RE: Referenzwert für rT3

#16 von Hansen , 18.07.2015 12:56

Hallo Marie
Das bestätigt meine Informationen. Die benutzten Referenzwerte sind zumindest kritisch, wahrscheinlich kann man sie auch wie Arsaneus sagt, sich knicken.

Nur werden sich die Ärzte daran orientieren und haben sie bei mir auch schon getan - aber..... für unsere Körper sind zu allererst wir selbst verantwortlich.

Ich orientiere mich an den Werten von Kharrazian und dem von Arsaneus zitierten Verhältnis fT3/rT3 (siehe Beiträge weiter oben).
Danach bin ich mit meinem Wert im dunkelgrünen Bereich. Also kein erhöhtes rT3.


Hansen  
Hansen
Beiträge: 79
Registriert am: 24.06.2015


RE: Referenzwert für rT3

#17 von Hansen , 20.07.2015 20:23

Ich habe noch einmal im Internet nach weiteren Angaben zu dem Referenzwert gesucht.

Ergebnis: Ganzimmun <83

Kharrazian und andere: 90 - 350 pg/ml

stopthethyroidmadness.com: 40% of T4 goes to T3 and 20% of T4 goes to T3 reverse (also nicht mehr als 20% von T4)

fT3 ./. rT3 = 0,020 oder höher
Patienten ohne übermäßige rT3 Ausschüttung haben 0,023 oder 0,024

Dr. Kent Holtorf (hormonandlongevitycenter.com): T3/rT3 = greater than 10. If lower, you have a problem.

Stimmt also insoweit mit dem überein, was "Arsaneus" auch zitiert hat.

Das reicht mir jetzt auch zur Beurteilung der Werte. Weil darüber nach meinen Feststellungen wohl weitgehend Einigkeit besteht.


Hansen  
Hansen
Beiträge: 79
Registriert am: 24.06.2015


RE: Referenzwert für rT3

#18 von Hansen , 21.07.2015 22:53

Kleine Korrektur zu meinem Text von gestern:

"Der von Ganzimmun angegebene Referenzwert: <83"

"Ergebnis der Internetrecherche:

Kharrazian und andere: 90 - 350 pg/ml"

usw. (Restlicher Text bleibt unverändert)


Hansen  
Hansen
Beiträge: 79
Registriert am: 24.06.2015


   

Hilfegesuch
Nahrungsmittelallergie-Soforttest

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen