SIBO von Gyges

#1 von Gyges , 13.08.2015 09:19

Hallo zusammen,

Ich habe seit Jahren Probleme mit der Verdauung: starke Blähungen, Brain fog, Hautprobleme (Psoriasis, Fuss- und Nagelpilz), Stimmungsschwankungen, Konzentrationsprobleme, ...
Zuletzt habe ich ca. 4 Monate das Protokoll von Markus probiert, d.h.
8 Wochen lang morgens Serrapeptase 160.000 IU und Nattokinase 2.000 IU, eine halbe Stunde später das volle Programm pflanzlicher Antibiotika:
NAC, Oreganoöl, Olivenblattextrakt, NOW Foods Candida Clear, Caprylsäure, Knoblauchextrakt, Grapefruitkernextrakt, etc.
Danach habe ich 8 Wochen lang zusätzlich zu diesen Antibiotika zeitlich versetzt die Probiotika "Garden of Life Primal Defense Ultra" und "Prescript-Assist" und Kartoffelstärke (bin bei 3 Teelöffeln), Glutamin, A- und B-Vitamine genommen. Während der 4 Monate hatte ich dauerhaft leichte Reaktionen (Herxheimer Reaktion?) auf die Antibiotika.

Meine Ernährung beschränkte sich im Wesentlichen auf Fleisch, Eier, Tomaten, Brokkoli und wenig Karotten (alles gebraten oder gedünstet). Solange ich mich darauf beschränke, geht es mir relativ gut. Sobald ich jedoch essen gehe (Steak + wenig Reis im Steakhouse) bekomme ich sehr starke Beschwerden (Gewürze?). Das gleiche gilt, wenn ich anderes Gemüse probiere. Gestern habe ich ca. 50g gedünsteten Kohlrabi gegessen und bin fast geplatzt...

Woran kann das liegen? Die "pathogenen Bakterien" im Dünndarm müssten doch erledigt sein.
Muss ich einen Gang höher schalten?
Was haltet Ihr von Buttersäure, oral aufgenommen, um die pathogenen Bakterien per Säureanschlag zu vernichten? http://galvet.de/intest-plus-s-95-natriu...1kg-p-6081.html
Oder schade ich mir damit?
Muss ich eventuell auf "richtige" Antibiotika zurückgreifen, wie z.B. Xifaxin und/oder Diflucan (wie hier beschrieben: http://drhyman.com/blog/2013/09/17/cure-...yndrome-days/)?
Ich freue mich auf Eure Tipps und Hinweise.

Vielen Dank und beste Grüsse
Gyges


 
Gyges
Beiträge: 58
Registriert am: 06.01.2015


RE: SIBO von Gyges

#2 von Markus , 13.08.2015 10:06

Hallo,

probiere doch auch mal Kürbis und Pastinaken ob und wie die dir bekommen. Dazu fermentiertes Gemüse wie Sauerrüben, Sauerkraut oder Kimchi, die geben auch extra Bakterien.

Reis und Steak, selber zubereitet, verträgst du? Dann wird es an der Sauce, Zubereitsungsart o.ä. liegen.

Wie lange dauert es bis du aufgebläht bist sobald du auf nüchternen Magen Kohlrabi o.ä. (was bei dir halt blähend wirk) isst? Bis zu dreißig oder 60 Minuten spräche eher für den Dünndarm, je später, um so eher für den Dickdarm. Was passiert, wenn du von 3 TL RS auf 2 EL hochgehst? Wie hoch bist du mit denn mit GKE und dem Oreganoöl gegangen?

Ach ja, die Buttersäure wird dir schon ziemlich am Anfang des Dünndarms absorbiert werden, das bringt also sehr wahrscheinlihc gar nichts.


„Wenn man sich die Methoden betrachtet mit denen die Pharmaindustrie die Entscheidungsträger unter Druck setzt, so gehören die eigentlich in die mafiösen Strukturen.“
Uwe Dolata (Kriminalhauptkommissar) in "Das Pharmakartell: Wie wir als Patienten betrogen werden", Frontal21, 2008.


 
Markus
Beiträge: 2.718
Registriert am: 28.05.2014


RE: SIBO von Gyges

#3 von Cluhtu , 13.08.2015 10:06

Hey Gyges,

ich hab eigentlich genau die selben Probleme wie du.

Was mir total hilft ist zu Gurgeln und den Würgereflex zu triggern. Les dir doch mal den Post #54 in diesem Thread durch: Angststörungen, Panikattacken und chronischer Stress (4)
Wenn nämlich deine Darmperistaltik nicht stimmt, dann kannst du Probiotika, Präbiotika und Antibiotika nehmen, so viel du willst. Die falschen Darmbewegungen werden immer wieder für Verstopfung, Durchfall, Blähungen und im schlimmsten Fall SIBO sorgen.

Berichte mal, ob es dir hilft. Anfangs würde ich das stündlich machen und das als feste Regeln einführen.

Grüße,
Cluhtu



 
Cluhtu
Beiträge: 648
Registriert am: 26.02.2015

zuletzt bearbeitet 13.08.2015 | Top

RE: SIBO von Gyges

#4 von Markus , 13.08.2015 10:23

Hallo Cluhtu,

noch eine Nebenbemerkung:

die Peristaltik wird vom ENS (enterisches Nervensystem) getriggert, vor allem vom Serotonin. Eine Verstopfung ist oftmals eine Folge von Serotoninmangel aufgrund einer Produktionshemmug durch microbiotische Stoffwechselprodukte (=Dysbiose) . Antidepressiva aus der Klasse der Serotoninwiederaufnahmehemmer führen daher durch das Überangebot an Serotonin so oftmals zu Durchfällen.


„Wenn man sich die Methoden betrachtet mit denen die Pharmaindustrie die Entscheidungsträger unter Druck setzt, so gehören die eigentlich in die mafiösen Strukturen.“
Uwe Dolata (Kriminalhauptkommissar) in "Das Pharmakartell: Wie wir als Patienten betrogen werden", Frontal21, 2008.


 
Markus
Beiträge: 2.718
Registriert am: 28.05.2014


RE: SIBO von Gyges

#5 von Cluhtu , 13.08.2015 10:29

Hey Markus,
danke für die Info!

Natürlich gibt es immer mehrere Möglichkeiten. Ausprobieren sollte man aber natürlich trotzdem alles, damit man weiß, was am besten hilft.



 
Cluhtu
Beiträge: 648
Registriert am: 26.02.2015

zuletzt bearbeitet 13.08.2015 | Top

RE: SIBO von Gyges

#6 von Gyges , 13.08.2015 10:37

ah stimmt, im Winter habe ich auch Pastinaken gegessen. Die bekommen mir gut.
Sauerkraut ist schwierig, da gehen nur kleine Mengen.

Steak selber zubereitet ist kein Problem. Wenig Reis geht auch. Ich nehme an es lag am Steakgewürz. Sauce war keine dabei.
Das Aufblähen dauert ca. 30-40 Minuten und die Blähungen halten dann mindestens 4 Stunden an.
2 EL RS sind (noch) zuviel. Dann bekomme ich auch starke, geruchslose Blähungen.

GKE zweimal täglich 30 Tropfen und Oreganoöl zweimal täglich 5 Tropfen.

OK, dann probiere ich das mit der Buttersäure lieber nicht. Und was meint Ihr zu den harten Antibiotika?

Danke, Cluhtu, damit muss ich mich mal beschäftigen. Wie trainierst Du den Würgereflex?

LG Gyges


 
Gyges
Beiträge: 58
Registriert am: 06.01.2015


RE: SIBO von Gyges

#7 von Cluhtu , 13.08.2015 10:40

Hi, einfach Finger in Hals und irgendwo rumdrücken. Irgendwann würgste dann schon.

Hier noch ein super dazu: https://www.youtube.com/watch?v=Am7kr-vP0Ys
Und die Bücher von ihm sind auch sehr empfehlenswert!



 
Cluhtu
Beiträge: 648
Registriert am: 26.02.2015

zuletzt bearbeitet 13.08.2015 | Top

RE: SIBO von Gyges

#8 von Gyges , 18.08.2015 16:41

Danke Cluhtu, für den Hinweis und das Video.
Das mit dem Gurgeln leuchtet mir ein. Aber was genau bezweckt das Würgen?
Ist das nicht eher schädlich?
Eine andere Frage:
Ich vertrage Magnesium darmtechnisch nicht so gut, bekomme schnell Durchfall und habe niedrige Mg-Werte.
Was haltet Ihr von Magnesium als Infusion, z.B. http://www.diasporal.de/diasporal-produk...tionsloesungen/
? Ist das sinnvoll? Kann ich mir das selbst spritzen?
Das müsste zur Signalübertragung zwischen Nervenzellen doch gut sein und damit die Darmmotilität fördern, oder?
LG Gyges


 
Gyges
Beiträge: 58
Registriert am: 06.01.2015


RE: SIBO von Gyges

#9 von Cluhtu , 18.08.2015 16:56

Hi,

na, das Singen, das Würgen und das Gurgeln, das Datis Kharrazian im Video beschreibt, baut eben dieses "Netz" zum Darm wieder auf bzw. verstärkt es.

Schädlich wäre es nur, wenn du durch das Würgen reihern musst und die Säure dadurch die Zähne angreift. Ich mach das jetzt seit zwei Wochen intensiv und passiert ist bisher nichts.

Ich hab letztens auch schon die selbe Frage mit den Infusionen gestellt, weil ich wirklich genau die selben Probleme wie du habe.
Genau das war auch mein Gedanke. Dazu kommt bei mir noch die fehlende Entspannung und das dauernde unter Strom stehen.



 
Cluhtu
Beiträge: 648
Registriert am: 26.02.2015

zuletzt bearbeitet 18.08.2015 | Top

RE: SIBO von Gyges

#10 von Gyges , 19.08.2015 15:46

Markus, Chris, was haltet Ihr von Magnesium-Infusionen? Ist das sinnvoll?
Muss man dafür zum Arzt?
LG Gyges


 
Gyges
Beiträge: 58
Registriert am: 06.01.2015


RE: SIBO von Gyges

#11 von Cluhtu , 19.08.2015 17:10

Also Injektionen bringen, glaube ich, nichts, weil die viel zu gering dosiert sind.
Dann bleiben eigentlich nur noch Infusionen, bei denen uns aber vermutlich alle Ärzte abweisen werden.
Heilpraktiker gäbs halt noch.. Aber bei denen zahlt man sich ja dumm und dämlich.


 
Cluhtu
Beiträge: 648
Registriert am: 26.02.2015


RE: SIBO von Gyges

#12 von Gyges , 19.08.2015 18:58

Wenn es um die Dosis geht, dann baller ich mir halt 10 von diesen Dingern rein: http://www.diasporal.de/diasporal-produk...tionsloesungen/
;-)
Welche Dosis wäre denn empfehlenswert?
Kannst Du schätzen, was eine Infusion beim Heilpraktiker kostet?
Habe nur den hier gefunden: http://www.vitalaerzte.com/fileadmin/Dok...ion-ansicht.pdf


 
Gyges
Beiträge: 58
Registriert am: 06.01.2015


RE: SIBO von Gyges

#13 von Markus , 19.08.2015 19:14

Laut GebüH 7,70 Euro (Punkt 25.3): http://www.hallesche.de/gebueh.pdf


„Wenn man sich die Methoden betrachtet mit denen die Pharmaindustrie die Entscheidungsträger unter Druck setzt, so gehören die eigentlich in die mafiösen Strukturen.“
Uwe Dolata (Kriminalhauptkommissar) in "Das Pharmakartell: Wie wir als Patienten betrogen werden", Frontal21, 2008.


 
Markus
Beiträge: 2.718
Registriert am: 28.05.2014


RE: SIBO von Gyges

#14 von Cluhtu , 19.08.2015 19:16

Das Problem ist, soweit ich das richtig verstehe, die Dosis. Du hast pro 4mmol Ampulle eine elementare Menge von 97,22mg. Wenn du dir davon jetzt 10 reinhaust, bist du immer noch unter 1g Magnesium. Ich frag mich aber grad, wieso es die dann überhaupt gibt, wenn das wirklich so wenig elementares Magnesium sein sollte.. Da nimmt man ja mit oraler Aufnahme mehr auf.

Ich war das Jahr mal bei einer Heilpraktikerin. Die hat pro Stunde 60 Euro verlangt und für jeden Brief und jedes Telefonat kamen nochmal 5 Euro dazu.
Ich könnte mir das also nicht leisten. Maximal einmal im Monat vielleicht. Aber vielleicht reicht das ja auch?

Scheiß drauf, ich probier die Injektionen jetzt einfach mal aus. Die paar Euro da.



 
Cluhtu
Beiträge: 648
Registriert am: 26.02.2015

zuletzt bearbeitet 19.08.2015 | Top

RE: SIBO von Gyges

#15 von Gyges , 13.06.2017 08:50

Hallo zusammen,

für Leute, die auch an SIBO leiden, möchte ich hier kurz meinen (teilweisen) Heilungsprozess beschreiben.
Nach einigen Jahren Problemen mit SIBO und unzähligen Darmproblemen (ist in diesem Thread beschrieben), habe ich vor einem Jahr ein Antibiotikum (Rifaximin bzw. Xifaxan) genommen, um die üblen Bakterien im Dünndarm zu beseitigen. Das hat dafür gesorgt, dass ich Obst in kleinen Mengen essen konnte (nach Jahren ohne Obst), aber viele Probleme blieben unverändert.
Dieses Jahr im Februar habe ich dann eine FMT-Behandlung (Fecal Microbiome Transplant) in England bekommen. Dies war mit einem zweiwöchigem Aufenthalt verbunden, wo ich täglich ein FMT bekam. Die Behandlung an sich dauert jeden Tag (inkl. 30 Minuten ruhen) max. 1 Stunde und ist nicht unangenehm. Ich hatte während der Ruhepause immer einen kleinen "Trip", mit bunten Lichtern (bei geschlossenen Augen). Die Betreuung durch die Ärzte und Pflegekräfte war sehr gut und angenehm.

Während des Aufenthalts und anschliessend sollte ich darauf achten, möglichst vielseitig zu essen (Minimum 50 verschiedene Lebensmittel pro Woche), v.a. Gemüse, Kräuter, Obst. Das war eine echte (auch psychische) Herausforderung, nach ca. 6 Jahren mit >70% Fleisch als Ernährung. Gluten und Milch sollte ich meiden.
Ich bin jetzt seit 3 Monaten zuhause und habe einige Verbesserungen erlebt. Ich kann alles essen (Gemüse auch in grossen Mengen) - ausser Gluten, Milch und Geschmacksverstärker. Ich werde mich nun langsam an Milchprodukte heranwagen und mit Kefir beginnen.
Ich habe ein höheres Energielevel, einen klareren Kopf, bessere Laune und Spass am Essen.
Seit 2 Wochen habe ich ein kleineres Problem mit der Schilddrüse, was ich diese Woche noch abklären lasse (vielleicht ist es gar kein Problem, sondern ein Heilungsprozess). Mal schaun.

Insgesamt bin ich sehr froh, dass ich die Behandlung gemacht habe. Wenn Ihr Fragen dazu habt --> jederzeit gerne.

Beste Grüsse
Gyges



 
Gyges
Beiträge: 58
Registriert am: 06.01.2015

zuletzt bearbeitet 13.06.2017 | Top

   

Blutwerte / Hormone Bewerten, Wenig Testosteron?
Testosteron

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen