Magnesiuminduzierter Durchfall und Resorption

#1 von Dennis , 10.08.2015 12:05

Moin,

Möchte hier mal eine Überlegung von mir zur Diskussion stellen.

Wenn man durch Magnesium dünnen Stuhl bis hin zu Durchfall induziert sinkt dann nicht auch die resorption der anderen supps die wir einnehmen erheblich oder ist das egal?

Ein Großteil der resorption passiert ja im Darm.

Gruß
Dennis


Dennis  
Dennis
Beiträge: 365
Registriert am: 07.07.2015


RE: Magnesiuminduzierter Durchfall und Resorption

#2 von Max , 10.08.2015 12:36

Durch Durchfall verlierst du sehr viele Mineralien, das ist ja das Gefährliche daran.

Dann werden natürlich auch die anderen NEM nicht resorbiert.

Strunz soll mal empfohlen haben, Weizenkleie (mit Wasser) zu nehmen, um mehr Magnesium nehmen - und auch vertragen - zu können.
Da aber Weizen so ungesund sein soll, habe ich Strunz mal gefragt, was man stattdessen nehmen kann.
Strunz hat nicht geantwortet, aber eine seiner Angestellten, Fr. Bartosch: Haferkleie.
Ich füge meinem abendlichen EW-Shake regelmäßig einen Esslöffel Haferkleie zu - das kann jedenfalls nicht schaden.

Aber mehr als einen Teelöffel Magnesium in diesen Shake - einmal pro Tag - traue ich mich zu nehmen -
eben aus Angst vor Durchfall.



Max  
Max
Beiträge: 204
Registriert am: 04.06.2014

zuletzt bearbeitet 10.08.2015 | Top

RE: Magnesiuminduzierter Durchfall und Resorption

#3 von CaptainHungerhaken , 10.08.2015 14:00

Also ich nehme jetzt schon seit ein paar Wochen zwischen 800 und 1200 mg Magnesium pro Tag, aufgeteilt auf drei bis vier Portionen.
Nicht ein mal Probleme mit Durchfall gehabt.


CaptainHungerhaken  
CaptainHungerhaken
Beiträge: 232
Registriert am: 16.10.2014


RE: Magnesiuminduzierter Durchfall und Resorption

#4 von Dennis , 10.08.2015 14:11

Ich nehme dreimal am Tag ca 200mg und habe Durchfall seit drei Tagen. Nicht das mir dadurch das Zink usw flöten geht gerade bei meinem Mangel

Gruß
Dennis



Dennis  
Dennis
Beiträge: 365
Registriert am: 07.07.2015

zuletzt bearbeitet 10.08.2015 | Top

RE: Magnesiuminduzierter Durchfall und Resorption

#5 von MariKa , 10.08.2015 14:23

Hallo Dennis,

Das Problem kenn ich nur zu gut.
Nimmst du Magnesiumcitrat?
Strunz Tipp ist ja Abends alles auf einmal mit ganz wenig Wasser einzunehmen. Wenn du dann Morgens einmal weichen Stuhl hast beeinträchtigt es vielleicht die Aufnahme der anderen guten Sachen nicht zu sehr.
Das Produkt, das ich ich am Besten vertrage ist Magnesiumglycinat von pure. Andere empfehlen Magnesiummalat und Dr. Strunz gibt den "Problemfällen" ein Hochdosiertes Magnesiumoxid(diasporal). Musst du ausprobieren. Meiner Erfahrung nach wird auch das transdermale Magnesium aufgenommen, macht nur bei hohen Dosierungen ebenfalls Durchfall. Ich habe mir noch bei Amazon "ionic Magnesium" geholt. Damit peppe ich zusätzlich mein Trinkwasser auf.

Liebe Grüße


MariKa  
MariKa
Beiträge: 185
Registriert am: 28.05.2015


RE: Magnesiuminduzierter Durchfall und Resorption

#6 von Mic , 10.08.2015 19:21

Ich nehme das Magnesium von LEF, sind 500mg pro Kapsel. Ideal auch für unterwegs, da man es nicht erst in Wasser auflösen muss. Morgens eine, dann tagsüber eine wenn ich dran denke, und Nachts (vor dem Schlafen) 2 Stück. Kein Durchfall.
Mg-Dicitrat vertrage ich auch so 400-450mg ohne Durchfall, Nachts auch mehr.
Aber jeder Körper ist da sicherlich anders.



Mic  
Mic
Beiträge: 68
Registriert am: 26.05.2015

zuletzt bearbeitet 10.08.2015 | Top

RE: Magnesiuminduzierter Durchfall und Resorption

#7 von Dennis , 18.08.2015 12:15

Moin,

Bei Dr. Strunz habe ich jetzt gehört, dass man Magnesium zum Essen nehmen soll. Hilft das gegen den Durchfall?

Was sind die Vorteile es nüchtern zu nehmen?

Gruß
Dennis


Dennis  
Dennis
Beiträge: 365
Registriert am: 07.07.2015


   

Schlafqualität verbessern
NEM bei Mangelernährung auf Reisen

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen