GLUT4 Transporter

#1 von lamsen , 07.08.2015 18:41

Tag zusammen,

ganz im Sinne von Stufe 2 denken hätte ich da (mal wieder) ein paar blöde Fragen. In diesem Fall mal speziell zu den glut4 transportern...
Ich bin soweit, dass ich das so verstanden habe: Krafttraining bringt diese glut4 transporter, die dann die glukose aus dem blut in den muskel bringen, an die oberfläche. insulin tut dies genau so (und fasten in gewissen maße). Auch verstanden habe ich, dass daraufhin weniger Insulin ausgeschüttet wird, da die glut4 transporter ja bereits an der oberfläche sind und nicht erst "hochgeholt" werden müssen vom insulin (merke: "weniger insulin", nicht "kein insulin" - stimmts?).

Auch klar ist, dass hauptsächlich konzentrische Bewegungen die glut4 transporter an die Oberfläche holen und die negative diese sogar vermindert...

jetzt der Teil der mir noch eher unklar ist:
-können die glut4 transporter mehr oder weniger "hochgeholt" werden durch krafttraining? Ich rede jetzt von der "Stärke" der glut4, nicht von der Anzahl (ich nehme an, dass eine Stärkere Muskelbelastung MEHR glut4 aktiviert)

die glut4 bleiben dann solange an der Oberfläche bis sie glukose bekommen (richtig?), können diese nach einer gewissen Dauer auch "schwächer" wirken? AKA verschwinden die irgendwann wenn man zu lange wartet (Anzahl an der Oberfläche) oder können die schwächer wirken? (Stärke der einzelnen transporter)

und als letzte Frage: gibt es Studien die ein nüchternes Krafttraining vs ein mit Nahrung vorher im Bezug auf die glut4 aktivierung vergleichen?

Das wärs erstmal....mir fällt bestimmt noch irgendwas anderes offensichtliches ein....


Wäre top wenn da jemand was zu schreiben könnte..

Beste grüße



ps: ich weiss, dass das "t" in "glut4" für "transporter" steht und ich im prinzip "transporter transporter" geschrieben habe

lamsen  
lamsen
Beiträge: 132
Registriert am: 29.12.2014


RE: GLUT4 Transporter

#2 von Chris (edubily) , 07.08.2015 21:39

Hey,

tolle Fragen.

Solch ein Denken finde ich ganz klasse!

Ich kann, weil gerade nicht zuhause, nicht so sehr auf die Frage(n) eingehen.

Aber hier mal ein Studien-Text:

Zitat
Exercise increases the rate of glucose uptake into the contracting skeletal muscles. This effect of exercise is similar to the action of insulin on glucose uptake, and the mechanism through which both stimuli increase skeletal muscle glucose uptake involves the translocation of GLUT-4 glucose transporters to the plasma membrane and transverse tubules. Most studies suggest that exercise and insulin recruit distinct GLUT-4-containing vesicles and/or mobilize different "pools" of GLUT-4 proteins originating from unique intracellular locations. There are different intracellular signaling pathways that lead to insulin- and exercise-stimulated GLUT-4 translocation. Insulin utilizes a phosphatidylinositol 3-kinase-dependent mechanism, whereas the exercise signal may be initiated by calcium release from the sarcoplasmic reticulum leading to the activation of other signaling intermediaries, and there is also evidence for autocrine- or paracrine-mediated activation of transport. The period after exercise is characterized by increased sensitivity of muscle glucose uptake to insulin, which can be substantially prolonged in the face of carbohydrate deprivation. The ability of exercise to utilize insulin-independent mechanisms to increase glucose uptake in skeletal muscle has important clinical implications, especially for patients with diseases that are associated with peripheral insulin resistance, such as non-insulin-dependent diabetes mellitus.



Was meinst du damit?

Zitat
Ich rede jetzt von der "Stärke" der glut4, nicht von der Anzahl (ich nehme an, dass eine Stärkere Muskelbelastung MEHR glut4 aktiviert)



Ein Mehr an GLUT4 = „stärkere Wirkung".


Wir präsentieren Möglichkeiten, nicht die Lösung.

 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.470
Registriert am: 27.05.2014

zuletzt bearbeitet 07.08.2015 | Top

RE: GLUT4 Transporter

#3 von lamsen , 08.08.2015 11:07

Zitat von Chris (edubily) im Beitrag #2
which can be substantially prolonged in the face of carbohydrate deprivation.

nehme an, damit kann man sagen, dass die Transporter nicht (in unmittelbarer Zeit, würde so 2-3Tage schätzen?) einfach so wieder verschwinden

Zitat von Chris (edubily) im Beitrag #2
Was meinst du damit?

Zitat
Ich rede jetzt von der "Stärke" der glut4, nicht von der Anzahl (ich nehme an, dass eine Stärkere Muskelbelastung MEHR glut4 aktiviert)


Ein Mehr an GLUT4 = „stärkere Wirkung".


Ich meine, können die glut4 Transporter mehr oder weniger "aktiviert" sein? Sind sie beispielsweise Sensibler auf Glukose? Nehmen die mehr oder weniger gut auf? Transportieren sie schneller/langsamer?

Meine lieblingsanalogie: Lichtschalter! Sind sie an/aus oder sind sie wie ein Dimmer?

Nehme aus deiner Antwort an, dass sie eher wie ein Lichtschalter sind, sprich dass Ja/Nein sind...

Eine Sache ist mir aber doch aufgefallen die dem widerspricht...kann es sein dass "ältere" Transporter zuerst befriedigt werden? Meine beobachtung: Ich splitte OK/UK und immer nach dem jeweiligen Training hab ich das Gefühl, dass die andere Gruppe am nächsten Morgen praller ist (sprich Beine sind praller nach Oberkörper Einheiten)
Ideen irgendwer?

lamsen  
lamsen
Beiträge: 132
Registriert am: 29.12.2014


RE: GLUT4 Transporter

#4 von lamsen , 16.08.2015 11:35

Zitat von lamsen im Beitrag #3
Eine Sache ist mir aber doch aufgefallen die dem widerspricht...kann es sein dass "ältere" Transporter zuerst befriedigt werden? Meine beobachtung: Ich splitte OK/UK und immer nach dem jeweiligen Training hab ich das Gefühl, dass die andere Gruppe am nächsten Morgen praller ist (sprich Beine sind praller nach Oberkörper Einheiten)
Ideen irgendwer?

falls jemand die selbe frage mal hat (bequemer für die forensuche)

es scheint echt so zu sein! (falls ich das richtig verstanden habe - glut4 mrna translation ganz blöd gesagt = proteinsynthese ja?)
(wenn man davon ausgeht, dass fasten=keine kh in diesem fall)

Zitat
Thus fasting postexercise may facilitate muscle GLUT-4
mRNA transcription and thus amplify GLUT-4 mRNA
translation upon an increase in glucose availability



und

Zitat
GLUT4 protein concentration in fast-twitch red muscle was significantly increased above control by 1.5 h of recovery, and progressively increased throughout the recovery period. Fast-twitch white muscle demonstrated a similar trend, but the increase in GLUT4 protein did not reach significance until 5 h of recovery



man ist das ein spannendes thema... :D


lamsen  
lamsen
Beiträge: 132
Registriert am: 29.12.2014

zuletzt bearbeitet 16.08.2015 | Top

   

hilferuf !!! Testosteronmangel beheben ?
Ernährung und Mikronährstoffe während einer Schwangerschaft

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 11
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen