Citrullin bei Autoimmunerkrankung

#1 von Don90 , 07.07.2015 10:22

Hey!

Chris schreib im neuen Artikel über NO, dass man bei der Einnahme von Arginin und Citrullin bei Autoimmunerkrankungen vorsichtig sein sollte.

Könnte man mir erklären warum? Ich "leide" an Morbus Bechterew, bin aber schmerzfrei durch meine besondere Ernährungsform ala "artgerecht".

Ich nehme schon seit einigen Wochen 5-10g Citrullin täglich. Inwieweit könnte ich das mit Arginin verbinden, bzw wie wäre dann die Einnahmeempfehlung?

Danke für die Antwort!

MfG


 
Don90
Beiträge: 854
Registriert am: 26.12.2014


RE: Citrullin bei Autoimmunerkrankung

#2 von OnkelPaul , 07.07.2015 10:41

Ich möchte mich gerne anschließen an die Frage in Bezug auf Asthma und Neurodermitis.


 
OnkelPaul
Beiträge: 235
Registriert am: 02.02.2015


RE: Citrullin bei Autoimmunerkrankung

#3 von Markus , 07.07.2015 10:57

NO und somit Arginin wird vom Immunsystem gebraucht. je mehr davon vorhanden ist, um so stärker kann es reagieren. Zumindest prinzipiell.


"Near the core of the religious experience is something deeply irrational." (Carl Sagan)


 
Markus
Beiträge: 2.433
Registriert am: 28.05.2014


RE: Citrullin bei Autoimmunerkrankung

#4 von Mothami , 08.07.2015 18:25

Ich würde gerne wissen, wie es damit bei Hashimoto aussieht. Aber ich denke okay, denn noch vor einem halben Jahr hat es Chris mir empfohlen, außer es hat sich mittlerweile was neues durch Studien ergeben.


 
Mothami
Beiträge: 246
Registriert am: 04.12.2014


   

Eiweiß nach Implantat
Zeckenbiss

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen