RE: Nicotinamid Ribosid

#16 von Tommy , 02.08.2016 18:06

Ich würde das gerne mal im hochdosisbereich beim nächsten grippalen Infekt testen. Habe aber bisschen Angst, weil ich täglich ASS 100mg nehmen muss. Und man überall liest dass man hohe Dosen B3 nicht mit Blutverdünnern oder Thrombozytenaggregationshemmern nehmen soll. Gibt es hierzu Erfahrungen/Meinungen? Was kann im
Schlimmsten Fall passieren? Innere Blutungen? Oder beschränkt sich das erhöhte Risiko "nur" auf eine längere Blutungszeit bei einer Verletzung/Unfall?


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.131
Registriert am: 16.06.2015


RE: Nicotinamid Ribosid

#17 von Stockinger , 03.08.2016 09:57

Hallo Tommy,

dass man Niacin /B3 nicht mit Blutverdünnern nehmen soll ist mir neu. Hast du dazu irgendwelche Quellen?

Soweit ich weiß ist gerade Aspirin das Mittel der Wahl, wenn es darum geht den Niacin-Flush zu mindern:
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/1737967
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17323787

Aspirin sollte ~30Minuten vor dem Niacin genommen werden, um den Flush zu dämpfen (betrifft aber wohl nur die Hautrötung; das Kribbeln bleibt; siehe NCBI Studien):
http://drugsdetails.com/can-aspirin-be-u...tion-of-niacin/

Warum nimmst du Aspirin?
Was wäre für dich ein Hochdosisbereich für Niacin? Ab 2500-3000mg/d wurden Leber schädigende Effekte beobachtet, sowie eine reduzierte Harnsäureausscheidung (problematisch bei Gicht-Patienten).

Einer erhöhten Blutungsneigung / reduzierten Blutgerinnung kann man i.A. mit Vitamin K begegnen (zumindest bei z.B. Macumar).

LG,
Thorsten


-----------------------------
Carpe Diem


Stockinger  
Stockinger
Beiträge: 322
Registriert am: 10.11.2015


RE: Nicotinamid Ribosid

#18 von Tommy , 03.08.2016 13:50

Hi Torsten
Danke deiner Rückmeldung. Ich muss ASS 100mg täglich nehmen aufgrund eines schlaganfalls.

Studien zu B3 und Blutverdünner habe ich keine zu Hand. Lese immer nur bei NEM's mit hohem B3 Anteil (wie zB der LEF Mix) das man dann Rücksprache mit dem Arzt halten sollte. Daher war ich hier etwas skeptisch. Naja wenn man bedenkt was man in normaler Tagesdosis an B3 (auch mit normalen NEM's) zu sich nimmt, dann ist wahrscheinlich schon 500mg-1Gramm eine hohe Dosis oder?
Mich interessiert halt hier am meisten der positive Effekt auf die Immunabwehr. Das könnte f mich interessant sein da ich seit eh und je 4-5 mal im Jahr von Erkältung zu Erkältung springe.


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.131
Registriert am: 16.06.2015


RE: Nicotinamid Ribosid

#19 von Stockinger , 03.08.2016 16:17

Zitat von Tommy im Beitrag #18
Mich interessiert halt hier am meisten der positive Effekt auf die Immunabwehr. Das könnte f mich interessant sein da ich seit eh und je 4-5 mal im Jahr von Erkältung zu Erkältung springe.


Schon mal Vitamin D supplementiert (10.000-20.000 IE/d)?
Auch ein hoher Eiweiß- und Zinkspiegel im Blut geben dem Immunsystem Power ebenso Vitamin C Hochdosen. Ich habe bei sich andeutender Erkältung ganz gute Erfahrung mit Liposomalem Vitamin C gemacht; in der Akutphase ~5-10g/d.

Wie sich das Niacin auf das Immunsystem auswirkt konnte ich bei mir noch nicht beobachten. Bei mir stehen die "Energiesysteme" zur Zeit im Vordergrund.
Niacin (bzw. 2-3g Nicotinamid) soll ja die Neutrophilen (weiße Blutkörperchen) scharf machen. Im Falle eines Infektes sicher nicht verkehrt.
http://edubily.de/2014/06/insiderwissen/

Aber was ist, wenn das Immunsystem gerade keinen Gegner zum bekämpfen hat? Dann laufen Horden von aufgeputschten und übereifrigen Sheriffs durch die Adern und hauen auf alles drauf, was auch nur im Entferntesten verdächtig erscheint?!? Eine derartige Hochdosis wäre dann wohl tatsächlich nur was bei akuter Infektion.

Nimmst du auch Statine (Cholesterinsenker)? Die Kombination Niacin + Satine hat wohl erhebliche Zweifel/Probleme aufgeworfen:
http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/46027
Wobei ich das nur kurz überflogen und mich nicht intensiver damit beschäftigt habe (Was sagt die Studie wirklich aus? Ist es eine Schrottstudie oder nicht?).
Sowohl die Studie, als auch ihr Abbruch sind nicht unumstritten:
http://www.aerztezeitung.de/medizin/kran...rgt-streit.html

Es kann aber auch sein, dass Niacin im Zusammenhang mit Schlaganfällen sinnvoll ist:
http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/...aid_483876.html

Es wird wohl nicht anderes übrigbleiben, als dich noch intensiver in die für dich spezifische Thematik einzulesen und ggf. nach Rücksprache mit deinem Arzt zu entscheiden, ob du einen Selbstversuch wagen willst oder nicht. Eine Aspirin - Niacin Problematik scheint mir da aber wohl nicht im Vordergrund zu stehen.


Und ja, alles über 500mg/d würde ich auch schon als Hochdosis einschätzen.

LG,
Thorsten


-----------------------------
Carpe Diem


Stockinger  
Stockinger
Beiträge: 322
Registriert am: 10.11.2015


RE: Nicotinamid Ribosid

#20 von Tommy , 03.08.2016 16:35

In der Akutphase bin ich dann regelmäßig bei 150mg Zink, 20 Gramm Vit C, 20 Gramm Glutamin und Oreganoöl. Plus halt die ganzen anderen NEM's. Bisher erreiche ich dadurch eine kürzere Erkältungszeit. Aber den Ausbruch verhindern schaffe ich noch nicht. Vit d bin ich bei ca 5.000/IE ganzjährig. Machst du lipisomales Vit c selbst? Kaufen und als dauereinsatz ist mir zu teuer.
Ach und Statine muss ich keine nehmen


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.131
Registriert am: 16.06.2015


RE: Nicotinamid Ribosid

#21 von Stockinger , 04.08.2016 07:56

Ja, ich mache mir das liposomale Vitamin C selber:
liposomales Vitamin C selbst herstellen (3)


-----------------------------
Carpe Diem


Stockinger  
Stockinger
Beiträge: 322
Registriert am: 10.11.2015


RE: Nicotinamid Ribosid

#22 von Gelöschtes Mitglied , 04.08.2016 08:25

Zitat
Zitat von Tommy im Beitrag #20
In der Akutphase bin ich dann regelmäßig bei 150mg Zink, 20 Gramm Vit C, 20 Gramm Glutamin und Oreganoöl. Plus halt die ganzen anderen NEM's. Bisher erreiche ich dadurch eine kürzere Erkältungszeit. Aber den Ausbruch verhindern schaffe ich noch nicht. Vit d bin ich bei ca 5.000/IE ganzjährig. Machst du lipisomales Vit c selbst? Kaufen und als dauereinsatz ist mir zu teuer.
Ach und Statine muss ich keine nehmen




@Tommy: Genauso sah mein "Masterplan und Mittelbox" für ein tolles Immunsysten auch aus. Resultat -> Ware noch nie so oft krank und kontinuierlich "schwach" wie mit damit. Mit viel Wunschdenken war die Erkältungszeit evtl. kürzer. Mag zwar in Theorie alles helfen. Dafür hatte ich davon (teils massive) Magenprobleme, Schlafstörungen, Herzklopfen usw. ect. -> Adios Immunsystem...

Bsp Zink:

Zitat
Prolonged intake of zinc ranging from 50-150 mg/day can lead to:
Disturbance of copper metabolism, causing low copper status, reduced iron function, red blood cell microcytosis, neutropenia and reduced immune function.
It can also lead to reduced levels of high-density lipoproteins and so it has been suggested that excessive zinc intake may be atherogenic.[5]
Excess zinc can also affect cardiac function and can impair the pancreatic enzymes amylase and lipase.[5]


Einen Scheiß muss ich



RE: Nicotinamid Ribosid

#23 von Tommy , 04.08.2016 08:39

Ja Sven das stimmt wohl, einen masterplan habe ich noch nicht :-( zwar habe ich mit den von dir erwähnten Begleitetscheinungen keine Probleme aber so richtig helfen tut nichts wirklich. Was ist jetzt dein Geheimrezept? Ich will es auch irgendwie nicht akzeptieren alle 2 Monate f 1 Woche krank zu sein. Da geht ja auch Lebensqualität ab.


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.131
Registriert am: 16.06.2015


RE: Nicotinamid Ribosid

#24 von Gelöschtes Mitglied , 04.08.2016 08:59

@Tommy. Glaube Du kennst die Richtung meiner Antwort bereits ;-)
Kein Mensch muss alle 2 Monate krank sein, das brockt man sich meist selbst ein... und meint das mit ein paar maximal dosierten Mittelchen wieder fixen zu können.
Hilft nix trotzdem zieht man es ewig durch oder setzt noch volle Hoffnung auf die 28. Substanz oben drauf - irre eigentlich. Da zäumt man das Pferd von hinten auf.

Erinnert mich an Stubenfliegen die immer wieder ans Fenster knallen


Einen Scheiß muss ich



RE: Nicotinamid Ribosid

#25 von Tommy , 04.08.2016 10:32

Sven gebe ich dir teilweise recht. Aber nur mit stressreduktion, moderatem Sport und gesunder Ernährung ist es oft nicht möglich einen gewissen Gesundheitszustand wieder zu erreichen. Ich zB bin sicher, dass ich meine Infektanfälligkeit mitunter meinen "guten" alten HNO Arzt verdanken kann der mir im Kindes- und Jugendalter bei jedem kleinen Infekt Antibiotika verschrieben hat. Ich habe in meinem Leben bestimmt schon zwischen 15 und 25 Antibiotikakuren durchlaufen. Aber meinen Darm zB bekomme ich nicht wirklich wieder hin, oder ich bin zu ungeduldig. Dh hier eine ausgewogene Darmbalance ohne Hilfsmittel nur über die Ernährung hin zu bekommen halte ich f nicht machbar. Aber stimmt schon, generell wo anfangen wo aufhören? Habe mal zusammengefasst und geschaut was ich aktuell so alles an NEM nehme.. Das sprengt (auch den finanziellen) Rahmen daher werde ich hier deutlich reduzieren. Aber ich denke gegen eine ordentliche Grundversorgung NEM's spricht nichts und im Akutfall eben noch kurzfristig das ein oder andere Präparat mehr. Aber was ist hier (f mich) wirklich sinnvoll und vor allem zielführend? Daher stellte sich f mich auch die Frage ob B3 solch ein "Akut NEM" sein kann.
Sven was machst du aktuell im Akutfall? Gar nichts oder was?


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.131
Registriert am: 16.06.2015


RE: Nicotinamid Ribosid

#26 von Gelöschtes Mitglied , 04.08.2016 11:10

Stressreduktion ist mein Mittel der Wahl. Also garnichts mehr. Sascha Fast hatte mal geschrieben, bei (moderaten Erkältungen) auch einfach mal nix/kaum was essen (für 1-2 Tage).
Der Körper macht das schon selbst, wenn man ihm nicht ständig reinfunkt.

Zitat
Aber nur mit stressreduktion, moderatem Sport und gesunder Ernährung ist es oft nicht möglich einen gewissen Gesundheitszustand wieder zu erreichen.


Nur? Die Gewichtung zum Erfolg sind min 80%! :-) . Wir wären ja absolute Fehlentwicklungen in der Evolution, wenn das nicht ginge.

Finde es immer ganz erstaunlich, dass viele hier ihrem Körper 100kg Kniebeugen oder einen Marathon zutrauen bzw. das als Ziel haben.
Anderseits aber kein Vertrauen in den eigenen Körper haben nicht OHNE Hilfsmittel alle 2 Monate erkältet zu sein bzw. wieder gesund zu werden.

Hier hat so ein krasses Brainwash stattgefunden ( Strunz, Superfoods, Paleoüberbewertung ect. ), dass wir alle panisch in ein permanentes Mangelgefühl versetz werden.
Potentiell bekommen wir ja alle min. Krebs, Diabetes und Alzheimer


Einen Scheiß muss ich


zuletzt bearbeitet 04.08.2016 11:14 | Top

RE: Nicotinamid Ribosid

#27 von Stockinger , 04.08.2016 11:49

Eine solide Basis (gesunde, abwechslungsreiche Ernährung, viel Bewegung/Sport ohne den Körper permanent zu überlasten) sind sicher schon mal eine gut Grundlage für Lebensqualität und Gesundheit.
Es schadet aber sicher nicht, wenn man noch den einen oder anderen Pfeil bei akut auftretenden Infekten im Köcher hat.

Darmgesundheit ist sicher auch ein ganz wichtiges (Grundlagen)Thema. Wie man die erlangen, bzw. wiederherstellen kann, füllt gefühlt einige Regalmeter Bücher.

Ich bin auch eher ein Freund von phasenweiser NEM Supplementation. Wenn ich den Körper permanent, optimal in seinem Wohlfühlbereich mit allem Erdenklichen ideal von außen Versorge, verlernt er, mit entsprechenden Mangelsituationen umzugehen und diese zu kompensieren. Allerdings sollte man da wohl als Ausgangspunkt bereits einen weitestgehend mangelfreien Zustand aufweisen.

Es muss jeder für sich selbst entscheiden, inwieweit er im Selbstversuch die verschiedensten NEMs / Substanzen nach (hoffentlich) ausreichender Information anwenden will.
Da ist dein Einwand, Sven, nach 28 Mittelchen und Pulverchen noch das 29. und 30. dazu zu nehmen, durchaus ein guter Weckruf, ums das eigene NEM Einnahmeregime mal wieder zu Hinterfragen und auf den Prüfstand zu stellen.

Ich oft den Eindruck, dass ich mit "angezogener Handbremse" unterwegs bin. Daher aktuell mal der (bis jetzt durchaus Erfolg versprechende) Versuch mit dem Niacin. Sonntag Abend werde hoffentlich schlauer sein.


-----------------------------
Carpe Diem


Stockinger  
Stockinger
Beiträge: 322
Registriert am: 10.11.2015


RE: Nicotinamid Ribosid

#28 von Stockinger , 17.08.2016 16:20

Nachtrag:
Ich war beim 10km Lauf nicht nur mit angezogener Handbremse unterwegs, sondern auch mit Kolbenfresser, Zucker im Tank und verstopfter Bezinleitung...

Wie sich herausstellte war der Rest der Familie mit einem Infekt am Kämpfen. Den hatte ich wohl auch; nur nicht offensichtlich aber wohl doch leistungsbeschränkend. Wenige Tage später gingen die weiteren (Trainings)Läufe wieder gut und (für meine Verhältnisse) flott von der Hand; bzw. Fuß.

Ich nehme z.Z. alle 2 Tage 500mg Niacin; Aufgelöst in meiner Trinkflasche. Der Flush ist immer noch spürbar, teilweise innerhalb von weniger als 10 Minuten, aber nicht übermäßig unangenehm und auch nicht so Auffällig, dass ich darauf angesprochen würde.

Ich werde mich weiter beobachten und in unregelmäßiger Folge mal einen Zwischenbericht über meine kleine, private n=1 Studie abgeben.

Sonst noch jemand, der von eignen Erfahrungen berichten kann?

LG,
Thorsten


-----------------------------
Carpe Diem


Stockinger  
Stockinger
Beiträge: 322
Registriert am: 10.11.2015


RE: Nicotinamid Ribosid

#29 von ginandjuice , 26.08.2016 14:06

Hallo,


ich hab hier seit Monaten eine große Packung Niacinamide (500 mg p. Kaps) und Niacin (ebenfalls 500 mg) stehen und wusste alle die Zeit bis vor Kurzem nichts damit anzufangen, wohl wissend, dass Niacin dazu eingesetzt werden kann Cholesterin zu reduzieren (und mein Cholesterinwert ist extrem hoch, allerdings lt. Kadiologin eigentlich nicht behandlungsbedürftig), zudem lese ich jetzt auch auf der ersten Seite von einem positiven Effekt auf das Immunsystem, welches - wie ich vermute - bei mir chronisch "angeschlagen" ist (Parodontitis, Darmprobleme, Gelenkschmerzen, Allergie, Nase läuft fast immer, Regenerationsprobleme (etwas hohes Cortisol).


Jetzt bin ich halt am überlegen: Eben habe ich nämlich 500 mg Niacin eingeschmissen und den heftigsten Flush meines Lebens, extrem unangenehm, aber wenn es was bringt, werde ich mich dran gewöhnen können/müssen, zudem sind die Dosen hier und ich könnte sie jetzt aufbrauchen. Soll ich es nun kontinuierlich mit Niacin + Niacinamid probieren und wieviel mg jeweils pro Tag? Niacin werde ich wohl nicht mehr als 500 mg verwenden, auf S.1 steht zwecks Immunsystem 1-3 Gramm. Ist das noch aktuell?



! Herzlichen Dank !


" Machs einfach, aber machs einfach!"


 
ginandjuice
Beiträge: 461
Registriert am: 09.10.2014

zuletzt bearbeitet 26.08.2016 | Top

RE: Nicotinamid Ribosid

#30 von Gelöschtes Mitglied , 26.08.2016 14:15

Der Flush wird wohl bei regelmäßiger Anwendung weniger. Auch das Einnehmen kurz vorm Schlafen kann helfen, den Flush "zu verpassen".
Würde bei 500mg bleiben... und ganz evtl noch 500 Niacinamide tagsüber einbauen (immer mit etwas "KH haltigem"), kannst so in den Unterzucker rutschen falls Du da anfällig bist - auf Kopfschmerzen ect achten.

Lieber etwas geringere Dosis dafür etwas länger nehmen. Kann sonst Einiges durcheinanderwirbeln.


Wandere auf Wegen die nicht nach Rom führen



   

Eurovital
Edubily Whey

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen