Suche Hilfe für Blutbildanalyse

#1 von Fab5 , 14.07.2015 12:25

Hallo liebe Community,
wie die Überschrift schon sagt,habe ich Probleme,meine erhaltenen Blutwerte zu analysieren bzw. nun Supplemente richtig zu dosieren.Eventuell geht es einigen Anderen ja ähnlich.
Aber vielleicht erst kurz zu mir:
Ich fühle mich,wie einige außer mir wohl auch, sehr nahe,an den Beschreibungen von Chris.Ich trainiere seit 10 Jahren,habe sämtliche Trainings- und Ernährungsformen durch und habe meinen Stoffwechsel durch die letzten 2 Jahre,teils Low Carb,teils Keto,wohl so ruiniert,dass mir das Buch wie eine Bibel schien.
Vor der Blutentnahme supplementierte ich schon hochdosiert Magnesium,Vitamin B,MSM und Omega 3. Das wirkte sich schon sehr auf mein Wohlbefinden aus,aber trotzdem war mir das,nicht genug.Ich dachte,da ist noch Potenzial....
Nun zu meinem Ziel: Ich möchte gerne leistungsfähiger und besser gelaunt,hauptsächlich im Alltag,werden.Da ich teils 50-60 Stunden Wochen habe,und auch ausreichend Schlafe,erhoffe ich mir von einem Feintuning sehr viel.
Wenn ich als Nebeneffekt von meinen 12% KFA endlich mal unter 10 kommen würde,wäre ich natürlich auch nicht böse,denn es deprimiert irgendwann zunehmens,wenn trotz allem Bemühens,der Körper einfach nicht so will,wie man selbst.
Und damit ich nicht nochmal gegen die "Wand" Körper renne,suche ich hier eure Hilfe
Nach der Blutuntersuchung habe ich nun angefangen alles laut Chris' Plsn zu supplementieren. Einzig bei Selen und der Lugolschen Lösung war ich noch skeptisch,da ich nicht weiß,wie ich da einsteigen soll...
Vielleicht habt ihr Ideen,wie ich weitermachen oder optimieren könnte.

Vielen,vielen Dank schon im Voraus
Ich bin um jede Meinung dankbar - sollte euch was auffallen,lasst es mich wissen.

Hier nun meine Blutwerte:

Angefügte Bilder:
image.jpg   image_2.jpg   image_3.jpg  

Fab5  
Fab5
Beiträge: 22
Registriert am: 07.07.2015


RE: Suche Hilfe für Blutbildanalyse

#2 von Fab5 , 14.07.2015 13:28

Chris meinte im Buch ja auch,dass LL zu einer latenten SD Unterfunktion führen kann...wie verhält sich das Ganze,wenn man schon eine hat?Wie würdet ihr vorgehen?Würd jetzt mal eine Woche jeweils 1 Tropfen morgens,gepaart mit Selen nehmen und dann wochenweise steigern bis auf 5? Tropfen?


Fab5  
Fab5
Beiträge: 22
Registriert am: 07.07.2015


RE: Suche Hilfe für Blutbildanalyse

#3 von Marie , 14.07.2015 14:07

Deine SD-Werte sehen noch nicht toll aus, zumindest meiner Meinung nach.

Nimmst Du da etwas?
Hast Du mal einen Ultraschall machen lassen?
Liegt eine Autoimmunkomponente vor?

LL würde ich erst einsetzen, wenn klar ist, was mit der SD los ist.

Bei Selen habe ich eher keine bedenken.

LGM


 
Marie
Beiträge: 394
Registriert am: 27.04.2015


RE: Suche Hilfe für Blutbildanalyse

#4 von Fab5 , 14.07.2015 14:14

Danke für die schnelle Antwort. :)
Wie gesagt,ich nehme alle NEMs aus Chris' Liste seit ca. 2-3 Wochen.Nur Selen und Jod noch nicht. Habe mir auch schon überlegt zu einem Endokrinologen zu gehen oder kannsowas der Hausarzt auch?


Fab5  
Fab5
Beiträge: 22
Registriert am: 07.07.2015


RE: Suche Hilfe für Blutbildanalyse

#5 von Marie , 14.07.2015 14:18

Wenn Dein Hausarzt ein Ultraschallgerät hat und auch damit umgehen kann, dann könnte er das auch machen.

Erfrage die Größe (in ml, also Volumen)
und die Gewebebeschaffenheit (echoarm--echonormal, homogen--inhomogen)
Knoten

LGM


 
Marie
Beiträge: 394
Registriert am: 27.04.2015


RE: Suche Hilfe für Blutbildanalyse

#6 von Fab5 , 14.07.2015 14:37

Danke😊

Siehst du andere Werte als grenzwertig bzw. hast du eine Ahnung woher die schlechten Leberwerte rühren könnten?


Fab5  
Fab5
Beiträge: 22
Registriert am: 07.07.2015


RE: Suche Hilfe für Blutbildanalyse

#7 von Markus , 14.07.2015 14:45

"Siehst du andere Werte als grenzwertig bzw. hast du eine Ahnung woher die schlechten Leberwerte rühren könnten?"

-Hepatitis, Fettleber
-zu arges Training
-Medikamente
-Alkoholabusus
-SD-Unterfunktion


„Wenn man sich die Methoden betrachtet mit denen die Pharmaindustrie die Entscheidungsträger unter Druck setzt, so gehören die eigentlich in die mafiösen Strukturen.“
Uwe Dolata (Kriminalhauptkommissar) in "Das Pharmakartell: Wie wir als Patienten betrogen werden", Frontal21, 2008.


 
Markus
Beiträge: 2.718
Registriert am: 28.05.2014


RE: Suche Hilfe für Blutbildanalyse

#8 von Fab5 , 14.07.2015 14:47

Training und eine vorangegangene Krankheit (Zahn Op) könnten sein...Alkohol etc. dürfte weg fallen.
Vielen lieben Dank für die schnellen und kompetenten Antworten.Danach habe ich gesucht.


Fab5  
Fab5
Beiträge: 22
Registriert am: 07.07.2015


RE: Suche Hilfe für Blutbildanalyse

#9 von Fab5 , 14.07.2015 14:50

D.h. zusammengefasst,dass ich alles laut Chris' Liste supplementieren soll,die SD nochma checken und dann mit LL anfangen soll?!


Fab5  
Fab5
Beiträge: 22
Registriert am: 07.07.2015


RE: Suche Hilfe für Blutbildanalyse

#10 von Marie , 14.07.2015 14:56

Ob Du mit LL anfangen sollst/kannst, hängt von der SD-Untersuchung ab.

Da würde ich warten.

LGM


 
Marie
Beiträge: 394
Registriert am: 27.04.2015


RE: Suche Hilfe für Blutbildanalyse

#11 von Fab5 , 30.07.2015 13:53

So,nun hab ich endlich Werte...
Also ich hab keine Knoten,die SD sieht laut Ärztin sehr gut aus und das Volumen ist wie folgt:

Links: 7ccm
Rechts: 5,5ccm

Reicht das als Info?
Würdet ihr mit LL beginnen?Und wenn ja,wie?


Fab5  
Fab5
Beiträge: 22
Registriert am: 07.07.2015


RE: Suche Hilfe für Blutbildanalyse

#12 von Marie , 30.07.2015 19:39

Hi Fab!

Deine SD ist ca. 12,5ml groß.

D.h. für eine Frau kann man das durchgehen lassen, für einen Mann, naja, etwas klein würde ich sagen.

Warum?
Liegen Antikörpermessungen vor?
Wurde ja auf dem Laborblatt empfohlen, wenn ich richtig gelesen habe.

Wenn Du jetzt mit LL reinpowerst, kann keiner nicht abschätzen, ob das die SD überfordert.

Vielleicht probierst Du es und kontrollierst den Wert in vier Wochen.

LG Marie



 
Marie
Beiträge: 394
Registriert am: 27.04.2015

zuletzt bearbeitet 30.07.2015 | Top

RE: Suche Hilfe für Blutbildanalyse

#13 von Fab5 , 30.07.2015 19:49

Danke!Schön,dass hier Leute sind,die einem wirklich helfen.Der Arzt meinte nur das is völlig ok:(
Naja,wie viele Tropfen wären dMn ok?Soll ich mal mit einem am Tag anfangen und in 4 Wochen nochma messen lassen oder würdest du vorab noch andere Werte messen?

LG


Fab5  
Fab5
Beiträge: 22
Registriert am: 07.07.2015


RE: Suche Hilfe für Blutbildanalyse

#14 von Fab5 , 30.07.2015 19:50

Antikörper wurden übrigens nicht gemessen...


Fab5  
Fab5
Beiträge: 22
Registriert am: 07.07.2015


RE: Suche Hilfe für Blutbildanalyse

#15 von Marie , 30.07.2015 19:56

Das heißt, Du bist ein Mann?
Habe ich noch nicht so ganz herausgefunden

Wenn ja, dann ist Deine Drüse wirklich ein wenig klein.

Diese Arztsprüche kenne ich zur Genüge.
Deshalb immer alles schriftlich geben lassen!!!
Dann kann man besser nachforschen und kontrollieren.
Auf mündliche Aussagen ist fast nie Verlass.

Mit der LL- Dosierung habe ich leider keine Erfahrung.
Aber auf jeden Fall einschleichen!!!

Wird sich sicherlich noch jemand melden.

LG


 
Marie
Beiträge: 394
Registriert am: 27.04.2015


   

Meine Blutwerte: Cortisol sehr hoch, andere Werte auch nicht gut
Niedriges fT3

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen