RE: SIBO von Gyges

#31 von Gyges , 15.08.2017 12:55

Liebe Carina,

es gab auch bei mir immer bessere und schlechtere Phasen (v.a. stressabhängig).
Bei mir hat das FMT schon in England geholfen. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich mich die 2 Wochen dort dauerhaft "high" gefühlt habe. Es war abgesehen von ein paar leichten Kopfschmerzen (Entgiftung, nehme ich an) eine tolle Zeit. Liegt aber auch daran, dass man wenig Stress hat und sich voll auf die Behandlung und Ernährung konzentrieren kann.

Ich war in einer Airbnb-Unterkunft. Da gibt es ein paar gute. Auch die anderen Patienten haben airbnb gemacht.

Ich denke "kippen" könnte bei einer starken Durchfallerkrankung passieren. Ich hatte z.B. in der Karibik mal so starken Durchfall, dass mein Darm hinterher sicher leergefegt war.
Ansonsten denke ich, dass man die Darmflora mit Gemüse und Ballaststoffen stabilisieren kann. Ich habe mir z.B. ein Pulver gemischt mit Kartoffelstärke, Inulin, Bimuno, Kochbananenmehl, Kakao, Flohsamenschalen, Agar-Agar, Glucomannan, Green-Superfood-Pulver und vielem mehr. Das Pulver mische ich mit Obst (bevorzugt Beeren) und Reismilch oder Wasser und es bekommt mir sehr gut.

Nein, ich musste keine Antibiotika nehmen. Das hatte ich ein Jahr davor freiwillig gemacht, aber es wird nicht von der Klinik empfohlen. Du musst eine Woche vor dem FMT Abführmittel nehmen und am ersten Tag in der Klinik bekommst du eine gründliche Darmspülung. Danach sollte der Dickdarm ziemlich leer sein.

Mir persönlich hat die Antibiotikakur vorher geholfen, aber ich weiß nicht, ob es generell empfehlenswert ist.

In England gibt es tollen Kokosmilchjoghurt, in Deutschland oder der Schweiz habe ich noch keinen gefunden. Ich schaue mal nach Harvest Moon. Danke für den Tipp!

Liebe Grüße
Gyges


 
Gyges
Beiträge: 58
Registriert am: 06.01.2015


RE: SIBO von Gyges

#32 von Gelöschtes Mitglied , 15.08.2017 14:13

Hallo Carina,

ich habe neulich bei Selfhacked.com etwas zu Lektinunverträglichkeit gelesen... vielleicht magst Du Dir das ja mal anschauen:
https://selfhacked.com/blog/are-you-lect...nd-blood-tests/

Viel Erfolg!



RE: SIBO von Gyges

#33 von Carina , 15.08.2017 17:22

Hallo dovosol,

vielen Dank für deine Nachricht. Ich hab mir gleich mal die Seite angeschaut. Wirklich sehr interessant und auch etwas gruselig was es da noch so alles gibt was man nicht vertragen kann...
Ich glaube aber nicht das ich eine Lektinunverträglichkeit habe. Einerseits esse ich keine der lektinreichen Lebensmittel, da ich diese sowieso wegen Fruktose- oder Histaminproblemen nicht vertrage und andererseits treffen die Hauptsymptome wie extremer Brain Fog, Hautunreinheiten etc. nicht auf mich zu. Zum Glück schrei ich wohl nicht bei jedem Problem hier ;)
Jedoch werde ich das Ganze auf jeden Fall im Hinterkopf behalten und bei dem ein oder anderen Lebensmittel noch mal genauer hinschauen.

Liebe Grüße
Carina


 
Carina
Beiträge: 130
Registriert am: 26.07.2017


RE: SIBO von Gyges

#34 von MariKa , 15.08.2017 18:16

Liebe Carina, ist denn alles weitere bei Dir ausgeschlossen worden? Chronisch entzündliche Darmerkrankungen? Zöliakie? Hattest Du eine Darmspiegelung? Stuhl auf pathogene Keime?
Warst Du im Ausland?
Welche Probiotika nimmst Du? Hast Du Magnesium mal weggelassen?
Hast Du sonst iwelche Erkrankungen?

Hast Du mal versucht Zeolith zu nehmen? Ich hatte auch mal schlimme Darmprobleme und bei mir hat das super viel gebracht.


MariKa  
MariKa
Beiträge: 186
Registriert am: 28.05.2015


RE: SIBO von Gyges

#35 von Gelöschtes Mitglied , 16.08.2017 09:32

Liebe Carina,

das freut mich, dass Du von der Lektinunverträglichkeit wohl verschont geblieben bist ;-).
Ansonsten geben die Fragen von MariKa vielleicht noch einen Wink in die richtige Richtung...
Ich wünsche Dir auf alle Fälle, dass Du bald fündig und wieder gesund wirst!

LG



RE: SIBO von Gyges

#36 von Carina , 16.08.2017 10:17

Hallo MariKa,
ich hatte vor 3 Jahren eine Darmspiegelung bei der alle organischen Veränderungen ausgeschlossen werden konnten.

Auf Zölliakie wurde ich vor drei und vor einem Jahr per Bluttest getestet. Beide waren unauffällig. Gluten esse ich aber sowieso nicht :)

Untersuchungen auf pathogene Keime habe ich auch mehrmals machen lassen. Die letzte im Frühling und auch diese war zum Glück unauffällig.

Ich glaube auch nicht, dass sich seitdem eine chronisch entzündliche Darmerkrankung entwickelt habe, da ich jede Nacht fleißig träume. Laut Markus ist das ja ein gutes Zeichen für wenig/keine Entzündungen.

Im Ausland war ich tatsächlich kurz bevor die ganze Misere los ging. Jedoch waren das 3 Wochen Schweden, was jetzt nicht das typische Land für Darminfekte ist ;)

Auch ansonsten bin ich kerngesund und habe seit ich mit den ganzen NEM angefangen habe noch nicht einmal mehr eine Erkältung gehabt. Zur Zeit bin ich aber echt am überlegen ob vlt nicht sogar einer meiner NEMs nicht mehr vertragen wird. Geändert habe ich eigentlich nichts aber evtl ist mein Darm einfach von einem der Produkte mittlerweile gereizt. Ich werde jetzt jedes NEM mal absetzten und wieder einführen und schauen was so passiert....

Zeolith habe ich auch mal eine Zeit lang genommen. Da es aber so extrem teuer ist bin ich wieder auf normale Heilerde umgestiegen. Zur Zeit nehme ich 3 x täglich 2 Messlöffel aber bringen tut es irgendwie nichts...

Das komische an der Sache ist ja, dass ich solche Phasen schon öfter hatte in denen ich plötzlich nichts mehr vertragen habe. Meistens ging es 2-3 Monate super und ich konnte immer mehr neue Lebensmittel hinzufügen. Am Ende einer solchen guten Phase waren es dann meistens schon 10-15 Gemüsesorten die ich wieder vertragen habe und dann geht auf einen Schlag nichts mehr... Es kommt mir dann immer so vor als ob mein Darm von einer Minute auf die andere mit allem überfordert ist und sich erst mal selbst mit schlimmen Durchfällen reinigen muss. Jedoch ist die schlechte Phase dieses mal viel extremer wie sonst und scheint auch gar nicht mehr aufzuhören...

Falls du noch mehr Ideen hast freue ich mich sehr über deine Hilfe :)
Liebe Grüße
Carina


 
Carina
Beiträge: 130
Registriert am: 26.07.2017


RE: SIBO von Gyges

#37 von Carina , 16.08.2017 10:35

Lieber Gyges,
ich bin froh dass ich dir auch mal einen Tipp geben konnte ;)

Mir ist außerdem noch etwas zu deinem Brain Fog eingefallen den du noch ab und zu hast. Ich hatte auch mal eine Zeit lang ziemlich fießen Brain Fog, meistens direkt nach dem Essen oder eine Stunde danach. Dann hab ich angefangen mit Chrom zu supplementieren und seit dem bin ich das Ganze los. Vlt hilft das bei dir ja auch :)

Das ist ja wirklich der Wahnsinn wie viele unterschiedliche Arten von Ballaststoffen du mittlerweile verträgst! Davon kann ich zur Zeit nur träumen. Wenn es dir nichts ausmacht, wäre es super wenn du mir mal das ganze "Rezept" mit Mengenangaben hier rein stellen könntest. Nicht dass ich das zur Zeit vertragen würde aber ich finde es total interessant was bei dir wieder alles geht.

Heute hab ich eine Mail von der Klinik bekommen und ich muss mich demnächst für eine der Vorbereitungsoptionen entscheiden. Für welche Option hast du dich damals entschieden?

Wegen dem Antibiotika habe ich gefragt, weil bei mir zur Zeit ja wieder eine der schlimmeren Phasen ist und ich mittlerweile überlege ob ich mal ein Antibiotika nehmen soll oder evtl (was ich eigentlich lieber machen würde) nochmal eine Runde des pflanzlichen Antibiotika Protokolls von Markus. Allerdings weiß ich nicht ob zur Zeit Sinn macht...

Liebe Grüße
Carina


 
Carina
Beiträge: 130
Registriert am: 26.07.2017


RE: SIBO von Gyges

#38 von Gyges , 19.08.2017 13:30

Hi Carina,

Ich hatte die Variante MoviPrep. War für mich am einfachsten.

Wenn Du noch ein paar Wochen Zeit hast bis zur Behandlung, sind die pflanzlichen Antibiotika vielleicht sinnvoll.
Was mir hinsichtlich SIBO bzw. Dünndarm hilft, ist Kollagenhydrolysat als Pulver.

Liebe Grüsse
Gyges


 
Gyges
Beiträge: 58
Registriert am: 06.01.2015


RE: SIBO von Gyges

#39 von Carina , 20.08.2017 11:07

Hey Gyges,

ich denke auch dass ich mich für MoviPrep entscheiden werde da es sich am einfachsten anhört und nicht extra kostet. Wo kann man denn die Darmspülung die davor benötigt wird machen lassen? Machen das ganz normale Internisten?

In welcher Hinsicht hat dir das Kollagenhydrolysat geholfen und brauchst du es nach dem FMT auch noch um dein Zustand aufrecht zu erhalten?

Liebe Grüße
Carina


 
Carina
Beiträge: 130
Registriert am: 26.07.2017


RE: SIBO von Gyges

#40 von Gyges , 20.08.2017 13:58

Hi Carina,

Die Darmspülung wird am Montag vor der ersten FMT-Behandlung von Deiner Betreuerin durchgeführt. Das gehört zur Behandlung.

Ich brauche das Kollagen nicht wegen dem FMT, aber ich merke, dass es mir damit besser geht. Ich schätze es ist gut für die Darmschleimhaut.

LG Gyges


 
Gyges
Beiträge: 58
Registriert am: 06.01.2015


RE: SIBO von Gyges

#41 von Carina , 24.08.2017 09:58

Hi Gyges,
leider vertrage ich das Kollagen als Pulver nicht. Ich werde wohl mit meiner Brühe weiter machen.

Ich hab mir nochmal das preparation sheet von Taymount angeschaut und in meiner Version steht, dass ich 10 Tage vor der Behandlung eine Darmspülung bei einem Arzt in meiner Nähe machen soll und 2 Tage vor der Behandlung mit Moviprep beginnen muss. Vielleicht haben sie mittlerweile die Abläufe abgeändert!?

Wie lange ist deine Behandlung bereits her? Bist du eigentlich schon über der 3 Monatsschwelle?

Liebe Grüße
Carina


 
Carina
Beiträge: 130
Registriert am: 26.07.2017


RE: SIBO von Gyges

#42 von Gyges , 26.08.2017 16:17

Hi Carina,

ja, das stand bei mir auch so da, habe das aber nach Rücksprache selbst gemacht, d.h. ohne Arzt.

Ich war im Februar in der Klinik, also vor genau 6 Monaten.

LG Gyges


 
Gyges
Beiträge: 58
Registriert am: 06.01.2015


   

Blutwerte / Hormone Bewerten, Wenig Testosteron?
Testosteron

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 5
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen