Bluttuning vorher-nachher

#1 von Performance_ , 10.09.2015 20:37

Hallo Leute,

ich möchte hier meine Entwicklung nochmals seperat aufgreifen, und hoffe sehr auf eure Anteilnahme.

Ich habe meine Werte erstmals Anfang Mai bestimmen lassen, alles hier nachvollziehbar (My Road to mental and physical strength).
Aber nochmal seperat:



Nun, knapp 4 Monate später und zahlreiche NEM-Experimente später, meine aktuellen Werte.

Da die Symptome leider noch nicht wirklich verschwunden sind (Müdigkeit, Niedergeschlagenheit, innere Leere, Konzentrationsstörungen, Gedächtnisprobleme, Schlappheit, Muskel-/Gliederschmerzen etc.) werde ich weitersuchen nach Ursachen! Ich würde mich über eure Hilfe sehr freuen!!



Was hat sich verändert?

-Kreatinin ist noch höher als beim letzten mal

-Homocystein ist schön niedrig geworden

-TSH basal ist gesunken

-FT3 leicht gestiegen

-Magnesium gesunken

-Zink gesunken

-Selen gestiegen

-D3 im Mittelfeld

-DHEAS und SHGB wie beim letzten Mal erhöht

-Gesamt-Testosteron erhöht


Worauf kann man das zurückführen? Stimmt was mit meiner Niere nicht? Hormondysbalancen? Leberprobleme? Die Schilddrüse wird es wohl nicht sein..

Vielen Dank und viele Grüße!
Patrick


"Momentan haben wir nur ungeschulte Ärzte - sie sind nichts weiter, als lizensierte Drogenhändler"


 
Performance_
Beiträge: 264
Registriert am: 04.05.2015


RE: Bluttuning vorher-nachher

#2 von Gelöschtes Mitglied , 11.09.2015 07:50

Hallo Performance,

ganz kurz: Du hast Hormonwerte wovon viele nur träumen - daran sollte es bzgl. deiner Laune nicht liegen. Klingt evtl. nach einem Dopamin Mangel?
Ok, SHBG etwas über Norm hoch, dafür ist ja auch dein Testo über Norm und dein FAI und auch Östradiol gut: Den perfekten "Laborzettel" wird man wohl nie haben.
Ein Neurotransmittertest wäre nochmal interessant - wobei so übel kann der bei deinen hier geposteten Werten auch nicht sein.



zuletzt bearbeitet 11.09.2015 07:50 | Top

RE: Bluttuning vorher-nachher

#3 von Performance_ , 11.09.2015 08:18

Hallo Sven, danke für deine Antwort!

Zink, Magnesium und Selen würde ich noch anheben wollen.

Wieso ist denn mein Kreatinin fast immer erhöht?
Ich muss auch viel zu oft urinieren. Die Farbe des Urins ist da immer unterschiedlich.

Am Stuhl arbeite ich ja derzeit mit Probiotika, Salzsäure, Flohsamen und Zeolith. Läuft hier aber noch nicht so rund..

VG
Patrick


"Momentan haben wir nur ungeschulte Ärzte - sie sind nichts weiter, als lizensierte Drogenhändler"


 
Performance_
Beiträge: 264
Registriert am: 04.05.2015


RE: Bluttuning vorher-nachher

#4 von Gelöschtes Mitglied , 11.09.2015 08:51

"Zink, Magnesium und Selen würde ich noch anheben wollen."
>> Joa, kann man feintunen - ist aber schon ganz gut.

Wer etwas Sport macht und Fleich und Eiweiß isst - hat fast immer Kreatininwerte über der Norm. So weit drüber bist da nicht ;-)
Pinkelfrequenz: Evtl. trinkst Du ja einfach zuviel? (3+ Liter Dogma?)



RE: Bluttuning vorher-nachher

#5 von Performance_ , 11.09.2015 09:07

Hmm.. Ich trinke schon recht viel, aber auch nur weil ich das Bedürfnis danach habe. Habe nämlich in letzter Zeit immer einen extrem trockenen Mund..

Du siehst also keine groben Mängel oder Ungereimtheiten?
Irgendwo muss ich ja weitermachen..


"Momentan haben wir nur ungeschulte Ärzte - sie sind nichts weiter, als lizensierte Drogenhändler"


 
Performance_
Beiträge: 264
Registriert am: 04.05.2015


RE: Bluttuning vorher-nachher

#6 von Marie , 11.09.2015 10:45

Kann mich Sven da in seiner Meinung anschließen!

Das Neurotransmitter Profil wäre in der Tat eine sinnvolle Ergänzung.

Schade, dass das freie Testosteron fehlt.
Da das Albumin nicht gemessen wurde, kann man sich das auch nicht selber ausrechnen.

Was noch verfolgt werden sollte, wäre das CRP.
Der sollte möglichst bei 0,0.. sein, nicht aber bei ü1.

Kann mit dem Darm zusammenhängen.
Würde ich beobachten.

LG Marie


 
Marie
Beiträge: 394
Registriert am: 27.04.2015


RE: Bluttuning vorher-nachher

#7 von Luna , 11.09.2015 11:18

Hallo
Was den trockenen Mund und die Pinkelfrequenz angeht, so probier es mal mit etwas mehr Salz. Habe schon einige kennengelernt, wo das das Problem gelöst hat.
Viel Erfolg
Luna


 
Luna
Beiträge: 620
Registriert am: 28.05.2014


RE: Bluttuning vorher-nachher

#8 von Thorsten70 , 11.09.2015 14:23

Bei einem so guten Gesamttestosteron ist das jetzt nicht so schlimm, dass das Albumin für die Berechnung des freien Testosterons fehlt. Denn das freie Testosteron wird irgendwo um 120 pg/ml liegen und ist auf jeden Fall auch gut in der oberen Hälfte des Referenzbereiches.
Das Albumin ist aber ja auch in der Gesamteiweißbestimmung (Elektrophorese) mit drin und das kann ja nicht schaden, dass man sein Eiweiß kennt.
Da dein SHBG in beiden Blutbildern erhöht ist und Du ja erst Anfang 20 bist, würde ich das glaube ich mal abklären lassen.


Mach's Maul auf! Tritt fest auf! Hör bald auf! (Luther)


 
Thorsten70
Beiträge: 64
Registriert am: 18.05.2015


RE: Bluttuning vorher-nachher

#9 von Performance_ , 11.09.2015 17:42

Hallo Leute,

erstmal vielen Dank für eure zahlreichen Tipps!

Das mit dem Salz kann ich mal ausprobieren, ist ja kein großer Aufwand und da ich eh gerne salzig esse passt das :)

SHGB wird ja in der Leber gebildet. Könnte nicht rein theoretisch hier der Hund begraben sein? Mein Vater hatte auch in seiner Jugend (so ca. mein Alter) eine Hepatitis..

Das Neurotransmitterprofil klingt spannend und würde sicher Sinn machen, da Stress zu meinem Alltag gehört und leider auch kaum vermeidbar ist.
Wo kann ich das denn testen lassen?
Im Internet gibt es mehrere Anbieter habe ich gesehen.

Viele Grüße
Patrick


"Momentan haben wir nur ungeschulte Ärzte - sie sind nichts weiter, als lizensierte Drogenhändler"


 
Performance_
Beiträge: 264
Registriert am: 04.05.2015


   

Blutwerte und Preise
Bitte um Hilfe bei der Entscheidung L-Thyroxin ja oder nein

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 7
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen