeprallt. Vermute es hängt mit Trainingspensum, Pausenzeit zwischen Trainings und Kalorienzufuhr zusammen. Werde versuchen das noch weiter dingfest zu machen wann es gut klappt und wann nicht.

Zitat
Wim sagt ja, dass es egal ist, ob man durch die Nase oder den Mund atmet. Hab mich aufgrund des Podcasts mal ein wenig eingelesen und die Seite hier gefunden: http://www.breathing.com/articles/nose-breathing.htm

Die Nasenatmung scheint also echt einen viel größeren positiven Einfluss, als die Mundatmung zu haben.



Wegen der Atmung bin ich mir noch uneins. Ich atme momentan zu Beginn meist durch die Nase und nach 15-20 Atemzügen mach ich die letzten durch den Mund. Durch den Mund kann ich schneller einatmen und es entsteht auch eher diese leichte Benommenheit, welche ich schon versuche anzupeilen.



 
phil
Beiträge: 1.109
Registriert am: 24.03.2015

zuletzt bearbeitet 31.10.2015 | Top

RE: Atmung

#69 von Siggi , 02.11.2015 14:53

Habe ich das jetzt richtig verstanden, dass ihr einfach der Anleitung aus Post #23 folgt?


Frühstücken wie ein Kaiser und aussehen wie ein Sumo


 
Siggi
Beiträge: 429
Registriert am: 15.12.2014


RE: Atmung

#70 von Cluhtu , 02.11.2015 15:13

Also ich schon, ja.

Bin inzwischen übrigens bei 18 Minuten kalt baden.


Cluhtu  
Cluhtu
Beiträge: 638
Registriert am: 26.02.2015


RE: Atmung

#71 von Gelöschtes Mitglied , 02.11.2015 15:18

Reines Baden ohne bewegen ist mir irgendwie zu fad und "ungemütlich" :-D
Fahr jetzt öfters mal zum See und schwimme/bewege mich da im Wasser.

Eine Frage: Solange ich noch im kalten Wasser bin (ca. 15min) ist alles prima...aber kurz danach ist mir erstmal von innen heraus ARSCHKALT und ich brauche erstmal eine heiße Dusche/ oder ein kuscheliges Schläfchen. Meine Frau meint ich sehe danach immer recht "desolat" aus :-) ...Ist das bei euch auch so?



zuletzt bearbeitet 02.11.2015 15:19 | Top

RE: Atmung

#72 von EHST , 02.11.2015 17:35

Vielleicht badest Du zu lange? Ich kann jetzt nur vom ausgiebigen kalten Duschen sprechen, aber wenn die Heizung im Körper anspringt, dann läuft die bei mir ewig. Mir ist nach einer minutenlangen Kaltdusche also sehr warm.


EHST  
EHST
Beiträge: 234
Registriert am: 30.12.2014


RE: Atmung

#73 von sfast , 02.11.2015 17:47

Wenn dein Körper deinen Thermostat als Reaktion auf Kälte nicht hochdreht, hast du entweder einen Mangel oder ein Regulierungsproblem.


sfast  
sfast
Beiträge: 117
Registriert am: 08.01.2015


RE: Atmung

#74 von phil , 03.11.2015 00:20

Zitat von Siggi im Beitrag #69
Habe ich das jetzt richtig verstanden, dass ihr einfach der Anleitung aus Post #23 folgt?

Ja. Im Prinzip schon. Es lohnt sich aber weitere Videos und Inhalte von ihm anzuschauen. Meistens erhascht man noch den ein oder anderen "Cue" um die Methodik zu verbessern.

@Sven
Mir persönlich fällt einfach still sitzen/liegen auch schwer. Ich habe aber das Gefühl das ich wenn ich mich still verhalte, den Thermostat etwas besser mitsteuern kann. Wim sagt oft "man soll die Kälte zulassen". Ich versuche dann wirklich ruhig zu bleiben, nicht irgendwo zu verkrampfen, locker zu atmen und den Körper zu spüren. Beim letzten Outdoor-Badegang, der mittlerweile leider schon ein paar Wochen her ist, habe ich so eine Mischung aus im Wasser chillen und ein bisschen schwimmen praktiziert.

Morgens unter der Dusche merke ich auch meistens ganz gut was geht. Meistens fühlt es sich direkt relativ gut an. Manchmal merk ich aber das ich nicht 100% fit bin und das die Kälte mir zusetzt. Dann dusch ich auch dementsprechend nicht so lange. Anfangs habe ich versucht mich trotzdem durchzubeissen, was dann teilweise deutlich über den Tag spürbar war.

So richtig kalt ist mir aber eigentlich nicht nachdem ich mich der Kälte ausgesetzt habe.
15 Minuten Outdoor ist ja aber auch schon nicht gerade wenig.

Ich glaub ich hol mir morgen mal ein paar Ice Cubes und lass mir ein Frostbad ein (: Werde dann berichten ob ich zum Eisklumpen mutiert bin.



 
phil
Beiträge: 1.109
Registriert am: 24.03.2015

zuletzt bearbeitet 03.11.2015 | Top

RE: Atmung

#75 von Gelöschtes Mitglied , 03.11.2015 07:20

@Phil

Danke für deine Antwort! Wie gesagt während dem "plantschen" im See geht es mir sehr gut mit angenehmer Körpertemperatur - merke dann wie meine Haut (zumindest gefühlt) heiß/warm ist.
Atme auch sehr ruhig und tief währenddessen. Macht ihr vorher die komplette Atemübung? Gehe immer direkt in Wasser und achte dann auf meinen Atem..

@Sascha

Was meinst Du mit Mangel oder Thermostat Problemen - bzw. wie kann man das "beheben"?

LG, Sven



   

Your Neurological Profile Tells You Exactly How to Train
Better Body - Better Brain

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 7
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen